AlltagsabenteuerModernes LebenPrivat

Monatsrückblick Oktober 2023 – Keine Spur von Oktoberfest-Stimmung

..oder: Danke, wenn ich sitze, geht's..

Sonntagsgedanken oder Monatsrückblick? Warum nicht Beides?..

Hidiho liebe Community! Dieser Monatsrückblick Oktober 2023 dreht sich hauptsächlich um die technischen Probleme meines Blogs und etwas privates Zeugs – die vor einigen Tagen erschienenen Sonntagsgedanken hatten den Großteil der anderen Themen, die mich getriggert haben, abgedeckt.

Monatsrückblick Oktober 2023 - in google wieder Top(Bild links: nachdem ich die von Elementor zerschossenen Beiträge wieder weitläufig „gekittet “ habe und nochmals auf SEO optimiert, sind auch Beiträge, die google bisher verschmäht hat nun unter den Top-Treffern. Ich ranke vor Computerbild und Otto? Danke! Das könnte gern immer so sein..)

Ich hatte tatsächlich erst vor, einen einzelnen Text zu schreiben, der alles umfassen sollte – stellte aber beim schreiben fest, dass der Beitrag dann viel zu ausufernd werden würde. Also splittete ich die Themen in relativ unverfängliches privates Zeug, welches ich auch entsprechend politisch korrekt texte und die Sonntagsgedanken, die wie gewohnt, eher mit spitzer Zunge und einer gehörigen Portion Zynismus formuliert wurden.

Ja, der Oktober hatte ein paar Überraschungen auf Lager. Die erste wird euch direkt beim Besuch auf dem Blog aufgefallen sein – das alte Jannah Theme ist aus der Rente zurück geholt worden. Ich fürchte, dass ich mich bis zu meinem Bloggerende mit diesem Theme arrangieren muss. Naja, ist wie in einer alten Ehe: Man findet sich nach etlichen Jahren langweilig, findet aber auch keinen jüngeren, attraktiven Partner, weil man selber aussieht wie eine zerknitterte Dörrpflaume – und weil die Scheidung dich ins Armenhaus bringt.

Das Theme Anymag: schön aber problematisch..

Im letzten Monatsrückblick hatte ich noch verkündet, dass ich den Blog visuell mehr wie ein reales Hochglanz-Magazin aussehen lassen wollte. Dafür wurde auch das Plugin Elementor als Editor installiert.

Leider war der Workflow mit Elementor entsetzlich. Das versuchsweise schreiben nur mit dem WordPress Gutenberg Editor war noch katastrophaler! Ich war mehr damit beschäftigt Buttons zu suchen, als vernünftig texten zu können.

Auch das optimieren der Beiträge mit RankMath war deutlich schwieriger, weil alles nun an ungewohnter Stelle auf der Seite war.

Störend fiel mir auf, dass Anymag keinen Button am Fuß der Seite hatte um wieder nach oben zum Seitenanfang zu springen. Ein bis zwei Wochen sorgte ein kostenloses Plugin dafür, doch dies biss sich mit dem Button für die Cookie-Einstellungen und war auch stylisch mehr eine Notlösung. Auch ein paar andere Ungereimtheiten fielen mir auf, die mich veranlassten wieder auf das Theme Jannah zurück zu wechseln.

Beim zurückwechseln wurde auch Elementor überflüssig, denn hier kann ich mit dem guten alten TinyMCE meine Gedankenblitze wesentlich komfortabler und viel schneller verfassen.


HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


Monatsrückblick Oktober 2023 – alle Zeichen stehen auf SEO!..

Blöderweise hatte ich einige ältere Beiträge mit diesem Editor bearbeitet. Das deaktivieren von Elementor „zerschoss“ mir da den kompletten Beitrag, was mir allerdings erst auffiel, als die Zugriffszahlen auf bekannte Cashcow-Beiträge gen Null gingen..

Monatsrückblick Oktober 2023 - auch im Edge Browser Top(Bild rechts: glücklicherweise sind meine Testberichte wieder in den Top-Suchergebnissen. Hier im Edge-Browser mit dem Suchbegriff „HP Zbook Fury G9 Test“. Edge veredelt das Suchergebnis sogar mit  seitlichen Textauszügen. )

Kurzes checken der Beiträge zeigte das Desaster: ganze Passagen fehlten, bzw. wurden nicht angezeigt, weil Elementor eigene Stylingelemente verwendet, die ein normaler Browser nicht so einfach interpretieren kann. Auch die google-Bots hatten damit Probleme – damit wurden die Beiträge nicht gerankt und in den Index von google aufgenommen.

Der Lohn der Mühe – bei google wieder Top..

Damit war tagelanges nacharbeiten im HTML-Code der Beiträge nötig, denn in der visuellen Ansicht klappte das nicht. Wer schon mal HTML geschrieben hat, der weiss, was das für ein Mist ist. Öffnende und schließende Tags, Textdarstellung und Tabellen – ich kopierte die Texte in Notepad um dort schon mal viel überflüssigen Krempel zu lassen und importierte danach alles in Dreamweaver. Der Editor hat eine ganz gute Code-Erkennung. Das half zwar viel, war aber trotzdem eine Sauarbeit.

Google hatte ein einsehen für meine Mühe. Die technischen Beiträge von mir waren wieder schnell in den Suchergebnissen und auch hoch gerankt. Damit konnte ich meinem Ruf als „bekanntester unbekannter Blogger“ wieder gerecht werden.

Monatsrückblick Oktober 2023 - Keine Spur von Oktoberfest-Stimmung(Bild links: der preiswerte Gaming-Stuhl von Songmics sieht zwar ganz gut aus – mechanische Qualität ist aber nicht seine Kernkompetenz. Schon beim Zusammenbau war da einiges am wackeln und hatte einiges an Spiel. Das wurde im Laufe der Zeit spürbar mehr. Er fand ein rühliches Ende auf Kleinanzeigen.de und fand einen neuen Besitzer im Tausch gegen eine Packung Toffees.. )

Der ARD Beitrags-Service hat mich gefunden..

Etwas verwirrt war ich, als ich Mitte des Monats den Briefkasten öffnete. Da flatterte mir ein Brief des verhassten „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“  ins Haus. Man ist dort der Meinung, dass mein Blog einen Obulus zur katastrophalen Finanzlage des öffentlich-rechtlichen Fernsehens beisteuern soll und fragte ob ich die Betriebsstätte von NERD-O-MANIA schon gemeldet hätte. Nun bin ich weder freiberuflich, gewerblich oder unternehmerisch tätig und meine „Betriebsstätte“ – falls man das so nennen kann – ist meine Wohnung, für die ich schon die verdammte GEZ-Gebühr bezahle. Von daher besteht überhaupt kein Grund für eine weitere GEZ-Gebühr.

Das hätte aber eine einzige Abfrage der Adresse im Impressum geklärt. Aber nein, jetzt muss ich erst einen bescheuerten Fragebogen ausfüllen und den auch noch zu meinen Porto-Kosten an die „Pünktchen, Pünktchen, Pünktchen“ (wahrer Begriff ist nicht politisch korrekt) zurück schicken.

ein neuer Bürostuhl muss her..

Bei der in letzter Zeit auffallend langen und anstrengenden sitzenden Tätigkeit, fiel mir auf, dass mein bisheriger Gaming-Chair von Songmics (irgend so ein Billig-Hersteller aus China) wackelte und auch die Bedienelemente zum arretieren klapperten bedenklich. Vieles hatte bereits damals beim Zusamenbau schon Spiel. Und wenn sich metallene Gegenstände in Führungen mit Spiel bewegen, und die sind nicht geschmiert, dann wird durch Metallabrieb das Spiel irgendwann zu groß. Aber was kann man bei einem 150 € Stuhl schon groß verlangen. Er passte beim Umbau des Arbeitszimmers aber in das knappe vorgegebene Budget, sah mit dem Camouflage Design cool aus und der Sitzkomfort war in Ordnung.

Nur das wippen endete meist damit, dass ich mit der Rückenlehne nach hinten kippte, die Beine den Bodenkontakt verloren und ich wie eine Schildkröte in Rückenlage geriet. Sah sicher witzig aus, aber das Risiko einer Bruchlandung schien mir greifbar nahe.

So langsam verliess mich deshalb das Vertrauen in die Standfestigkeit des Gestühls – Horror-Geschichten von defekten Gasdruckfedern, die sich durch den Sitz bohrten um dem Gamer ein reales Leben (anstatt eines von 3 virtuellen) zu nehmen kamen mir ins Gedächtnis..

Ein neuer Stuhl musste her – dazu einer in einer guten Qualität und „made in Germany“. Gesagt – getan..

Monatsrückblick Oktober 2023 - Keine Spur von Oktoberfest-Stimmung(Bild rechts: mein neuer Popo-Schmeichler ist aus dem Hause Interstuhl und hört auf den Namen „Backforce One Plus“. Der ist in Sachen Qualität eine ganz andere Hausnummer als die Billig-Variante aus China.)

Mein erster Besuch galt der Webseite des Herstellers RECARO. Den kennt eigentlich jeder, der sich für Motorsport interessiert. Was vielleicht nicht jeder weiß – die bauen auch hochqualitative Sitze für ganz normale Autos, Flugzeuge, Busse und Eisenbahnen. Aber auch Bürostühle und Gaming-Chairs sind im Produktportfolio.

Ich überlegte tatsächlich mir den RECARO EXO FX für so knapp 1.000 € zu kaufen – aufgrund einiger Punkte in Testvideos, die mir nicht so gut gefielen, entschied ich mich aber dagegen und wechselte zum Backforce One Plus von interstuhl für etwas über 700 €. Auch diese Firma macht seit über 50 Jahren hochwertige Stühle im Bürobereich und fertigt ebenfalls in Deutschland.

Die Vielzahl der Einstellmöglichkeiten machten den entscheidenen Unterschied. Er hat eine Wipp-Funktion, die sich in verschieden starke Gegendruckstufen anpassen lässt, sodass man mit der Lehne nicht haltlos nach hinten kippt, sondern dies mit einstellbarem Widerstand steuern kann. Die Sitzfläche lässt sich sowohl neigen, als auch vor –  und zurückschieben, eine in die Lehne integrierte Lordosenstütze, die sich mittels eines Drehknaufs an der Sitzseite einstellen lässt, schont die Wirbelsäule, und die Armstützen lassen sich in 4 Richtungen einstellen und auch komplett wegklappen. Das ist schon ein ganz anderes sitzen, als auf dem Songmics Stuhl.

Ich bin nun stolzer Autobesitzer eines AMG Mercedes..

Wo ich denn mal so in Kauflaune war, wurde von mir auch gleich noch der AMG ONE Mercedes von dem es nur 275 Stück gibt gekauft.

Nein, keine Angst – weder habe ich den Lotto Jackpot geknackt, noch bin ich völlig verrückt geworden, denn es handelt sich um ein Auto aus Klemmbausteinen vom Hersteller CADA.

Der „Held der Steine“ Thomas Panke hatte auf seinem YouTube Kanal ein Video zu diesem tollen Bausatz gezeigt und ich war sofort begeistert – ist doch klar: welcher Junge schwärmt nicht für tolle Technik und bastelt gern?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eigentlich wollte ich das Teil nur als coole Lampe für mein Lowboard im Wohnzimmer nutzen, denn farblich passt das Teil Mega zu der grauen Steinwand – also mal wacker bestellt, auch wenn 275,00 € nicht grade günstig sind – jedenfalls für eine Wohnzimmerlampe in Rennwagen-Optik.

Monatsrückblick Oktober 2023(Bild rechts: ein toller Klemmbaustein-Bausatz vom Hersteller CADA ist dieser, der den nur 275 mal gebauten AMG One nachbildet. Im Original hat dieses Auto einen 1,6 Liter großen Motor aus der Formel 1 und zusätzlich Elektromotoren, Damit hat das Auto insgesamt über 1000 PS und kostet 2,75 Millionen Euro. Dadurch ergibt sich auch der Preis von 275 €.)

Einen Tag bevor das Paket bei mir ankam, war Thomas Panke Live und die Zuschauer schrieben im Live Chat, dass dieses Modell überall ausverkauft wäre – Nanü? Das checkte ich mal ab.

Und tatsächlich das Teil war nirgendwo mehr zu bekommen. Lt. den ganzen Klemmbaustein-Shops, würde dieser Bausatz erst wieder gegen Anfang bis Mitte November lieferbar sein. Mein Kaufmanns-Gen war geweckt: ich sag nur „Angebot und Nachfrage“!

Als das Paket bei mir ankam, war also das erste was ich tat, ein Inserat bei Kleinanzeigen.de reinzusetzen, wo ich das Teil für einen ordentlichen Aufschlag wieder verkaufen wollte. Ich startete frech bei 370 € und da einige Interessenten blöde Kommentare schickten, weil Ihnen das zu teuer erschien, erhöhte ich gleich nochmal den Preis und änderte auch den Anzeigentext dahingehend. Jetzt steht das Teil für 450 € zum Verkauf.

Momentan will noch niemand anbeissen – aber ich zocke mal, denn die Nachlieferung für das Auto ist auch bereits ausverkauft – und da Lego gerne andere Hersteller wegen Patentverletzungen verklagt und einstweilige Verfügungen erwirkt um den Verkauf zu verhindern – wird die Zeit knapp, das Teil noch regulär im Handel zu bekommen. Und je näher Weihnachten rückt, umso mehr die Kinderaugen tränen – umso eher rücken die Väter oder Mütter die Kohle raus um den kleinen Prinzen glücklich zu sehen. Hach, ist Kapitalismus nicht herrlich?

Na und wenn nicht? Dann habe ich über Weihnachten und Neujahr wenigstens was zu basteln und eine neue Lampe…

Mehr anzeigen

Doktor Nerd

Peter, auch bekannt als DOKTOR NERD, hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er war früher in sozialen Netzwerken aktiv - bis er feststellte, dass die sozialen Netzwerke ohne Ihn besser dran sind (und umgekehrt!). Hier schreibt er über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiss..)

8 Kommentare

  1. Lieber Dr. Nerd,
    ist es wirklich schon so spät? Zu spät gar? Ich bin zwar auch nur Farb- und Pinselstrich wie der geniale Pink Panther, aber mit so viel realem Hintergrund, dass mir der Kalender nicht fremd sein sollte. Und doch … der November ist rum, und mir fehlten leider Zeit und Worte, um Deinen Oktoberrückblick zu kommentieren.
    Ich spare mir jetzt alles auf und warte darauf, was Dir der November beschert hat.
    Herzliche Grüße
    Dein Buddy

    1. Hallo Buddy!
      Kein Problem. Der Novemberrückblick lohnt sich auch – viele verschiedenen Themen – über 15 Minuten Lesezeit – also ungefähr eine ausgiebige Toilettensitzung. .. ;-)
      Halte durch – sind nur noch ein paar Tage…
      Bis die Tage!
      CU
      P.

  2. Lass noch ein Bisschen Wasser den Rhein runter strömen, dann wirst du dich noch ärgern, warum du das Auto für läppische vierhundert nochwas Euro verscherbelt hast ;-) Ist die Ware rar, finden sich schnell Abnehmer. Und ein Teil der Stuhlkosten wären dann auch abbezahlt.

    An dem Theme bastelst du schon rum, seit ich mich hierher verirrt habe, kann es sein? Das habe ich zu Beginn meiner „Karriere“ auch immer mal gemacht, bis ich schließlich an einem Theme hängen geblieben bin. Es stellt meine Ansprüche zufrieden, ach und das Zusammensetzen zerschossener Beiträge und verhunzter Fotos war mir irgendwann auch zu doof… Hoffentlich findest du eines Tages auch die (Theme)Liebe deines Lebens :-)

    1. Die (Theme)Liebe meines Lebens.. achja, dat wär schön, Hömma…
      aber ist ja wie in einer Beziehung – der widerspenstige Partner muss erst mal weichgeklopft werden, richtig erzogen, auch attraktiv für andere sein und natürlich dressiert werden, dass er aufs Wort gehorcht. Wenn dann endlich alles passt, ist’s langweilig geworden und man sucht was neues.. :-)
      Und das mit dem Auto – da hab ich ein gutes Gefühl, dass da jemand mit Tränen in den Augen die stattliche Summe schluchzend in meine raffgierigen Hände zählt: 100.. schluchz.. 200.. heul… 300.. wäääh.. 400.. buhu.. 500.. wilder Tränenausbruch! (denn bis dahin werde ich den Preis wahrscheinlich nur aus reiner Bosheit noch mal erhöhen).. ;-)

      Bleib gesund und viel Spaß in den dunklen Wäldern..
      CU
      P.

      1. Dressiert und weichgeklopft, ach wie herrlich :-) Ja, ich bin sicher, dass du die widerspenstige Themenlandschaft dir Untertan machen wirst lach
        Ich würde den Preis so kurz vor knapp nochmal erhöhen, wenn der andere zu lange zögert… jede Minute Verzögerung kostet zehn Euro mehr ;-)

  3. An Stühlen oder Fernsehsesseln sparen, ist sparen am falschen Ende. Als ein vom Ischias-Nerv Geplagter kann ich davon ein Lied singen. Das mit der Autolampe geht einher mit der bei Männern untrennbaren DNA zu Spielzeug, das kenne ich auch ;-)

    Wohl denen, deren bessere Hälfte diesen Spleen geflissentlich übersehen.

    Gruß aus dem Sauerland

    1. Hallo Namensvetter,

      Jaja, Männer und ihre Spleens und Spielerchen. Deshalb lieben uns Frauen so – weil wir so unberechenbar sind und wie ein kleines Kind an jedem Schaufenster eines Modellbaugeschäfts stehenbleiben, uns die Nase an der Scheibe platt drücken, seufzende „Ahs“ und Ohhhs“ unseren Mund verlassen und wir nur bockig weitergehen weil Frau uns damit droht ohne Abendessen isn Bett zu schicken.. ;-)
      Das mit dem Stuhl ist tatsächlich so. Ich glaube sogar, ich schreibe, seit ich den habe bessere Blogbeiträge.. :-)
      Bleib gesund!
      Wir lesen uns
      CU
      P.

Geistesblitz da lassen..

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Beitragsinhalt