Fernsehen und MedienUnterhaltung

“Die Welt am Draht” – ein Meisterwerk von Reiner Werner Fassbinder

…sind wir Real? Oder sind wir auch nur Bits und Bytes?

Dortmund – Ich bin bekanntermaßen ein Fan von alten Filmen aus den 50er und 60er Jahren. Normalerweise sind die Objekte meiner Begierde Hollywood-Streifen in Technicolor. Errol Flynn, Burt Lancaster, Tony Curtis, William Powell, Tony Randall und Co., sind für mich die ganz großen Leinwand-Stars.

Doch letztens erinnerte ich mich aufgrund einer Diskussion mit einem Freund an einen alten deutschen Film aus den 70ern von Reiner Werner Fassbinder. An den Filmtitel konnte ich mich noch gut erinnern. Der Film hieß: “Die Welt am Draht”. Film-Thema war virtuelle Realität. Der Film war für mich dergestalt interessant, da ich ja auch am PC virtuelle Welten erschaffe, und auch die sollen von der Realität möglichst nicht zu unterscheiden sein.

welt am Draht DVD 2

Der Inhalt des Film ganz kurz:
Auszugsweise aus Wikipedia: Die Handlung spielt in der Gegenwart der 70er Jahre. Am „Institut für Kybernetik und Zukunftsforschung (IKZ)“ wurde ein gigantischer Computer namens Simulacron-3 entwickelt, der imstande ist, eine ganze Welt künstlich zu simulieren. Diese virtuelle Realität läuft rund um die Uhr und wird von „Simulationseinheiten“ bevölkert, die in etwa dasselbe Leben führen wie wir und ein Bewusstsein besitzen. Außer einigen wenigen „Kontaktpersonen“ wissen die simulierten Menschen jedoch nicht, dass ihre Welt nur eine Simulation bzw. ein Simulakrum ist.

Im laufe des Films wird immer mehr klar, dass die Menschen , die sich für Real halten, ebenfalls nur Simulationseinheiten sind, und Ihre ganze Welt nichts weiter als eine riesige Matrix.

Ähnlichkeiten mit der Matrix-Reihe mit Keanu Reeves sind vorhanden, allerdings ist (wie fast immer bei deutschen Produktionen) der Film nicht auf “Action” getrimmt. Der Film ist Detailverliebt, hat seine Längen.

weiter rechte Seite >

Stellenweise mag man Ihn für zäh halten. Sehenswert ist auf jeden Fall die Mode aus den 70er Jahren: Sakkos mit Karo-Muster in Ziegelsteingröße und Hemdkragen mit denen man Segeln gehen kann. Darsteller sind unter anderen: Klaus Löwitsch, Barbara Valentin, Günter Lamprecht, Ivan Desny, Gottfried John, Eddie Constantine, Walter Sedlmayer u.v.a.

Benjamin Happel schreibt in seiner Rezension unter dem Titel Matrix für Fortgeschrittene:

„Mit seiner von einem ‚Goldmann Weltraum Taschenbuch‘ inspirierten Story nimmt Welt am Draht eine Diskussion vorweg, die erst später in vollem Umfang ausdiskutiert werden sollte. Fassbinder fragt nach grundlegenden philosophischen Konzepten des Seins, der Realitätswahrnehmung, und eben auch der Videoüberwachung. Er fragt nach dem Objektstatus von überwachten Subjekten und skizziert den Alptraum, als Individuum mit dem Glauben an seine eigene Existenz lediglich einem Trugbild zum Opfer zu fallen (sicher nicht zufällig heißt der Supercomputer des Films Simulakron). Zahlreiche aktuelle Filme nehmen diese Thematik auf, von Cronenbergs eXistenZ über Matrix von den Wachowsky Brothers oder Dark City von Alex Proyas. Ein Rückblick auf Fassbinders Werk bringt dem Zuschauer sicherlich einige neue Erkenntnisse, denn Fassbinder inszeniert zwar möglicherweise ein wenig langsamer als genannte Kollegen, dafür allerdings auch mit ein wenig mehr Tiefgang.

Die Titel-Musik ist übrigens „Albatros“ von „Fleetwood Mac“.

Der Film wird seit Jahren nur selten im Fernsehen gezeigt und ist auch auf anderen Medien – zumindest außerhalb von Internet-Tauschbörsen – nicht verfügbar. Im Kino wurde der Film nie vorgeführt. Die Rainer-Werner-Fassbinder-Foundation plant eine DVD-Ausgabe, muss dafür aber noch Rechte für eine außerfernsehmäßige Verwertung klären.

Nach Rückfrage beim WDR-Mitschnittservice (Stand 1. Februar 2007) kann ein Mitschnitt des Films für private Zwecke auf VHS oder DVD-R erworben werden.

Edit: Mittlerweile ist der Film bei Amazon für knapp 18,00 Euro erhältlich.

letzte Änderung: 22:07.2010 15:55 Uhr

Doctor Love

Peter (aka Doctor Love) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

6 Kommentare

  1. Hey Peter,

    apropos Bits und Bytes: hast Du schon gesehen, dass es ein neues Piwik Update gibt ? Wirst Du es wagen ? Ich trau mich nach Deinem letzten Update-Chaos nicht so recht … 🙂

    LG

  2. oh oh oh oh oh, da gibt es soviel gute Romane und einige gute Filme. Sicherlich ist Faßbinder seiner Zeit voraus gewesen. Doch damals ging man von einer völlig anderen Technologie aus. Mein Berufsschullehrer Heino Walter hat schon 1985 gesagt: „Der dritte Weltkrieg wird nicht mit Truppen geführt, sondern mit kleinen Technik-Kommandos, die mit tragbaren Computern ausgerüstet sind!“. Wie wahr! Gehen wir jetzt mal nicht ins Detail, aber alle hängen heute an diesem Draht. Rückgängig ist das kaum zu machen und es ist bequem. Ich muss sagen: „Ich liebe diese Zeit!“. PS: Scheiß CAPTCHA

    1. Ach Ritchie..

      Das Captcha habe ich machen müssen. Selbst mein relativ unbekannter Space wurde ohne dieses Tool vollgespammt, bis zum geht nicht mehr.
      [WERBUNG_ON]Registrier dich doch einfach oben über die Leiste, dann kannst du als angemeldeter User hier auf die Foren zugreifen, in Echtzeit chatten, u.v.m. [WERBUNG_END] 😉

  3. ja, ich hab sogar mal den Roman im Taschenbuchformat gelesen. müsste ich aber jetzt suchen. keine Ahnung wo ich den vergraben hab. früher hab ich Science Fiction verschlungen. inzwischen hat allerdings die Realität die Zukunft eingeholt.

    interessanterweise les ich aktuell auch lieber vergangenheitsbezogene Geschichten, zb Mittelalterromane mit spannenden Folterszenen.

    vermutlich hängt das mitm alter zusamm ^^

    1. Spannende Folterszenen? Hohoho.. Das gibt mir a bisserl zu denken.. 😉
      Ich habe früher beim Bund immer die Playboy Taschenbücher am Bahnhof für die lange Bahnfahrt nach Plön gekauft. Und auch wenn Playboy drauf stand, und das Hasi-Symbol, waren es reine Science-Fiction Romane. Und letztens habe ich bei Hood.de ein gebrauchtes Buch erstanden, was mir zu einem 7-bändigem Zyklus des Schriftstellers Lyon Sprague de Camp noch fehlte. Aber das Thema Welt in der Welt ist ja ein dauerbrenner. Egal ob es Matrix oder Total Recall ist…

Geistesblitz da lassen..

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: