Angetestet! Software und Apps..Computer & mehrTechnik
ANGESAGT!

QNAP QTS 5.0 ist da! Was ist neu? Ein kurzer Überblick..

..oder: Neuer = Besser? Das QTS 5.0 wirft zumindest Fragen auf..

Artikel-Höhepunkte
  • Es ist soweit: Das neue OS der QNAP ist da. Von 4.6 gabe es einen Versionssprung auf 5.0. Was ist neu? Die Optik ist aufgehübscht, doch das meiste verbirgt sich unter der Haube..

..oder: Neuer = Besser? Das QNAP QTS 5.0 wirft zumindest Fragen auf..

Hidiho liebe Community! Gestern begrüßte mich meine QNAP TVS-473e NAS (Test hier: Link) mit der Info, dass eine neue Firmware-Version zur Installation zur Verfügung steht. Das ist nicht mal besonders spektakulär – das  aktuelle Betriebssystem der QNAP NAS, das QTS 4.6 wurde die letzten Monate generell zuverlässig mit Updates versorgt.

(Bild links: betagt, doch noch voll im Saft! Die NAS TVS-473e ist ein ziemlich geiles Teil. Hier in der “kleinsten” Version mit nur 4 sichtbaren HDD-Einschüben. Die TVS- Serie gibt es jedoch mit bis zu 8 Einschüben. Nutzt man dann noch die internen Steckplätze und Erweiterungskarten, kann man 18 Festplatten zu 4 oder mehr Raids ansprechen.)

Von 4 auf 5 – ein ganzer Versionssprung.

Doch hier wurde ein ganzer Versionssprung – nämlich von 4 auf das komplett neue QNAP QTS 5.0 Betriebssystem angekündigt. Die Version 4 ist auch bereits mehrere Jahre alt. Ich war gar nicht sicher, ob die TVS-473e überhaupt noch unterstützt wird, denn obwohl ich mich in das Beta-Test Programm eingetragen hatte, wurde es für meine NAS nicht frei gegeben. Das wunderte mich, denn leistungsmäßig ist diese NAS auf hohem Niveau.

(Bild rechts: der aktuelle Nachfolger der TVS ist die TS. Dezent in schwarz gehalten – ebenfalls mit einem AMD Prozessor und fast baugleich)

Da die TVS-473e auch 2 interne Erweiterungsplätze für Steckkarten hat – die ich mit einer WLAN-Karte und einer Speichererweiterung für eine weiteres RAID-System mit 4 SSDs gefüllt habe, sowie 2 interne SSDs und 4 HDDs, ebenso wie 64 GB RAM, repräsentiert Sie einen Gegenwert von 2.500,00 €. Der AMD RYZEN Prozessor mit eigener Grafik-Einheit ist ebenfalls in besseren NAS-System verbaut und unterstützt 2 HDMI-Ausgänge. So ist die NAS mit direkt angeschlossenem Monitor sogar als PC nutzbar. Das Nachfolgemodell TS-473 wurde jedenfalls unterstützt.

Ich war jedenfalls gespannt. Und da ich ein neugieriger Mensch bin, wollte ich mal gucken, was es da neues in Sachen QNAP QTS 5.0 gibt.

Also auf bestätigen geklickt und gespannt, was mich erwartete…

Das neue GUI: Hübsch – aber Gewöhnungsbedürftig

(Bild links: das neue QNAP QTS 5.0. Ja, ganz hübsch – aber ein paar Details stören.)

Die Installation verlief genauso, wie bei den Updates gewohnt: die Firmware wurde direkt von den QNAP-Servern herunter geladen und die Installation begann. Nach der Installation der bekannte Neustart – und schon begrüßte mich die QNAP in einem neuen – aber gewöhnungsbedürftigem – neuen Gewand.

Das neue QNAP QTS 5.0 bringt ein paar andere Hintergrundgrafiken mit. Na gut – das macht Apple ja auch, ist also nichts, was einen vom Hocker haut. Aber ein paar Dinge fallen dann doch direkt auf:

Zum einen ist die oberste Leiste nun transparent, was zwar ganz schick aussieht, aber funktional keine Verbesserung ist. Eher nachteilig empfinde ich die Optik der Icons – die wirken nun auf dem Desktop völlig überdimensioniert und auch die Schrift ist so groß, dass die zum Teil bei längeren Ordnernamen unschön umbricht.

HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


Leider gibt es keine Möglichkeit, die Größe der Icons oder der Schrift anzupassen. Da das QTS auf dem LINUX Kernel 5.10 basiert, wäre es sicher möglich die GUI anzupassen. Dies ist ja bei allen Linux-Distributionen so, dass man zwischen verschiedenen Desktops wählen kann. Über dieses Detail hat man bei QNAP wohl nicht nachgedacht. Es ist jedenfalls gut, dass es so etwas wie ein Start-Menü gibt. Hier sind die Icons kleiner dargestellt und übersichtlicher angeordnet.

Langsamkeit hat einen Namen: QNAP QTS 5.0

(Bild rechts: Nicht nur das Betriebssystem ist neu – etliche Programme müssen ebenfalls gegen aktuelle Versionen ausgetauscht werden. Leider funktionierte der Batch-Update nicht. Deshalb musste ich jedes Programm einzeln updaten. Das war schon etwas zeitintensiv)

Etwas fiel aber auch nach dem Neustart auf: das System reagierte langsam wie eine Schnecke mit Rollator. Es dauerte wirklich ewig, bis sich Fenster aufbauten. Das lag wohl an einigen alten Programmen, die das neue System einbremsten. Diese Programme wurden auch als aktualisierungsfällig angezeigt. Einige davon sogar zwingend.

Die Batch-Installation (Auswahl aller Programme zwecks Aktualisierung – bekannt bei den WordPress Plugins) schlug aber leider fehl. Ich musste jedes Programm einzeln aktualisieren. Das war schon etwas nervig, denn das waren so ungefähr ein Dutzend Programme, die upgedated werden mussten.

Nach dem Neustart war die NAS wieder schneller – und eine bis Dato unbekannte Software namens MariaDB 5 war installiert und hatte eine Verknüpfung auf dem Desktop erhalten.

(Bild links: Ein Problem nach dem Update hat mich Stunden gekostet und liess mich durch die Foren stöbern wie ein Hund auf der Suche nach einer leckeren Wurst. Letztlich wurde ich zufällig bei einem älteren Beitrag fündig)

Nach meiner Recherche ist die MariaDB eine Open Source basierte relationale Datenbank. QNAP stellt Sie in der App-Liste als Voraussetzung für einen vorhandenen Web-Server bereit. Nun, einen Webserver betreibe ich nicht und Angriffe auf meine NAS von außen habe ich schon genug. Wir wollen den Script-Kiddies ja nicht noch mehr Futter an die Hand geben, gelle? Also wurde die MariaDB wieder gelöscht.

Pannen nach dem Update

Nach dem Neustart funktionierte aber auch das Programm QSync nicht mehr, welches dafür sorgt, dass Dateien in bestimmten Ordnern auf meinen Rechnern immer die aktuelle Version haben. Immer bekam ich die Meldung “QSync ist deaktiviert”. Es hat mich mehrere Stunden gekostet den Fehler zu finden: Der Startseiten-Ordner war während der Installation deaktiviert worden, bzw. existierte nicht mehr.

Es gab aber noch mehr Ungereimtheiten. Das QVR Pro Programm wollte nicht starten, weil es keine Zugriffsrechte gab.  Jetzt gibt es (wie man es ja auch von WordPress kennt einen Standard-Admin der auch so heißt. Einer der ersten einfachen Sicherheits-Tipps sagt: “BENUTZT NICHT DEN FUCKING STANDARD-ADMIN NAMEN!” Warum? Weil man damit schon den halben Zugang zum System hat, denn nun braucht nur noch das Passwort erraten werden. Eine Kombination von unbekanntem Admin-Namen und unbekanntem (möglichst sicherem) Passwort ist wesentlich schwieriger. Bei einigen Programmen klammert sich QNAP krampfhaft am Standard-Namen fest obwohl man den im System deaktiviert hat und einen anderen Super-Admin mit anderem Namen erstellt hat. Sicherheitstechnisch ist das eher ein Rückschritt. Da muss QNAP also noch etwas Feinarbeit leisten.

Die Neuigkeiten sind unter der Haube!

Nun ist Optik das eine – die wirklich wichtigen Dinge sind für den User nicht zu sehen, denn die verstecken sich unter der Haube und sind wirklich wichtige und sinnvolle Technik- und Sicherheitsfeatures. Dazu ein paar Stichpunkte, denn das ist auf der QNAP-Webseite ganz gut beschrieben und kann dort nachgelesen werden:

    • Verbesserte NVMe SSD-Cache-Leistung
    • exFAT-Unterstützung (kostenlos)
    • WireGuard VPN für eine sichere Internetverbindung
    • Unterstützung für ULINK DA Drive Analyzer (für Festplatten-Überwachung und Ausfall-Vorhersage)
    • zentrale Verwaltung Ihres QNAP NAS mit TeamViewer
    • Erhöhtes Sicherheitsniveau:
      • QTS 5.0 unterstützt TLS 1.3
      • SSH-Schlüssel zur Authentifizierung

(Bild links: Leider nichts im App-Center zu sehen, von dieser Software. Obwohl es auf der Webseite des QTS 5.0 groß beworben wird und es lt. dem Original-Text “NAS: Alle QNAP NAS mit QTS 5.0 / QuTS hero h4.5.2 (oder höher) werden unterstützt.” eigentlich installierbar sein sollte, fehlt davon im App-Center jede Spur)

Ansonsten läuft das QNAP QTS 5 wie zu erwarten stabil. Enttäuschend (aber das ist mehr optischer Natur) ist für mich, dass das Design nicht übergreifend geändert wurde. Alle anderen Fenster und Bedienelemente sind 1:1 von der Vorgängerversion 4.6 übernommen worden.

Etwas was mir ebenfalls aufgefallen ist: das groß beworbene Tool von ULINK, welches in der Version 5 die Ausfallzeit der Festplatten vorhersagen sollte ist unauffindbar. Es gibt in der Beta einen Hinweis auf die Anmeldung als Tester – doch diese Zeit ist längst abgelaufen.

So hat das QTS 5 das Geschmäckle nichts halbes und nichts ganzes zu sein. Es bleibt abzuwarten, was zukünftige Updates bringen.

das neue QTS 5.0 im Überblick

Preis/Leistungsverhältnis - 90%
Funktionsumfang - 89%
Kompatibilität - 86%
Bedienung - 78%
Installation - 89%
Support - 89%

87%

Gesamtpunkte

Das neue OS der QNAP ist da. Von 4.6 gabe es einen Versionssprung auf 5.0. Was ist neu? Die Optik ist aufgehübscht, doch das meiste verbirgt sich unter der Haube - hier haben die Entwickler von QNAP hauptsächlich im Ausfallsicherheitsbereich und bei der Sicherheit stark nachgebessert. Die Optik ist etwas luftiger, aber nicht durchgängig durchgesetzt. Viele bekannte Bereiche sehen aus wie vorher - das irritiert etwas und stört das Gesamtbild. Auch die Icons sind nun wesentlich größer auf dem Desktop dargestellt. Grundsätzlich ist das "neue" QTS aber nicht erklärungsbedürftig: wer die 4er Version kennt, der wird die 5er Version auch sofort bedienen können. Die Installation war schnell erledigt - einzig die Aktualisierungen von Systemprogrammen dauerte relativ lange. Mehrere Neustartes verbesserten die Geschwindigkeit. Richtig flott ist meine QNAP mit 64 GB und einem AMD RYZEN Quadcore Prozessor aber trotzdem nicht geworden.

Benutzer Bewertung: 4.7 ( 1 Bewertungen)
mehr anzeigen

Doktor Nerd

Peter (aka Doktor Nerd) hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er ist in Netzwerken aktiv - schreibt aber hier über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiß..)

verwandte Artikel

Geistesblitz da lassen..

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: