Privat

mein persönlicher Jahresrückblick 2012 – es wird Zeit für Psychopharmaka…

..oder:  menschliches Treibgut der besonderen Art auf der Suche nach dem Sinn des Lebens

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“][fusion_dropcap]S[/fusion_dropcap]ilvester 31.12.2012 – Es ist der letzte Tag des Jahres. Heute Abend bin ich auf einer Party mit ca. 15 Personen. Da letztes Jahr mein Chili (im wahrsten Sinne des Wortes) der “Burner” war, wurde ich vergattert, dieses Jahr wieder den Leckerschmeck zu köcheln.

Und während der Bräter mit gefühlten 100 Litern Chili im Backofen noch mal nachgart, werde ich mal einen persönlichen Jahresrückblick schreiben.

chili-fr-15-Personen.jpg

(Chili nach Texasart – das heißt mit Bourbon, Kaffee, Kakao – ja und natürlich mit Chili-Schoten..)

Für mich persönlich war 2012 ein sehr kurzes Jahr, da es grade mal ein halbes Jahr lang war – so fühlte es sich jedenfalls an!

Klar, wenn man von Morgens bis Abends spät im Büro hockt, so dass man sich überwinden musste noch den Arsch hoch zu kriegen, um den Kühlschrank wenigstens mit dem lebensnotwendigsten zu füllen, damit man nicht dem Hungertod erliegt, und das Wochenende nur noch nutzt um die Akkus zumindest teilweise für die nächste stressige Woche aufzuladen – da ist ein Monat eine gefühlte Woche lang..

Erholung im Urlaub? Was für jeden normalen Beschäftigten ein völlig normaler Vorgang ist, wächst bei mir regelmäßig zu einem Desaster aus. Kaum 2 Tage zu Hause schellt das Telefon, damit man mal “ausnahmsweise” einen Vormittag kommen kann, weil mal wieder keiner da ist, der meinen Job machen kann.  Dass ich aktuell noch fast den ganzen Jahresurlaub habe, macht meine Fitness und Widerstandskraft im Job nicht besser.

Versuche mal zwischendurch 1 oder 2 Tage auszuspannen, scheitern regelmäßig – es ist immer ein Drache zu erschlagen oder eine Jungfrau zu retten..

Dazu kommt auch mal wieder eine berufliche Veränderung: Ab Dienstag bin ich bei einer anderen Firma als ‘Head of e-fulfillment’ tätig.




Ich war noch nie nachdenklicher, ob dies tragbare Umstände sind, wie ich die letzten 10 Jahre bis zur Rente rum bekomme.

Klar, ich bekomme Geld dafür, aber kann Geld  verlorene Lebensqualität ersetzen?

Spreche ich mit Freunden oder Bekannten über das Thema, ernte ich nur Unverständnis. “ da musst Du mal auf den Tisch hauen, und dafür sorgen, dass noch Leute eingestellt werde..” – klar, so was können nur Leute sagen, welche in Großunternehmen einen gesicherten Job haben und einen Betriebsrat, der dafür sorgt, dass es die Chefs nicht wie ein ägyptischer Pyramiden-Sklaven Auspeitscher treiben.

Ich bitte das jetzt nicht falsch zu verstehen: Ich komme mit meinem Chef gut aus, er hält große Stücke auf mein Können – nur ist die Firma chronisch personell unterbesetzt; und da wird sich nichts dran ändern..

Anhand der anderen Arbeitsumstände könnte ich sogar noch zufrieden sein.

Das Gehalt ist passabel, ich arbeite nur 7 Kilometer von meiner Wohnung entfernt – benötige also kein Auto, wie viele andere arme Schweine, die Monat für Monat einige hundert Euro für Fahrzeug und Sprit berappen um durchs Ruhrgebiet zu pendeln, damit Sie ihrem Tagwerk nachkommen können.

Ich habe also durchaus einiges an Spielgeld, was ich jeden Monat verbrennen kann..

Aber Fakt ist: Früher – als ALG 2 Bezieher – bin ich am Wochenende Abends nicht in die City gefahren, weil ich kein Geld hatte. Heute fahre ich nicht in die City, obwohl ich Geld habe, denn dafür bekomme ich den Arsch nicht mehr hoch, weil ich platt bin wie ein Pfannkuchen.

Mein Geld gebe ich infolgedessen für Dinge aus, die ich eigentlich nicht brauche. Also Quasi: “Konsum statt Glück”.

Mit dem IPhone 4S telefoniert man nicht besser als mit dem Nokia N900, der Strandkorb für den Balkon steht 360 Tage im Jahr ungenutzt rum, und so könnte ich weiter die überflüssigen Dinge aufzählen, die ich als Ersatzbefriedigung gekauft habe, aber meine Lebensqualität nicht wirklich merklich verbessert haben.

Vor diesem Hintergrund auf eine Harley zu sparen erscheint mir völlig überflüssig. Was soll ein fast 60jähriger Opa auf so einem Teil, welches knapp 20.000 € kostet? Um damit an einem Wochenende im Quartal zu Orten zu fahren, die Ihn nicht die Bohne interessieren? Dies scheint mir im höchsten Maß surreal..

12-fat-boy-bs.jpg

Überhaupt: War ich früher kreativ und ausgeglichen, bin ich heute starr im Denken und genervt von den ganzen dummen Menschen, mit denen man es täglich im Alltag zu tun hat.

Lese ich Blogbeiträge aus der Zeit, als ich noch nicht im Job war, bin ich erschüttert, wie kreativ damals meine Wortschöpfungen und mein Schreibstil im Vergleich zu Heute waren.

Dagegen ist das, was ich momentan “abliefere” maximal Durchschnitt – auch dies eine Folge des stressigen Jobs, und der Folge des nicht abschalten Könnens.

Ich spiele wirklich mit dem Gedanken alles zu schmeißen und mich wieder mehr um mein Leben zu kümmern, als die gottgegebene, beschränkte Lebenszeit mit einer 60 Stunden Woche zu verplempern.

Dazu passt auch das Thema: Langzeit – Lebensabschnitts – Gefährtin – Suche.

Dieses Jahr habe ich mal wieder in einer Single-Börse knapp ein halbes Jahr nach einer Partnerin gesucht. Erfahrungsgemäß macht man bei Frauen als Hartz 4 Bezieher keinen Stich – und das ist durchaus wörtlich zu nehmen.

Doch selbst wenn im Profil leitender Angestellter steht, ist der Weg zum Honey-Moon wie mit Brettern vernagelt.

Man kann nett, witzig, handwerklich geschickt, wortgewandt, ein guter Zuhörer und noch 1000 andere positive Eigenschaften auf der unendlichen Liste erfüllen, welche Frau an einem Mann als unbedingt notwendig ansieht, um sich von ‘Ihm’ aufs Laken legen zu lassen – es gibt immer mindestens 1 Eigenschaft, die fehlt.

Dass dafür 999 andere Eigenschaften im Überfluss vorhanden sind – EGAL!

Man(n) ist nicht zu 100 % kompatibel. Mal ist man 5 Zentimer zu klein, dann 3 Jahre zu alt. Da trifft man sich nicht mal für einen Kaffee – man muss sogar schon Glück haben, wenn auf Mails geantwortet wird.

Eine Musterbeispiel des weiblichen Irrsinns war eine Dame aus dem Raum Münster.

Sie fand mein Profil in der Singlebörse, suchte mich über google bei anderen sozialen Netzwerken – addete mich schließlich bei Facebook.

Vorsichtige Menschen hätten solch personenfixiertes Verhalten als Stalken eingestuft und eine Unterlassungserklärung erwirken lassen.

 Und in nächtlichen Chats erzählte Sie mir dann stundenlang Ihre Probleme in Ihrer Dreiecksgeschichte, mit einem Mann, der zwar geschieden ist, aber noch bei seiner Ex-Frau lebt, aber Die nicht verlassen will, weil er nicht alleine in einer Wohnung leben kann, da er sonst Depressionen bekommt.

weiter rechte Seite >

Als ich nach Wochen geduldigen Zuhörens und Ratschläge erteilen, mal um ein Date bat, wurde mir ziemlich rüde aufs Brot geschmiert, dass Sie an einem treffen keine Interesse hätte, da Sie ja in einer Beziehung ist.

i-love-you.jpg

Ein Einzelfall? Von wegen! Wenn Du in einer Singlebörse eine gutaussehende Frau mit Kindern siehst, und Du dich fragst: “wie kann ein Kerl so eine Sahneschnitte verlassen”, dann gibt Dir das erste Gespräch die Antwort: Die Frau hat den totalen Superknall und das zusammenleben mit der Irren wäre nicht mal vertretbar, wenn man alle Schubladen im Haus welche Messer und anderen spitze Gegenstände enthalten, abschließen könnte.

Da grübelt man, was solche Frauen in einer Singlebörse suchen?

Mittlerweile nervt’s nur noch, dass scheinbar alle Single-Frauen einen Nagel im Kopf haben und Typen suchen, welche nur in Ihren Phantasien und Parfüm-Werbespots existieren.

Ich frage mich wirklich, ob ich mir das überhaupt antun soll?

Meine Freiheit tun und lassen zu können, was ich möchte und nur mir und Gott Rechenschaft ablegen zu müssen erscheint mir wesentlich erstrebenswerter, als die Aussicht, Abends zu einer in einer unbefriedigenden Beziehung steckende Nörgeltrine zu fahren, die einem die wenigen Stunden des Tages, an denen man nicht arbeiten muss, vermiest. Da passt der Spruch: “ich bin glücklicher Single!”

Ich bin glücklich, weil ich Single bin..

Unzufrieden bin ich auch mit meinem Aussehen.

Heute traf ich im Hausflur 2 Nachbarinnen. Fazit des Gesprächs: ”Sie waren früher so schön schlank..”

Ja, das ist das I-Tüpfelchen auf meiner persönlichen “I HATE 2012 – REALLY!” Liste!

Letztes Jahr habe ich über den Winter ordentlich Kilos draufgepackt – kein Problem, das ist bei mir immer so.

Und der Plan sah vor, im Frühjahr die Strecke zur Firma morgens und Abends zu Fuß zu gehen – so hatte ich im Jahr davor in wenigen Monaten 15 Kilo relativ schnell runter bekommen.

Ich hatte nur nicht mit dem deutschen Sommerwetter gerechnet.

An den wenigen Tagen, an denen Morgens die Sonne verlockend vom Himmel schien, und ich unvorsichtigerweise den Weg zu Fuß einschlug, änderte sich das Wetter jedes Mal zu tropischem Monsun und ich war nass bis auf die Haut, als ich in der Firma ankam.




Nach 1 Woche Dauerfeuchtigkeit in den Klamotten und dem langsam wachsendem Geruch von nassem Hund gab ich das Projekt: “Lauf dich schlank” auf.

Genau das Gegenteil war der Fall!

Durch das sitzen im Büro, gepaart mit kaum messbarer Bewegung konnte man sehen, dass die Waage jeden Morgen einen Teilstrich in Richtung “Kugel mit Beinen” wanderte.

Momentan mache ich angewidert die Augen zu, wenn ich an einem Spiegel vorbei gehe.

Mal nebenbei: Auch mein Gewicht hatte ich während der Zeit als ALG Bezieher von einem kranken BMI auf ein akzeptables Maß reduzieren können.

Wer jetzt glaubt, der Kerl, nörgelt ja an allem rum, der hat nicht ganz Unrecht.

Denn auch was momentan in Deutschland abgeht lässt mich daran zweifeln in einem Land zu Leben, indem der Begriff Demokratie noch irgendeine Bedeutung hat.

Schon seit längerem habe ich das Gefühl, dass die Politiker hier einen neuen Feudalismus aufbauen und alles tun um sich selbst als Made im Speck zu schützen, während die Mehrzahl der Einwohner mit Riesenschritten ins Armenhaus wandert .

Drastische Rentenkürzungen auf der einen Seite, Diätenerhöhungen auf der anderen Seite – abschaffen der Möglichkeit für ALG 2 Bezieher vor Sozialgerichten zu klagen  (womit ALG 2 Bezieher quasi per Gesetz zum Menschen 2ter Klasse degradiert werden), dazu das widereinsetzen der Bundeswehr zum “Heimatschutz” um innere Unruhen nieder zu schlagen, das quasi Widereinführen der Todesstrafe durch die Lissabonner-Verträge, das lässt einen bitteren Geschmack im Mund. Ich fühle mich an die Weimarer Republik und das Tausendjährige Reich erinnert…

pleite

Hier wird schon das Gerüst gebaut, um eventuelle Demonstrationen von Bürgern mit Waffengewalt nieder zu schlagen und deren politische Sprecher nicht nur mundtot, sondern richtig tot zu machen .

Jede afrikanische Diktatur könnte sich ein Scheibchen davon abschneiden, wie es Lehrbuchmäßig gemacht wird, die Einwohner des Landes langsam aber sicher von Menschen zu Schafen, welche zur Schlachtbank geführt werden mutieren zu lassen

Alles das lässt meinen diesjährigen Jahresrückblich sehr negativ erscheinen – vielleicht hat er aber auch nur abgefärbt von der Neujahrsansprache unserer Kanzlerin, die ähnlich wie „Dinner for One“ regelmäßig Silvester ausgestrahlt wird – aber nur wie ein schlecht inszeniertes  Einpersonen-Schauspiel mit minimal Deko wirkt – und dazu absolut nicht witzig, sondern nur mit einer doppelten Ibuprofen ertragbar, wenn Sie den Bürgern erzählt, dass das vergangene Jahr ein schweres Jahr war, und das Kommende noch schwerer wird – weil die Reichen noch nicht Reich genug sind, und die Armen noch nicht Arm genug..Ich kann es echt nicht mehr hören!

Wenn ich dann an die Entwicklung der Rente denke, komme ich beim nachrechen darauf, dass ich eigentlich auch zu Hause bleiben könnte – was ich in knapp 10 Jahren an Rente erhalte dürfte unter Hartz 4 Niveau liegen. Meine private Zusatzrente gleicht dies dann aus. Da fragt man sich, weshalb man überhaupt noch spart.

Genauso gut könnte ich Anno 2024 als Rentner in Altersarmut dann als Aufstocker den Staat bitten die fehlende Kohle zur Grundsicherung dabei zu tun.

Schließlich hat der mit seiner Sozialpolitik dazu geführt, dass Löhne und Renten auf dem Niveau eines Schwellenlandes sind.

Aber wahrscheinlich hat es die Regierung bis dahin längst geschafft, das Instrument Sozialamt abzuschaffen.

Wenn ich als Fazit auf das Jahr 2013 schaue, und wo ich persönlich hin will, dann bin ich unsicher wie noch nie, ob es überhaupt Sinn macht sich in eine Richtung zu begeben.

Ich fühle mich wie Treibgut – unfähig die Richtung zu bestimmen in den der Strom der Zeit einen hin spült.

Naja, vielleicht brauch ich auch nur mal wieder richtig guten Sex, damit die Depressionen verschwinden…

Datum letzte Änderung: 02.01.2013 06:07 Uhr

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Doctor Love

Peter (aka Doctor Love) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

6 Kommentare

  1. Ich bin seit ein paar Tagen gar nicht mehr bei FB … hab mich gelöscht… also richtig… so das ich nicht mehr reaktivieren kann.

    Ich war da eigentlich nur zum Spielen und Chatten, aber ich habe gemerkt, das es immer zeitaufwendiger wurde und ich denke ich kann auch ohne FB leben, hatte das ja schon mal probiert und kläglich gescheitert… diesmal zieh ich das durch und lasse mich von niemanden auch nicht von mir selbst überreden mich wieder einzuloggen 🙂

    Echt ich will nicht süchtig von FB sein, wie schwach ist das denn ^^ außerdem habe ich mein WP Blog der reicht mir eigentlich schon aus.

    Früher hatten wir weder das eine noch das andere und waren auch zufrieden, …. ich will wieder mit schreiben anfangen… und mit Bildgestaltung … und fotografieren… hab ne neue Kamera bekommen…

    okay ich bleib bei meinem o815 standard Wp Blog ^^ mir reicht das ja auch so aus, denn ich hab eh mehr Fotos drinnen wie Text ^^

    dank dir für die ausführliche Antwort 😉

    bleibt mir nur noch zu sagen

    schönes Wochenende 🙂

    bis bald und glg tb

    1. Ja, es gibt ein leben nach Facebook.. ich glaube hier entsteht was schönes.. der Peter bastelt hier schon seit tagen wie verrückt und hämmert und dengelt an diesem Blog, dass mir Angst und Bange wird… er hat dazu noch dieses irre Grinsen im Gesicht.. ich habe ein bisschen Angst…

  2. Toller Jahresrückblick !
    Ich liebe es so wie du schreibst und du bist ehrlich, jedenfalls denke ich das , wenn ich hier lese 😉
    Das ist bei vielen so, die Menschen die Arbeit haben könnten 24 std. racken und die anderen die ohne Job zu Hause sitzen können nicht arbeiten, weil die Firma kein Geld hat, mehr Leute zu beschäftigen ! Ein ewiger Kreislauf… man darf nicht dran denken wie es einem mal 10 Jahre später gehen wird.
    Verhungern werden wir nicht, aber es wird grad so reichen… Mr.TB war noch nie ohne Job und trotzdem bekommt er mal sehr wenig Rente, weil er nämlich immer sehr wenig Lohn bekommen hat und bekommt. Echt traurig was da so rüber kommen wird, obwohl er sein ganzes Leben schwer gearbeitet hat. Na ja wir sind jetzt beide fast 50 … kommt da noch was ^^?

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall das du 2013 mal richtig schönen Urlaub machst, fahr weit weg am Besten ins Ausland, da kann dich dann dein Chef nicht holen und das du ne passende Frau findest ! Ich bin ja leider schon vergeben ^^ *hihi* Echt ,so ein taffer Kerl da muss es doch ne taffe Frau geben … ich weiß alles nicht so einfach… na ja man kann das auch nicht erzwingen, Single zu sein hat auch seine Vorteile 🙂 …

    Schöne Seite hast du dir aufgebaut … gefällt mir richtig gut , ganz anders als ich WP kenne, ich das nun weil du das bezahlst für WP oder könnte ich meine Seite auch so in dieser Art gestalten?

    1. Hallo TimeBandits,(Real Name der Redaktion bekannt :-))

      zuerst mal danke für den langen Kommentar. Das ist genau das, was ich an Facebook und Co. vermisse..
      Deshalb werden Blogs ewig leben.. 😉
      Danke dass Du mich verstehst. Leider ist dies generell nicht so. Zieht man sich zurück, um mal wieder Mensch sein zu können, ist man gleich als Sozialschmarotzer abgestempelt. Die wenigsten Leute können meine Beweggründe nach vollziehen – zu sehr sind alle auf den Mammon geprägt. Vor dem Hintergrund muss ich schon fast glücklich sein, den Status „Single“ zu haben – keine meiner Ex-Freundinnen hätte Verständnis für die damit verbundenen finanzielle Einbußen und wäre mit dem ersten Besten abgerauscht. Wenn’s dann Doppeldick kommt: kein Job und kein Partner, der einen unterstützt – da kann die Psyche schon mal einen abkriegen..
      Doch kommen wir zu der wirklich wichtigen Frage von Dir:
      Nein, das eingesetzte Theme „Mingle“ – mehr hier: http://themeforest.net/item/mingle-multipurpose-wordpress-theme/235056 ist ein Premium Theme. Premium bedeutet meistens, dass es mehr Funktionen bietet, als die Standard-Themes. Sehr wichtig war für mich, dass es das Buddypress Foren-Plugin voll unterstützt.
      Auch bei WordPress.com gibt es ja die Premium Themes (meistens liegen die auch um die 60 $ – allerdings pro Jahr! – – aber BuddyPress wird nicht unterstützt. Leider nutzt en Premium Theme aber nicht wirklich viel, wenn man nicht auch die Option „eigenes CSS“ und „Fonts“ mit erwirbt, was ebenfall wider Geld kostet.. Leider hat man keinen Einfluss darauf, WELCHE Themes als Premium Theme zu erwerben sind.Hier wird WordPress wahrscheinlich eine Auswahl anbieten, bei denen die Themes relativ unkompliziert im Design sind. Das sorglos Paket von WordPress kostet dann auch 299 $ (pro Jahr). Dagegen ist mein wesentlich schöneres Theme für einmalig 60 $ + die 4,99 € im Monat für die eigene Domain und das Hosting fast schon ein Dumping-Preis. Mal knapp einen „Heiermann“ im Monat für sein Hobby – ich denke, das schafft jeder finanziell. Als Hoster kann ich Media-to-Business empfehlen. Hier habe ich wirklich 128 MB PHP Speicher. Aktuell nutze ich 75 MB – bedingt durch die zusätzliche Forensoftware. Bei 1&1 war bei 30 MB Schluss (obwohl es auch 128 MB sein sollten). Ich könnte also auch noch ein Shop-System einbauen und meine getragenen, nach maskulinem Männerschweiss duftenden Unterhemden verkaufen.. ^^

  3. Hey jetzt hat es geklappt 😉

    Lesen werde ich hier später … 😉 natürlich darfst du mich privat beim Namen nennen ^^ hihi du Witzbold , du !

    LG TB

Geistesblitz da lassen..

auch interessant..
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: