Alltagsabenteuer

Warum man nie bekommt, was man möchte…

..oder: Dank Vodafone mit Riesenschritten in die Internet-Steinzeit!

..oder: Dank Vodafone mit Riesenschritten in die Internet-Steinzeit!

Dortmund – Ich bekomme niemals was ich will: Diese Maxime zieht sich schon durch mein ganzes Leben! Bekomme ich es doch, stellt sich heraus, dass es entweder Murks ist, und bereits durch das entnehmen aus der Verpackung seine Lebenserwartung um 50% reduziert hat, oder nicht kompatibel zu dem, wozu ich es eigentlich brauche (obwohl es im Prospekt explizit aufgeführt ist, sich das aber nach dem Kauf als Druckfehler herausstellt), oder es einen versteckten Mangel hat, der meine Feuer- und Hausratversicherung nach einem kleinen Zimmerbrand wegen ‘spontaner Selbstentzündung’ mal wieder zum zahlen verdonnert.

Beispielsweise meine zahlreichen Freundinnen: Kaum habe ich das hübscheste, netteste und liebreizendste Mädchen gefunden, das ich als adäquate Aufzuchtsperson meiner zukünftigen Kinder akzeptieren würde, stellt sich, kaum dass Sie ihre Koffer in meine Bude geschleift hat, und Sie meinen Haustürschlüssel in ihren BH gestopft hat raus, dass Sie entweder eine männermordende Psychopathin ist, oder eine Nymphomanin, die es mit allem treibt, was Eier hat..

Was das mit der Überschrift und Vodafone zu tun hat?

Nun, auch dort habe ich das Gefühl, dass man zwar bestellen kann, was man möchte, letztlich aber nur das bekommt, was Vodafone will.

Ich bin seit über 10 Jahren (unzufriedener)Kunde bei vodafone. Und ja früher, als vodafone noch D2 war, da hatte man als Kunde noch das Gefühl ernst genommen zu werden. Aber die Zeiten sind lange vorbei.

Vodafone Logo

(vodafone – ein Synonym für unzufriedene Kunden. Verkäufer, die nur ihre Provision im Kopf haben, und einer Geschäftspolitik, die das Wort „Kundenfreundlich“ nicht verdient.)

Meine letzten Verträge, die ich noch in verschiedenen der zahlreichen Shops abgeschlossen haben, wurden mir sämtlich mit falschen Versprechungen bezüglich Laufzeit und Tarifen verkauft. Jetzt könnte man meinen, ich wäre vielleicht zu blöd einen Vertrag abzuschließen. – Aber Tatsache ist, ich bin selber Kaufmann, und habe das eigentlich bisher immer ohne Probleme geschafft. Nur Mobilfunkverträge haben bei mir immer so den Hang zu einem Beschiss-Desaster zu werden. Schon bei den letzten beiden Mobilfunkverträgen bekam ich zum einen ein völlig anderes (natürlich minderwertiges) Handy. Haben wollte ich damals das N73 – bekommen habe ich das Nokia 6234 -Weil das N73 grad aus war. Hatte der Verkäufer in dem Shop mal eben so beschlossen. Vertrag rückgängig machen? “Das geht leider nicht, sie haben ja schon auf der Karte telefoniert..”

– Ja danke, ihr mich auch!

Wer denkt, dass man nur in den Shops über den Tisch gezogen wird, der täuscht sich. Aus Schaden klug geworden, habe ich meinen DSL-Vertrag diesmal online abgeschlossen, nachdem ich vorher meinen bestehenden gekündigt hatte. Denn witzigerweise lässt einen vodafone ja nicht an Rabattsystemen partizipieren.

Als bestehender Kunde nach ein paar Jahren von denen einen günstigeren Tarif angeboten bekommen? Eher friert die Hölle zu! Also alten Vertrag kündigen, und neuen Vertrag abschließen, damit man mal neue Hardware bekommt, und 7 Monate keine Gebühren zahlt. Ersparnis fast 500,00 Euro. Soweit die Theorie!

Hier folgt eine Werbeanzeige:

Die Praxis ist dann wieder das gewohnte Trauerspiel. Vodafone bietet DSL bis zu einer 16.000er Geschwindigkeit für 29,95 im Monat an. Wenn man schon einen Vertrag mit einer SuperFlatrate hat, dann nur 19,95. Na klasse, dachte ich. Hatte ja einen Vertrag für mein N95 mit einer SuperFlatrate fürs deutsche Festnetz gebucht. “Zu dumm… Also das ist die einzige SuperFlat, mit der wir keine Gutschrift über 10 Euro pro Monat..” Aha, dachte ich mir. Na gut, dann eben das restliche Gezumpel. Neue Hardware tut auch mal Not, der Router hat manchmal Probleme mit der WLAN Verbindung zum Handy, und 16.000er DSL ist ja auch dann ganz ordentlich..”Hmm.. also 16.000 können wir ihnen nicht verkaufen. Bei ihnen am Wohnort sind nur maximal 6.000 möglich.” Na, dann, wenn technisch nicht mehr geht, 6.000 ist ja auch 3mal schneller als meine jetzige DSL 2.000 Verbindung (übrigens auch von vodafone), und die neue Hardware ist ja auch nicht schlecht. da kann ich sogar mein uraltes (aber wie ich finde immer noch schickes) Telly AB aus dem Jahre 1992 anschließen.

Telly AB+ Ein Telefon aus der zeit, als Technik noch Geräusche machte

(mein Uralt Telefon Telly AB+ . Achtet auf das Plus. Es sagt aus, dass es einen eingebauten Anrufbeantworter mit Schlußansage hat. Und es speichert auf Kassette. Ich weiß gar nicht, ob es die noch irgendwo zu kaufen gibt)

Ein paar Tage später kommt ein Karton mit der Telefonanlage von vodafone an. Darin liegt ein Brief: “Herzlichen Glückwunsch zu ihrem DSL 1000 Vertrag” Hää? DSL 1000? Also statt erhoffter 16.000, die technisch nicht machbar sind, auf versprochene 6.000, und letztlich auf 1.000 reduziert, wo ich schon vor 3 Jahren eine 2.000er hatte? Also direkt beim Kundenservice angerufen, konnte ja nur ein Irrtum sein. Nun, die Dame konnte sich das auch nicht erklären, wollte aber mal nachschauen. Nachdem sie mich 5 Minuten in der Leitung schmoren ließ, meinte Sie, die Leitung wäre noch mal gemessen worden, und es wäre nur maximal 1 MBit möglich. Ich versuchte ihr zu erklären, dass ich seit mehreren Jahren 2.000er DSL habe, und die stabil und mit gemessenen 248 KBit/s auch genau der versprochenen Leistung entsprechen. Aber es nutzte alles reden nix.

Die Call-Center Agentin hatte keine Ahnung wieso die Verbindungsgeschwindigkeit so niedrig ist. Naja, am 12.3. kommt der Techniker. Vielleicht kann er vor Ort mal prüfen und eine Leitung finden, die tatsächlich die gewünschte bandbreite bereit stellt.

Sonst bin ich aber echt angepisst!

letzte Änderung: 07.03.2010 17:13 Uhr

Doktor Nerd

Peter (aka Doktor Nerd) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Pingback: Das Bessere ist des Guten sein Tod.. | petersplace.net Blog
  2. Hey Pedda, Du kennst doch unser Glück ,-))
    Nimm Dein Telly AB wieder in Betrieb und freu Dich, dass der AB mit Cassette betrieben wird. Mein AB ist schon so alt, der war noch illegal bei der damaligen Post, als ich ihn ihn Betrieb genommen habe. Funktioniert aber mit seinen 2 Cassetten einwandfrei und kann bis 60 Minuten aufzeichnen. Ob da einer 60 Minuten draufquakt oder 60 Leute nur 1 Minute, dass ist ihm ziemlich egal. Zeig mir mal einen aktuellen, der mehr als drei Minuten pro Anruf und mehr als 15 Minuten gesamt aufzeichnen kann. Aber, alles wird besser….. , oder nicht ???

  3. Ja, Frank! Welch gern gesehener Gast… 🙂
    Unser Glück? Jahaa.. ich halte mir schon echt den Bauch vor lachen, und die Freudentränen laufen mir die Backen runter!- achnee, muss ja Wangen heissen, gell?
    Ja, solche Technik, die „unkaputtbar“ war, gibt’s nicht mehr wirklich zu kaufen. Heute ist alles stylisch, passt sich dem Stil deiner megateuren Einrichtung an – und ist entweder so kompliziert, dass du ein Handbuch brauchst, gegen das sich die Bibel wie ein Werbeflyer der Eckpizzeria ausnimmt, oder so funktionsentleert, das man sich nach 2 Wochen fragt, was das Dingen überhaupt kann, ausser gut auszusehen?
    – Und ja! Alles wird besser!!

Geistesblitz da lassen..

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: