Frauen und andere KatastrophenUnterhaltungWerbung & andere Lügen

Doctor Love enttarnt Medien-Lügen

…oder: Wer alles glaubt, ist selber Schuld!

Nachdem ich vorgestern ja fast von meinen weiblichen Leserin gelyncht worden bin, weil ich mit meinem losen Mundwerk mal wieder angeeckt war (was letztlich einen neuen Tages-Rekord auf meinem Blog aufstellte: 85 Blogeinträge an einem einzigen Tag!), habe ich mal die Web-Bild-Zeitung namens MSN aufgesucht, um mein Verhalten feindlichem Weibsvolk gegenüber zu verbessern (oder wenigstens einen Grundkurs in Deeskalation zu besuchen).

Ach, was macht Mann nicht alles, damit Frau an ihm Freude hat? Die müden Füße nach dem shoppen massieren, Ihr interessiert zuhören, wenn Sie mal wieder über die Tierkreiszeichen sinniert, und natürlich nicht zu vergessen, alle möglichen Zeitungsberichte von selbsternannten Spezialisten zu lesen, um für SIE der Traummann zu sein, den Sie gar nicht verdient hat. Also habe ich mich mit den besten Vorsätzen ins Internet begeben, um den Teufel aus meinem Gehirn zu vertreiben, und wieder der liebe, nette Traummann Peter zu werden, der von allen Frauen angehimmelt wird und dessen erotischer Körper als  Bronze-Statue veredelt auf Ihren Nachttischen steht!

Ich landete fast zwangsläufig bei MSN. Dort gab es eine interessante Fotostrecke (so dachte ich jedenfalls). Es ging um 50 Dinge, die ein Mann tun soll, damit Frau glücklich ist!

Aber ach, was musste ich da lesen? Der Bildbericht war stümperhaft bis zum äußersten recherchiert. Zu den Phrasen gab’s dann auch noch Hochglanz-Fotos, die die ganze traurige journalistische Unfähigkeit zeigten. Also höchste Zeit den Bericht mal von einem Profi analysieren und Korrektur lesen zu lassen:

Also fangen wir mal an…
Unten geht es darum IHR den besseren Platz zu überlassen – Auf den ersten Blick, ganz okay, oder? Sie hat den Blick auf den See, und auf das Bergpanorama…

Herrlich Romantisch, man könnte weinen.. oder .. oder doch nicht?

(traue keinem Foto, was Du nicht selber geschossen hast…. Auf dem ersten Blick.. Naja, nette Szene. Aber wenn man genauer schaut, dann merkt man, was hier abgeht!)

Aber schau mal genauer hin!!

Dir fällt nix auf? Tsts.. Anfänger..

Okay, dann mal die Auflösung vom Profi: Die Fehler habe ich rot umrandet!

Besserer Platz.. Ja, im wahrsten Sinne des Wortes. So haben wenigstens beide ein schönes Bergpanorama..

(von wegen besserer Platz! Wenn Sie sich zu ihm dreht, blendet Sie die Sonne, und Sie kann nichts sehen.. Ist auch besser so, denn so bekommt sie seinen geilen Blick auf ihre fast entblößten Brüste nicht mit. – Und dass ihm der Sabber schon aus dem Mund tropft..)

Auch das nächste Bild ist Lüge pur. Hier geht es um das simple Feuergeben in einem Lokal. Und, was fällt dem Profi sofort auf?

Feuer geben? Gute Idee.. warum nicht lieber gleich die feuerwehr bestellen...

(Feuer geben in der Öffentlichkeit? Fettnäpfchen sind vorprogrammiert! Auf dem Foto sind 2 eklatante Fehler: Zuerst mal das billige Einwegfeuerzeug taugt höchstens um im Garten den Grill anzuzünden. Es sollte schon etwas höherwertiger sein. Es muss ja nicht gleich ein Dupont sein. Und bei so langen Haaren, lass lieber einen anderen vor zum Feuer geben.. Du kannst dann ja hinterher Ihre Haare standesgemäß mit einer Flasche Champagner löschen!)

Wer einer Kneipenbekanntschaft mit seinem Aldi-Feuermacher die Zigarette anzündet, geht meistens ungeküsst nach Hause.

Da kann er ja gleich 2 Stäbchen aneinander reiben und versuchen wie ein Pfadfinder ein Feuer zu entfachen.

Das wäre allerdings schon fast wieder cool! Des weiteren: Vorsicht bei den langen Haaren!! Wenn die süße Maus mal kokett die Haare herumwirft, und die in die Flamme geraten, müffelt’ s nämlich auf einmal nach verbranntem Keratin.. Und bei Ihren Haaren versteht Frau gar keinen Spaß!!

Aber es geht munter weiter, mit der Reportage des  Schreckens! Was kommt als nächstes für ein Hammer, kaum, dass wir das vorige Foto in seiner ganzen grausamen Wahrheit erkannt haben?
Man glaubt es nicht, aber es kommt sogar noch schlimmer!!

Als Unterschrift zu diesem Foto heißt es: Ziehen Sie Sie aus!

AUSZIEHEN....AUSZIEHEN...!!!
(ob das damit gemeint war? Ein flotter Dreier mit dem muskulösen Nachbarn? Ich denke mal nicht, oder?)

Und? aufgefallen, was ich meine? Eine Frau und zwei Männer, die selbst schon halbnackt sind? Wow… Microsoft ist doch sonst so prüde. Bei nackten Brustwarzen auf den Spaces sieht man schon die Moral des Internets in Gefahr. Und hier geht’s scheinbar um einen Besuch im Darkroom, wo sich Unbekannter Nummer 1 und Unbekannter Nummer 2 mit Unbekannter Nummer 3 vergnügen.. Oder wird hier gleich ein nettes Privatvideo mit reger Beteiligung gedreht?

Aber der Horrorbericht ist ja noch lange nicht zu Ende. Ich will euch auch nicht folgendes vorenthalten:

Worum geht’s in dem unteren Bild? Das Bild selber ist ja noch harmlos diesmal.. Diesmal ist es die Aussage, die darunter steht. Stellen Sie Ihr täglich 3 Fragen!

Fängt mit "F" an, und hört mit "icken"<br /><br />  auf... (stellen Sie Ihr mindestens 3 Fragen! Haha,.. ja, gute Idee. darf ich auch dreimal die gleiche stellen?)

Wäre ich ein Schwein, wüsste ich schon eine Frage. Sie besteht nur aus einem Wort, und fängt mit “F” an, und hört mit “icken?” auf. Diese Frage würde ich sogar öfters als 3 mal am Tag stellen…. (Ja, ist ja schon gut, ich weiß, das war wieder böse, und gar nicht Gentleman-mässig! haha.. Ich höre auch schon wieder die aufgebrachten Dorfbewohnerinnen mit Fackeln und Mistgabeln antraben…)

Gut zum Schluss war dann noch dieses Foto, was ich hinterher zum besseren Verständnis nachbearbeitet habe:

Stellen Sie Sie ihren Eltern vor... Joh..nö.. also hier müssten die liegen, nee..

(was hat der Text: “Stellen Sie Sie Ihren Eltern vor”, mit einem Mann, der mit dem Finger auf den Boden zeigt und einem Hund am Strand zu tun? Antwort: NIX!!)

Punkt 40: Stellen Sie Sie Ihren Eltern vor.. Ja, aber was soll das Foto dazu aussagen? Irgendwie höre ich richtig, wie der nette Ostfriese sagt: “Jo, also wenn der Hund die Knochen nicht schon ausgebuddelt hat, dann müssten die hier liegen, nöö..” Erinnert ja fast ein bisschen an die Comedy “Neues aus Büttenwarder”…

Also das war wieder mal eine Fotoreportage mit Comedy-Faktor.. Danke MSN!!

letzte Änderung: 06.08.09 23:22

Doctor Love

Peter (aka Doctor Love) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist im kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

40 Geistesblitze

  1. Also, bei mir war der rechte Zeigefinger schneller als das Hirn ^^ das stand da, das stimmt. Aber ‚ja‘ stand auch da, und das war vekehrt beantwortet, weil theoretisch und nicht rhetorisch. Also: praktisch. Auch hierzu würde jetzt aber der Kommentar vom Harry passen, insofern … entspann dich auf alle Fälle. Es hilft eh nichts anderes.

  2. @pipu – ich glaube ein Psychoanalytiker würde jetzt als Antwort die Frage stellen: "was meinen Sie, was Frau tun soll"?Ich kann’s nicht beantworten.. Ich halte mich eigentlich nicht für besonders schwierig. Allerdings auch nicht für Handzahm.Da ich mich aber auch nicht ändern werde (und ich sehe da auch keinen großen Handlungsbedarf, mich dahingehen zu verbiegen, dass mich alle Frauen dieser Welt für einen tollen Kerl halten, solange es DIE EINE gibt, die mich für einen tollen Kerl hält), kann ich damit leben.. 😉

  3. also, weibliche Anteile hat ja jeder. aber eigentlich misch mich vorsichtshalber in so Konfliktssituationen ungern ein. doch was weiß ich warum, irgendwie häng ich trotzdem meistens drin.

  4. Um nochmal auf meine Alternativ-Anmerkung zurückzukommen: ich glaube schon, daß man als Mann diese alternative Möglichkeit weniger in Betracht ziehen würde, weil die weibliche Erotik – ich sag absichtlich nicht Sex – oft andere Motivationen auch gelten läßt, ohne daß man dieses oder jenes "ist". Daß du sofort eine sexuelle Beziehung assozierst, ist Teil davon, denn so wenige Frauen sind es gar nicht, denen es mehr gibt, mit einer interessanten Frau auf dem Sofa zu albern als mit einem nicht eindeutig bevorzugten Mann ins Bett zu gehen. Aber erklären kann man das vermutlich nicht ganz, außer, daß es im Gegenzug nicht wenige Männer gibt, die zwar gerne eine erschöpfende Sexualität hätten, sich aber nur in der Gesellschaft von Männern bei (für Frauen unerklärlich belanglosem Tun wie Fußballgucken, Angeln oder Frauenbegutachten) von dem Stress mit den Frauen wirklich erholen können.Ob dich immer alle ganz und komplett umgestalten wollen, das glaube ich nicht mal. Sie haben halt Wünsche an ihr Leben, die du nicht teilst und Vorstellungen von Selbstachtung, die du durch deine rüden Äußerungen infrage stellst. Wenn du möchtest, daß sie dein verletzliches Wesen innen drin verstehen, akzetieren und berücksichtigen, was ja vielleicht sogar nachvollziehbar und darum möglich wäre, müßtest du selbst auch auf das Gemetzel verzichten. Wie du das im realen Leben machst, kann im Web keine ahnen. Aber wenn ich mir nur mal vorstelle, wie eine Konfliktsituation am Rande des Horizonts auftaucht, hätte ich das Gefühl, daß Weitweglaufen und dabei Ohrenzuhalten die beste Taktik wäre, und sei es nur, um nicht in Versuchung zu kommen, dich deinerseits auseinanderzunehmen, was sie ja, wenn sie begriffen hat, wie du tickst und Zuneigung vorausgesetzt, keinsfalls tun möchte. Was soll frau da bloß tun?

  5. @Harry -Na guck! DU verstehst das sofort! Eben weil DU ein MANN bist! Für Frau bin ich dann sofort für eine Beziehung untragbar…

  6. Nanü? Stand hier nicht grade noch was wie "ja, kannst dich beruhigt entspannen? ^^"aber egal ob die Frage theoretisch oder rhetorisch war…Nur wo Doc. H draufsteht, ist auch Doc. H. drin… da wo der Mund immer ein bisserl schneller ist als das Hirn!!

  7. @Harry – vor allen Dingen ist der Bericht aus dem Jahre 1999. Steht also zu erwarten, dass der Trend mittlerweile noch stärker in Richtung ‚gegeneinander‘ statt ‚miteinander‘ geht..

  8. @Harry – nun, das liegt zum Teil daran, dass ich eben bin wie ich bin. Dazu gehört eine lange Vorgeschichte mit vielen Beziehungen, Negativ-erfahrungen, und, und, und..ich halte mich ja nicht grundsätzlich für einen schlechten Menschen, oder Beziehungsuntauglich..ich bin aber auch jemand, der manchmal Dinge sagt, die zwar wahr und bekannt sind, die Frau aber nicht hören will. Ich bin dann ja in Ihren Augen unsensibel. Und dann gibt es eben Streit. Und manchmal knalle ich die Beziehung (oder Freundschaft) dann eben in den Müll, wenn Frau meint, Sie müsste mich noch nach Ihren Vorstellungen umformen…Das mal so in Kürze zusammengefasst… die lange Version interessiert eh keinen…

  9. haha. haste auch da weitergelesen: … Wir möchten Frauen und Männern helfen, einander besser zu verstehen. Ob Sie die Informationen, die Sie bei uns erhalten als Kampfmunition oder für eine bessere Verständigung nutzen, bleibt Ihre Entscheidung…

  10. @pipu – kleiner Nachtrag.. dazu passt glaube ich auch ganz gut folgener Beitrag: http://www.berlinx.de/ego/typisch/typisch.phpHier besonders der Satz: "Ehe ich mir dauernd sagen lassen muß, daß ich unsensibel sei und was ich alles tun müsse, damit es eine Frau bei mir aushalte, kommuniziere ich lieber mit meinem Computer." scheinbar bin ich nicht der einzige, und scheinbar ist der Trend ansteigend.. Dumm nur, dass mir hier ja auch immer vorgehalten wird, dass ich ein kleines "Unsensibelchen" bin.. Vielleicht sollte ich mich, statt hier im Space Frauen den Grund zu gemeinschaftlich begangener Entmannung zu geben, lieber im Keller meinen Laubsägearbeiten widmen. Dann hat "Frau" wenigstens vor mir Ruhe…. :-)

  11. moin. ja, haste denn schon mal versucht herauszufinden, woran das liegen könnte? und warum das soweit gekommen ist? mit der "nicht Frauenpsychetauglichen" Art???

  12. @pipu – ich gebe zu, dass ich im Bereich der Bisexualität und lesbischer, bzw. homosexueller Liebe ein Wissensmanko habe. Das liegt daran, dass ich eher aus dem Leben lerne, und nicht aus Büchern. Und deshalb… Nee!.. auf dem Gebiet werde ich für immer ein unbeschriebenes Blatt bleiben.. oder wie sagt man: Mut zur Lücke? Ich habe ja schon in heterogenen Beziehungen genug Probleme mit meiner "nicht Frauenpsychetauglichen" Art.

  13. Ich berücksichtige deine alkoholbedingte Hirntaubheit noch ein paar Stunden. Bloß schon mal zum langsamen Aufwachen: Wer wirklich annimmt, ein fader Onkel sein eine echte Alternative zu einer anderen Frau, der hat aber sowas von noch viel zu lernen … ^^

  14. Ohje, Ohje – Oh, Pipu, warum machst Du mir das immer so schwer dich zu verstehen? Das ist doch pure Absicht von dir, dass ich deine Texte erst nach dem 3. bis 10. mal lesen kapiert hab. Das ist bestimmt so deine Art, "Mann" zu zwingen sich mit dir zu beschäftigen… :-)Das war doch jetzt die Rache für das "Huhn".. :-) Mir schwirrt immer noch der Kopf.. Und was du mit dem Absatz des "besonderen Tags" gemeint hast, habe ich immer noch nicht geschnallt, kann aber auch am Kater liegen.. :-(Und ja, das Frauen gerne reden, und man(n) gefälligst aufmerksam lauschend dabei in den Augen seiner Liebsten versinken soll, ist ja auch nix neues…Nur, kann man es auch übertreiben, denk ich. Es gibt ja wirklich die ZUUUU Lieben, die werden einfach auch als Mann Und Partner nicht für voll genommen. Die werden von Frau eher als "Frau" gesehen, was Sex von vornherein ausschliesst. Ausser Frau hat irgendwann ihr Coming Out und nimmt sich statt einer Lesbe den mit allen weiblichen Charaktereigenschaften ausgestatteten lieben Onkel..Naja, dass ich zu lieb bin, braucht ja, Gott sei Dank, keine Frau zu befürchten, haha… ;-P ich kann mir auch schon ungefähr vorstellen, was Du kleine Psychoanalytikerin nun denkst…

  15. Äh.. ja hallo ihr 4.. Ich kommen grade von einer Party, da war es magaheiss und ich bin megavoll. und ich les das jetzt nicht, sondern morgen, weil ich kein Wort verstehen würde, was ihr geschreibt habt.. Bis morgen.. Nachti….

  16. Ja, das mögen wir, solange die Augen offen und interessierten Blicks auf unsereins gerichtet bleiben, sowie die Atemgeräusche weder an Schnarchen noch Stöhnen erinnern.

  17. @Doc – ah. da fällt mir auch grad ein, dass ein guter Freund mir mal erklärt hat, die größten Erfolge habe er dann bei Frauen gehabt, als er ihnen rücksichtsvoll zuhörte.

  18. und wenn man mal nicht weiß, wie man gewisse Änderungen am besten kommentiert, kann mans natürlich profilmäßig auch einfach mitteilen ^^

  19. nein, Harry , ich meinte nicht das Fürsichbloggen sondern das Festhalten der Erinnerungen, wann man sich in einen anderen Zustand seiner Persönlichkeit weiterentwickelt hat, also die Mono-Variante der vom Doctor H. des öfteren geschmähten "besonderen Tags" in einer Beziehung, also: *ah, da habe ich es gewußt* oder etwas später *da war wieder alles anders* und noch etwas später *wie gut, daß das dazwischen keiner mitbekommen hat* – also ich denke bei meinen alten Blogs (wenn ich überhaupt noch welche habe *schäm*) immer an das, was Mario Barth "Subtext" nennt. Ich weiß auch, wenn, daß, wann und warum ich meinen Blog geändert habe (sogar, wenn er gar nicht mehr da ist), aber ich würde nur sehr selten wollen, daß das außer mir jemand weiß.

  20. aso. Änderungen markier ich ab jetzt groß und im Space kommentier ichs. gute Idee. (aber hab ich das nicht schon mal so gemacht???) ja, und dann, wollt ich mich für die vorigen Irritationen auch noch mal entschuldigen ;-))

  21. ja, ich hab auch schon paar mal über die Heuchler von msn GELACHT. haste gut recherchiert. das mit dem Feuerzeug wußte ich auch noch nicht. also, dass man auch auf solche Dinge achten sollte. hm… aber jetzt mal zum eigentlich Thema: @PiPu – das is ja wohl wieder ein kleiner Seitenhieb. odärrr? von wg häufiger Frauen bloggen für sich und Männer dann also für Frauen um sie anzulocken??? also wenn jemand zuerst für sich selbst gebloggt hat, war das wohl ich. ich weiß zwar nicht mehr ganz genau, wann ich das zum ersten mal gesagt hab, aber es war schon ziemlich früh. und Frauen haben das dann anscheinend mehrheitlich bei mir abgeguckt :Pwobei das noch gar nicht so bewußt geworden ist. aber so wirds dann wohl gewesen sein.Proust ^^

  22. Och, ich glaube, die "Hühner" kommen im Vergleich zu deiner unschmeichelhaften Art, über Frauen zu schreiben doch einigermaßen rehabilitiert um die Ecke, da bin ich als Mithuhn völlig unbesorgt.

  23. Warum ich das mache? Es ist ein kleiner Schritt in Richtung persönlicher Perfektion.. :-)(ausserdem ist es bei Büchern und Software meine ich üblich, den Hinweis auf die letzte, bzw. aktuelle Version zu geben)zum anderen, kann der Besucher gleich sehen, ob sich seit seinem letzten Besuch etwas geändert hat. Nehmen wir mal beispielsweise den Hammer-Blog von vorgestern, der ja scheinbar die komplette weibliche Live-Space Community auf mich gehetzt hat. Ich habe den Eintrag hinterher umgeschrieben, damit man den satiriischen Abschluß Absatz besser herausfinden kann. Ein neuer Besucher, der jetzt den Blog lesen würde, würde sich ja jetzt wahrscheinlich denken, was sind das denn für dumme Hühner, war doch klar, das dass nur ironisch gemeint war. Also auch so als Milestone gewissermaßen…ich denke, das hat schon einen gewissen Mehrwert. Und ausserdem popel ich immer mal wieder in meinen alten Beiträgen rum. Veränder da was, hau da zur besseren Optik noch ein paar schöne Bildchen rein… Musst aber jetzt nicht alle Einträge von 2007 bis jetzt noch mal nachlesen…:-P

  24. Ich denke, da kommts darauf an, für wen man das Datum setzt. Du weißt ja, das alte Lied "Ich blogge nur für mich" … – möchte ich bloß für meine eigenen, nicht näher zu erläuternden Erinnerungsgründe die Schritte meiner geistigen Weiterentwicklungen festhalten (was, glaube ich, häufiger Frauen wichtig ist) oder möchte ich die Aufmerksamkeit meiner Besucher darauf lenken, daß ich etwas verändert habe, und günstigenfalls eine neue Kommentar-Welle anschwappen?Ich ändere meistens wirklich nur, weil mir etwas nicht gefällt, Tippfehler, grammatischen Wirrwarr, unvollkommene Gestaltung … oder daß die Schrift durch das Wechseln zu einem anderen Spaces-Design nicht mehr gut aussieht etc., …weil es mich stört. Intellektuelle Eintelkeit ist das, glaube ich. ^^ Ach ja, siehste: das wollte ich fragen. Warum machts du es also?

  25. Ja, der Vorteil ist, dass die Updates auf dem Profil angezeigt werden.. Das stimmt schon.. Hmm einfacher ist es natürlich schon, wenn man den Eintrag im LW geöffnet hat, als letztes mal eben den Time-Stamp der letzten Bearbeitung zu ändern. Also ich meine im Text, den ich unten drunter pappe.. Na ma gucken…

  26. oh sorry, ich war schon schlafengegangen mit dem "F"ürchterlichen D"icken" Kommentar.Ich glaube, wenn du wirklich jemanden wissen lassen möchtest, daß du eine Änderung vorgenommen hast, müßtest du das wirklich (wie jetzt) als Kommentar schreiben – so im Blog sieht’s ja kaum einer, weil die meisten eben wirklich nur nach den Updates gucken. Da schließe ich mich nicht aus – außer ich erinnere mich an etwas und gucke noch mal extra nach … oder bei einem mir noch unbekannten Space, um mir ein Bild zu machen.Ich denke wirklich, es wäre tatktisch sinnvoll, von Zeit zu Zeit in einem neuen Blog alte Einträge zu verlinken, denn auch die Bloglisten liest beinahe nie einer. Was nicht dasselbe ist wie keiner: ab und zu mal einer, aber so sporadisch, daß die Mühe kaum lohnt. Wer sein Gewissen erleichtern will damit, daß er hinterher sagen kann: ich habs nicht verschwiegen, der sollte eine Liste im Space machen, aber die Updates dafür deaktivieren. ^^

  27. und haste gesehen, extra für Kontrollfreaks packe ich jetzt immer das letzte Aktualisierungsdatum hin…ist das nicht "f"ürchterlich pr"icke(l)n"d…

  28. Haha.. Ja "F"ußballk"icken" nervt tatsächlich.. Wenn ich auch glaube ich ein anderes Wort im Sinn hatte… :-Pals Frauenversteher hatte ich natürlich ein "F"reundliches N"icken" im Kopf…

  29. Die Unterhaltungsseiten der Internetplattform unseres virtuellen Woseins sind wirklich keinen Blick wert. Ich guck aber auch schon lange nicht mehr. Es scheint zumindest für Satiriker genug Futter zu geben. Haste gut gemacht. Und recht haste auch: wer dreimal am Tag und mehr von Fußballkicken redet, nervt.^^

Geistesblitz da lassen..

auch interessant..

Close
Back to top button
Close
Close
%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen