Fernsehen und MedienUnterhaltung

Aus “Two and a half Man” wird “2 Half Man”…

..oder: Charlie Harper muss sterben und Ashton Kutcher darf leben!

Jeden Tag neue Hiobsbotschaften: Mal ist es eine Nachricht über das Ozon-Loch, dann mal wieder eine riesige Ölpest, zuweilen auch mal die Meldung, dass ein liebgewonnener Mensch stirbt. 2011 war ein erfolgreiches Jahr für Gevatter Tod: die bildhübsche Brittany Murphy, James Arness (aus rauchende Colts), Peter Falk (Columbo), Peter Alexander (Graf Bobby..) und nicht zuletzt Vicco von Bülow – alles Menschen, die nicht hätten sterben müssen, wenn es nach mir gegangen wäre. Zu den ganzen realen Todesfällen kommt nun noch ein durch ein mieses Drehbuch befohlener, aber mindestens genauso nahegehender Todesfall: Mein Idol Charlie Harper – alias Charlie Sheen – ist tot!

Ja, der Inbegriff des frauenverachtenden Mistkerls, der nur 2 Dinge im Kopf hat – Wodka und Sex mit mindestens 10 Jahre jüngeren Frauen, ist gegangen!

Gott sei Dank nicht aus Political Correctness, bzw. seines frauenfeindlichen Verhaltens in der Sitcom, sondern wegen seiner (Sheens) Eskapaden im wirklichen Leben.

Das war den Produzenten dann doch zu viel – Sie beendeten Charlie Harpers Lotterleben durch einen Unfall.

Ersetzt wurde er durch Ashton Kutcher. ASHTON KUTCHER!?

Hier von Ersatz zu sprechen ist ja wohl eine Beleidigung.

Genauso gut könnte man versuchen einen verschmutzen Army-Landrover gegen einen strahlend sauberen pinkfarbenen Mini einzutauschen.

Die Serie lebte von dem Gegensatz der beiden Charaktere: auf der einen Seite der Lebemann und Frauenheld Charlie – auf der anderen Seite der psychotische und weibische, schon fast schwul wirkende Alan.

Dass solche Serien Erfolg haben wissen wir seit dem Klassiker ‚Männerwirtschaft‘ mit Tony Randall und Jack Klugman.

Charlie-Ashton

(Alt gegen Neu – Mistkerl gegen debilen Saubermann. Jake kann einem leid tun. Bei 2 latent schwulen Heimleitern aufzuwachsen – das hat er nun doch nicht verdient!)

Ashton Kutcher wirkt in seinen Filmen wie eine Kopie von Allan Harper – leicht unterbelichtet und absolut nicht männlich. 2 Vollpfosten in einer Sitcom? Da sollte man die Serie wohl besser in “2 Half Man” umbenennen.

Tja Charlie – in den Himmel wirst Du sicher nicht kommen – der wäre aber auch eindeutig zu langweilig für Dich. Bleibt zu hoffen, dass es eine Sitcom aus der Hölle gibt – mit vielen attraktiven Teufelinnen, die Dir ebenbürtig sind..

Sei beruhigt – ich werde versuchen mein Leben in deinem Sinne weiterzuführen – PROST!

Doctor Love

Peter (aka Doctor Love) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

7 Kommentare

      1. ja, oke. aber ich würde dir keinen Namen geben, den du dir nicht selbst geben wolltest.

        wie wärs mit mom Bärchen??? ha der ist auch nicht schlecht: Eberschweinchen (H)

        eija, wünsch Dir was ^^

        1. also ich finde ja „Mistpfützenkrebs“ mit dem mich puzzle ‚geadelt‘ hat sehr schön.. ^^
          Ich wünsch dir auch ein schönes WE – muss diesen samstag mal wieder unter Leute – meine natürlich Mädels.. 😉

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: