Unterhaltung

Spenden Sie jetzt für Haiti!!…

..oder: tust du’s nicht bist du ein Arsch…

Gleich eine Warnung an die Leser vorab: Dieser Beitrag ist teilweise satirisch gemeint. Ich sage das lieber vorher. Es könnte sonst eventuell bei zart besaiteten Lesern für moralische Irritationen führen.

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“][fusion_dropcap]G[/fusion_dropcap]estern bekam ich 2 SMS. Doch statt der erhofften Nachricht, meines neuen Lieblings, wann ihr Mann endlich zur Arbeit geht, damit wir das freundlicherweise von Ihm vorgewärmte Bett für weitere kalorienverbrennende Tätigkeiten nutzen können, kamen die blöden SMS von Vodafone. “Vodafone und RTL helfen Haiti! Helfen Sie mit! Senden Sie eine 5 Euro SMS an.. Blabla!”

Na, klasse! Von wegen herrlich entspannende Erwachsenen-Gymnastik nach den Vorlagen aus dem Kama-Sutra (Der Teil für Fortgeschrittene), dafür Bittbriefe meines Mobilfunkpartners. Aus dem siebten Liebeshimmel unsanft auf den nackten Boden des kommerziellen Marketings zurück geholt. Nein Danke! Ich spende nicht! Freiwillig schon gar nichts.

Ich höre im Geiste jetzt noch die Neujahrsansprache von unserer Kanzlerin. Salbungsvoll, wie beim Wort zum Sonntag die Predigt: Zweitausendzehn wird ein schweres Jahr, blabla,.. aber wenn wir alle die Ärmel hochkrempeln… blabla…. – Ich dachte es ist die Wiederholung von 2007, 2008 und 2009. Fast ein politisches ‘Dinner for One’.. The same Procedure as every Year James! Und? Wer zahlt denn? In den letzten 3 Jahren haben sich die Diäten der Politiker um 10% erhöht. Mit Kostenpauschale in Höhe von 3.868 Euro bekommt jeder Abgeordnete 11.536,00 Euro. Die Reallöhne sind in der gleichen Zeit gesunken. Sieht so ein zusammenrücken aus, wie es Volks-Angie so theatralisch im Fernsehen predigt?

Wenn unsere freigiebige Regierung über 650 Millionen für eine neue Fregatte ausgeben kann, die Sie für ein Drittel des Preises von den dänischen Marinewerften hätten kaufen können,  oder 60.000.000.000 Euro locker machen kann, damit die Bänker das Geld was Sie durch Geldgeilheit verzockt haben wieder kriegen, dann können Sie von mir aus auch noch 10 Milliarden drauf packen, und die über Haiti aus dem Flieger abregnen lassen.

 Placeholder(Meine Winterfreundin. Im Frühjahr suche ich mir wieder was mit etwas weniger.. äähh.. Busen. An ihr habe ich übrigens das Kuhblasen ausprobiert. Mit Erfolg, wie man sieht)

Abends das gleiche Spiel. Ich hatte meine Neuerwerbung nach dem Abendessen schon aus Ihrer Bluse geschüttelt, nestelte grade am hinteren Verschluss des BHs, da werde ich von ihr unsanft weg gestoßen. “Warte mal! Ich will das sehen!”. Im Fernsehen: Ein Bericht, wie man am besten sein Geld an Haiti spendet. “Mein kleiner Hasenpups, wie wäre es stattdessen mit einer kleinen Samenspende?”, versuchte ich meine Gespielin wieder in die richtige Richtung zu schwenken.. Zu spät! 5 Sekunden später hatte Sie die Bluse wieder übergestreift und folgte gebannt dem Fernsehbericht zum Thema Spenden.  Dass man die Spenden nicht an mehrere Institutionen leiten soll, sondern als eine große Spende an eine Dachorganisation.

Spinat-Lachs-Pizza

(eine selbstgemachte Spinat-Lachs-Pizza. Ich habe sogar richtige Pizza-Teller gekauft! Und wofür? Für die Katz!)

Ah ja, was denken die denn, wie viel hunderte Euro ich gedenke zu Spenden? Mir fiel ein, dass ich bei MSN gelesen hatte, dass mittlerweile bewaffnete Söldner der “Blackwater” Sicherheitstruppe (die ja schon im Irak für traurige Berühmtheit sorgten) dort für 950$ pro Tag auf Haitianer ballern dürfen. Per Notstandsgesetz abgesegnet, versteht sich! Und dass ich nicht vorhabe mit meinem Geld bewaffnete Söldner zu finanzieren.

weiter rechte Seite >

Als ich das erwähnte durfte ich mir anhören, dass ich ein “herzloses Schwein wäre, was nur an das eine denkt!” Da rettete auch die extra gebackene Superpizza mit Lachs und Spinat nichts mehr. Der Abend war gelaufen.

Also mal im Ernst, Leute. Ich spende doch wohl schon genug!

Ich spende unfreiwillig bei der GEZ, für ein Fernsehprogramm, das so grottenschlecht ist, dass man Angst hat in 10 Jahren mit dem IQ eines Augentierchens und mit der gleichen Fortbewegungsmethode durchs Leben zu schwänzeln. Böse Frauenzungen behaupten ja, dass ich das jetzt schon tue…

Verzweifelte Versuche aus der Gebührenfalle der Institution GEZ heraus zu kommen, gestalten sich schwieriger als Alice Schwarzer ein Playboy-Abo aufzuschwatzen.

Spendest du nicht, bist du ein böser Mensch! So einfach ist die Gleichung. Die Spendenquittung: Das Ablassbriefchen der Neuzeit!

Wahrscheinlich hat sich schon in jeder größeren Firma ein selbsternannter ‘Spenden-Koordinator’ und Weltenretter gekürt, der nun durchs ganze Haus rennt, in jedes Büro stürmt, und lauthals tönt: “Wir spenden für Haiti! Wieviel spendest du??”.

Die Frage ist auch extra so formuliert! Haben wir Vertriebsprofis ja gelernt! Keine geschlossenen Fragen, die man mit Ja oder nein beantworten kann! Deshalb auch kein ‘Spendest Du?’, wo man ja noch mit einem einfachen ‘Nein’, das Gespräch beenden kann, sondern es wird gleich unverhohlen davon ausgegangen, dass man auf jeden Fall spendet.

Nur die Höhe ist allenfalls noch verhandelbar.  Sagt man dann: “Danke ich spende nichts, noch nicht mal Blut.”, wird gleich unter den Kollegen getuschelt: “Psst, hast du schon gehört, der Doc. H. aus der Abt. XY hat nicht gespendet”! Das war’s dann. Du hast deine persönliche “Burn Notice” bekommen. Du bist menschlich unten durch! Eine “Persona non grata”. In der Personalabteilung hast du gleich einen dicken Vermerk in deiner Akte: “ist nicht Teamfähig”.

Bei den Kolleginnen mit dem Stempel “Herzloses, egoistisches Schwein” abqualifiziert, brauchst Du bei der nächsten Weihnachtsfeier nicht auf einen Quickie in der Garderobe hoffen (es sei denn, es gibt einige Neueinstellungen, die dich noch nicht kennen. Dann musst Du Sie aber vorher schon schnell von der Herde der übrigen weiblichen Angestellten trennen, damit die anderen ollen Zippen deine unschuldige Beute nicht noch schnell vor dir warnen können).

Abgesehen davon. Ich bin nicht herzlos, wenn mir auch schon mal gesagt wurde “ich wäre kalt wie eine Hundeschnauze”.

Als Kind habe ich auch bei Bambi geweint. Aber ich weine nicht für jeden überfahrenen Igel auf der Landstraße, der irrtümlicherweise den LKW mit fetter Doppelbereifung für 2 schmal bereifte Motorräder gehalten hat, und dessen letzte Gedanken waren: “Da pass ich locker zwischendurch – Pfratsch!”

Ich weine auch in meinen täglichen Leben. Ich weine, wenn ich jemandem zum fünften mal erklärt habe, warum man in einem CD-Brenner keine DVDs brennen kann, und er es immer noch nicht kapiert hat. Ich weine wenn ich meinen Kontostand sehe. Ich weine wenn ich mich morgens auf die Waage stelle. Vor allem aber, weine ich in meinen Beziehungen:

  • Ich weine vor Trauer wenn Sie endet
  • ich weine vor Wut, wenn ich mal wieder das dümmste Exemplar des Homo Sapiens auf diesem Planeten erwischt habe, und Sie meine Kaschmir Pullover bei 60° in der Waschmaschine wäscht
  • ich weine wenn ich mal wieder Sexentzug verordnet bekommen habe, weil ich ihr wegen dem Kaschmir-Desaster gesagt habe: “Sie dumm zu nennen, eine Beleidigung für jeden andern Dummen wäre..”
  • Ich weine vor Freude, wenn es mir gelungen ist, Sie auf elegante Art los zu werden, ohne dass meine restliche Wohnungseinrichtung Schaden genommen hat.

Aber für Menschen außerhalb meiner privaten Hemisphäre Trauer zu empfinden? Nein! Das gelingt mir nicht.. Aber ich denke, das kann auch niemand von mir erwarten.

So, und jetzt will ich mal hoffen, dass die nächste SMS endlich das erhoffte “Komm vorbei und lass uns Pimpern”-Signal ist…

letzte Änderung: 23.01.2010 14:10 Uhr

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Doctor Love

Peter (aka Doctor Love) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

36 Kommentare

  1. ah. hab die Werbung gestern wohl falsch verstanden. siehe mein Kommi w.u. also früher gings doch, heut aber nur noch mit Liga Total. oke ^^

  2. @Sigi – da habe ich wohl das mit dem Kindergeld und deinem Hartz-IV Geld-Ausfall durcheinander geworfen.. Morgens um 3:00 ist eben nicht die beste Zeit für Diskussionen..

  3. Gegen den Hals gibts keine Pillen und Socken… au Mann,oh Mann, und letztens hab ich nen Bericht gesehen über dusselige Tussis, die nicht wissen, wohin mit Papas Geld… die machen mich genauso sauer wie Zumwinkels. Hab ich dir schon erzählt, dass Ma`s Krankenkasse meinen Hartz IV-Geldausfall von 299 Euronen übernimmt bis auf 30 Euronen, die sie als Eigenanteil selber zahlen muss? Nein, noch nich erzählt? Dann tu ichs auch nich, sonst kriegste auch noch nen Hals…Ich geh übrigens ins Bett, wann ich will (-;

  4. @Sigrid – Ein Grundsatz der Wissenschaft besagt: Es geht keine Energie verloren – Sie wird nur in etwas anderes umgewandelt. In deinem Fall heisst das also, dass die Kohle, die jetzt nach Haiti fliesst, natürlich irgendwie aus dem Geld-Universum dieses Landes hergezaubert werden muss. Sozusagen aus den schwarzen Löchern (oder den schwarzen Kassen) der Hartz-IV Empfänger. Obwohl wir in Deutschland genügend richtig reiche Menschen haben, die diese Summe alleine locker überweisen könnten. Wie gesagt: Sie könnten es. Machen würden Sie es natürlich nie, denn so ein Reichtum setzt in der Regel absoluten Egoismus voraus. Der liebe Herr Zumwinkel zum Beispiel, hätte von seinen zu Unrecht erhaltenen 5 Millionen schon die Hälfte der gesamten Spende erbracht. Abgesehen davon sind 10 Millionen Spende nicht viel. Das zahlt Deutschland doch aus der Kaffeekasse.. – und gegen deinen Hals nimmst Du jetzt mal wacker ne Lutschpastille, und dann Wollsocken an und ab ins Bett.. ;-))

  5. Kindergeld/Hartz IV siehe hier: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/kindergeld-viele-hartz-iv-empfaenger-muessen-geld-zurueckzahlen;2517498

  6. Unsere Regierung hatte auf 10 Millionen Spende erhöht, hieß es vorgestern. Heute erzählte man mir, die Hartz IV-Empfänger müssten die Kindergelderhöhung zurück zahlen. Ich hab nen Hals….

  7. ich hör grad, 120.000 Tote bringen wohl 100.000.000 $ Spenden mit George Clooney. na, ich geh mal ins Bett. Gute Nacht, und viel Glück.

  8. ah is schon alles ziemlich verrückt. guck ich grad Werbung von Telekom Home oder so. wo der Sohn seinem Vater Fußball online von der Telekom schenkt, weil ers früher halt nie ins Stadion geschafft hätt. zur Beruhigung bietet Telekom Home oder so. die Konserve ^^

  9. @ Doc – Echt? Wie gemein… …alles Betrüger! Auf der anderen Seite, mir würde es weh tun, wenn meine Bilder ständig vom Regen weggewaschen werden würden. All die Arbeit und Kreativität vollkommen umsonst… …ich glaube, ich klammere zu doll ^^. Der mit der Mona Lisa ist ohne Bild weggegangen… …das war noch einer vom alten Schlag… :)

  10. @Rainbow – Ich finde, du hast völlig Recht. Wieso sollen wir Geld für Länder spenden, in die wir nie einen Fuß setzen, weil wir uns nicht mal die Fahrt als blinder Passagier auf einem Bananendampfer mit einer Crew von Wandertamilen erlauben können, und hier gibt es Kinderarmut und die Tafeln. Da passt was nicht zusammen. Bevor ich einen Cent nach Haiti oder in andere Länder schicken würde, würde ich es lieber den Bedürftigen hier geben..- Nur mit den Pflastermalern – da gibt es auch so Spezies, die ihre Bilder auf Folie haben, die mit Klebeband auf dem Pflaster fixieren, und den Rest des Tages ein bisserl mit Ihrer Kreide die Ornamente ums Bild nachzeichnen.. Eigentlich, ist das auch Beschiß, oder??

  11. @Harry – und hat zwar nix mit dem Thema zu tun,aber mir ist heute der Sinn nach etwas humorigen. Deshalb habe ich PRO7 an, und "die Eisprinzen" als Samstag-Abend Unterhaltung ausgesucht…

  12. Irgendwie hast Du ja recht… …die die da an der Straße sitzen und betteln, den gebe ich auch kein Geld. So Schilder wie: "Ich habe Hunger und mein Hund auch!" quittiere ich mit einem belegten Brötchen und einer Dose Hundefutter. Da sieht man dann gleich, wer wirklich Hunger hat (die freuen sich einen Keks) und wer nicht (im Extremfall bekommt man die Hundefutterdose hinterher geschmissen). In Hannover war das teilweise ganz schön kostspielig. An jeder Ecke ein Zirkus, der mit seinen hungernden Tierchen und Akrobaten durch die City zog, oder halt andere Menschen, die durch beschriftete Schildchen auf sich aufmerksam gemacht haben. Nett fand ich ja immer die, die auch etwas zurückgeben. Mehr oder weniger schöne Musik oder die Kreidemaler. Stundenlang konnte ich zuschauen, wie sie Kunstwerke auf die Steine gemalt haben. Einmal durfte ich dabei sein, wie Mona Lisas Lächeln von einem Unbekannten auf die Pflastersteine gezaubert wurde. :) dann lasse ich mich auch schon mal dazu hinreissen’n paar Cent zu spenden. Bei diesen großen Spendenaufrufen habe ich immer Angst, dass das Geld nicht dahin kommt, wo es gebraucht wird. Hat man ja beim Tsunami gesehen… … … Und so lange es in Deutschland Kinder gibt, die hungrig ins Bett gehen müssen, obwohl sie nicht Germanys next Toppmodel werden wollen und’ne Diät machen, sollte man vielleicht mal vor die eigene Tür schauen… …ist das jetzt zu hart? Hmmmmmmm… …dann bin ich auch böse… ;)Allerdings bin ich froh, das ganz viele andere Menschen spenden und noch mehr freue ich mich, wenn es denn wirklich dort ankommt, wo es gebraucht wird…

  13. @Harry – Diesen Teil werde ich aus Gründen der Contenance und wegen meinen zahlreichen weiblichen Fans nicht weiter erörtern.. ^^

  14. ah. jetzt hab ich ganz vergessen, Forrest Gump einzuschalten. is zwar schon bisschen verstaubt. hat mir früher aber gut gefallen.

  15. @Fee – Tja, das möchtest Du jetzt wohl gerne wissen, was? Was ist Fiktion, und was ist Wahr.. Ach, ich glaube ich lass dich mal lieber darüber im unklaren, hihi..- dazu passt, dass tatsächlich jemand bei Bing das Kuhblasen recherchiert hat. Als wenn ich bei solch höchst wissenschaftlichen Beiträgen lügen würde. Ich habe schliesslich den Ehrenschwur aller Journalisten abgelegt: Die Wahrheit, die reine Wahrheit, und nichts als die Wahrheit..P.S. ich hör dich gerne kreischen – kannst du nochmal?? :-)))

  16. Also ehrlich! Ich dachte, dass dieser Blogeintrag Satire und Ironie pur ist, so wie die meisten Einträge von dir. Und du sagst jetzt, dass er nur “teilweise” satirisch gemeint war… *kreisch* Meine Überlegung: Was war hier nicht satirisch gemeint? … ;))) Spenden, finde ich sehr wichtig! Für Haiti habe ich nicht gespendet, aber ich bekomme auch keine sms von Vodafone, weil ich bei einem anderen Anbieter bin… lg Fee

  17. @Dani – Ja, das kommt noch dazu. Wenn man den Skandal der damals bei UNICEF dafür sorgte, dass der Vorstand gegangen worden ist, weil die mit dem gespendeten Geld Mißwirtschaft betrieben haben. Jetzt sind Sie ja plötzlich wieder "sauber" . GMX arbeitet mit denen zusammen und "unterstützt" die.. Und wenn man dann noch erfährt, dass die lieben "Johanniter", die zur Weihnachtszeit klingeln nichts weiter sind wie gecharterte Drückerkolonnen, die in Johanniter-Uniformen gesteckt werden, aber richtig frech an der Wohnungstür um Spenden betteln, dann hat man langsam die Hasskappe auf. Mag sein, dass man vielleicht dann auch mal dem Falschen nix gibt. Aber da mach ich mir kein schlechtes Gewissen von. Ich kann ich trotzdem beruhigt schlafen..^^

  18. @Harry – Ja, komisch. Ich hatte mich schon gewundert, denn auf meinem Space war heute Vormittag gar nichts los. Das ist eigentlich unüblich. Kalte Füße? Nee. Und ich finde die militanten Bettler auch schlimm. Auf der einen Seite tuen Sie mir schon leid – aber auf der anderen Seite hat eine Bekannte, die in einem Laden in der City arbeitet, erzählt, dass da einer Abends sein Klimpergeld, was er tagsüber erbettelt hat, gegen Scheine eintauscht. Im Schnitt zwischen 70 und 90 Euro. Selbst bei einer 5 Tage Woche, hat der da 1400-1800 Netto. Damit hat er mal locker mindestens 500 Euro mehr als jeder Hartz-IV Empfänger. Das lässt mein Mitleid aber schlagartig verebben, und macht einer gewissen Wut Platz. Soll ich mich da noch rechtfertigen, weil ich nix abgebe?

  19. Dabei hatte ich heutvormittag schon befürchtet, du hättest kalte Füße bekommen, weil der Blog zeitweise gar nicht mehr erreichbar war. Ja, es ist schon ein Spießrutenlaufen, auch hier in der Wiesbadener Fußgängerzone. alle paar Meter sitzt oder kniet ein elendig aussehender Mensch, manchmal fehlen sogar einzelne Körperteile: Bitte helfen Sie mir!! Habe keine Füße mehr. oder so ähnlich. Letztens hat mich wieder eine ärmliche Frau angegangen, weil ich gesagt hatte, ich hätte selbst nichts. Ich wär doch Sozialarbeiter und schon deswegen verpflichtet ihr zu helfen. boah

  20. wer spenden will .. der soll es machen und nicht nur für Haiti sondern für alle Menschen in Not … da gibt es ja ne lange Liste … ich finde gut wenn die Reichen dieser Welt mal damit anfangen … die haben schließlich genug Zaster auf dem Konto … ich persönlich fühle mich nicht genötigt von solchen Spendenaufrufen … entweder gebe ich was oder eben nicht.. ganz alleine meine Sache… da interessiert mich auch nicht was Andere machen ..ich entscheide da ganz alleine… bin schon groß*gg* Schöner Blog von DIr … LG Timebandits

Geistesblitz da lassen..

auch interessant..
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: