Smartphones & ZubehörTechnik

DER Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS! Es treten an: SAMSUNG S21 Ultra 5G und iPhone 12 Pro Max..

..oder: Willkommen in der absoluten Smartphone Oberklasse!..

Artikel-Höhepunkte
  • Bist Du Apple-Jünger oder ANDROID-Fanboy? Willst Du wissen, warum dein Betriebssystem besser ist - oder ist es das gar nicht? Was unterscheidet eigentlich das IOS von Apple von googles ANDROID? Hier erfährst Du die Unterschiede - getestet an 2 Spitzen-Geräten der jeweiligen Läger..

..oder: Willkommen in der absoluten Smartphone Oberklasse!..

HidiHo liebe Community! Bevor ihr euch ungläubig den Kopf kratzt, weil ich im letzten Blogbeitrag noch geschrieben hatte, dass SAMSUNG Produkte nicht mehr die Schwelle meines Hauses übertreten – und wenn, dann nur in Richtung nach draußen: Dieser Beitrag des Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS hier (also der, den ihr grade jetzt lest) wurde lange vor dem Desaster mit SAMSUNG begonnen, war aber noch nicht fertig gestellt. Hey – das ist so mit der längste Test hier – was glaubt Ihr, wie lange ich daran gesessen habe? Ich reiche ihn nun nach – der Vergleich der Betriebssysteme ist ja im Bereich ANDROID nicht Herstellerbezogen. Die aktuelle Smartphone-Generation aus dem asiatischen Raum gibt sich qualitativ da auch kaum Blößen. Ob das Gerät von SAMSUNG, XIAOMI, oder, oder, oder ist, ist da kaum relevant. Das sei vorhergeschickt..

Jetzt habe ich es doch getan! SAMSUNG hat (zum wiederholten Mal) für mein SAMSUNG S21 Ultra ein Update herausgebracht hat, welches die Kamera verbessern sollte – in der Tat wurden die Ergebnisse besser, doch  an die Qualität des betagten HUAWEI P30 Pro kommt es immer noch nicht ganz heran (die verschiedenen optischen Zoom-Funktionen muss ich hier aber ausklammern). Das ist schade, denn das SAMSUNG ist in Summe ein ziemlich geniales ANDROID Smartphone!

Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS – The Beginning..

Deshalb entschloss ich mich zu einem beherzten – und nicht ganz billigem – Schritt: Kurzerhand wurde für den Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS zusätzlich das aktuelle iPhone gekauft, damit ich euch den ultimativen Test der Flaggschiffgiganten SAMSUNG S21 Ultra 5G und iPhone 12 Pro Max bieten kann.

Natürlich kaufte ich nicht irgendeines, sondern das iPhone 12 Pro Max – ich bin halt schon etwas verwöhnt. Beide Smartphones (SAMSUNG S21 und Apples iPhone 12 Pro) sind mit 256 GB Speicher ausgerüstet. Für meine Bedürfnisse ist das absolut ausreichend – und so lassen sich die beiden Boliden auch sehr gut vergleichen, denn das iPhone 12 Pro Max soll ja eine wesentlich bessere Kamera haben – sagen jedenfalls die renommierte Tester von DXO. Na, schau’n wir mal, was die unabhängigen, nicht auf Gewinn ausgerichteten und nicht fremdfinanzierten Dr. Nerd Labs dazu sagen..

Ach ja, eigentlich wollte ich einen übergreifenden Test mit dem Kameratechnisch so hochgelobtem XIAOMI 11 ULTRA für euch machen.  Meine Absicht war, dies Gerät für eine Woche als Teststellung auszuleihen und versuchte XIAOMI dahingehend zu kontaktieren.

Ab da wurde es strange! Es ist nicht zu glauben, wie schlecht der XIAOMI-Support in Deutschland arbeitet. (Witzig an dieser Stelle, dass der SAMSUNG Support ein paar Wochen später es schafft, die Schlechtester-Support-Ever-Messlatte noch ein gutes Stück weiter oben anzusiedeln)

Man ist entweder nicht willens oder in der Lage eine Mail. bzw. Kontaktadresse zur Pressestelle zu geben. Mehrmals bekam ich auf meine Anfrage an den deutschen Support nur die Antwort, ich soll über die zentrale Webseite einen Ansprechpartner für meine Region suchen – tja, im Bereich EMEA ist aber Deutschland gar nicht erwähnt und über die deutsche Support-Seite wollte man mich abwimmeln und verwies auf die Social Media Kanäle. Mein letzter Versuch über eine Anfrage in den sozialen Medien, als letzte Hoffnung, wurde beim ersten Mal geflissentlich ignoriert. Erst wiederholte Nachfrage bescherte mir eine mail-Adresse zur Pressestelle. Meine Anfrage dort, wurde ebenfalls komplett ignoriert.

Na, so stellt man sich doch perfekten Support vor. Vielleicht bin ich XIAOMI aber auch nur als Blogger zu unbekannt? Oder man hatte einfach Angst, dass ich zu anderen Ergebnissen kommen würde? Sei’s drum: In diesem Test treten deshalb nur das SAMSUNG S21 Ultra und das iPhone 12 Pro Max gegeneinander an.

Warum noch ein Vergleichstest?

Als nächstes steht sicher die Frage von euch im Raum – warum werden die alten Modelle kurz vor bzw. nach Veröffentlichung der neuen Modelle in einem Vergleich getestet? Es gibt ja bereits etliche Vergleichstest zu dem Thema. Und die neuen Modelle sind bereits erschienen oder stehen Gewehr bei Fuß zur Veröffentlichung bereit..

Das stimmt natürlich – aber zum einen finde ich es aus Gründen der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung des Planeten, absolut widersinnig jedes Jahr das neueste Smartphone-Modell haben zu müssen. Verbesserungen sind mehr marginal. Ob man ein 60 oder 120 Herz Display hat ist Ingenieursporno – selbst das Apple Topmodell vom Vorjahr, das iPhone 12 Pro Max hat nur ein 60 Hertz Display – lässt sich aber völlig flimmerfrei und bei Sonne sogar wesentlich besser ablesen, als das 120 Hertz Display des Samsung S21 Ultra. Zum anderen kann man, wenn man sich diesem Hype entzieht, einiges an Geld sparen (grade bei den ANDROID-Handys) – und zum anderen gab es bisher keinen Test, der die “Eigenarten” der beiden ANDROID und Apple Lager so direkt miteinander verglichen hat, ohne ein Fanboy eines der beiden Läger zu sein. Und dann wird meistens nur die Hardware verglichen – einen Vergleichs-Test der Betriebssysteme – also zwischen ANDROID und IOS – gibt es kaum.

Und Ihr werdet staunen, wenn Ihr den Test lest, was es da für Unterschiede (oder eben auch nicht) gibt..

Unboxing? Pfff.. Unspektakulärer geht’s nicht

DER Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS! Es treten an: SAMSUNG S21 Ultra 5G und iPhone 12 Pro Max..(Bild links: je teurer die Smartphones umso winziger die Verpackung – dass die Dickschiffe überhaupt in die Kartons passen ist fast ein Wunder. Dieses einsparen an Verpackungsmaterial (natürlich nur um die Ressourcen dieses Planeten zu schützen – ist klar, nee?) hat für den Hersteller den Vorteil, dass nicht mehr viel anderes hineinpasst. Dafür ist auch nur noch das zwingend nötigste zum Betrieb enthalten. Aber mal eine Frage an die Marketing-Experten mit den schlauen “wir machen das alles um Resourcen zu schonen”-Sprüchen: wenn ich ein Netzteil kaufen muss, welches auch in einem eigenen Karton ankommt, der entsorgt werden muss und mit dem Paketdienst einmal quer durch Deutschland gekarrt wird – schone ich dann wirklich Ressourcen?)

Doch zuerst mal geht es ans Unboxing – was ungefähr in 10 Sekunden abgehakt ist.

Ich weiß nicht, wer bei wem abgekupfert hat: Apple bei SAMSUNG oder umgekehrt – aber die Kartongröße der beiden Smartphones stimmte fast bis auf den Millimeter überein. Das ließ dann im Vorfeld bereits erahnen, dass der Inhalt der Kartons leider auch nur das Nötigste enthalten würde. Doch schließen wir nicht voreilige Schlüsse, sondern öffnen wir erst mal..

Spoileralarm: meine Vermutung war richtig!

Unten an der Lasche der glänzenden Klarsichtumhüllung des IPhone-Kartons ziehen und der Karton fällt einem schon in die Hand. Bei mir purzelte gleich auch noch das Handy auf meine Notebook-Tastatur,  weil der Kartondeckel unten war und die Schwerkraft das tut, was Sie üblicherweise tut – Dinge zum Erdmittelpunkt ziehen. Das auspacken war also – um einen Begriff aus dem  medizinischen Bereich zu nehmen – eher eine Sturzgeburt..

Im Karton, war wie befürchtet – und auch bereits vom Samsung S21 Ultra bekannt, ein Hauch von Nichts: kein Ladegerät, keine Airpods – nur ein paar kleine Papiervierecke mit mikroskopisch kleiner Beschriftung (ich frage mich allen Ernstes, welcher Drucker kriegt eine Schrift in gefühlt 1 Pixel Größe hin??) – deren lesen ich mir zur Vermeidung eines dauerhaften Augenschadens verkniff.

Im Karton war unter dem iPhone dann noch ein Ladekabel USB-C auf Apple-Connect (aka Lightning) und das Tool zum einsetzen der SIM-Karte. Ja, das war’s dann auch schon. Erstaunlich Erschreckend wenig, was man für den Gegenwert von 1369,00 € bekommt – aber dafür habe ich ja jetzt auch das beste Smartphone der Welt, oder etwa nicht?

Naja, warten wir erst mal ab…

Nano-SIM oder eSIM – Du hast die Wahl

Ganz außer acht lassen kann man beim Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS die Hardware natürlich nicht. Das Betriebssystem ohne die Hardware ist sinnlos – umgekehrt genauso. Also die SIM aus dem alten iPhone 6s Plus geprockelt und in das neue High-Tech Teil eingebaut. Das iPhone 12 Pro Max hat noch die Möglichkeit eine normale Nano SIM-Karte einzustecken, unterstützt aber ebenso, den Gebrauch einer eSim. Kleines Manko: Es gibt keine Möglichkeit zur Speichererweiterung mittels eines SD Speicherslots. Der Käufer sollte also bei der Bestellung das Gerät nicht “zu klein” bestellen, sondern beim Speicher im Zweifel lieber eine Nummer größer wählen, auch wenn man zähneknirschend mehr bezahlen muss.

Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS(Bild Rechts: die beiden “Dickschiffe” beim „Posing“ auf meinem MacBook vereint. Imposant ist bei beiden Testaspiranten der Kameraklotz. Da hat SAMSUNG die empfindlichen Linsen besser geschützt, weil sie minimal tiefer im umgebenden Metallgehäuse sind. Bei Apple stehen die Linsen knapp 1 mm über. Potential für kratztechnischen und fotografischen Totalschaden)

Danach natürlich das neue Smartphone eingeschaltet und geschaut was passiert. Der Bildschirm des iPhone 12 Pro Max war relativ dunkel und meldete sich mit einer Installationsroutine. (Die Helligkeit lässt sich aber später in den Einstellungen auf normale Leuchtstärke anpassen). Die war recht zügig abgefrühstückt – netterweise fragte das iPhone 12 nach, ob ich die Einstellungen von einem anderen iPhone übernehmen wollte. Ja sicher – ich wollte. Mein betagtes, aber funktionierendes iPhone 6S Plus war dafür wie geschaffen.

Die Koppelung zwischen den Geräten ging echt fix und erstaunlich kreativ: Auf dem Display des einen Telefons erschien eine animierte Wolke (es muss sich wohl um etwas ähnliches wie einen QR-Code gehandelt haben, denn der musste mit der Kamera des anderen iPhones gescannt werden), und Zack – kaum im Kamerasucher war die Kopplung auch schon abgeschlossen. Das ging ja einfach!

Die Datenübertragung dauerte dann aber wesentlich länger – Bluetooth ist zur Datenübertragung von knapp 50 Gigabyte nicht die beste Lösung – vor allem, wenn das ältere Gerät Hardwaretechnisch ein paar Gerätegenerationen hinterher hinkt..

Nachdem die Daten übertragen waren, musste noch die Face-ID eingerichtet werden. Gesichtserkennung ist ja nicht neu – aber bei Apple ist das wirklich cleverer gelöst als bei dem S21 Ultra. Man muss den Kopf mehrmals im Kamerasucher neigen und drehen, dadurch wir ein dreidimensionales Abbild erstellt. Das erkennen des Gesichts erfolgt dann per Infrarot  – das entsperren des Handys funktioniert dann sogar während Dunkelheit (extra für euch Nachts im Bett getestet!). Die Gesichtserkennung funktioniert auch zuverlässiger als beim SAMSUNG Vergleichsgegner. Auf die Möglichkeit, das Gerät auch mittels Fingerabdrucksensoren zu entsperren, verzichtet man bei Apple. Muss man das Gerät auf andere Art und Weise entsperren, wird eine Zehnertastatur eingeblendet. Der Zugriffs-Code muss vorher bei der Ersteinrichtung hinterlegt werden.


HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS(Bild links: angetreten zum Fototermin! Bei der Displaygröße tuen sich die beiden Giganten nichts – beide liegen mit 6,7” bzw. 6,8” gleichauf. Das iPhone ist ein bisschen breiter, dafür aber ein kleines Stück kürzer. Durch den kantigen Rand liegt es schon nach relativ kurzer Zeit unangenehm in der Hand. Bei so einer Größe ist ein abgerundetes Gehäuse von Vorteil – außer man hat so große Pranken wie Godzilla..)

Auch ein Software-Update war vorhanden und wurde direkt auch gleich noch mit installiert. Es dauerte also so knapp 2 Stunden, bis ich mich wieder dem iPhone widmen konnte. Genug Zeit, sich mal das Teil von außen anzuschauen:

Und wie ist es nun, das äußere Gehäuse des iPhone 12 Pro Max? Tja, der Name sagt es schon: Das iPhone 12 Pro Max ist ebenfalls ein echter Klopper, genauso wie das SAMSUNG S21 Ultra. Wären die beiden Kontrahenten in diesem Kampf Boxer – sie würden beide in der gleichen Gewichtsklasse kämpfen. 226 Gramm zu 227 Gramm sagt die Waage – also ab in den Ring mit den Beiden!

Schauen wir uns die beiden Kämpfer in diesem Vergleichskampf aber erst mal von außen etwas genauer an.

Da geben sich beide Kämpfer keine Blöße. Sie strotzen schon optisch vor Kraft und wollen zeigen dass Sie die Spitze der (technischen) Evolution darstellen! Zur Verarbeitung des SAMSUNG hatte ich ja bereits hier genug geschrieben. Interessanter ist das iPhone.  Da muss ich sagen, dass ich echt ein Déjà-vu hatte: Das Ding sieht aus wie mein erstes iPhone – ich dachte erst, man hätte mir ein 8 Jahre altes iPhone 4s geschickt!

Das iPhone 12? Oder ein gepimptes iPhone 4?

Das iPhone 12 Pro Max ist schick, keine Frage – wenn man den Retro-Stil mag. Es ist auch Top verarbeitet: der Rahmen des Gehäuse ist aus hochglanzpoliertem Edelstahl  – das sieht Mega aus. Jedenfalls solange, bis man ihn das erste Mal angefasst hat. Dann sieht man die Fingertapser und die Fettflecken, die man üblicherweise gar nicht vermeiden kann, denn Finger sind IMMER fettig! Ständig war ich mit einem nicht fußelndem Lappen zugange, das tolle Finish zu behalten. Der Hauptdarsteller aus der TV-Serie “MONK” würde bei dem Teil wahnsinnig, weil er nur am schrubben wäre, um die Spuren des Gebrauchs zu beseitigen..

(Apple schreibt auf der Webseite “Stahl in der Qualität eines chirurgischen Werkzeugs”. Naja, das steht auf der Seite von Dildo-King auch bei einigen Spielzeugen, auf die ich hier nicht weiter eingehen will. Ich glaube nicht, dass ich das iPhone für derlei ausschweifendes Freizeitvergnügen benutzen werde)

Auch sonst ist das Gehäuse ziemlich Old Fashioned. Wo andere Hersteller weiche Formen und gewölbte Displays anbieten, geht Apple ein gutes Jahrzehnt zurück und versucht mit dem Retrostil und einem kantigen Gehäuse zu punkten.

Das geht leider schief – das iPhone 12 Pro Max ist genau so riesig in den Abmessungen wie das SAMSUNG S21 Ultra und hat 6,7” Displaydiagonale. Hält man es in der Hand, drückt die Kante des Rahmens relativ schnell unangenehm am Handballen und an den Fingerspitzen. Da hätte man sich dem Thema Ergonomie etwas länger widmen sollen.

DER Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS! Es treten an: SAMSUNG S21 Ultra 5G und iPhone 12 Pro Max..(Bild links: trotz seines Gewichts von 226 Gramm lässt sich das iPhone 12 Pro Max noch gut vom DJI OM4 handeln. Die Bewegungen im “Follow Me”-Modus sind flüssig. Apple hat im Vergleich zu asiatischen Herstellern, den Ein-Ausschalter und die Lautstärketasten etwas cleverer angeordnet. Dadurch kann man das iPhone perfekt zentrieren und die Halteklammer des Gimbals können beim einlegen des Smartphones das Gerät nicht versehentlich ausschalten. Ich empfehle aber die Klammern nur anzulegen, wenn das iPhone in einer schützenden Silikonhülle steckt um Kratzer im Rahmen zu vermeiden! )

Es kann natürlich sein, dass die von anderen aktuellen Smartphones bekannten gewölbten Formen – besonders bei den Displays – bei Apple nicht in der Form zu realisieren war. Vielleicht entschloss man sich deshalb den Rückschritt auf Retro einzuschlagen. Denn Apple benutzt nicht das bekannte Corning Glass, sondern ein neuartiges Glas mit transparenter Keramik, welche nochmals wesentlich härter und kratzfester sein soll, als selbst das härteste Corning-Glass (das habe ich allerdings verständlicherweise NICHT für euch getestet).

Kamera und Display im kurzen Überblick

Wie geht es weiter im Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS? Eines der wichtigsten Kaufgründe ist die Kamera. Da sind die beiden aufgepumpt wie Bodybuilder. Auf der Rückseite ist wie bei allen aktuellen Premium Smartphones ein großer Kamerablock. Apple hat für seine Verhältnisse da mal richtig geklotzt – gleich 3 Objektive sind beim 12 Pro verbaut, wobei beim Pro Max noch ein paar Goodies mehr als beim Pro verbaut sind – aber das ist ja die übliche Apple-Philosophie.

DER Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS! Es treten an: SAMSUNG S21 Ultra 5G und iPhone 12 Pro Max..(Bild rechts: Die Kamerablöcke der beiden Gegner zeigen sich kämpferisch und lassen die Muskeln spielen. Aber nicht immer ist der mit den vermeintlich dickeren Muckis auch der wirklich stärkere Kämpe..)

Apple nimmt – wie man es von guten amerikanischen Firmen her kennt – auf seiner Webseite den Mund da ziemlich voll. Im wunderschön gemachten Produktvideo heißt es: “die Filmindustrie bekommt nun ein leistungsstarkes und wichtiges Equipment”. Nun ja, wir wissen ja, was von derlei Werbeaussagen aus dem Hause Apple zu halten ist.

Es wird also wohl noch ein bisschen dauern, bis der nächste “Fast and Furious” Actionstreifen komplett mit dem iPhone und einer Drohne gefilmt wird..

Ein paar weitere (kritische) Worte zum Display sollten noch gesagt werden. So schafft es Apple im Kampf um den Titel “Bestes Smartphone der Welt”nicht, die Notch auf das Niveau der Mitbewerber  zu minimieren. Das SAMSUNG S21 hat quasi keine Notch, sondern nur einen kleinen und unauffälligen Kreis hinter dem sich die Frontkamera versteckt. Apple hält auch hier am Retro-Style fest und ballert eine Notch in die Anzeige, die halb so breit ist wie das Display.


HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


Fairerweise muss man sagen, dass in der Display-Notch auch der 2. Lautsprecher für den DOLBY Stereoklang eingebaut ist, doch auch das ist schon fast so was von 1990. Aktuelle Smartphones nutzen teilweise das Display als Resonanzfläche oder verstecken den Lautsprecher unsichtbar oben im Gehäuse.

Die Auflösung des Displays und die Helligkeit sind gut und wieder mal auf neuem Rekord-Niveau im Apple-Universum – aber eben nicht so strahlend wie beim SAMSUNG S21 Ultra. Und auch in der Pixeldichte muss sich das iPhone 12 Pro Max geschlagen geben. Apples 6,7” Display hat eine Auflösung von 2778 x 1284 Pixeln bei 458 ppi – SAMSUNGS S21 Ultra schafft auf der fast gleichen Fläche (6,8”) eine Auflösung von 3.200 x 1.440 Pixeln und 515 ppi.

Auch der umlaufende schwarze Rahmen des Displays ist doch um einiges breiter als beim SAMSUNG S21 Ultra – und das obwohl das Display des hier punktenden Asiaten gewölbt ist.

Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOSVergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS(Bilder links und rechts: welches Handy ist welches? Im Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS muss man zumindest bei der Kamera-Benutzeroberfläche zwei mal hinschauen um zu erkennen, welches Handy das ist. Kannst Du es sofort erkennen? Die Auflösung: Links ist das Apple IOS und Rechts das ANDROID 12. Der größte Unterschied ist, dass das letzte gemachte Foto unten links als Vorschau bei dem einen quadratisch und bei dem anderen rund angezeigt wird..)

Technische Daten sind nicht alles..

Von den technischen Daten her, geht der Punkt also klar an das SAMSUNG. Doch im Alltag ist es verblüffenderweise genau umgekehrt. Da wäre als größter Kritikpunkt die schlechte Ablesefähigkeit im Sommer bei hellem Sonnenlicht: Obwohl die reinen technischen Daten etwas anderes sagen, ist das iPhone um Längen besser ablesbar als das SAMSUNG S21 Ultra.

Beim SAMSUNG musste man ewig das Display kippen um etwas zu erkennen (und selbst das klappte nicht immer). Der Bildschirm des iPhone dagegen, war aus jedem Blickwinkel hervorragend ablesbar. Das ist besonders nervend, wenn man die Kamera benutzen will: man sieht absolut nicht, was die Kamera aufzeichnet. Das liegt daran, weil sich nur die Reflektionen des Hintergrundes auf dem Display spiegeln. Und um den Fan Boys gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen: beim Test war auf keinem der beiden Displays eine Schutzfolie, welche das Ergebnis eventuell hätte verfälschen können.

Das IOS Betriebssystem. Funktional: ja – Langweilig: auch ja!

Und was ist nun das bessere Betriebssystem? IOS oder ANDROID?

Da muss man etwas differenzieren. Auf meinem iPhone ist jetzt aktuell das IOS in der Version 15.1 installiert. Auch hier fühlte ich mich gut 10 Jahre in die Vergangenheit zurück versetzt und ich vermisste plötzlich schmerzlich die Jailbreakszene und Jay Freeman aka @Saurik, der in seinem CYDIA Store eine coole Parallelwelt für iPhone-User bereithielt.


HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


Das soll nicht falsch verstanden werden. Das IOS ist sicher ein gutes Betriebssystem. Es ist funktional, und Apple hat ab Haus einige Programme bzw. Apps dazu gepackt, die auch semiprofessionelle User zufrieden stellen. Pages, iMovie und GarageBand – um nur einige zu nennen – sind so in dieser Perfektion in der Android Welt nicht vorhanden. Sogar Widgets gibt es.

In den Jahren wurde das Apple Betriebssystem ständig verbessert. Und es hat sich über die Jahre kaum verändert – das ist ein Vorteil, wenn man nach Jahren von Android wieder auf Apple umsteigt. Man kennt es noch von früher und weiß genau wo die Einstellungen zu finden sind. Und es ist selbsterklärend, weil es kaum etwas einzustellen gibt. Das ist vielleicht falsch ausgedrückt: natürlich kann man in den Systemeinstellungen die Parameter des Betriebssystems einstellen – aber eben nur in engen Grenzen.

Sicherheit? Das können beide..

Das Thema Sicherheit wird in der heutigen Zeit auch immer wichtiger. Was passieren kann, wenn ein Betriebssystem anfällig für Angriffe von außen ist, müssen QNAP-Besitzer momentan erfahren. Die Ransomware DeadBolt verschlüsselt gezielt angreifbare NAS-Laufwerke.

Sowohl google mit ANDROID als auch Apple mit dem IOS sind sehr schnell darin Lücken für Angreifer zu schliessen. Google bringt monatliche Sicherheitspatches heraus. Apples IOS ist von Haus aus schon sicherer. Sollten Lücken bekannt werden ist aber auch Apple sehr schnell darin diese auszumerzen. Die sehr strengen Sicherheitsrichtlininen und abgeschotteten Systemkernels bringen auch Nachteile optischer Natur..

Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS(Bild rechts: das waren noch Zeiten: dank eines “Jailbreak” konnten coole Designer wie “Bluemetal” ein etwas gefälligeres GUI für das iPhone bereitstellen. Doch irgendwann gab es keine Jailbreaks mehr – dann kein CYDIA – und jetzt ist das IOS erst mal nur noch eines – LANGWEILIG!)

ANDROID wird erst durch Launcher schön..

So erlaubt Apple keinen Launcher, der die Optik der Oberfläche verändert. Bei Android kann ich mit dem bekannten Nova Launcher einstellen, in wie vielen Spalten und Reihen ich die Icons angezeigt bekommen möchte. Apple bietet nur eine einzige Anordnung an – seit Urzeiten sind 4 Icons in einer Reihe. Es steht zu befürchten, dass sich das auch nie ändern wird.

Bei immer größeren Displays stellt sich aber schon die Frage ob es nicht Sinn machen würde, über eine solche Option wenigstens mal nachzudenken.

Aber auch andere Einstellungsmöglichkeiten werden von Apple unter Verschluss gehalten. Beim Samsung S21 Ultra kann ich sowohl die Auflösung, wie auch die Wiederholrate des Bildschirms anpassen, um den Akku zu schonen. Derlei Parameter sind im IOS erst gar nicht zu finden. Das mag daran liegen, dass das 60 Hertz Display des Iphone 12 so etwas nicht braucht, um Energiesparend wenigstens einen Tag durchzuhalten.

Dafür punktet das IOS im Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS in Verbindung mit der sauschnellen CPU auf dem iPhone mit tollen Apps, die es von google (und Drittanbietern) in dieser Qualität nicht gibt:

DER Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS! Es treten an: SAMSUNG S21 Ultra 5G und iPhone 12 Pro Max..(Bild links: Auch das kann passieren – ist ein Video zu toll, wollen schon mal andere daran mitverdienen. Diese Video-Vorlage von Apples iMovie habe ich für einen Beitrag über die PRISMA-App verwendet. Kaum bei YouTube, wollte eine Firma Rechte darauf anmelden.)

Sowohl das für Musiker konzipierte GarageBand als auch das für Videoerstellung und schneiden konzipierte iMovie können für tolle Projekte im Bereich Musik und Videobearbeitung genutzt werden. Für den professionellen Anwender gibt es die Desktop-Versionen Final Cut Pro und Logic Pro. Dort kann man diese Dateien importieren um Sie noch professioneller zu bearbeiten. Da die Musik der Vorlagen auch von Apple zur freien Veröffentlichung freigegeben ist, braucht man keine Angst vor Copyright-Verletzungen zu haben.

Fun Fact: ein von mir mit iMovie erstelltes Video wurde von einer Firma bei YouTube angeschwärzt: es würde Musik enthalten, für die Sie das Copyright hätte. Man würde aber von einer Anzeige absehen, wenn ich Werbung von denen bei dem Video einblenden würde. Ich habe YouTube mal kurz die Lizenzbestimmungen von Apple zugesandt in denen Apple bestätigt, dass deren Musik zur freien Verfügung steht. Noch am gleichen Tag war das Thema vom Tisch. Aber netter Versuch..

Ein Beispielvideo, was ich binnen Minuten in iMovie erstellt habe, habe ich auf YouTube hochgeladen:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hier kommt ein riesiger Vorteil von Apple zu tragen: alle von Apple entwickelte Programme, bzw. Apps die auf dem iPhone sind, gibt es in identischer Form auf dem Mac OS. Man kann also die Dateien auch unterwegs auf seinem MacBook Pro oder zu Hause auf dem  iMac weiter bearbeiten. Diesen Spagat bekommt Android auf Windows-Rechnern nicht hin.

Das Office-Pendant von Google – die kostenlosen google docs sind nicht mit den microsoft Office-Programmen zu vergleichen. Wenn man die professionelle Sparte der google Office-Pakete einsetzen möchte, wird es teuer. Das google workspace kostet im einzig möglichen Abo-Modell im Starter-Tarif mit fast 5 € im Monat das gleiche, wie Office 365. Mit dem Unterschied, dass microsoft großzügige 1TB Cloud-Speicherplatz bereitstellt – google aber nur 30 GB.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Nachhaltigkeit, denn Apple unterstützt mit seinem IOS Betriebssystem auch biblisch alte iPhones – jedenfalls im Vergleich zu SAMSUNG. Mein iPhone 6s PLUS von 2015 (also bereits 6 Jahre alt) bekam auch noch das IOS 15.1. Damit ist das komplette Betriebssystem gemeint und nicht nur Sicherheitspatches. Dieses Smartphone setze ich auch immer noch zur Aufnahme der Videos ein – beispielsweise bei den Videos hier, bei denen ich beide Smartphones für den Test vorstelle..

Vernetzung mit dem Microsoft-Imperium? Das klappt nur mit Android gut!

Dafür punktet das ANDROID mit der guten Microsoft Windows Vernetzung. Das verschieben von Daten aus dem Apple Universum ist und bleibt tricky, wenn man versucht die Daten ins Microsoft Imperium zu schleusen. iTunes ist ja jetzt auch nicht grade ein Tool, welches dafür bekannt ist, den User mit einer opulenten Bedienung zu verwöhnen.

Da hat sich Microsoft ein paar Gedanken mehr gemacht: seitens Microsoft gibt es die App “Ihr Smartphone”, die auf Standard-PCs installiert werden kann und perfekt mit dem SAMSUNG S21 Ultra interagiert. Natürlich auch mit anderen Geräten wie dem SAMSUNG Tablet 7S oder anderen Herstellern mit Android-Geräten. Dafür muss das Handy nicht per USB-Kabel verbunden sein, sondern beide Geräte müssen im gleichen WLAN-Netz sein. Auch SAMSUNG hat eine eigene App namens “DEX”, die noch ein bisschen besser ist. Das übertragen von Dateien auf den PC geht damit in Sekunden. Auch Smartphone Apps lassen sich vom Windows Rechner aus öffnen und bearbeiten. Das spart eine Menge Zeit, wenn man eine richtige Tastatur zum tippen hat, und nicht auf einer Mini-Glasscheibe versucht mit seinen Fingern auf Mini-Buchstaben zu tapsen.

Wer eine NAS hat, der ist wiederum fein raus. Das verschieben von Dateien auf Netzlaufwerken klappt unter beiden Smartphones total easy mit der QNAP. Dank der für beide Stores verfügbaren App “QFile” kann man problemlos Daten hin und herschieben.

Und was ist mit dem Kameravergleich?

Jetzt wird es im Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS so richtig interessant, denn dem iPhone werden ja seitens DXO Mark tolle Werte bescheinigt. Leider kann ich das überhaupt nicht nachvollziehen. Tatsächlich kommen die Photos der Kamera des iPhone 12 Pro Max qualitativ nur in der normalen Zoomstufe an die des SAMSUNG S21 Ultra heran. Kaum werden andere Zoomgrößen benutzt spielt das SAMSUNG seine optischen Vergrößerungen von 3facher und 10facher verlustfreier Zoomstufe aus…

Ja, so habe ich auch geguckt!

Das liegt auch daran, dass Apple so etwas wie Kameraintelligenz nicht kennt – oder falls es die gibt, Sie sich nicht unbedingt in den Vordergrund drängt. Beim SAMSUNG ist die Intelligenz der Kamera-KI schon fast beängstigend! Richtet man das Objektiv auf einen Tisch mit Essen oder in der Küche auf einen Teller mit Futterage erscheint schon Sekundenbruchteile später im Display das Wort Essen. Schon wird die Kameraeinstellungen auf ein optimales Bildergebnis eingestellt. Richtet man das Objektiv auf einen Text am Bildschirm oder auf eine Zeitschrift, erkennt die KI auch das. Zusätzlich bietet Sie über eingeblendete Ziehpunkte an, den Text perspektivisch auf rechtwinkliges Format zu begradigen. Damit kann der Text des OCR Programms direkt als Text gespeichert werden. So etwas bieten in ähnlicher Form, die Apps von Microsoft, namens “Microsoft Lens” und die aus dem Hause Adobe: “Adobe Scan”.

Überhaupt geizt die SAMSUNG Kamera GUI nicht mit sinnvollen Kamera-Gimmicks: erwähnenswert ist auf jeden Fall der “Regie-Modus”

Trotzdem kann die Kamera des iPhone in manchen Dingen gegen die des SAMSUNG S21 Ultra punkten. Das liegt einfach daran, dass die Kamera des S21 Ultra in anderen Bereichen nur Mittelklasse ist. Dies liegt – glaubt man Infos aus dem Web – an dem in Deutschland verbautem Prozessor, dem hauseigenem von SAMSUNG entwickeltem EXYNOS 2100 liegt.

Die Fokusverschiebung von Objekten im Vordergrund auf den Hintergrund und umgekehrt funktioniert beim iPhone 12 Pro Max beispielsweise ohne Probleme. Das S21 Ultra reagiert auf tippen in den Bereich, der den Fokus erhalten soll, wesentlich träger. Und wenn, dann verschiebt es den Fokus nach kurzer Zeit von sich aus wieder. Das alles wirkt sehr ungar und nervt natürlich extrem. Vor allem, wenn das Motiv schnell aufgenommen werden muss, denn manche Situationen lassen sich nicht nachstellen. Dazu kommt die lausige Qualität bei schlechter Beleuchtung. Auch der Effekt, dass im Sucher scharf gestellte Fotos plötzlich und ohne erkennbaren Grund zu Pixelmus mutieren ist etwas, was man der Kamera trotz etlicher Updates nicht austreiben konnte.


HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


Dafür ist die Kamerastabilisierung bei starkem Zoom wiederum sehr beeindruckend – ebenso wie das User-Interface. Es wird dann zur Hilfe ein Mini-Bild eingeblendet auf dem man sieht was die Kamera grade im Zoom hat – wechselt die Farbe von weiß auf gelb ist die Kamera “locked” – die Linse wird dann von Motoren stabilisiert um selbst größere Handbewegungen oder zittern auszugleichen. Da kann sich Apple in Sachen Kamerastabilisierung echt ein Beispiel dran nehmen.

Zoom ist nicht gleich Zoom – etwas Technik

Apropos Zoom: Die aktuellen Smartphones übertreffen sich ja mittlerweile mit den Zoomstufen – bis über 100fachen Zoom versprechen die Hersteller. Doch hier müssen wir mal grundsätzlich etwas unterscheiden – nämlich den optischen und den digitalen Zoom. Während der optische Zoom die Brennweite verändert indem er die Linsen der Kamera verschiebt, arbeitet der digitale Zoom indem der den Ausschnitt des erfassten Bildes vergrößert und das Bild verkleinert. Dies geht natürlich ganz klar auf Kosten der Qualität des Bildes, denn der optische Zoom nutzt die komplette Sensorgröße. Der digitale Zoom vergrößert eben nur den gewählten Ausschnitt des Sensors.

Das SAMSUNG S21 Ultra hat gleich 2 Teleobjektive mit dreifachem und zehnfachem optischem Zoom verbaut. Das reicht im Alltag für qualitative hochwertige Aufnahmen von Objekten, die man etwas näher heranholen will. Solange die Lichtverhältnisse gut sind, sind auch die Fotos scharf und rauscharm. Ein bekanntes Manko bei der SAMSUNG S21 Kamera ist, dass sie sehr rauschanfällig bei schlechten Lichtverhältnissen ist.

Das iPhone hat einen maximalen 2 –2,5 fachen optischen Zoom. Digital lässt er sich bis zu maximal 12,5 fach “herausfahren”. Damit ist er natürlich dem 10fachem reinem optischen Zoom des S21 Ultra qualitativ klar unterlegen. Dies merkt man bei Aufnahmen auch leider.

Und der Akku?

Die Akkulaufzeit ist sehr unterschiedlich. Da geht der Punkt klar an das iPhone, denn das ist sehr viel effizienter im Stromverbrauch. Mit dem SAMSUNG S21 Ultra und seinem fast riesigem Akku von 5.000 mAh kommt man kaum über den Tag (damit ist ein Arbeitstag gemeint). Morgens zu 100% voll, ist der Akku bei intensiver Nutzung bereits Mittags schon mal bei 39% angekommen. Spätestens zur Teestunde schaut man sich bereits panisch nach Steckdosen um..

Da schafft der wesentlich kleinere Akku des iPhone 12 Pro Max trotz seiner nur knapp 3.700 mAh, fast 2 Tage das Handy am Leben zu halten.

Und was ist mit Zubehör?

Ein nettes Spiel ist es ja geworden, dem Käufer nur das unbedingt nötigste an Hardware für den maximal erzielbaren Kaufpreis zu überlassen – ja, das findest Du auch nicht nett, nöö? Aber so funktioniert der Kapitalismus halt.

DER Vergleichs-Test zwischen ANDROID und IOS! Es treten an: SAMSUNG S21 Ultra 5G und iPhone 12 Pro Max..(Bild links: Dank speziellem Schutzcover kann man einen S-Pen mit sich führen. Das SAMSUNG S21 Ultra ist das einzige der S21 Serie, die dieses Feature unterstützt. So kann man schnell mal handschriftlich etwas notieren, eine Bildschirmlupe steuern oder anderes..)

Alles weitere kostet extra. Was beklagt Ihr euch – jeder deutsche Autohersteller macht das schon immer so: Alufelgen, Schiebedach, getönte Scheiben, elektrische Fensterheber? Jau.. kannste haben – lass Kohle rüberwachsen. Dass dieses Beispiel an Gewinnmaximierung irgendwann den Sprung nach Asien schafft war klar, oder? Ich meine, die Jungs kopieren schließlich alles, was nicht niet – und nagelfest ist. Also auch das nette Spiel “Kunden ausquetschen bis Blut kommt”..

Deshalb gibt es bei den Smartphones nichts mehr dazu, was zum Betrieb des Geräts erforderlich ist. Ladegerät? Wie Du hast nur ein älteres mit USB-A Anschluss und die USB-C Kabel passen da nicht? Tja, dann musst Du wohl noch mal in die Tasche fliegen.. Schnellladen willst Du auch? Tja, dann musst Du noch ein anderes kaufen – kostet natürlich etwas mehr..

Apple macht die für Aktionäre so dringend benötigte Kohle für das iPhone mit dem seit dem iPhone 12 möglichen MagSafe-Zubehör. Es hält mittels Magnet auf der Rückseite des iPhone und dank einer automatischen Zentrierung kann man damit das iPhone induktiv schneller laden. Die Preise sind natürlich happig. Doch das ist man ja von Apple gewohnt: die MagSafe Batterie kostet alleine rund 109,00 €. Ein induktives MagSafe Ladegerät 45,00 €.

S-Pen ist nicht gleich S-Pen – das Pro macht den Unterschied

SAMSUNG hat keine eigene Entwicklung der Ladefunktion – aber den S-Pen, der mit dem SAMSUNG S21 Ultra genutzt werden kann (ebenso wie der S-Pen Pro). Da macht es Sinn nun auch Cover anzubieten, die den Pen sicher transportieren. Ein Silikon-Cover inklusive Pen gibt es für knapp 70,00 €. Das ist schon fast ein Schnäppchen – kostet doch der Pen alleine bereits 50 €. Will man allerdings den S-Pen Pro werden knapp 100,00 € fällig. Mit dem ist eine verbesserte Handhaltung beim Zeichnen möglich. Er bietet auch ein paar Funktionen mehr (wie die Möglichkeit als Fernauslöser für die Kamera genutzt zu werden). Der Nachteil des S-Pen Pro: er ist zu groß um in ein passendes Cover für das S21 Ultra gesteckt zu werden, sondern braucht sowohl eine Lademöglichkeit, wie auch ein eigenes Cover.

Ebenso in Mode ist es ja auch Smartwatches mit Health-Funktionen und darauf abgestimmte Apps im Angebot zu haben – bevorzugt funktionieren die nur im eigenen Mikrokosmos. Dass Apple Uhren nur im eigenen Betriebssystem-Umfeld funktionieren war ja fast klar. SAMSUNG geht hier aber noch einen Schritt weiter – meiner Meinung nach sogar einen Schritt zu weit!

Bei der Galaxy Watch 2 und 3 funktionieren einige Funktionen nämlich nur in Verbindung mit SAMSUNG Smartphones. ANDROID Smartphones anderer Hersteller haben nur rudimentäre Funktionen in Verbindung mit den Uhren.

Mit der Watch 4 treibt es SAMSUNG sogar noch auf die Spitze: obwohl die Watch3 die Möglichkeit hat, während des Schlafs den Blutsauerstoff zum erkennen von Schlafapnoe zu tracken. Doch ebenso wie eine Schnarcherkennung, wird diese Funktion nicht aktiviert, sondern ist der Watch 4 exklusiv vorbehalten. Dies soll SAMSUNG Benutzer zwingen auf das neue Modell umzusteigen. Das sagt, denke ich einiges über die Kundenfreundlichkeit und das Nachhaltigkeitsdenken des koreanischen Herstellers aus.

Ob es deshalb hier in Zukunft einen Test der SAMSUNG Watch 4 geben wird, ist aus diesem Grund äußerst fraglich. Hersteller mit solchen Verkaufsmethoden möchte ich ungern mein Geld in den Rachen schmeißen..

ANDROID vs. IOS - Der Vergleich

Preis/Leistungsverhältnis - 100%
Funktionsumfang - 95%
Optik - 93%
Kompatibilität - 93%
Bedienung - 90%
Installation/Updatehäufigkeit - 91%

94%

Ergebnis

Was ist das bessere Betriebssystem für mobile Endgeräte? Seit dem Aus von Microsoft und dessen mobilen Betriebssystem und dem ambitionierten aber erfolglosen MAEMO von Nokia gibt es nur noch 2 Betriebssysteme die den Mark unter sich aufteilen. Während google sein Betriebssystem an (fast) alle Hersteller abgibt, ist das Apple Betriebssystem ausschließlich der eigenen Hardware vorenthalten. Durch die Optimierung für die eigene Hardware idt das IOS bei der Geschwindigkeit immer auf den ersten Plätzen zu finden. Bei der Benutzeroberfläche gibt es kaum Unterschiede - wer IOS bedienen kann, der ist auch in der Lage das ANDROID zu managen - und umgekehrt. Manche internen Funktionen wie die Kamera sind sogar so ähnlich, dass man im ersten Moment nicht weiß ob man ein Apple oder ANDROID Handy in der Hand hat. Da die Software gebundelt mit der Hardware ist, ist sie kostenlos, auch Updates werden kostenlos OTA (Over the Air) nstalliert. Da gibt es volle Punktzahl. Apple unterstützt aber Geräte länger. 6 Jahre alte Geräte bekommen immer noch ein aktuelles Betriebssystem verpasst - bei ANDROID muss man froh sein, dann wenigstens noch Sicherheitspatches zu bekommen. Da geht ein Punkt an Apple wegen der besseren Ressourcenausnutzng und der damit verbundenen Nachhaltigkeit. Beim Funktionsumfang ist Apple auch eine Nasenlänge vorn - das liegt daran, dass Apple auch hochwertige Office-Anwendungen und Musik-Programme ins OS kostenlos integriert hat. Bei der Optik schlägt die Waage in Richtung ANDROID aus. Mittels Launchern, Themes, Iconsets, Widgets und dynamischen Wallpapern ist fast jedes Design umsetzbar. Bei Apple ist grade mal das Hintergrundbild zu ändern. Programme, die so tief in die Systemeinstellungen eingreifen dürfen, bergen aber auch das Risiko Schadsoftware einzuschleusen. In Punkto Sicherheit ist da Apple schon fast zu vorsichtig. Die Kompatibilität ist bei beiden auf eigene Hardware beschränkt. Apple schafft es etwas besser, denn wenn ein Update verfügbar ist, dann ist es für alle Geräte verfügbar. Bei ANDROID erfolgt die Ausrollung in Schüben - jedes Hardwaremodell braucht eine eigene angepasste Version. Verzögerungen von mehreren Wochen oder sogar Monaten sind die Folge. Bei der Bedienung gibt es ein Kopf an Kopf Rennen. Natürlich ist das IOS etwas anders als das ANDROID - aber auch das sind nur Nuancen. Bei der Installation gibt es für keines einen Vorteil - beide sind von Haus aus vorinstalliert - Updates laufen problemlos.

User Rating: 4.82 ( 3 votes)
Mehr anzeigen..

Doktor Nerd

Peter, auch bekannt als DOKTOR NERD, hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er war früher in sozialen Netzwerken aktiv - bis er feststellte, dass die sozialen Netzwerke ohne Ihn besser dran sind (und umgekehrt!). Hier schreibt er über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein… More »

Geistesblitz da lassen..

verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Beitragsinhalt

Entdecke mehr von NERD-O-MANIA Magazin

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen