Angetestet! Software und Apps..Smartphones & Zubehör

Google Maps in KLWP Themes einbinden – so geht’s..

..oder: geht nicht gibt’s nicht!..

..oder: geht nicht gibt’s nicht!..

Was ist der größte Unterschied eines Android-Smartphones zu einem mit Apples IOS? Nein, es ist nicht der Preisunterschied (der seit einiger Zeit nicht mehr wirklich relevant ist, oder das Versorgen mit Betriebssystemupdates) – Es bietet die Option, mittels KLWP (Kustom Live Wallpapere) die Benutzeroberfläche an seinen eigenen Geschmack anzupassen.

Ganz ehrlich: ich habe immer noch mein iPhone 6S Plus im Einsatz, aber seitdem keine Jailbreaks mehr funktionieren und es den CYDIA Shop nicht mehr gibt, habe ich mich an der Optik satt gesehen. LAAANGWEILIG!

Das ist bei allen Android-Handys glücklicherweise anders.  Mittels sogenannter “Launcher” und Icon Packs kann man die Optik so stark verändern, dass selbst die bizarrsten Vorstellungen möglich sind. Ein weiteres Tool, welches noch tiefer ins Systemeingreift ist das “KLWP” (Abkz. für “Kustom Live Wallpaper”).

(Bild Links: dank KLWP wird die Benutzeroberfläche des ANDROID Smartphones Multifunktional: Hier sind die Funktionen noch alle verschämt hinter dem runden Button unten Rechts versteckt. Aber wehe man klickt darauf – dann sieht man die ganze Stärke von KLWP!)

Was kann KLWP?

Das KLWP Tool bietet schier endlose Möglichkeiten die Benutzeroberfläche seines ANDROID Smartphones zu “pimpen”. Egal ob es um dynamische Animationen, Hintergrundbilder, mehrere Kacheln, das einbinden des Musikplayers mit eigener Benutzeroberfläche, das anzeigen des Kalenders mit den anstehenden Terminen, der Wettervorhersage oder dem anzeigen des aktuellen Standortes mittels google Maps. Das – und vieles mehr – ist alles möglich!

Ich will jetzt aber nicht einen Leitfaden zur Erstellung eines Themes in KLWP geben (dafür gibt es genug gute Anleitungen im Netz und auf YouTube), sondern ganz speziell auf ein Problem eingehen, was mich seit längerem gestört hat: nämlich, dass die google Maps in den Bibliotheken der Komponenten “Kustom Maps” oder anderen, welche die google Maps in KLWP einbinden konnten, nicht mehr funktionierten.

Die Designer hatten dafür erst mal keine Lösung parat, sondern ersetzten einfach die Komponenten, welche auf google Maps zugriffen durch andere, wie die “CMX – Old School Map”.

Der Grund warum google Maps nicht mehr funktionieren..

Der Grund, warum die Maps plötzlich alle nicht mehr funktionierten, war eigentlich simpel. Google beantwortet Positions-Anfragen nur noch, wenn ein gültiger API-Key übermittelt wird. Alle Anfragen ohne diesen Key werden ignoriert. Der Hintergrund ist, dass google den Dienst zwar zur Verfügung stellt, der ist aber nur noch bedingt kostenlos. Ab einer bestimmten Anzahl von Aufrufen  hält google die Hand auf und lässt sich die Nutzung des Dienstes bezahlen. Ich halte das auch für legitim – eine Navi-Software fürs Auto ist ja auch in aller Regel nicht kostenlos.

Einen kleinen Web-Account, wie meinen trifft das nicht. Die Zugriffe auf mein Kartenmodul sind so gering, dass ich nie in die Verlegenheit komme, google Geld überweisen zu müssen. Trotzdem bekomme ich jeden Monat eine Rechnung zugeschickt, die aber immer 0,00 € ausweist.

Out of Topic: OSM – auch mal einen Blick wert

Ich nutze auch die google Maps auf meinem Blog nicht, sondern die wirklich gute Alternative OpenStreet Map, mit deren Api. Ich habe festgestellt, dass die Navigationsberechnung damit sogar besser funktioniert. Ebenso wird die Wegstrecke zum ausdrucken angezeigt.

Ihr könnte das auf meiner Veranstaltungsseite selber ausprobieren – lasst euch bei einem Event mal den Veranstaltungsort anzeigen und lasst euch die Route von Open Street Map berechnen. In das Feld mit den Zahlen gebt Ihr einfach euren Wohnort: Straße und Ort ein – den Rest macht Open Street Map..

(Bild Rechts: Open Street Map in Aktion! Wer sagt, dass kostenlose Freeware schlechter ist als Software vom Platzhirsch?. OSM (Open Street Map) ist schnell, komfortabel und steht in Sachen Routenberechnung den google Maps in keiner Weise nach. Wenn man sich eine Route ausrechnen lässt, bietet OSM sogar die Routenanweisung an. Auch die Möglichkeit zu Fuß ein Ziel zu erreichen kann OSM und folgt nicht stur den Straßen, sondern kennt auch Abkürzungen mit Fußgängerüberwegen)

Der Weg zu den Maps: die google Api

Doch kommen wir zurück zu der Google Api und warum ohne die keine Anfragen von google mehr beantwortet werden. Wie man richtig vermuten kann, braucht man für die API einen Developer Account bei google.

Google Maps in KLWP Themes einbinden(Bild links: die Live-Vorschau zeigt schon mal den Standort an. Das gleiche gilt auch für die Streetview Kachel. Dass beide Anzeigen dynamisch sind und sich beim wandern in der freien Natur aktualisieren und ständig den tatsächlichen Standort anzeigen ist klar, oder? Und dass ich das Kartendesign passend zum Theme angepasst habe war auch logo, nöö?)

Der wird zwingend benötigt und genutzt um ein Projekt zu generieren. Dieses Projekt wiederum soll auf die Maps Api zugreifen – sinnvollerweise bindet man noch verschiedene andere Features an – Streetview zum Beispiel.

Google Maps in KLWP Themes einbinden

(Bild Rechts: Theoretisch kann man auch einfach ein Bild einfügen und als URL den Aufruf der google Api und der gewünschten Kartenparameter hinterlegen.

Wesentlich einfacher zu konfigurieren geht es mit der im Play Store erhältlichen Komponente “Kustom Map Maker”. Dort lassen sich sowohl Art der Karte: Satellit, Roadmap, Gelände, aber auch die Farbe der Karte, wie auch die gewünschte Größe sehr einfach über das Menü anpassen)

Auch auf das erklären, wie man einen Account erstellt will ich hier verzichten. Es gibt dafür genügend Infos und How-Tos im Netz.

Ich will euch zeigen, wie der google Api-Key in die Kustom Map eingebunden wird, damit Ihr auf der Benutzeroberfläche des Android-Handys immer über den aktuellen Standort informiert seid.

The Key is the Answer…

Dazu erstellt Ihr in KLWP ein Theme (oder sinnvoller erwerbt Ihr euch bei bekannten Designer im Play Store eines. Die Preise liegen bei 1-2 € – das sollte ja wohl selbst für den größten Geizhals noch bezahlbar sein).

Im KLWP Editor navigiert ihr in eingeschalteter Live-Vorschau zu dem Bereich mit einer google Map oder der CMX-Old School Map. Üblicherweise wird die bei der Wetterübersicht eingebunden.

Je nach eingebundener Komponente kann es nötig sein, die vorhandene zu löschen und durch die Kustom Map Komponente zu ersetzen, da einige Komponenten nicht die Möglichkeit bieten den Api-Key in die URL einzubinden. Wichtig ist, dass ihr bei der Map auf den Reiter “Effekte” geht. Bei Texturen muss Bitmap stehen und darunter die URL. Die ist normalerweise ellenlang, weil dort die Konfiguration der zurück gegebenen Karte mit übermittelt wird.

Ihr müsst aber nur ganz zum Anfang scrollen, denn dort gehört der gelb markierte Api-Key hin:

https://maps.googleapis.com/maps/api/staticmap?key=YOUR_API_KEY&callback=initMap

Direkt hinter dem Fragezeichen von staticmap muss euer Key eingetragen werden. Wichtig ist, dass ihr den Textstring “key=” (ohne Hochkomma) davor setzt und hinter den alphanumerischen API-Key noch ein “&” setzt.

Sinngemäß funktioniert dies beim Aufruf der Streetview API genauso, wie ihr auf dem Bild links seht – dort beginnt der google Maps Aufruf genauso, allerdings wird die Rückgabe von google mittelshttps://maps.googleapis.com/maps/api/streetview angefordert.

Und alles klar? Funktioniert der Kartenaufruf im KLWP bei euch jetzt – nutzt Ihr die google Maps überhaupt? Lasst gerne ein Feedback da..

mehr anzeigen

Doktor Nerd

Peter (aka Doktor Nerd) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiß..)

Geistesblitz da lassen..

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: