Computer & mehrWordPress intern

WordPress und bbpress – ein starkes Duo..

..oder: Forumsdiskussionen unter WordPress – kostenlos

Die meisten Besucher, die WordPress einsetzen, sind alte Bekannte aus den Microsoft Spaces Zeiten, deren Blogs, damals noch Spaces genannt, von WordPress “annektiert” worden sind. Ich hatte allerdings schon Monate vorher auf meiner Webseite eine eigene WordPress Installation durchgeführt, da die Microsoft MSN Spaces kurz vor dem Verkauf an Matt Mullenweg durch das überladene Konzept meist mehr durch Downtime und Wartungsarbeiten glänzten.

Dadurch, dass ich den Luxus habe, meine WordPress Installation selber zu verwalten, habe ich wesentlich mehr Möglichkeiten, was die Optionen, Plugins und Themes angeht. Da mein alter The Hackenbush Times Space ebenfalls als Vergleichs- und Testumgebung noch existiert. habe ich einen direkten Vergleich in Bezug auf Vor- und Nachteile des eigenen Blogs.

Was zuerst auffällt – die bei WordPress.com gehosteten Blogs unterstützen keine Plugins.

Unterschied zwischen WP und WP dot com

(WordPress vs WordPress.com. Auf der linken Seite mein selbst gehosteter Blog – rechts der direkt bei WordPress gehostete – was fällt auf? Zu 1: Der Menüpunkt Plugins existiert nicht. Dafür gibt es bei WordPress unter Punkt 2 die Punkte Feedbacks, Umfragen und Bewertungen. Etwas , was ich selber nicht nutze und nur in der Wordpress Blog Community und dessen Vernetzung Sinn macht))

Auch im Bereich Themes wird nur eine von Wordpress vorgegebene Auswahl bereitgestellt. Selbst wenn man updatet und kostenpflichtige Pro- Themes kauft, kann man Sie immer noch nicht per CSS bearbeiten. Auch dieses kostet wieder extra. Zählt man alle kostenpflichtigen Optionen zusammen, wird eine bei Wordpress dot com gehostete Installation teurer, als eine bei einem selbstgewählten Internet Hoster, noch dazu ohne die Freiheiten, die man hat..

Doch kommen wir zurück zu den Plugins, denn da gibt es eines, welches ich als überaus sinnvoll erachte (wenn ich auch denke, dass es bei mir wie alles andere auch einen Dornröschenschlaf fristet, weil die Besucher aufgrund der Facebook Mentalität und der “los unterhalte mich” – Einstellung sich lieber die Hände abhacken würden, als es zu nutzen)..

Die Rede ist von bbPress – einem Plug-In, welches dem Blog eine Forumsfunktion gibt. Der Vorteil: Es muss nicht zu Beiträgen kommentiert werden, sondern angemeldete Benutzer können selber Beiträge schreiben, welche dann kommentiert werden können.

bbpress GUI

(bbPress – nicht zu verwechseln mit BuddyPress – gibt WordPress neue Funktionen und ein neues Outfit. Statt Blaugrau nun ein frisches Mintgrün. Besonderheiten: Zu 1: ein eigenes Feld mit den Foren-Optionen. Zu 2: Infos, was in den Foren passiert)

Im Unterschied zu dem ebenfalls erhältlichen BuddyPress, welches WordPress komplett in eine Forumsplattform wandelt und auch eigene Themes mitbringt, ist bbPress der kleine Bruder, der sich dem bestehenden Design unterordnet und auch wesentlich ressourcenschonender ist.

Trotzdem sollte man den verfügbaren Speicher nicht aus dem Augen verlieren. Mit einer Standard WP Installation und ohne andere aktivierte Plugins läuft es stabil. Bei meinem bei 1&1 gehostetem Blog ist aber bei 30 MB Speicheranforderung Schluss – da muss man schon überlegen, welche Plugins im Hintergrund noch laufen sollen – oder den Vertrag mit dem Provider anpassen…

Schlagworte

Doctor Love

Peter (aka Doctor Love) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist im kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

5 Geistesblitze

  1. Pingback: Checker Erkan
  2. Uih, das liest sich interessant. Zwar betreibe ich auch ein selbstgehostetes WordPress-Blog, kannte aber bbPress noch gar nicht. Das schaue ich mir mal näher an; bin eh gerade beim Basteln und Umstrukturieren. Danke für den Tipp!

    1. Bitte, bitte.. nicht dafür..
      Ich hoffe Du wirst nicht enttäuscht, wenn Du merkst, dass solcherlei Features gemieden werden, wie Knoblauchbutter auf einem Vampirkongress..
      In 4 Wochen wurde es nicht ein einziges Mal benutzt..
      Ich habe es wieder deaktiviert, da ich leider an der Speichergrenze rumkrebse. Statt versprochener 128 MB gewährt mir mein Provider grade mal 30 MB PHP Speicher. Damit läuft mein Blog schon auf der Felge… 😉

Geistesblitz da lassen..

Back to top button
Close
Close
%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen