Alltagsabenteuer

Furious Pete for President…

..oder: wie dekadent darf eine Nation sein?

Ob es an meiner momentanen strikten Diät liegt, oder weil ich mir die Nacht wieder Gedanken über den Sinn des Lebens gemacht habe – ja, solche Tage gibt es tatsächlich bei mir – jedenfalls musste ich mich an einen vor kurzer zeit gesendeten Beitrag bei den „Privaten“ erinnern.

Wer mich kennt, und meine Beiträge  liest, weiß, dass mich das Fernseh-Programm, schon seit längerem nervt. Nicht nur, dass die Beiträge so trivial sind, dass es interessanter ist, sich vor die Waschmaschine zu setzen, und der Wäsche beim schleudern zu zuschauen, sie werden leider auch seit dem Zusammenschluss von Pro7, Kabel1 und Sat1 zu einem einzigen Sendermatsch, noch dazu in 14tägigem Rhythmus in einem anderen “Du willst es nicht wissen”–Magazin wiederholt, damit auch ja jeder Bundesbürger diese Ergüsse intelligenten Multimedia-Journalismus mitbekommt.

So hatte ich letztens leider wieder ein Déjà-vu-Erlebnis der besonderen Art. Es ging um Amerika. Dem Land der unbegrenzten Perversitäten. Dort gab es einen Bericht über den “Extremesser” Furious Pete Czerwinsky. Sozusagen ein Bericht: “Panem et circensem”

(Das Video zum Bericht. Zartbesaitete Esser sollten vielleicht besser nicht schauen. Und für ungeübte Gourmets ist das sicher nicht geeignet)

Und was heißt Extremesser?  Es bedeutet, dass “Furious Pete” auf Veranstaltungen auftritt, und dort wie ein Tier Lebensmittel in sich hineinstopft! Von den dort erkämpften Preisgeldern lebt er ganz gut..

Alleine, dass das sinnlose reinstopfen von Lebensmitteln als Sport bezeichnet werden darf, finde ich in höchstem Maße pervers. Vor allem, wenn man sich vor Augen hält, dass es auf diesem Planeten zu viele Menschen gibt, die Hunger leiden müssen

Und damit meine ich nicht mal die Entwicklungsländer, sondern den Umstand, dass es auch in den modernen Industrie-Staaten Hunger und Elend gibt. Übrigens auch in Deutschland! Wer’s nicht glaubt, der sollte mal Morgens bei den „Tafeln“ vorbeischauen..

Wenn man sieht, aus was man im Land der unbegrenzten Peinlichkeiten alles einen Sport macht, fragt man sich wirklich, was man von solchen Leuten erwarten soll, wenn es um Dinge wie Umweltschutz, Energiesparen, und verantwortungsvollem Umgang mit Rohstoffen geht.

Aber wenn es mit der Popularität dieses Sports so weitergeht, werden wir wohl leider noch erleben, dass diese “Sportart” Olympisch wird…

Passend dazu finde ich auch diese ganzen XXL-Reportagen über, in denen von dem Moderator „Jumbo“ (wieso habe ich jetzt die Gedankenassoziation „Dumbo“? –  Hmm.. komisch; na egal)versucht wird, das größte Schnitzel, die größte Pizza, den größten Döner, usw. zu kreieren. Für die Menschen, die hier in diesem Land von den Tafeln und Armenküchen leben müssen, ist so ein Bericht ein Schlag ins Gesicht. Ich glaube, es gibt auf diesem Planeten wichtigere Dinge, über die man die Bürger informieren sollte. Zugegeben sind die Themen anspruchsvoller, und einige Menschen werden wohl ihre Weihnachtsgans nicht mehr mit so viel Genuss essen, wenn Sie wüssten, wie die Gänse gemästet werden, oder dass der Lachs aus “natürlicher Aufzucht”, nicht in den Zuchtbecken geboren wird, sondern er jung im Meer gefangen wird, und in den Becken nur gemästet, bis er schlachtreif ist. Ein echtes laichen und aufziehen wäre nämlich zu teuer und deshalb unrentabel.

Sicher esse ich auch gerne Fleisch, aber dass Tiere sterben müssen, bloß weil man es für einen coolen Wettbewerb hält, wenn man 10 Burger in 4 Minuten in sich reinstopft? Das finde ich dann doch völlig krank!

Denkt mal am Sonntag drüber nach, wenn ihr euer Schnitzel esst..

letzte Änderung: 26.07.2010 06:19 Uhr

Doctor Love

Peter (aka Doctor Love) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Ich mag solche XXL Fressgelagen auch nicht anschauen und schon garnicht diese schnellen Futterwettbewerbe, das hat doch nix mit Essen zu tun, wenn man sich die Hotdogs nur so reinschlingt… ekelhaft finde ich das … na ja wer sich das anschaue will …kann er ja … ist halt Geschmackssache !

    Ich find auch Wrestling doof – obwohl mein halbes Umfeld davon begeistert ist, *g* zum Glück sind die Geschmäcker wirklich sehr verschieden.

    LG TB

    1. Stimmt..
      Das hat nichts mit Essen zu tun – und mit Sport noch viel weniger. Dass dort Lebensmittel so verschwendet werden, und woanders wissen die Leute vor Hunger nicht in den Schlaf zu kommen. Na, wenn’s so weitergeht, werd ich wohl bald auf meinem Balkon Mutterboden verteilen, und mir selber kartoffeln anpflanzen – die sollen nämlich nach dem Willen der EU jetzt knapp 50% teurer werden, weil alle bauern nur noch raps wegen der Energiegewinnung anbauen. Dazu Tomaten auf der Fensterbank und Champignons im Keller…

  2. So lange es noch Sender wie 3SAT, ARTE, und die anderen öffentlich Rechtlichen gibt (1Festival ist mein Favorit) oder auch Bayern Alpha, mache ich mir nicht allzu viel Sorgen. Das sogenannte Infotainment brauche ich nicht. Noch habe ich die Wahl. Leider verschwinden immer mehr gute Sendungen. Das CT-Magazin zum Beispiel ist eine Beleidigung, für eine sonst sehr gute Zeitschrift. Wo ist der Computer-Club geblieben? Gut das es auch noch Radio-Sender wie z.B. das Deutschlandradio gibt. Bei den Printmedien sieht es noch schlimmer aus. Will ich mich richtig informieren, dann kann ich als Fischkopp nur die Süddeutsche lesen. Traurig aber war. Da könnte ich viel zu schreiben. Wie sagte schon Paul Stöver: Die Legastheniker von der Blöd-Zeitung merken auch nichts mehr …

    1. Hi Richie,
      ja, der Computer-Club. Die sendung war toll. Die beiden Moderatoren wussten wenigstens worüber Sie sprachen. Fachlich machte denen keiner was vor. Aber wahrscheinlich waren Sie zu alt. Deshalb ist ja auch Peter Lustig bei Löwenzahn (genau; die andere Bildungssendung der öffentlich rechtlichen) ausrangiert worden. Dann gab’s ja diese tolle GIGA-Sendung. Oberflächliche Infos ohne Tiefgang, die man auf den ersten 3 Seiten der Chip nachlesen konnte..
      Bayern Aplhy krieg ich leider nicht, aber Bayern 3 war damals wegen der Spacenight mein absoluter Mustsee, wenn ich aus den Disco nach hause kam..

Geistesblitz da lassen..

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: