AlltagsabenteuerSonntagsgedanken

Rückblick – Das war das Jahr 2022: Wahnsinnig – Hier eine Abrechnung

..oder: 2022? Das einzig gute was man sagen kann ist, dass es endlich vorbei ist!

..oder: 2022? Das einzig Gute was man sagen kann ist, dass es endlich vorbei ist!

Hidiho liebe Community! Das Jahr 2023 ist nun schon fast 2 Wochen alt. Genug Zeit um mal das alte Jahr Revue passieren zu lassen und mal eine Aufarbeitung des Jahres (und wie ich es gesehen habe) zu veröffentlichen:

Das Jahr 2022 – eine einzige Katastrophe!

GOTT SEI DANK! ENDLICH IST DAS BEKACKTE JAHR 2022 VORBEI! Das war das erste, was mir eine Sekunde nach Mitternacht durch den Kopf ging – beziehungsweise als ich um halb zwei Uhr Morgens wach wurde, denn ich hatte mich am Silvesterabend um kurz nach 22 Uhr ins Bett gelegt – auch an Silvester gibt es immer nur im TV die gleiche Grütze: 3sat mit dem Thementag, die öffentlich-rechtlichen mit der hundertsten Wiederholung von „Dinner for one“ und dem „Silvesterpunsch“ mit Ekel Alfred. Etliche mal gesehen, das alles. Dafür aufbleiben? Eher nicht..

das Jahr 2022 - endlich vorbei!(Bild rechts: das Jahr 2022? Kannste vergessen! Hoffentlich wird 2023 besser – aber wenn ich mal prognostizieren darf: letztes Jahr um diese Zeit gab es noch keinen Krieg in Europa, und dass dieser sich zu einem Flächenbrand ausbreiten kann – das hat die Vergangenheit schon häufiger gezeigt. Dass die Bevölkerung immer mehr verblödet und aggresiver wird ist sicher von meinen Lesern auch schon bemerkt worden, oder? Glaubt im Ernst noch jemand an Deeskalation?)

Passend zum Jahr 2022 war dann auch schon am ersten Tag des neuen Jahres, die aufgepimpte News, dass es anscheinend Bürgerkriegsähnliche Zustände in einigen Städten zu Silvester gegeben hatte. Und wie es gerne gehandhabt wird, wurde auch das direkt instrumentalisiert um gegen Ausländer zu wettern, und zu zeigen, dass in vielen Politikern der bürgerlichen Mitte eben doch ein kleiner Rassist steckt (manchmal aber auch ein Großer).

Eines muss man vorab sagen: Das Jahr war für diesen Planeten, die EU, ebenso wie für die Menschen, die reinste Katastrophe und wenn ich in den sozialen Netzwerken mitbekomme, was in den verwirrten Köpfen mancher Zeitgenossen alles wichtiger ist, als die Erhaltung dieses Planeten, dann ist klar, dass die Menschheit verloren ist – dafür sorgt schon der grenzenlose Egoismus, die Maßlosigkeit im einstecken von Bestechungsgeldern und die sehr kreative Interpretation von Menschenrechten.

Im 3. Covid-19 Jahr sollte man meinen, die Menschen hätten es so langsam begriffen – aber das Gegenteil ist der Fall. In diesem Bereich ist das Jahr 2022 eine miese Kopie von 2020 und 2021 – zwar diesmal ohne Maskendeals diverser deutscher Politiker – dafür mit einem noch wüsterem Korruptions-Skandal in den höchsten Kreisen der EU. Aber Bestechung hat ja in Griechenland Tradition – von daher: war ja irgendwie zu erwarten..

Aber nur zur Klarstellung: Das Monopol auf Bestechung haben die Griechen nicht alleine. Das können alle anderen auch – auch Deutschland. Von daher braucht keiner mit dem Finger auf Griechenland zu zeigen. Bei uns heißt Bestechung eben nur Lobbyismus – und das ist ja völlig legal..

Der Deutsche und die Menschenrechte – Boykottieren ist einfach, wenn eh keiner Fussball schaut..

Wundern braucht man sich also darüber nicht – Moral, Anstand, Zurückhaltung, Demut? Wörter, dessen Bedeutung heute niemand mehr kennt, und falls die Worte jemand kennt, dann hält er sich besser nicht dran, will er nicht ins Hintertreffen geraten.

Es ist ja auch viel einfacher auf die dunkle Seite der Macht zu wechseln: Hand aufhalten, weg schauen, und ein bisschen die Wahrheit verdrehen – Strafe ist ja kaum zu erwarten. Da wird sowohl für die FIFA, wie auch für diverse EU-Politiker ein Land, in dem Menschenrechte ein Fremdwort sind, im Handumdrehen (besser wohl im Euro-Schein einstecken) ein Vorzeigestaat in dem Arbeitgeber und Miet-Sklaven nach Feierabend Gruppenkuscheln – Ach nee.. Das ist ja in dem Land verboten – mit gleichgeschlechtlicher Liebe hat man noch so seine Probleme – aber sonst? Ja, sonst auch..

Noch schlimmer als der Versuch dieses Land menschenrechtlich makellos rein zu waschen, war nur die peinliche Empörung und Doppelmoral als die Deutschen urplötzlich beim Eröffnungsspiel merkten, dass in Qatar die hochgeschätzten Menschenrechte nichts wert sind.

Rückblick - Das war das Jahr 2022: Wahnsinnig - Hier eine Abrechnung

(Der Dortmunder Signal Iduna Park. Das Teil hieß früher „Westfalen-Stadion“ und der Name war wesentlich klangvoller, denn er stand für eine Region und nicht für eine Firma. Aber was macht man nicht alles für Geld..)

Klar, wusste man ja vorher nicht – derlei bereits jahrelang vorher vielfach in den Medien veröffentlichte Berichte waren ja scheinbar nicht glaubhaft genug. Doch, das waren Sie! Und wäre man wirklich von seinen Werten überzeugt gewesen, dann hätte man als Konsequenz die FIFA-WM dort schon vor der Vergabe – spätestens aber kurz danach abgesagt und nicht bis 2 Minuten vor Anpfiff mit der Empörung gewartet.

Aber so war es natürlich für alle Fuchtelfinger der Erkenntnis schwenkende Menschenrechtsvertreter wesentlich bequemer, und man musste sich nicht mal dafür moralisch verrenken. Man rief bequemerweise in den sozialen Medien die Bevölkerung zum Boykott der Spiele auf. Dieser Boykott wurde dann auch freundlicherweise vom deutschen WM-Team in allen 3 Spielen durch den schlechtesten gespielten Fussball seit Beginn der Bundesliga konsequent unterstützt – nach dem wiederholtem Vorrunden-Aus, schaute wahrscheinlich sowieso kein deutscher Fussball-Fan mehr diese Veranstaltung.

Da kann man ja auch gern mit dem Brustton der Überzeugung sagen, dass man diese „Fuckyou-Menschenrechte-Veranstaltung“ aus tiefster Überzeugung ablehnt und die Medien können dann vermelden, dass die Bevölkerung die Spiele erfolgreich boykottiert – selbst wenn es nur daran liegt, dass kein Aas mehr Spiele sehen will, in denen irgendwelche afrikanischen Zwergstaaten besser spielen als die mit Millionen überhäuften Profis aus den Bundesliga Top-Teams.

Gendern? So überflüssig wie Herpes..

Empörung und Fuchtelfinger ist überhaupt eines der beliebtesten Hobbys der Deutschen geworden. Da war das Jahr 2022 nicht viel besser als die Jahre davor. Würde man die Tonspur von ISIS-Videos mit den „Allahu akbar“ Rufen drüberlegen – man würde keinen Unterschied zwischen denen merken. Man empört sich wirklich über ALLES! Nur – und das ist das Paradoxe nicht über die wichtigen Dinge! Gender*Sternchen, Gender#Raute, Gender:Doppelpunkt oder Gender-Bindestrich – vielleicht aber auch besser gleich das Gender?Fragezeichen?!

Es ist dabei natürlich NICHT egal welches Zeichen, denn es geht gar nicht um die Sache an sich: wenn schon, dann soll es schon das von einem selbst vorgeschlagene sein, denn nur das bringt Kohle – man setzt sich in Szene, mobilisiert seine Follower-Blase und schreibt ein scheinbar intelligentes Buch zu dem Thema. Es geht nicht darum, dass die Menschen gleichwertig behandelt werden – es geht schlichtweg nur um Kohle – schnallt das endlich!

Und das nicht nur bei dem Thema, sondern bei allen Themen, bei denen sich die „Experten“ äußern und in einer Blödsinn-Dauerbeschallungsendlosschleife von einem Sessel in einer Talk-Show zur nächsten hüpfen um ihre kruden Gedankengänge auf normale Gehirne loslassen, mit der Absicht, die mit dem Blödsinn zu vergiften.

Body-Shaming, Self Love, Cultural Appropriation, Black-Facing und Co. – Ihr habt Sie echt nicht mehr alle!

Es geht munter weiter und man ist es müde, wenn wieder mal ein Satz aus dem Zusammenhang gerissen zerstückelt wird, um dem Sprecher fehlendes Feingefühl und charakterliche Mängel zu unterstellen. „Body-Shaming“ ist so’n Ding. Darfste nich‘ machen – ist total uncool oder Neudeutsch „unWOKE“! Echt jetzt? Drauf geschissen!

Ich war selber lange Zeit richtig fett. Menschen die mich jahrelang nicht gesehen haben entfuhr dann schon mal der Satz „Mann, Du hast ganz schön zugelegt!“ – Und Ja: DIE HATTEN RECHT! Muss man sich dann vielleicht auch mal eingestehen, wenn man sich vor den Spiegel stellt und seinen eigenen Pimmel nicht mehr sieht, weil der unter der Plautze nicht mehr vorschaut. Wer sich da gemobbt, beleidigt oder minderwertig vorkommt, der sollte mal auf sein Leben klarkommen und realisieren: NIEMAND MAG FETTIES, AUCH WENN DU ES DIR NOCH SO SEHR WÜNSCHT, DU VOLLGEFRESSENES SCHWABBEL-TIER!“

Rückblick - Das war das Jahr 2022: Wahnsinnig - Hier eine Abrechnung(Bild links: Wer eine Plautze hat, dass die Knöpfe zum zusammenhalten des Hemdes kapitulieren hat bei der Ernährung was falsch gemacht. Klar kann man immer sagen, die anderen sind doof, weil die mich immer damit aufziehen – vielleicht willst Du ja auch gern an Leber-Verfettung, Herzinfarkt oder Diabetes frühzeitig den Löffel abgeben – Selbstmord durch Überfressen ist ja nicht verboten.. )

Ein Phänomen fällt dabei auf – es sind meistens nicht die, die es wirklich betrifft, die sich ereifern unsere Welt zu einem besseren Ort zu machen. Es sind die Hobby-Weltverbesserer, die Alles-Besserwisser, die Fuchtelfinger-Schwinger – also alle, die keine Ahnung von der Thematik haben, weil Sie es weder selbst erlebt haben, noch geistig nachvollziehen können.

Unvergessen der Hinauswurf einer Sängerin bei dem Friday for Future Konzert in Hannover, als man einer helläutigen Frau nahelegte die Rasterlocken abzuschneiden,  weil dies kulturelle Aneignung einer anderen Ethnie sei und man sie sonst ausladen würde. Ich schrieb hier schon mal darüber.

Das Jahr 2022 war auch wieder Covid-19 Jahr – bis Dr. Drosten erwähnte, dass die weltweite Pandemie nun heruntergestuft werden könnte auf Endemie. In den Köpfen der Maskengegner gleichbedeutend mit „Corona ist vorbei, ihr Schlafschafe – wir wussten ja, dass es harmlos ist“. Da hätte man mal besser googlen sollen, was der Unterschied zwischen den beiden Begriffen ist.

Aber wenn die einzigen Quellennachweise denen man glaubt, Webseiten von Verschwörungs-Theoretikern sind, deren Referenz für eine Glaubhaftigkeit schon daran scheitert, dass man voller Überzeugung glaubt, geheime Eliten würden Kinderblut trinken um Ihre Jugend zu erhalten, dann bleibt mehr als nur ein Staunen mit offenem Mund bei mir zurück. Und dann braucht man auch gar nicht erst versuchen, mit den Leuten vernünftig zu diskutieren – der Zug mit dem letzten bisschen Resthirn ist für die Kollegen aber mal sowas von abgefahren..

Passend dazu fand ich auf dem einzigen sozialen Netzwerk auf dem ich NOCH (aber hier stehen die Zeichen auch auf Abschied) bin, einen Ratgeber, wie man mit Verwandtschaft umgeht, die zur Querdenker-Szene gehören und zu Weihnachten zu Besuch kommen wollen. Da wurde in etlichen Punkten beschrieben, wie man behutsam die Spinner abholt und im Vorfeld abklärt, welche Themen bei den Gesprächen auf den Gabentisch kommen.

Klar, kann man so machen und sich das Weihnachtsfest mit den geistig völlig Abgedrehten ruinieren (denn dass sich diese Leute nicht an Regeln halten, hat man ja nun lange Jahre zur Genüge gemerkt) – oder man lädt das Pack erst gar nicht ein! Deshalb war mein Weihnachtsfest auch sehr friedlich und beschaulich, denn ich habe es allein verbracht. UND ES WAR HERRLICH!

Ein Land ist nur so gut, wie die Politiker, die es führen – Au weia, mir schwant übles..

Das Jahr 2022 hatte aber noch mehr zu bieten: Das Covid-Virus hat uns nicht nur eindrucksvoll gezeigt, wie schnell Menschen sterben können – es war auch ein guter Deppen-Indikator. Glaubt man der Corona Warn-App, dann sind im 3. Covid Jahr immer noch nur 80% der Bundesbürger geimpft.

Ein Fünftel der Bevölkerung gehört also zu den Idioten – und wenn dieser Wert sich auf die gesamte Bevölkerung übertragen lässt, dann sind auch 20% unserer Politiker nicht viel intelligenter als ein Stein. Allerdings wie ein Teflon-beschichteter Stein, an dem nichts haften bleibt – das macht ja Olaf Scholz bei so einigen Ungereimtheiten in seiner Karriere beispielhaft vor: Cum-Ex, Wirecard, Hamburger Hafen – da kommt schon was zusammen. Wie kann so jemand Kanzler werden? Na gut, dass habe ich mich bei Donald Trump auch gefragt – das Ergebnis durtfe die USA 4 Jahre ertragen..

Unsere komplette Regierung ist ein Desaster! Bei der Regierungsbildung wurde scheinbar geschaut, wer am wenigsten geeignet für den jeweiligen Ministerposten  war – und der wurde dann dafür genommen. Dass der Verteidigungsminister zum 3. Mal in Folge eine Frau wird,  die dazu überhaupt keine Affinität zum Soldatentum hat ist ja eine Bankrott-Erklärung und zeigt, was für einen Stellenwert die Bundeswehr hat.

Dazu kommt, dass die kämpfende Truppe dank „harter“ Lobby-Arbeit (ich möchte nicht das Wort „Ausschreibungs-Betrug“ verwenden) im Bezug der Waffenbeschaffung und Ausstattung buchstäblich mit heruntergelassenen Hosen erwischt wird, falls es einem Land mal einfallen würde, bei uns  über die Grenze zu marschieren. Flugzeuge, die nicht fliegen, Panzer die nicht fahren, Gewehre die nach 10 Schuss kein Scheunentor mehr treffen – man könnte fast meinen, Deutschland wäre eine Blaupause von Russland. Mit einem Unterschied: die AK-47 schießt immer..

Aber es geht munter weiter im Schreckenskabinett der deutschen Regierung. Ein Finanzminister, der selber einer der größten Lobbyisten ist und mit jedem ins (Stimmenfang)-Bettchen steigt, der ihm dafür finanzielle Zuwendungen gibt, und gegen den momentan wegen Vorteilsnahme im Amt ermittelt wird. Und diesem Mann sollen wir unsere Steuergelder anvertrauen?

vom Aktivisten zum Terroristen braucht’s nur einen Tropfen Klebstoff..

Dazu kommt, dass man nicht fähig und noch weniger willens ist, die Gesetze umzusetzen, die man sich Verfassungsrechtlich selbst auferlegt hat. Angepeilte Klimaziele sind nur Lippenbekenntnisse – die keiner ernsthaft umsetzen will – schließlich bekommt man sein Geld von den Energie-Versorgern, und die will man ja nicht verärgern um sich nicht um das lukrative Nebeneinkommen und fürstliche Beratergehälter zu bringen.

Deshalb wird aus dem Klima-Aktivist ganz schnell ein Klima-Terrorist. Denn Terroristen sind im sinnbildlichem schon böse und wenn der Deutsche mit seinem Auto nicht auf der Autobahn volle Pulle Gas geben kann und dann zu allem Überfluss noch so blöde Klima-Fuzzies die Straße blockieren – na, dann kocht aber die Seele des Autofahrer-Volkes hoch und schon hat man dem Bleifuss-Süchtigem ein passendes Feindbild präsentiert, an dem er sich abarbeiten kann.

Daran sind unsere Medien zum großen Teil mit Schuld – seriöse Berichterstattung gibt es nämlich selbst bei den Öffentlich-Rechtlichen nur noch bedingt – auch die dienen, zum Teil der Meinungsbildung, im Sinne der Politik. Wenn Journalismus aber nicht mehr Faktenbasiert, sondern Ergebnisorientiert arbeitet, dann ist es vorbei mit der Pressefreiheit.

Einen guten Beitrag dazu, wie Medien gezielt desinformieren, durch aus dem Kontext gerissene Informationen, bietet der Volksverpetzer. Der Bericht hier ist da informativ zum Thema „Klima-Kleber“.

Ich könnte mich noch über etliches mehr auskotzen: die sozialen Netzwerke, die alles sind aber sozial sicher nicht, über Elon Musk, den ich schon vom ersten Tag als Blender eingeschätzt habe und der durch sein auftreten als Chef von Twitter zeigt, dass ihm jegliche positive Charaktereigenschaft fehlt, und, und, und. Das Jahr 2022 hatte 365 Tage – und fast jeden Tag gab es etwas, was mich heftig winkend zum Fenster laufen liess, damit mich mein Mutterschiff von diesem Planeten voller Bekloppten endlich abholt.

Und das soll’s dann auch mit 2022 gewesen sein – ich bin fertig mit dem vergangenem Jahr.. Buchstäblich..

Mehr anzeigen..

Doktor Nerd

Peter, auch bekannt als DOKTOR NERD, hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er war früher in sozialen Netzwerken aktiv - bis er feststellte, dass die sozialen Netzwerke ohne Ihn besser dran sind (und umgekehrt!). Hier schreibt er über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein… More »

9 Kommentare

  1. Schöner Rant, und so wahr. Ich war so frei und habe Deinen Link unter meine #folge28 #DasLetzteWort gepostet – irgendwie sprechen wir uns gegenseitig aus den verwundeten Seelen.
    Auf bald, bleib gesund und munter und an der Tastatur
    Buddy

    1. Hallo Buddy, Brad und auch dem ganzen Rest des Teams eures Blogs von #Agentursatire ein schepperndes, lautes FROHES NEUES JAHR!.
      Ich denke, auch bei Dir sollte bald ein neuer Beitrag erscheinen – der Monat ist fast um, und ich warte schon ungeduldig auf neue Satire aus dem fröhlichem Agenturalltag! Und wer dies mitliest: besucht unbedingt Buddys Blog – es lohnt sich!
      Los jetzt! Lest nicht bei mir – lest bei Buddy!

  2. Moin Peter. Ik segg mol so: „Twintig-dreeuntwintig ward evenso as twintig-tweeuntwintig. Tominnst. Mook wi dat Best dorut.“
    Ok, der Spruch ist eine Anlehnung an Urban Priol. Aber stimmt schon und es gibt ja nur die drei Möglichkeiten: 23 wird be…scheidener, gleich be…scheiden, oder das Licht am Ende des Tunnels verspricht Besserung. Blöd nur, wenn dieses Licht ein entgegenkommender Güterzug ist. Auf einer eingleisigen Strecke. Dann knallt’s man bannig ;)
    Ich erlaube mir mal diesen Gedanken: So zum Jahresende nach dem julianischen Kalender mit Weihnachten kommen die ganzen Jahresrückblicke. Aber warum dann? Die Frage hat sich auch der Tucholsky Kurt einstmals gestellt: „Warum feiern die Mensch überhaupt Weihnachten?“ Die Antwort hat er gleich mitgeliefert: „Weil die Menschen Weihnachten feiern.“ Ja, ja, der Mensch ist ein schwarmintelligentes Herdentier. Nur mal so nebenbei: Wenn’s stimmt, was ich neulich gelesen habe, sind mittlerweile nur noch weniger als 50% unserer D-Mitmenschen Mitglied in einer christlichen Kirche. Und feiern trotzdem Weihnachten. Genau wie meine Bekannten muslimischen Glaubens. Ich habe mal gefragt warum? „Weil es alle so machen.“ Ach so ;)
    Ich will damit nur sagen, dass sich allein wegen des Datums nix ändern wird. Die „Zeitenwende“ wird anders bestimmt ;)
    Grüße von der Ostsee

    1. Hallo Sven,
      klar, kann man sich auch seinen eigenen Kalender bauen. Bei uns in der Firma tickt der Kalender nach Geschäftjahresende – irgendwann im Oktober. Es wird sicher noch andere Kalender geben – frag mal die verwirrten Schwurbler – die werden sicher nach dem Reptiloiden-Kalender leben, der 285,34 Jahre (+/- 1 Jahr wegen Rundungsungenauigkeit) dauert, oder so.
      Die ganzen Kabarettisten wären arbeitslos, wenn wir plötzlich anfangen keine Jahresrückblicke mehr zu schreiben. Willst Du, das Urban Priol und all die anderen arbeitslos werden?
      Natürlich ist auch alles schon mal gesagt worden – so ziemlich jedes Jahr sogar. Und ja, ewige Wiederholungen langweilen und man muss nicht das machen, was andere machen. Aber durch Aufarbeitung und Reflektion lernt man auch (außer die Schwurbler) – ist ja wichtig für die Zukunftsplanung – auch wenn wir keine haben, wenn wir so weitermachen.
      Und vielleicht – wenn in 2 Millionen Jahre eine neue (wahrscheinlich intelligentere) Spezies diesen Planeten bewohnt, oder Außerirdische in den Ruinen einen alten Laptop mit genug Akku finden, und meinen Blog lesen, der natürlich dort unter Favoriten abgespeichert ist, werden Sie sich fragen: Mann, der Typ wusste doch schon, dass dieser Planet abkackt, wenn sich die Bewohner nicht anders verhalten. Warum hat das denn keiner gemacht? Und dann werden sie wohl wieder abfliegen und im Universum weiter nach intelligentem Leben suchen..
      Bleib gesund
      wir telefonieren..
      CU
      P.

  3. Gut gebrüllt, Löwe! Alter Verwalter, da hast du aber eine Abrechnung gemacht. So böse fiel meine Abrechnung mit meinem beschissenen Jahr 2021 lange nicht aus. Und mit dem bewussten Jahr habe ich bis heute 5 bis 8000 Hühnchen zu rupfen.

    Es gibt so viele Themen in deinem Artikel. Ich kann gar nicht auf alle eingehen. Jedenfalls fand ich mich bei diversen Dingen in deinem Rant wieder. Danke dir und bleib gesund.

    1. Hi Hennin,
      ja, ich war wirklich am überlegen, ob ich was schreibe, denn dass der Jahresrückblick nicht positiv werden kann, war klar. Aber dann dachte ich mir „Scheiss drauf!“
      Ich musste mich wirklich bremsen, denn viele Themen wie den Ukraine-Krieg und der Schenkelklopfer für die damalige Unterstützung von 5000 Stahlhelmen hatte ich gar nicht einfliessen lassen. Wenn man 2022 aufarbeiten will, dann muss man das als Serie herausbringen.
      Bleib gesund und lass dich nicht wieder von den sozialen Netzwerken aufsaugen..:-)
      CU
      P.

Geistesblitz da lassen..

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Beitragsinhalt

Entdecke mehr von NERD-O-MANIA Magazin

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen