WordPress intern

SPAM, SPAM, SPAM…

..oder: habt Ihr Penner eigentlich nichts anderes zu tun?

Ich freu’ mich ja über Kommentare. Aber momentan hat die Spammer-Gemeinde meinen Blog wieder als Mülleimer für Ihre Linktrashs auserkoren. Nicht nur, dass ich mehrmals am Tag Mails bekomme, dass ein Beitrag auf seine Freischaltung wartet, der sich dann als ein Trackback zu Links “welche ich sicher interessant finde” entpuppt (natürlich nicht in Deutsch, sondern in Englisch – was mich zu der Frage bringt, wie der Leser meinen tollen Blogbeitrag so spannend finden kann, obwohl er augenscheinlich der deutschen Sprache gar nicht mächtig ist?

spam

(Beispielhaft für hundert ähnliche: hirnloser Müll, den ich erst mal löschen muss um eine Übersicht über die echten Kommentare zu behalten. That Sucks!)

Aber egal – gehört wohl zu den ganz normalen Mysterien dieses Universums), Nein, selbst meine Wikipedia ist entdeckt worden, und dort wird auch jeden Tag Linkmüll reingeschmiert. Ich komme in letzter Zeit kaum noch zum bloggen, und wenn ich am Rechner sitze um was zu schreiben, kann ich erst mal eine halbe Stunde Dreck löschen – und habe danach eigentlich schon keinen Bock mehr noch was zu tippen. Einem renitenten Spammer aus Deutschland habe ich mit einer geldwerten Unterlassungserklärung gedroht, für jeden dämlichen Kommentar der Links zu kommerziellen Webseiten enthält. Danach war Ruhe. Bei Betreibern die in den USA, China oder GUS wohnen klappt das leider nicht. Tja, da bleibt nur – Kommentare komplett deaktivieren, oder nur noch registrierte User zulassen. Ich versuch mal letzteres..

Doctor Love

Peter (aka Doctor Love) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

16 Kommentare

  1. oh Hercule Poirot soll mal sinngemäß gesagt haben: Wenn man sich mit den Leuten lange genug unterhalte, sie einfach plaudern lasse und ihnen aufmerksam zuhöre, dann komme man hinter ihre verborgenen Geheimnisse. Irgendwann verplappere sich jeder.

    (H)

        1. kommt mir irgendwie bekannt vor das Video – oder täusch ich mich?
          Hatte ich nicht schon mal was zu erwachsenen Männern in kurzen Buchsen gesagt? ^^

        2. ja, oke. ich kann mich dran erinnern, weil ich doch nur 2 Glühwein heut getrunken hab, und auch schon länger wieder zurück bin. allerdings müsst ich gucken, wo und wann das war. bin ja gestern eher zufällig wieder auf das Video gestoßen. und habs, nachdem ich es glaubsch zuerst hier kommentiert hat, auch bei mir erfolgreich reingestellt.

          auch vermute ich, dass nur Insider wie zb du, das noch sagen. ja, die meisten werden wahrscheinlich den Mund halten oder gleich weiterziehen.

  2. Ja, ich denke auch, dass ich die Kommentarfunktion auf meinem „kommerziellen“ Blog verschärfen muss. Captcha Tools reichen scheinbar heute auch nicht mehr aus..
    Es tut mir nur für die „normalen“ Besucher leid, denn die kommentieren eh schon sehr wenig – für jedes Feld was die mehr ausfüllen müssen um was zu hinterlassen, sinkt die Chance, dass Sie es tatsächlich tun.. 🙁

    1. Das ist leider wahr, auch bei WordPress lassen sich „Blogosphären-Fremde“, selbst wenn es Bekannte sind, auch zu oft abschrecken, sogar wenn sie bloß zwei Zeilen eingeben müßten und schreiben dann stattdessen eine Mail. Huch? Naja, das kann man wohl nicht verstehen.

  3. Stimmt – momentan zeichnet sich da eine gewisse Hyperaktivität ab, wie das ganze Jahr zuvor über nicht. Einen Teil der Begriffe, die in den Urls vorkommen, habe ich in den „Diskussion“-Filter auf dem Dashboard gegeben, nennt sich „Kommentarmoderation“ bzw. „Kommentar-Blacklist“ – ein ganz erstaunliches Werkzeug zum Aussperren, wenn man sich die Mühe macht, Webadressen- oder IPs dort zu deponieren, denn einige der Spammer oder andere Spinner kommen ja immer wieder. Es gibt auch bestimmte Begriffe, die meine echten Besucher nie zu verwenden Anlass haben, also sind die da drin – es wirkt.
    Mir war das bis vor ein paar Wochen gar nicht klar, daß man zwischen „Kommentare zulassen“ oder Moderation für alle“ so viel feintunen kann: du kannst auch verlangen, daß jemand eine Mailaddy + Webseite haben muß, um zugelassen zu werden, + schon einmal zugelassen worden sein müssen, um direkt durchzugehen, ohne Extramühe der Moderation – einfach all den zusätzlichen Kram, den die Bots oft nicht haben, und so können echte Freunde ohne Wartezeit „drin“ sein, und andere müssen warten oder sogar auf virtuellen Granit beissen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: