AlltagsabenteuerPrivat

Das Nerd-O-MANIA Magazin verabschiedet sich in die Sommerpause – Auszeit in 3.. 2.. 1.. NULL..

Die Dr. NERD Labs kriegen ein neues Outfit – da ist (momentan) keine Zeit mehr fürs bloggen..

Die Dr. NERD Labs kriegen ein neues Outfit – da ist (momentan) keine Zeit mehr fürs bloggen..

Hallo Community, hiermit verabschiede ich mich in eine – zeitlich nicht definierte – Blog-Pause.

Der letzte Beitrag, den ich veröffentlicht habe, war der mit dem Test über die lausige Kamera des SAMSUNG S21 ULTRA. Da ich keine Artikel auf Vorrat geschrieben habe, die ich veröffentlichen kann um einigermaßen Content in die hungrigen Mäuler meiner Follower zu stopfen, muss ich euch bitten zeitweise doch auch mal andere Blogger zu besuchen:

die Kasia mit ihren Reiseerlebnissen und Gedankenverschwurbelungen

den Hennig, mit seinen Beiträgen über Musik, IT, und vielem mehr

den Magnus, zwar ein Philosoph – aber trotzdem ein netter Kerl

den Peter – ein Namensvetter, der schon länger bloggt als ich und wahrscheinlich uralt ist..

die Elke mit ihren Reiseerlebnissen in die Welt und den Städten um Sie herum

Ja, diese Blogger haben es verdient mal besucht zu werden – tut mir und den Jungs und Mädels, die sich so viel Mühe machen tolle Beiträge für euch zu schreiben, den Gefallen und schaut dort mal rein. Lohnt sich. Versprochen!

Und Ihr wollt sicher wissen, was denn so wichtig ist, um dass ich mich kümmere, anstatt für euch da zu sein?

(Bild links: Leben im Rohbau – so sieht es momentan in einigen Räumen der Casa Dottore Nerd aus. Da ich alles alleine bewerkstellige, dauert das natürlich ein bisschen länger – klar kommt mir meine Hyperaktivität durch meinen immensen Gewichtsverlust zugute. Aber ich bin ja immer noch nicht wirklich schlank. Und nach einem Jahr stetigem Home Office müssen sich die Muckis erst mal wieder bilden. Am Ende des Tages bin ich immer fix und fertig und habe ständig Muskelkater. Möbel runter schlörren von der obersten Etage bis in den Keller zur Zwischenlagerung für den Sperrmüll – Danke, das ist wie eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt.)

Die Wahrheit ist: ich gestalte meine komplette Wohnung um. Alles kommt raus – weg mit der vollgestellten Butze, verschnörkelten Bauern-Möbeln und Blümchenmustertapeten. Die Zukunft wird minimiert, stylisch und maximal farbreduziert. Gebürsteter Edelstahl in der Küche – Weiß und grau in allen anderen Räumen werden die Farben sein, die demnächst hier herrschen. Gardinen und Vorhänge waren gestern – in Zukunft werden nur noch Plissees den Einblick verwehren (dieser Punkt ist bereits abgehakt).

Im Rahmen der Minimalisierung wurden auch alle alten Video-Kassetten in den Mülleimer geworfen – und das waren reichlich – eine ganze Schrankhälfte voll. Doch im Ernst: das letzte Mal wo ich einen Video-Recorder benutzt habe ist geschätzt 5 Jahre her. Selbst wenn auf irgendeiner Kassette ein Film war, den ich noch nie gesehen habe – ich würde es gar nicht wissen.

Was ich mit meinen vielen Audio-CDs mache weiß ich noch nicht. Im Prinzip habe ich damit das gleiche Problem wie mit den Video-Kassetten – nur dass da eine Menge Geld mehr drin steckt. Aber mein DENON CD-Player steht wie der Video-Recorder irgendwo bei allen anderen Analog-Hifi-Geräten rum und wird ein Fall für den Wertstoff-Hof. Natürlich ist alles auf der NAS gespeichert. Bei ebay jeden einzelnen Titel reinsetzen? Viel zu aufwändig – vor allem nervlich bei den ganzen Geiern dort. Na, mal sehen – vielleicht findet sich eine pragmatische Lösung.

Auch reichlich Bekleidung wurde von mir schon zum Altkleider-Container gebracht. Da rächt es sich, dass ich keinen PKW mehr besitze. Ich musste das alles in Einkaufstüten und Rucksack per Pedes zum Container buckeln. Und Klamotten sind schwer – das glaubt man gar nicht..

Die Möbel von 2 Räumen sind auch bereits in handliche Teile zerlegt worden und warten im Keller auf die Entsorger, die nächste Woche den ersten Rutsch abholen.

Aktuell sehen die Räume leider noch so aus wie auf dem Foto oben. Wie es fertig aussehen soll, zeige ich euch hier:



Hellgraue Riemchensteine an der Stirnwand sorgen als Eye-Catcher für den AHA-Moment. Die anderen Wände werden einfach in weiß gehalten.

Eine moderne Couchecke aus Leder ersetzt im Wohnzimmer die jetzige Stoff-Garnitur. Der Raum vermittelt jetzt mehr Weite, weil das einzige zusätzliche Möbelstück ein weißes Lowboard sein wird über dem mein Großformat TV hängt.

Der Boden wird ein einfach zu verlegendes Vinyl im Landhausdielen-Stil sein. Farbe ist weißgrau – passend zur Steinwand.

Das Schlafzimmer bekommt ebenfalls eine Steinwand spendiert und eine moderne Bettanlage mit cooler LED-Beleuchtung. So spacig, dass man die gar nicht mehr verlassen möchte..

Ihr seht, es kommt viel Arbeit auf mich zu – jede freie Minute bin ich entweder auf der Leiter um Tapeten abzuknibbeln (die bekloppten chinesischen Nachbarn fanden das Samstags Morgens um 10:00 Uhr natürlich unglaublich frech und hämmerten erbost an die Wand, weil ich die mit dem Kratzgeräusch des Spachtels aus dem verdienten Schlummer gerissen habe. Ja, man schläft gerne länger im Reich der Mitte..), bringe irgendwas in den Keller, oder zum Müll und bestelle Material im Internet, damit es zügig weitergeht. Na gut zwischendurch habe ich auch schon den ersten Akkord auf meinem neuen Keyboard geprobt…

Zum bloggen und Netzwerken fehlt mir deshalb in naher Zukunft die Zeit – gestern habe ich noch mal auf meinen Lieblingsblogs ein paar Kommentare geschrieben – in den nächsten Wochen wird es spärlicher werden..

In diesem Sinne..

CU

Peter

mehr anzeigen

Doktor Nerd

Peter (aka Doktor Nerd) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

10 Kommentare

    1. Hallo Buddy – schön, dass Du nach längerer Auszeit direkt mal bei mir stöberst. Ich bin mir der Ehre bewusst! .. 😉
      Das mit dem “schöner wohnen” (möglichst noch mit Begehungszeiten am Wochenende) lass ich mal lieber – man kennt ja das Weibsvolk: erst wollen Sie nur mal gucken und plötzlich steckt Ihre Zahnbürste in deinem Zahnputzbecher.. neee, neee. Casa Dottore Nerd wird zur Weibsvolkfreien Zone erklärt.. 🙂
      Bleib gesund!
      CU
      Peter

  1. Uralt? Wenn ich das bei Dir richtig gelesen habe, bin ich fünf Jahre jünger als Du. Vielen Dank für die charmante Erwähnung und viel Spaß bei Ausmisten, ich hab’ das gerade auf unserem Dachboden hinter mir. Hat was von Ballast abwerfen 😉

    1. Hi Peter,
      ja, es wurde echt Zeit mal die alten Klüngel auszumisten. Ob ich das vor einem halben Jahr auch so enthusiastisch in Angriff genommen hätte? Wahrscheinlich nicht – aber meine 25 Kilo Gewichtsreduzierung haben eine gewisse (positive) Hyperaktivität bei mir ausgelöst.
      So ein bisschen hat auch die Einsicht, dass man nicht vieles zum Leben braucht, dazu beigetragen die alten Plörren zu entsorgen. Alles was man länger als ein Jahr nicht benutzt hat kann weg – so ungefähr. Ein bisserl hat auch der Blog frei-mutig.de dazu beigetragen. Die junge Dame bloggt über Minimalismus.
      Mein Plan geht ja auch dahin meine 30 Jahre alten Möbel gegen eine 30 Jahre alte Mitbewohnerin zu tauschen.. 🙂
      Bleib gesund!
      CU
      Peter

  2. Vielen lieben Dank für deine Empfehlung! Das ist echt lieb von dir. Was die anderen Blogger betrifft, so bin ich regelmäßig am stöbern, nur die freche Dortmunder Schnauze wird mir ab sofort fehlen. Aber ich kann es verstehen; als ich im Herbst renoviert habe, habe ich in der Zeit auch nicht mehr gebloggt. Einfach keinen Kopf mehr dazu gehabt. Man muss sich voll und ganz auf das eine konzentrieren…

    Da bin ich gespannt, wie deine Wohnung am ende aussieht, der nächste Beitrag, wenn du fertig bist, werden ein paar Raumaufnahmen sein?

    Liebe Grüße
    Kasia

    1. Ach Herzepümpsken – ich bin doch nicht aus der Welt!
      Ich werde sicher die eine oder andere Minute finden mal Online zu sein. Da ich momentan aber nebenher auch noch Klavier spielen lerne (ich hoffe ich vertreibe mit meinen Fingerübungen die doofen Chinesen aus der Wohnung nebenan), ist mein Tag schon ziemlich ausgefüllt.
      Jeden Tag krieg ich was geliefert – und muss Liefertermine verschieben, damit das Bett nicht vor dem Fußboden kommt, und und und..
      Ich wünsch Dir eine schöne Zeit ohne mich – wir sehen uns sicher wieder. Aber Fotos? Neee.. da wirste nur neidisch.. 😉
      CU
      Peter

  3. Ich muss sagen: ich bin echt beeindruckt! Erstens von deinem Elan, nicht nur massiv auszumisten, sondern der Bude auch gleich ein komplett neues Outfit zu verpassen. Alle Achtung! Hut ab! Der neue Style gefällt mir. Du hast uns netterweise ja schon mal “reinschnuppern” lassen. In der Tat: wenn das alles fertig ist, wirst du dich darin so wohl fühlen, dass du nie wieder raus willst . Wehe, dein Arbeitgeber zwingt dich eines fernen Tages tatsächlich mal wieder ins “richtige” Büro …

    Danke fürs Verlinken auf mein Blog! Ich fühle mich geehrt und biete deiner Leserschaft gerne etwas Kontent als Ersatz – falls sie es denn möchten.

    Dir wünsche ich, dass deine Schaffenskraft so schnell nicht nachlässt, bis die Wohnung voll auf Hochglanz gebracht und völlig verändert aussehen wird. Lass uns dann bitte bildlich daran teilhaben! Ich bin schon gespannt und freue mich auf den nächsten Beitrag irgendwann nach deiner Blogpause, wann immer er auch das Licht der Blogwelt erblicken mag.

    1. Hi Elke,
      aber nicht doch – dafür brauchst Du nicht zu danken. Wenn ich kann, dann versuche ich ja auch auf euren Blogs zu kommentieren – aber Reisen – das ist für mich alten Stubenhocker wie für Kasia meine technischen Beiträge..
      zum lesen kommen ich aber tatsächlich jetzt kaum noch. In der Woche ist meine Bude Prio One und am Wochenende muss ich Haushalt machen – einzig der Sonntag bietet etwas Freiraum – da darf man ja nicht in der Bude rumhämmern.. 😉
      Das mit den Fotos – na, da sprechen wir noch mal drüber.. ich sage mal viiiiiiiiielleicht.. 😉
      CU
      Peter

  4. Hi Peter,

    dann mal los. Viel Spaß beim Neuerfinden der Behausung. Da es wichtiger ist, wie man wohnt, statt wie man bloggt, kann ich das durchaus nachvollziehen, dass du da Prioritäten setzt.

    Danke, dass du mich so prominent benannt hast als Leseempfehlung. Da muss ich mich ja richtig anstrengen, auch gute Inhalte zu fabrizieren. Aber ich werde mein Bestes geben. 😀

    Ach, er keyboardet jetzt auch vor sich hin. Na sowas. Ich hoffe, ich hab dich nicht angesteckt, sondern du hast dich anderweitig erkrankt.

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Freude beim Umgestalten. Und ich schau mal, wann du wieder was neues hier bloggen wirst. Aber wie gesagt: Hütte geht vor Blog.

    1. Hi Henning,
      etwas Zeit zum Antworten habe ich doch jetzt Sonntag gefunden zwischen Akkorden auf meinem Keyboard über und nachher Online im Nerd-Haus dem wöchentlichen Männerabend zu frönen.
      Na ja – angesteckt hast Du mich nicht – eher einen Schubs in die Richtung gegeben. Klavier spielen lernen wollte ich eigentlich schon immer (auch wenn meine musikalischen Fähigkeiten darauf beschränkt sind einen CD-PLayer zu öffnen). Als Du geschrieben hast, dass Du nach etlichen jahren auch wieder angefangen hast und auch erst mal wieder neu reinkommen musst, dachte ich mir – ach was soll’s: Probier’s einfach. Einfach ist es nicht – meine kleinen Wurstfinger wollen immer alle Tasten auf einmal drücken – naja, aber was ist schon einfach in unserem Alter.. 😉
      Bleib gesund – nach CORONA machen wir dann eine große Tournee durch die Altenheime.. 🙂
      CU
      Peter

Geistesblitz da lassen..

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: