Zur Werkzeugleiste springen
Allgemein

Der Niedergang der guten Sitten, oder….

...dieses Land geht mit Riesenschritten vor die Hunde

Man ist ja schon einiges in Sachen Niveaulosigkeit in diesem Land gewohnt. Angefangen von schlechter und voyeuristischer Fernseh-Unterhaltung a la Big Brother, Dschungelcamp u. Co., bis zu den Bevölkerungsverdummenden Vormittags-Talkshows, in denen entweder Halbdebile Schlampen nicht mehr wissen, welcher ihrer zahllosen Samenspender der Vater ihres Rotzblags ist, weiter über Silikon-Titten-Monster, die stolz auf Ihre eigene Blödheit, Ihre aufgepumpten Rieseneuter bildschirmfüllend in das Kameraobjektiv wabbeln lassen, bis hin zu dem immer wieder gerne präsentierten Quoten-HartzIV-Empfänger, der ungewaschen, ungekämmt und unflätig (selbstverständlich ohne Schulabschluss), darüber philosophiert, dass er nicht für unter 10 Euro zur Arbeit geht (pro Stunde versteht sich!).

10 Euro die Stunde hätte ich selber gerne…

Scheinbar scheint es die Masse der Bevölkerung ja zu schlucken. Umgerechnet habe ich mein momentanes Einkommen schon vor 20 Jahren gehabt. Wäre nicht so schlimm, wenn ich wie vor 20 Jahren nur 40 DM Strom zahlen müsste, und 500 DM Miete (An die lieben jungen Leser: Es gab vor Jahren in diesem Land mal eine andere Währung. Die nannte man D-Mark! Die war stabil, in anderen Ländern sehr gefragt, und man konnte für eine Deutsche Mark einen ganzen Liter Benzin kaufen. Oder 1 Kondom. Oder ein Zehntel dieser kleinen Pille, die Du immer auf dem Disco-Klo einwirfst!!

Aber das nur am Rande).

Doch kommen wir zurück zu meinem Einkommen: Ich habe überall Stromsparlampen installiert, die Küchengeräte haben Energieklasse A+, und trotzdem zahle ich 4 mal so viel für den Strom, wie vor 20 Jahren. Das ähnliche Phänomen beim Sprit. Damals 90 Pfennig der Liter. Heute 1,40 Euro. Preissteigerung? 400%! Einkommensteigerung? 0%! Ich bin froh dass ich den Jaguar mit seinem Verbrauch von 35 Liter/100Km Stadtverkehr los bin!! Quintessenz? Habe ich alle Fixkosten bezahlt, bleibt grade soviel dass man davon einigermassen über die Runden kommt.

Ein zweites finanzielles Standbein fürs Alter schaffen, weil die Rente wahrscheinlich vorne und hinten nicht reichen wird? Pustekuchen! Wovon??

Doch reden wir nicht länger über mich, sondern kommen wir zurück zum Bundesdeutschen Quoten-Hartz IV-Empfänger und seinem von höherer Stelle gewolltem Bild in der Gesellschaft. Vielleicht wird er deshalb als hirntoter Zombie in den Medien dargestellt, damit der Wiedererkennungswert bei denen, die momentan noch in Lohn und Brot sind nicht zu gross ist! Wie schnell kann es heute jeden treffen, der zur Zeit noch in Beschäftigung ist! Ich habe nämlich gänzlich andere Erfahrungen mit Hartz IV-Empfängern gemacht. Bis vor kurzem war ich selber nach längerer Arbeitslosigkeit HartzIV-Empfänger.

weiter rechte Seite >

Und in meinem Freundeskreis sind alleine 2 Hochschulabsolventen seit Jahren ohne Job, und teilten deshalb das Schicksal von mir und etlicher Mitbürger.

Unser Tag begann aber nicht morgens um Sieben Uhr am Kiosk um Bier und Korn in uns reinzuschütten, wie es wohl ganz gerne vom Rest der Republik geglaubt wird.

Wir haben auch nicht (wie vielleicht befürchtet) das ohnehin dafür nicht reichende Geld in den Eckkneipen versoffen, sondern nach Jobs gesucht.

Nebenher habe ich – weil ich das immer wollte, aber bislang nie Zeit hatte die Werke von William Shakespeare gelesen. Dass ich jetzt seit ein paar Monaten wieder ein (wenn auch befristetes) Beschäftigungsverhältnis habe, hat sicher nichts mit der Merkelschen Sozialpolitik zu tun.

Das gegenseitiges Schulterklopfen der Politiker, weil Sie es geschafft haben in einem Jahr 25.000 Stellen zu schaffen, ist eine reine Lachnummer. Vor dem Hintergrund, dass allein die Telekom 30.000 Stellen abbauen will, ist das schon ein starkes Stück Bürgerverarsche.

Man muss nun wahrlich kein Mathematik-Professor sein, um zu erkennen, dass man da 5.000 Existenzen Miese macht. Wohlgemerkt! Nur bei einer Firma. Und die Firmen- und Sozialpolitik der hier ansässigen Arbeitgeber? Die handeln alle nach dem Zitronenprinzip: Auspressen solange Saft kommt, und dann ab in den Müll.

Letztes gelungenes Beispiel ist NOKIA. Obwohl das Unternehmen Riesengewinne schreibt, wird die Produktion nach Rumänien verlegt. Natürlich steht es den deutschen Arbeitnehmern frei mit ins Ausland zu gehen. Alleine diese rein politische Aussage (vor dem Hintergrund, dass man den Mitarbeiten vom Gesetz her das Angebot unterbreiten muss) ist eine Beleidigung für den gesunden Menschenverstand. Zu diesem ganzen verlogenem Affentheater passt dann ein Fernsehbericht bei Frontal, als über einen Anwalt berichtet wurde, der sich damit brüstet „unkündbare“ Mitarbeiter zu kündigen. Einige andere Anwaltskanzleinen bieten gegen Tagesgagen von 1000 € aufwärts Workshops an, wo den Personalchefs das letzte bisschen soziale Kompetenz aus dem Hirn gespült wird. Egal ob Hochschwangere, Betriebsräte, langjährige Mitarbeiter, denen man keine hohen Abfindungen zahlen will, weil die sich die Knochen für ihre Firma kaputt Malocht haben.

Man schiebt das Geld lieber einem Winkeladvokaten in den Arsch, damit der mit Psychoterror die Leute dazu bringt freiwillig zu kündigen. Da fällt mir ein Satz zu ein:

Mitarbeiterführung ist die Fähigkeit, den Angestellten so schnell über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet!!

Schlagworte

Doctor Love

Peter (aka Doctor Love) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

8 Geistesblitze

    1. Ja leider… ich fürchte mal, dass Hartz IV für immer mehr Bundesbürger zur Realität wird. Befristeten Verträgen und projektbezogenen Jobs sei Dank. Das beliebte Job-Hopping gibt’s doch wahrscheinlich nur noch in den Vorstandsetagen, wo ein Humanineffizienen-Sanierer, Heuschrecken-Verehrer und Know-How-Verramscher vom nächsten abgelöst wird – natürlich für das große Ziel Weltmarktführer zu werden und Shareholder-Value zufrieden zu stellen..
      Aber die Idee zu einer Werbekampagne der von der Leien könnte ich mir so vorstellen: „Leben Sie noch in Hartz IV? Upgraden Sie für nur 5 Euro mehr im Monat auf Hartz V!!“ LOL

      P.S. weil der noch aus der Prewordpress-Zeit stammt, habe ich Ihn stylisch an das aktuelle Layout angepasst, und auch ein paar Absätze als Trenner eingebaut – Der Beitrag ging in seiner Urform ja ohne Strich und Komma….

      1. Ja, leider hat Microsoft eigene Vorstellungen von HTML. Ansonsten wäre es kein Problem reines HTML in eine andere Form zu bringen. Manuel Rodriguez sagt auch, dass die Regierung Wert darauf legt, einen Großteil der Menschen hartzen zu lassen. Man kann sie besser kontrollieren und ihnen Angst machen. Mit 30 ist man zu alt für den #01 Arbeitsmarkt. Nach 1-2 Jahren hartzen sind viele dankbar in einem Schnellrestaurant die Tische abräumen zu dürfen, bei der Ernte zu helfen und alte Menschen zu füttern. Für unter 5 Euro die Stunde, versteht sich von selbst. Schau dir die Kanzlerin an. In ihrem Blick lese ich „Die kriegen wir alle ganz klein!“. Bin ich paranoid, wenn mir solche Dinge immer mehr auffallen? Was machst du, wenn dein Job Vergangenheit ist? Du machst es richtig. Schaff dir viele Dinge an, die du dir später nicht mehr leisten kannst. Kauf auch einen neuen PC und ein Laptop. Am besten gleich ein neues TV. Weißt du, wie es dir nächstes Jahr geht? LG Richie

        1. Haha, selbstverständlich werde ich mir nur Dinge kaufen, die nicht pfändbar sind. Neuer TV am besten mit 200 Zentimeter Diagonale? Die werden immer leichter und somit transportierbar. Das wäre ja doof – Denn wenn ich in der Vergangenheit Besuch vom Kuckukskleber bekam, warf der einen Blick auf mein 130 Zentimeter 90 Kilo Röhren-Monstrum und sagt dann: „Och nöö, ich will mir ja keinen Bandscheibenvorfall holen“. Deshalb sind solche Dinge herrlich – die nimmt dir keiner!
          Okay, das war Spass.. aber fakt ist natürlich, dass ich nun ENDLICH mal Dinge anschaffen kann, die seit Jahren auf Austausch warteten. Wenn der neue Herd auch 30 Jahre hält, wie sein Vorgänger? Es steht zu befürchten, dass er das nicht tut – welche Firma kann sich solch eine Produkthaltbarkeitshalbwertzeit leisten? Wahrscheinlich ist nach 5 – spätestens 10 Jahre Esssig, und ein neues Teil muss her. Hoffentlich bin ich dann noch (oder wieder) im Job . allerdings ist dann wohl nix mehr mit Job, weil die Rente in greifbarer Nähe ist. Das wird dann herrlich! Eine geile Hütte, viel Freizeit um in der uni nach Frischfleisch zu jagen.. Harrr.. Hoffentlich ist’s bald soweit – kann’s kaum erwarten…. 🙂

  1. @Sandra,
    Joh – Du hast natürlich recht. Dass es in dieser Republik noch viel mehr Ungereimtheiten, Ungerechtigkeiten, Unstimmigkeiten (nicht zu vergessen Unseriöse Politiker gibt) steht völlig ausser Frage. Wenn ich mich aber über alles was mich hier ankotzt auslassen wollte, müsste ich meinen Job wieder aufgeben, weil’s ein Vollzeitjob werden würde das alles nieder zu schreiben. Will ich auch gar nicht. Dies ist ein persönlicher Blog. Aus meiner ganz eigenen und persönlichen (manchmal eben auch begrenzten) Sichtweise geschrieben. Ich schreibe über die Dinge die mir selbst, oder in meinem nächsten Umfeld passieren. Deshalb schreibe ich über HARTZ IV, und nicht über die Frührentner, Altersarmut oder andere Themen. das kommt schon noch früh genug auf mich zu, und will da jetzt noch lieber gar nicht dran denken. Ich will mich auch nicht als politisches Sprachrohr outen, oder noch schlimmer missbrauchen lassen.  
    Joh – Sooooo sieht dat aus…

  2. Wie immer – Dein Artikel trifft den berühmten Nagel auf den Kopf. Mal abgeshen von der Formulierung mit den Titten-Monstern und Rotzbälgern…
    Dein Beitrag polarisiert – er ist in sich stimmig, aber Du machst einen Fehler: Du pauschalisierst genauso, wie die, die Du angreiftst. Ich selbst bin Frührentnerin und habe mal gerade um die 700,- Euro Rente. Da gehen dann auch noch sämtliche Fixkosten runter und was bleibt – nichts… Es sieht auch nicht besser aus, als bei Hartz IV Empfängern. Das Problem, während es noch hin und wieder einige positive Beiträge über Hartz IV Empfänger gibt, werden wir Frührentner überhaupt nicht wahrgenommen und das obwohl ich schon einige Redaktionen kontaktiert habe – von denen ich eine kritische Berichterstatung erwartet hatte… Nein, keinerlei Interesse. Der Flaschensammler, der seine Rente zusätzlich mit Flaschenpfand aufbessert, der ist Medienthema. Ich befürchte, dass wir uns zum Teil damit abfinden müssen. Es gibt sie noch, kritische Journalisten – aber sie werden anscheinend immer weniger. Die meisten müssen sich den verschiedensten Forderungen der Lobbyisten unterordnen – oder den Doktrinen der Programmchefs und Redakteuren. Ich habe bedingt durch meine Geschichte auch seriöse Journalisten kennengelernt. Das ist ein Hoffnungsschimmer…
    Ich hätte das ganze gerne humorvoller kommentiert – aber das Thema ist zu ernst und Du hast nur zu recht..
     
    Ciao und einenganz lieben Gruß aus dem "Nahen Osten"
     
    Sandra Kerstin

Geistesblitz da lassen..

auch interessant..
Close
Back to top button
Close
Close
%d Bloggern gefällt das: