Zur Werkzeugleiste springen
Computer & mehrWordPress intern

Schöne Initialen selber gebaut..

.oder: wenn ein WordPress-Plugin nicht mehr ausreicht, muss man selber ran!

Wer sich noch an meinen meinen alten Blog erinnert, kann sich vielleicht noch an die Initialen erinnern, die zu Anfang eines Artikels standen. Sie dienten eigentlich nur der Optik, genauso wie ich auch das 2spaltige Text-Layout von Zeitungen nur aus Designgründen übernommen habe. Damals habe ich per Screenshots  die einzelnen Buchstaben als Grafiken abgespeichert, und Sie an den Anfang einer Tabelle eingesetzt – mit den Attributen, dass Sie oben links stehen, und der Textfluss drum herum geschehen soll.

Dieses Vorgehen funktionierte auch problemlos (wenn es auch eine ziemliche Arbeit war). Nachdem ich aber am letzten Wochenende sämtliche Blog-Beiträge und Kommentare aus meinem früheren “Space” (der nach der Abkehr von Microsoft von den Live Spaces von WordPress migriert wurde) importiert hatte, stellte ich fest, dass leider sämtliche Artikel als Artikelbild die Bilder mit den Initialen übernommen hatten.

Nun, das liegt daran, dass WordPress die erste Grafik des Berichtes als Vorschau-Grafik nimmt.

Na, das fand ich dann doch nicht so doll, denn leider waren die anderen in den Artikeln verwendeten Grafiken auf meinem Sky Drive Laufwerk, weshalb ich Sie nicht als Artikelbild einbinden konnte. Und alle Grafiken (die so einige Tausend sind) auf meinen privaten Blog kopieren, um Sie einbinden zu können? Also nöö, Leute!

Was also tun?

Nach Recherche im Netz fand ich eine Anleitung, wie man mit CSS schicke Initialen formatieren kann – doch wie das ganze in WordPress einbinden? Meine ersten Versuche schlugen fehl – nichts zu sehen von den gewünschten Initialen. Dafür hatte die Fehlerkorrektur des TinyMCE-Editors meinen eingefügten Code jedes Mal gelöscht, da er ihn als falsch bewertete.

Erneut stellte ich mir die Frage: Was tun?

Bei WordPress ist das erste was man in diesem Fall macht, ein Plugin zu suchen, was genau die Funktion bereit stellt, die man benötigt. Also suchte ich durch die Eingabe von den Schlüsselwörtern: WordPress Plugin Initiale bei google  nach einem geeignetem Tool. Doch das einzige was ich fand war das Plugin TinyCode, welches zwar Initialen im Text platzieren konnte, die aber trotz angepasster CSS leider nicht so darstellte, wie ich es wollte – scheinbar interpretierte WordPress den Quelltext anders, oder im Plugin selber war ein Fehler, da es mir den gewünschten Buchstaben immer doppelt darstellte.

css-tinymce

(wenn man mal Text etwas anspruchsvoller formatieren will – dank TinyMCE geht das.)

So konnte das natürlich nicht bleiben. Also weitersuchen, um eine Lösung für das Problem zu finden. Die Lösung fand ich – mehr durch Zufall – im TinyMCE. Der bietet nämlich über dieses Icon die Möglichkeit Style Sheets zu erstellen:

Mit folgenden Werten baute ich mir eine angepasste Initiale, deren Style ich in einer Text-Datei abspeicherte, und mittels Paste and Copy an die entsprechenden Stellen einfüge:

css GUI 1
css GUI 2
css GUI 3

 

Klar, es gibt sicher elegantere Lösungen, aber für meinen Zweck ist es völlig ausreichend. Das ganze ist in 2 Schritten gemacht, und die Optik gewinnt echt dadurch..

Datum letzte Änderung:  10.01.2011 18:27 Uhr

Schlagworte

Doctor Love

Peter (aka Doctor Love) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

2 Geistesblitze

Geistesblitz da lassen..

Back to top button
Close
Close
%d Bloggern gefällt das: