Zur Werkzeugleiste springen
Angeschaut! Kino und Co.

Angeschaut: Wall-E – Der letzte räumt die Erde auf…

…WALL-E ist in den Kinos angelaufen!!

Ein wirklich sehenswerter Film, der ab gestern in den Kinos läuft, ist WALL-E. Dieser Film hat alles, was einen guten Film ausmacht: Eine Liebesgeschichte mit Happyend, Spannung, tolle Bilder, Action, Humor, sogar sozialkritischer Anspruch ist drin. Und das in einem Animationsfilm? Ja, das geht!

Der Film ist wirklich sehenswert. Was Pixar da gezaubert hat, ist ein ganz grosser Wurf. Der Held ist ein knuddeliger rostiger Müllroboter, der ein bisschen aussieht wie die Comic-Ausgabe von Nummer 5. Der Film kommt erstaunlicherweise mit sehr wenig Dialog aus, was nicht schlimm ist, denn obwohl ich die amerikanische Version gesehen habe, versteht man selbst ohne grosse Englischkenntnisse die Handlung. Der Film lebt von der Mimik und Gestik der Akteure. Wie die Animateure von den Pixar-Studios es geschafft haben, dem knuddeligen Roboter mehr mimische Fähigkeiten mit ins Schauspielerleben zu geben, wie den Amateurschauspielern der diversen Fernseh-nachmittag-Gerichts-Soap-Serien ist schon klasse. Für die schauspielerische Leistung hat der kleine Knirps einen Oskar verdient…

walle

Die Geschichte ganz kurz:

Die Erde ist von den Menschen durch das ständige erzeugen von Wohlstandsmüll unbewohnbar gemacht worden (jede Ähnlichkeit mit dieser Erde ist ausdrücklich gewünscht). Auf dem Müllhaufen, der früher einmal der blaue Planet war, wächst weder Baum noch Strauch. Die letzten menschlichen Überlebenden sind mit einem riesigen Raumschiff, der AXIOM ins All ausgewandert. Dort verbringen Sie ein Leben im Überfluss, brauchen weder zu arbeiten, noch sonst irgendetwas produktives zu tun, da Ihnen alle Arbeit von Robotern abgenommen wird.

700 Jahre später:
Der letzte noch lebende (korrekt müsste es wohl heißen: funktionierende) WALL*E (Waste Allocation Load Lifter Earth)- Roboter macht noch immer dass, wofür er gebaut wurde. Müll sammeln, in kleine handliche Quadrate pressen, und aufstapeln. Erstaunlicherweise hat der kleine Kerl In den langen Jahren seines Daseins eine eigene Persönlichkeit entwickelt. Er lebt recht glücklich in seinem Wohn-Container, und hat (wie sinnig) eine Kakerlake als Haustier.

Durch das sammeln von Überresten der menschlichen Zivisilation und anschauen diverser Menschenvideos ist Ihm aber klar geworden, dass ihm etwas wichtiges fehlt: Ein Partner!

Dieser Zustand soll sich bald ändern, denn eines Tages landet ein riesiges Raumschiff auf seiner Müllhalde, und setzt einen Suchroboter ab. Wall-e ist gleich hin-und weggerissen von dieser makellosen, androgynen Schönheit. Allerdings ist EVE (so ihr Name) auch äußerst wehrhaft, und das erste treffen der beiden, endet für Wall-e fast mit dem endgültige Aus auf einer Wolke des himmlischen Schrottplatzes! Im Laufe der Zeit freunden sich die beiden aber an, was wohl vor allem mit Wall-e’s rührender Tollpatschigkeit zusammenhängt. Was Wall-e nicht weiß: EVE ist auf der Suche nach Leben auf dem Planeten Erde, und als Sie tatsächlich eine von Wall-e gefunden Pflanze entdeckt, fällt Sie in Stasis. Wall-e wäre nicht Wall-e, wenn er nicht alles versuchen würde seine Angebetete ins Leben zurückzurufen. Doch vergeblich. EVE bleibt stumm. Noch schlimmer!! Das Raumschiff kommt zurück um EVE wieder abzuholen. Doch da hat man die Rechnung ohne Wall-e gemacht. Als das Raumschiff mit EVE an Board startet, spurtet Wall-e so schnell Ihn seine verrosteten Laufketten tragen hinterher. In letzter Sekunde erreicht er das Schiff, hechtet in Manier eines echten Action-Helden im Vin Diesel- Format auf das startende Raumschiff, und begleitet seine Traumfrau quer durchs All zur AXIOM, dem Mutterschiff des Expeditionsraumschiffs. Dort fangen die Abenteuer aber erst richtig an: Vor allem der böse…….

Haha! Habt Ihr im Ernst geglaubt, ich erzähl euch hier den ganzen Film??? NIX DA!!

Zum warmwerden! Hier der Trailer!!

  [fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“][fusion_youtube=http://www.youtube.com/watch?v=eu2AyDHq8UM&hl=de&fs=1&rel=0]

Also, geht rein. ES LOHNT SICH!!

P.S. In Zukunft werde ich mich Abends mal ein Stündchen mit meinem Kühlschrank unterhalten. Man beachtet die fleißigen Helfer ja viel zu wenig…

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Doctor Love

Peter (aka Doctor Love) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

2 Geistesblitze

  1. Ach da isser ja, der Wall-eee?Deine Erklärung trifft genau zu, alles drin. Noch nie hat ein Roboter mich so sentimental gemacht, die Mimik, Handlung, ich war begeistert.

  2. Super Film, war klasse!  Und während ich mich dann nachher auf dem Nach-Hause-Weg über die Müllberge und überhaupt, diese ganze Umweltverschmutzung auslies, hörten mir die Kinder nicht zu. Die Vier waren nämlich eifrig am diskutieren, wie es die Menschheit in 700 Jahren schaffen konnte, so dick zu werden und Gummiknochen zu bekommen. Ich geb´s zu, hat mich auch schockiert, aber nicht gewundert!
    Sehenswert … da kann ich mich Dir nur anschließen.

Geistesblitz da lassen..

Back to top button
Close
Close
%d Bloggern gefällt das: