Modernes LebenEssen und TrinkenRezepte

Life Hack: Die Pizza, die ein Döner war– aka die schnellste Pizza der Welt!..

..oder: Heißhunger auf Pizza und keinen Bock stundenlang Teig zu kneten? Dann gibt’s hier den Supertipp..

..oder: Heißhunger auf Pizza und keinen Bock stundenlang Teig zu kneten? Dann gibt’s hier den Supertipp..

Hidiho liebe Community! Der heutige Beitrag ist sowohl Life Hack, wie auch Kochrezept (na ja – viel kochen muss man hier nicht) – aber ich denke, der ist ganz nützlich. Haben die Dr. Nerd Labs nämlich letztens selber ausprobiert. Und hier kommt sie nun: die „schnellste Pizza der Welt“.

schnellste Pizza der Welt(Bild links: Willkommen bei der Zubereitung der “Need for Speed Fake-Pizza”! Eine Pide, Käse, Thunfisch, Tomatenmark und noch ein paar Kleinigkeiten – und schon wird aus einer schnöden Pide eine Pizza bella Napoli.)

Und vielleicht kennt Ihr das Szenario ja: Ihr habt Appetit auf eine leckere Pizza, aber keinen gelagerten Pizzateig. Wie man den macht und lagert hatte ich HIER mal geschrieben (und der Andy TomTomson von Twitter hat da ein Rezept von einem genialen Teig, das ich ihm noch abluchsen muss) – tja, wie gesagt, ihr habt’s vermasselt und keinen Pizzateig im Haus.

Jetzt könnt Ihr schnell selber einen kneten – wobei “schnell” und “Pizzateig” NIEMALS in einem Atemzug genannt werden sollte, sonst fällt irgendwo in Bella Napoli ein Pizzabäcker tot vor seinem Ofen um – oder ihr schaut mal in den Kühlschrank ob Ihr da ein türkisches Fladenbrot (auch als Pide bekannt) habt. Dann seid Ihr für die schnellste Pizza der Welt gut vorbereitet!

Denn mit einer Pide habt Ihr nämlich den Boden für gleich zwei leckere Pizzen. Glaubt Ihr nicht? Doch, doch…

Was braucht man? Eigentlich das was man für eine Pizza halt benötigt. Hier ersetzen wir den Pizzateig aber durch die angesprochene Pide.


HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


Piden gehören für mich zu den Lebensmitteln, die ich IMMER auf Vorrat im Hause habe – genauso, wie Brot, Margarine, Speiseöl, Mehl, Hefe, Zucker, Salz, Eier, Nudeln, Tomatenmark und verschiedene Käsesorten (da Parmesan, Mozzarella, Leerdamer und Gouda). Aus diesen Zutaten lassen sich in Verbindung mit Gemüse verschiedenste Grundgerichte zaubern. Ich kaufe bevorzugt Piden in luftdichter Verpackung (zum Beispiel online HIER). Die halten sich wesentlich länger als die, die man lose eingepackt auf dem Markt kauft oder in der Spezialitätenabteilung großer Lebensmittel-Supermärkte. Diese industriellen Piden sind unter Schutzatmosphäre verpackt, was die Schimmelbildung selbst auf Wochen verzögert – leider sind die aber was die Zutatenliste angeht nicht nur aus natürlichen Zutaten. Aber dieser Beitrag ist ja auch nicht für die Paul Bocuse-Fans und Gourmets gedacht, sondern eher für Junk-Food Anhänger, verwahrloste Studenten und Studenteusen und Rentern mit seniler Bettflucht, die zu faul sind tagelang einen perfekten Pizzateig zu züchten..

Life Hack: Die Pizza, die ein Döner war– aka die schnellste Pizza der Welt!..(Bild rechts: So, die Sauce ist auf dem Boden verteilt. Jetzt wacker den Belag und den Käse drauf und dann ab in den Herd bei Vollgas)

Wie geht’s? Der erste Schritt ist der schwerste – aber selbst der ist easy.

Die Pide wird entlang der flachen Seite durchgeschnitten. Da leistet ein längeres Brotmesser gute Dienste.

Jetzt habt Ihr eigentlich schon die wichtigste Zutat: die beiden “Pizzaböden”.

Wenn ihr alle anderen Zutaten für die Sauce und den Belag griffbereit habt, könnt Ihr den Backofen schon mal auf volle Pulle vorheizen (250 – 275°C). Den Grillrost solltet Ihr aber vorher rausnehmen. Darauf kommt gleich die fertig belegte “schnellste Pizza der Welt”..

Im nächsten Schritt nehmt Ihr 1/2 bis 2/3 Tube Tomatenmark (für diese “Quick und Dirty”- Pizza nehme ich eine 200 Gr. Tube – die lässt sich wieder verschließen und hält sich im Kühlschrank dann noch ein paar Tage), einen Esslöffel Olivenöl, einen Teelöffel Oregano und vermischt dass mit einem Schneebesen mit soviel Wasser, bis eine sämige Tomatensauce entsteht. Die Sauce sollte nicht zu flüssig sein, weil das Fladenbrot keine geschlossene Teigdecke hat, wie ein Pizzateig. Der Teig soll die Sauce nicht zu schnell aufnehmen, damit der nicht matschig wird (deshalb auch die hohe Ofentemperatur).

Bestreicht mit der Sauce den Boden.

Life Hack: Die Pizza, die ein Döner war– aka die schnellste Pizza der Welt!..(Bild links: fertig aus dem Ofen und schon in mundgerechte Happen zerteilt. Wenn Ihr es keinem verratet, wird niemand drauf kommen, dass diese Pizza mal ein Döner war. Ich schwör…)

Ab hier muss es zügig gehen, denn der Belag muss schnell drauf um das angesprochene gematsche des Bodens zu verhindern und um eine wunderschöne krosse Pizza ohne Matschteig aus dem Ofen zu bekommen.

Im Bild habe ich auf die Sauce etwas Rucola und Zwiebeln gegeben. Nicht zu sehen ist der kaum eine Minute später dort drauf drappierte Thunfisch und der Käse für den Belag.

Jetzt wacker den Backofen auf und rein mit dem Rost auf dem die Pizza liegt. Die Backzeit ist so ungefähr 8 bis 10 Minuten, je nachdem wie kross ihr die haben wollt.

Wenn der Käse verlaufen ist, dann kann die Pizza raus. Jetzt nur noch in die gewünschte Anzahl Stücke zerteilen – das geht ganz gut mit einem Pizza-Wiegemesser (so knapp 20 € bei Amazon) – und servieren. Die kann man mit Messer und Gabel essen – ich futter die aber meistens aus der Hand..

Im Bild links ist die fertige Fake-Pizza aka „schnellste Pizza der Welt“ zu sehen. Meiner Meinung nach muss die sich hinter keiner italienischen Pizza verstecken – und Sie ist im Nu zubereitet.

Und was benötigt die Pizza an Zutaten und was hat die an Inhaltsstoffen:

  • 1 Fladenbrot von 500 Gramm hat 247 Kalorien pro 100 Gramm. Eine halbe Pide sind also 250 Gramm pro Pizzaboden (ca. 600 Kalorien). Kosten: ca. 1,00 € – 1,80 € pro Pide. Musst Du also durch 2 teilen, weil Du ja 2 Pizzen aus einer Pide machst.
  • 1 Tube Tomatenmark von 200 Gramm. Pro 100 Gramm hat das konzentrierte Mark 110 Kalorien. Kosten: je nach Hersteller zwischen ca. 0,70 € und 1,70 €. Auch hier brauchst Du nur die Hälfte einer Tube – also knapp 35 Cent.
  • 1-2 Esslöffel Olivenöl (für die Sauce). Ein Esslöffel – 15 ml hat knapp 120 Kalorien. Kosten: ein paar Cent
  • 75 – 100 Gr. Käse für den Belag je nach belieben. NIE, NIE, NIE Analog-Käse nehmen! Das ist kein Käse sondern Biomüll! Ich nehme gerne Edamer oder Emmentaler im wiederverschließbaren Beutel. Ca. 400 Kalorien pro 100 Gramm. Ein Beutel mit 250 Gramm Inhalt kostet um die 1,50 €.
  • Oregano für’s abschmecken der Sauce. Kosten und Kalorien vernahlässigbar..
  • Wasser zum verdünnen des Tomatenmarks. Kommt Kalorienarm aus dem Wasserkran.
  • 1 Dose Thunfisch in Öl (195 Gramm) – 100 Gr. haben knapp 180 Kalorien – insgesamt also ca. 360 Kalorien. Kosten: ungefähr 1,19 € – 2,50 € pro Dose – je nach Hersteller (Eigenmarke oder Premium-Marke)
  • 1 Zwiebel für den Belag
  • 1 Handvoll Rukola für den Belag

das macht also zusammen knapp 1.800 Kalorien pro Pizza und die kostet dich 3 bis 4 Euro pro Stück..

Und, was meint Ihr? Probiert Ihr das mal aus? Oder ist das ein Tabu-Bruch und ich muss dafür in die Koch-Hölle wo ich den ganzen Tag Pizza Hawaii belegen muss?

Mehr anzeigen

Doktor Nerd

Peter, auch bekannt als DOKTOR NERD, hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er war früher in sozialen Netzwerken aktiv - bis er feststellte, dass die sozialen Netzwerke ohne Ihn besser dran sind (und umgekehrt!). Hier schreibt er über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiss..)

Geistesblitz da lassen..

Ähnliche Artikel

das könnte auch interessant sein...
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: