Privat

Gute Vorsätze für 2012? Fehlanzeige!!…

..oder: Jahreswechsel wegen Regenwetter verschlafen..

I

n den letzten Tagen fiel mir auf, dass einige besuchte Blogs (bzw. deren Betreiber) zum Jahreswechsel gute Vorsätze gefasst hatten. Tja, ich hab’s wohl verpasst – muss aber auch sagen, dass mir dieses Jahr der sogenannte “Winter” inklusive Weihnachten und Silvester durch das fast herbstliche Wetter (und dem fehlen jeglichen Frosts und Schnee) gar nicht recht bewusst geworden ist. Bei dem Plädderwetter waren Weihnachtsmarktbesuche, welche vielleicht rein visuell auf Heiligabend einstimmen könnten selbstverbietend. Man mutierte zum Couch-Potato, der lieber mit lecker Kakao ein paar DVDs einwirft, als freiwillig einen Fuss vor die Tür zu setzen. Dazu kam viel Stress im Büro, so dass man seine Gedanken kaum auf sein Privatleben fokussieren konnte.

Gedanken fokussieren! Das ist auch so ein Ding. Bei dem ganzen Müll, der über den Fernseher auf uns losgelassen wird, schalte ich ab. Sowohl geistig, wie auch auf der Fernbedienung. Genauso wie ich im privaten Bereich keine Gespräche mehr mit Dummschwätzern führe, die sich selbst als superwichtig erachten und immer und immer wieder wie ein Papagei das selbe quasseln. Mir wird mit zunehmendem Alter langsam bewusst, dass mein Leben endlich ist – da möchte ich keine Zeit damit verschwenden irgendwelchen Idioten meine Lebenszeit zu widmen, indem ich mir anhöre warum an einem Lamborghini Blablablups (den Sie nicht haben) nur der Auspuff  Blubberblubberbla geht. Sorry – Guys! No Time for spoken Spam!

Ansonsten ist mein Leben in Ordnung – oder auf dem besten Weg dahin!

Dazu kommt: was sollte ich ändern? Ich fühl mich wohl wie lange nicht mehr!

Keine Zippe die in meiner Hütte haust, dabei nervt und versucht mich umzuerziehen. Ich bin frei in meinen Entscheidungen, kann langsam mal anfangen Luxusgüter um mich zu scharren – meine Wishlist liest sich wie die Einkaufsliste vom kleinen Bruder des lebenden Ebenbilds eines Dagobert Duck,  “Robäääärt” Geissen: ein Jura Kaffee-Vollautomat, ein cooler amerikanischer Kühlschrank mit Crushed Ice Bereiter und Weinfach und eine coole Harley.

Jura Kaffeevollautomat

(der Bentley unter den Kaffeevollautomaten. Die JURA! Wer hads erfunden? Die Schwyzer, oda..)

medium

(ein Must-Have für den ewigen Junggesellen. Stimmt – ein normaler Kühlschrank würd’s auch tun. Aber wer will schon normal?)

12-fat-boy-bs

(Die Fat Boy. Ein Motorrad wie ich: stark, bullig, selten – und strahlt Testosteron von jedem Chromteil aus. Selbstverständlich ohne die hier angebaute Sissybar, damit gleich klar ist: Hier sitzt nur einer drauf!)

Die Harley werde ich wohl dieses Jahr nicht mehr ganz schaffen, aber die anderen (und sicher noch weitere) sind zum nächsten Jahreswechsel Meins!

weiter rechte Seite >

Ja, ich bin ein bisschen Konsumsüchtig – aber warum auch nicht. Mittlerweile geht’s mir finanziell gut – also her mit den Dingen, die mir das leben versüßen und andere grün vor Neid werden lassen!

Natürlich steht auch wieder Gewichtsreduktion an. Es ist zum aus der Haut fahren: kaum sitz ich nur noch im Büro, kann ich zusehen, wie mein Bauchumfang zunimmt. Blöderweise ist das zunehmen ja viel einfacher als das abnehmen.

Hatte im Sommer ja angefangen Morgens und Abends den Weg zur Arbeit per Pedes zu absolvieren, was knapp 13 Kilometer Strecke jeden Tag und 10 Kilo weniger Gewicht zur Belohnung einbrachte. hatte sogar einen Herzfrequenzgurt für knapp 180 Euro für’s IPhone zugelegt um immer im optimalen Frequenzbereich zu sein, da über einem bestimmten Herzschlag keine Kalorien mehr verbrannt werden.

IMG_0298

Aber mit Beginn des Dreckswetters mit Dauerregen musste ich die Laufeinlagen einstellen, da es äußerst unangenehm ist den ganzen Tag mit feuchten Klamotten in einem schlecht geheiztem Büro zu sitzen.  Der Effekt ist offensichtlich – Der zum Couch-Potato zwangsverdammte ähnelt in der Form dieser Knolle langsam…

Entschlackt habe ich mich allerdings bei verschiedenen sozialen Netzwerken, bei denen ich zwar in der Freundesliste einiger alter Bekannten war, aber ich frag mich, weshalb einen Leute adden, wenn Sie nicht mal auf Nachrichten antworten. Bei “MeinVZ” ist mein Account gelöscht, im MSN-Messenger bin ich kaum noch – da kann man die monatlichen Stunden an einer Hand abzählen, Facebook und google+ laufen so nebenher – muss aber sagen, dass mir Facebook eigentlich nichts bringt. Wenn auf eine Nachricht mit dem Inhalt: “Habbe heute Morgän Eier und Toast gehappt”, geschätzte 1000 “Thums Up” und gefühlte 100 Kommentare kommen, aber auf einen anspruchsvollen Text nicht mal ein einziger “Daumen hoch”, dann ist das sicher nicht meine Plattform..

Wenn es etwas wie einen guten Vorsatz gibt, dann den, dass sich mein Leben in Zukunft hauptsächlich Offline abspielen wird..

Wie ein Anachronismus zu meinen immer kleiner werdenen Onlinezeiten und Blogbeiträgen, lesen aber immer mehr Frauen meinen Blog – verwirrenderweise welche, die eher den schönen Worten und künstlerischen Dingen zugewandt sind. Was eigentlich ein krasser Gegensatz zu mir altem Frauenuniversuminkompatiblem Macho ist – aber vielleicht halten Sie es wie es einst eine fernöstliche Weisheit sagte: Deinem Freund sei nah – aber deinem Feind noch näher..^^

Trotzdem freue ich mich, denn jeder Abonnent bringt Abwechslung und neue Erkenntnisse und auch die Gelegenheit mal Gegenbesuche zu machen. Und wer weiß – vielleicht sind die ja sogar nett – auch wenn Sie nicht nach Motoröl duften.. Smiley

Datum letzte Änderung: 14.01.2012 14:01 Uhr

Schlagworte

Doctor Love

Peter (aka Doctor Love) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist im kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

10 Geistesblitze

      1. ja, dann wünsch ich Dir schon mal einen guten Start in die Woche. ich guck mir jetzt passenderweise das Mafiaepos von Francis Ford Coppola: Al Pacino greift durch im Clan. auf Arte an.. 😉

        1. da wünsch ich Dir viel Spass. Ich schreib grad noch was (und nebenher läuft „Two and a half Man“ – natürlich mit Charlie Sheen, nicht mit diesem blöden Kutcher!.. ;-))

  1. Also was ich besonders nervig an FB finde, sind diese ganzen Anwendungen. Geburtstagsliste schon fünfmal blockiert. Trotzdem nerven diese Anfragen. Sollen die Leute doch in mein Profil schauen…

    Genau so nervig, wenn Freunde irgendwelche Apps nutzen oder Spiele spielen. Das müllt meist den ganzen Nachrichtenbereich voll. Es interessiert mich nicht, ob Hein de Witt oder Watt, Super Mario Bros beim Fliesenlegen spielt und dringend eine Tafel Schokolade braucht und nebenbei etwas unter meinen Weihnachtsbaum gelegt hat.

    Im Großen und Ganzen ist FB jedoch ganz nett. Es kommt halt auch auf die Interessen der „Freunde“ an, ob man sich dort wohlfühlt. In erster Linie stellt FB für mich einen Gegensatz zur Arbeitswelt dar. Bei FB kann man dann auch flaxen und die Dinge etwas lockerer betrachten. Dabei immer Augenmerk auf die Sicherheitseinstellungen haben und dem Fun steht nichts im Weg finde ich.

    1. Hallo Michael,
      zuerst mal bin ich auf deinen Test der „Sticker“ Ersatzstoffe gespannt. Ic habe nämlich auch einen Verschleiss an diesen gelben Dingern, die auf keine Kuhhaut gehen, Trotzdem vergess ich manchmal so Kleinigkeiten wie den Namen dazu zu schreiben. Toll, so nach 2 Wochen fest zu stllen, dass man da die Info niemandem zuordnen kann.. hehe.
      Das blöde bei FB (das hast Du ja schon gesagt) sind die dümmlichen Spiele – die meisten zielen nur darauf ab, an deine Adressdaten, bzw. an die deiner Freunde zu kommen. Eigentlich ist das auch bekannt. Ich finde es deshalb schon frech, wenn man mich zu irgendwelchem Quark einlegt, obwohl man in sein Profil extra drauf hingewiesen hat, dass man an Einladungen zu spielen nicht interessiert ist.

  2. Deine Beschreibung der Sinnhaftigkeit bestimmter Social-Network-Gepflogenheiten fühle ich mit dir. Auch wenn ich ab und zu so eine Art Rest-Gewissen spüre, weil ich mich rar mache, nicht melde, nicht den Stream verfolge – hey: liegt das an mir oder am Schwachsinn derjenigen, die glauben, einen achso-lustigen Post von sonstwo zum 118. Mal weiterzuteilen sei originell, oder die Statusnachrichten posten wie „Neuschnee in Neuguinea“ obwohl in Kleinkleckerdorf / Bayern wohnend, und auch nur die Nachrichten von ihrer Startseite verwursten? Es langweilt, und es ist nicht meine Schuld. Fertig.
    Da ich in einem „3Männer-Haushalt“ lebe, haben wir diesen Kühlschrank – das Schnell-Zugrifffach ist für meine Begriffe noch genialer als die Eismaschine, die ich seltener brauche als die anderen, aber es ist wirklich insgesamt ein Luxus, angefangen bei der Übersichtlichkeit. Warte, ich geh mal guckn, wie er heißt. Da: SAMSUNG Model RS H1PTEPE Es lohnt sich im Web die Preise zu vergleichen, die Differenz kann um 200 € liegen. Wir haben ihn seit Juli 2009, also gibts vielleicht etwas Neueres, aber er ist super. Du brauchst bloß einen Wasseranschluß für’s Eis, also ist er im Wohnzimmer in Couchnähe verkehrt. ^^

    1. Hi Puzzle, ja, dieses – ich nenn es mal „Caipi-Fach“ – Kläppchen hat was. Mittlerweile haben imer mehr Sidebysides diese „Durchreiche“, ich denke ich kann da so knapp 20 Caipirinha auf Vorrat hinterstellen und dann nur noch wacker das crushed Ice reinkrümeln.. ^^
      Am Anfang wollte ich keinen mt Festwasseranschluss, aber es gibt kaum noch andere – haben jedenfalls keinen gefunden, der optisch etwas mehr hermacht und auch qualitativ was taugt. Aber die haben so knapp 7 Meter Schlauch – reicht für den Platz, wo der hinsoll. Wird der Wasseranschluss halt nur geöffnet, wenn man Eis nachmachen muss..
      Habe mir die Dinger auch mal von Innen angeschaut – da merkt man, wo die Preisunterschiede herkommen. die ganz billigen sehen Innen auch billig aus. Da warte ich lieber ’nen Monat und kauf einen, der schon beim öffnen zeigt, hier hat der Besitzer geklotzt und nicht gekleckert..
      Das mit den Preisunterschieden habe ich auch schon gemerkt – die sind zum Teil aber noch größer. Habe schon 400,00 € Differenz gesehen. So was ist dann ärgerlich, wenn man in der Apotheke gekauft hat, und es etwas später merkt.

      1. Das Schöne ist aber, daß er das Eis immer automatisch nachmacht … und die Maße können ziemlich differieren, nicht die Innenmaße allein, sondern auch die Öffnugsmaße, wegen der teilweise ziemlich dick aufgetragenen Griffe, die meistens dreimal do fett sind, wie beim normalen Gerät. Ist nicht ganz unwichtig, wenn er in einer Ecke stehen soll.

        1. Fett? FETT? Also von dir hätte ich jetzt andere Worte erwartet, wie zum Beispiel ‚ausladend‘ oder ‚voluminös‘.. Willst Du dich etwa auf mein niedriges Niveau herab begeben, und mit Sätzen wie: „voll krass fettes Teil“ bei mir punkten? Oder hattest du noch mein fettes Motorrad im Hinterkopf?? 😉

Geistesblitz da lassen..

Back to top button
Close
Close
%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen