Unterhaltung

Jahresrückblick 2023 – ein Jahr, der (Altpapier)Tonne gewidmet ..

..oder: 2024 kann nur besser werden - Sarkasmus aus..

der Jahresrückblick 2023 – Global gesehen, ein Jahr für die Tonne..

Hidiho liebe Community! Willkommen beim Jahresrückblick 2023! Das Jahr ist vorbei – und wir leben noch! GOTT SEI DANK!! Bis auf wenige Ausnahmen – meine Ungarn-Reise zum Beispiel – war das Jahr von vorne bis hinten ein Griff ins Klo. Also Gesamtgesellschaftlich meine ich..

In diesem Beitrag werfen wir einen satirischen und kreativen Blick auf das vergangene Jahr, voller spannender Geschichten und skurriler Ereignisse. Vom lang ersehnten Influencer-Sterben bis hin zur Generation Z und ihrem Work-Life-Unbalance – es gab viel zu beobachten.

Begleitet mich auf einer amüsanten Zeitreise durch die Höhen und Tiefen dieses ereignisreichen Jahres, mit der Ampel-Regierung an der Macht und dem DB Ausreden-Roulette in vollem Gange (besser gesagt in vollen Gängen und noch volleren Zügen!). Ob Du Blogger, Autor oder einfach nur ein interessierter Leser bist, dieser Jahresrückblick wird dich hoffentlich zum schmunzeln bringen und zum Nachdenken anregen. Lass uns also eintauchen in die Welt des Jahres 2023 und sehen, was uns in dieser verrückten Zeit alles passiert ist.

Jahresrückblick 2023 - ein Jahr, der (Altpapier)Tonne gewidmet ..(Bild links: im Jahresrückblick 2023 ein ganz großes Thema: KI wohin man schaut! Die KI schreibt für dich die Texte und Du bekommst dafür Knete von der VG Wort?  Überdenke mal deine moralischen Grundwerte – ob Du eine KI ausnutzt oder einen Arbeitnehmer im Mindestlohnsektor um dich daran zu bereichern – das ist nun echt kein großer Unterschied mehr..

Bild erstellt mit Dall-E 3 – Generierungstext: ein Roboter dem Buchstaben aus dem Kopf schweben und der vor einem PC sitzt auf dessen Monitor ein Text-Dokument von ihm getippt wird. Fotorealistisch)

Stop, Stop, Stop – die beiden vorigen kursiv geschriebenen Abschnitte verdrängt mal ganz schnell aus dem Kurzzeit-Lese-Gedächtnis – denn das waren von einer KI generierte Texte!

So weit ist es schon, dass eine KI glaubt, die könnte spannendere (besser wohl zotigere und sarkastischere) Texte als ich – der bekanntermaßen unbekannteste bekannte Blogger dieses Planeten – schreiben. Ganz schön überheblich diese KI – also hau ab KI und spiel woanders!

Aber nervt schon irgendwie. Gefühlt kommen am Tag über mein Kontakt-Formular 20 – 30 englischsprachige mails rein, die mir verklickern wollen, wie toll das nutzen einer KI ist und dass die mich beim schreiben nicht nur unglaublich unterstützen kann, sondern ganze Beiträge alleine schreiben.

Im Ernst Leute – will ich das? Das bloggen hier ist mein Hobby und beim schreiben kann ich kreativ sein – warum soll ich ausgerechnet dieses Vergnügen einer KI überlassen? Und grade dieses persönliche macht doch meinen Blog aus: dass der Leser merkt, diesen Beitrag hat eine Person mit Ecken und Kanten geschrieben (zwar nicht immer fehlerfrei und mit manch kruden Gedankensprüngen) – aber eben auch ein Typ zum anfassen, ungeschliffen, den man entweder liebt oder hasst..

Bei derlei gefakten Beiträgen würde ich niemals ein Zählpixel der VG Wort einbauen. Das würde gegen meine Blogger-Ehre verstoßen. Jaja, an mir können sich einige bekannte Politiker und Politikeusen (Gendern klappt auch immer noch nicht fehlerfrei bei mir..) ein Beispiel nehmen!

Jahresrückblick 2023 - ein Jahr, der (Altpapier)Tonne gewidmet ..(Bild rechts: so überflüssig wie ein Furunkel am Arsch sind die „shoppe wie ein Milliardär“-Produkte vom chinesischen Müllverteilungsgiganten TEMU. Billigster Mist mit einer mittleren Haltbarkeits-Halbwertzeit von zwölf bis Mittags. Dazu keine CE-Kennzeichnung oder sonstige Gutachten – jedenfalls keine echten. Am besten karrt man den ganzen Schrott direkt auf die Müllkippe – noch besser: man kauft diesen Mist erst gar nicht, sondern lässt ihn in China verrotten!

Bild generiert mit Dall-e 3 – Generierungstext: ein LKW der Müllabfuhr auf dem Weg zur Müllkippe, der voll ist mit Plastik-Gimmicks an denen ein orangefabenes TEMU Etikett hängt. Fotorealistisch)

Zusätzlich zu den ganzen anderen Anfragen zur Platzierung von ganz tollen Gastbeiträgen zu irgendwelchem TEMU-Schrott aus den tiefsten Plastik-Giftküchen Chinas, die nur einen Ort suchen an dem die den ganzen Sondermüll sogar noch mit Gewinn kostenlos verklappen können, dem Hinweis, dass ich ein „awesome creative Writer“ bin und man mich UNBEDINGT für sich gewinnen will, aber ich dann (obwohl ich ja ein toller Autor bin) erst noch ein – natürlich kostenpflichtiges – mehrstündiges Online-Seminar besuchen müsste, um mir den „speziellen“ Schreibstil anzueignen, den man sich vom Auftragsgeber wünscht.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

(Video oben: TEMU? Nee.. lass mal – spätestens nach schauen dieses Videos machst Du einen großen Bogen um diesen Müllverklappungs-Dropshipper- und Datenkrake. Über TEMU gibt es nichts – aber wirklich NICHTS positives zu berichten..)

Wenn ich aber so schreibe wie jeder andere – wo ist dann das „eindrucksvolle kreative schreiben“ von mir geblieben. Dass das unlogisch ist merkste selber, woll? Mein zukünftiger Auftraggeber mit dem lockeren Portemonaie leider nicht – deshalb wird das wohl nix mit dem hochdotiertem Vertrag…

Es nervt einfach nur noch – das muss ich im Jahresrückblick 2023 ganz klar sagen! Auch jetzt in diesem Moment, wo ich grade mal eine halbe Stunde an diesem Artikel schreibe, habe ich schon zweimal den Beitrag abgespeichert und bin in das Dashboard gewechselt um die ganzen Spammer, die sich neu auf meinem Blog registriert haben wieder rauszukicken. Dabei muss man ja sogar noch aufpassen, dass man nicht zufällig einen erwischt, der hier wirklich sachliche Kommentare hinterlässt und nicht etliche Male die gleiche fremdsprachige Floskel wie „I like your Blog very much – it shows me the right way“ zu 10 Jahre alten Beiträgen hier reinpulvert.

Scheinbar zeigt es aber nicht den richtigen Weg zur englichen Sprache denn richtig heißt im englichen correct, proper oder accurate. Right kann man sagen ist aber eher die Richtung rechts – aber naja, darauf kommts dann auch schon nicht mehr an, denn Kommentarspam wird direkt von mir entfernt und die IP-Range des Users geblockt.

Kapitalismus im Endstadium – wenn es nur noch ums verkaufen geht..

Auch das war im Jahresrückblick 2023 ein ständiger Aufreger für mich: Gefühlt jeder will jedem was verkaufen – man traut sich gar nicht mehr das Display des Handy einzuschalten oder die auf multimedialem Content basierenden sozialen Netzwerke wie YouTube oder Instagram zu besuchen – jeder kleinste Beitrag enthält Werbebotschaften, verweist auf Partnerschaften mit dem Hersteller irgendwelchen Schrotts, bettelt um Likes und natürlich darf die offen vorgetragene Aufforderung den Kanal zu abonnieren auch nicht fehlen.

Und diesen „Creators“ soll ich glauben, dass die von Ihnen erstellten Test-Videos nicht zu Gunsten des Geldgebenden Partners etwas einseitig und schöngefärbt das entsprechende Produkt darstellen?

Ihr seht – mein Leben ist echt Stress pur! Jedenfalls das Bloggerleben – mein Privatleben ist so relaxt wie schon ewig nicht mehr: kein Beziehungstress, keine Kinder die einen mit pubertären Stimmungsschwankungen nerven, kein Haustier dass es für eine gute Idee hält den 65 Zoll Großbild-Fernseher von der Wand zu reißen oder im inneren des Original Le Corbusier LC2 Ledersofas seinen Kauknochen verbuddeln will.

Selbst mein Job ist so entspannend, dass ich vorgeschlagen habe meinen Renteneintritt noch etwas nach hinten zu verlegen. Fachkräftemangel sei Dank wurde diese Idee gerne aufgegriffen und während die meisten Arbeitskollegen in Altersteilzeit gehen, krempel ich noch mal die Ärmel hoch um mindestens noch ein weiteres Jahr die Anwender bei ihren Problemen zu unterstützen. Und um natürlich ein mordsmäßiges Gehalt  als „Senior Expert“ zu kriegen..

Bei mir sieht es also soweit ganz gut aus – schaue ich auf den Rest von Deutschland, dann graust es mir. Erst recht, wenn ich mir den Rest dieses Planeten anschaue.

Im Jahresrückblick 2023 kommt die Ampel-Regierung echt schlecht weg! Für mich ist es eine Sammlung der größten Stümper und Egomanen, die die letzten 30 Jahre im Bundestag gesessen haben und Mantramäßig alles was verbockt wird, auf die Grünen schieben. Der Kanzler eine Witzfigur, die nie da ist wenn ein klares Statement seitens der Regierung abgegeben werden muss (und das gesagte auch nach spätestens 5 Minuten auf anraten seines Anwalts wieder vergessen hat), die beiden männlichen Witzfiguren der FDP so überflüssig wie die gesamte Partei (die einzige mit Format war die Strack-Zimmermann – doch die hat man ja nun nach Brüssel abgeschoben).

Fritze Merz, Söder und Aiwi haben nach dem bestandenem Praktikum im „AfD-Speak“ schon den Mitgliedsantrag der AfD heimlich auf den Rechner runtergeladen – eventuell aber auch den zur neuen Maaßen-Partei „WerteUnion“ – je nachdem welche rechter ist – also rechter im Sinne von „Ausländerfeindlich-Rechts“ – nicht von „das ist mir genehm“ – klar, oder?

Moment, kurzer Break – ich muss mal wieder ein paar Spammer rausschmeißen..

So, wieder da – waren nur fünf, die ich mal schnell wieder rausgekickt habe..

Auch wenn mein Leben total gechillt ablaufen könnte – es gibt im täglichen Leben etwas was mich total nervt:

News-Overflow – wenn die Infos das Hirn in den Buffer Overflow reißen..

Das ist die Art und Weise wie einem Infos hingeworfen werden und alles darauf abzielt dich mit Inhalten, die dich irgendwie triggern auf Webseiten zu locken um dort Umsätze zu generieren und Gewinne zu erzielen, indem Du für nichtssagende Informationen ein Zeitungs-Abo abschließen sollst oder über das Banner eines „Werbe-Partners“ unnützen Schrott für die nächste Wertstoff-Sammlung zu ergattern. Und anhand deines Browser-Verhaltens und den besuchten Webseiten weiß man ganz genau, was dich interessiert – oder glaubst Du an einen Zufall, dass auf der von dir besuchten Webseite ausgerechnet die Produkte mit einem „SALE%“ angepriesen werden, die du dir vor 3 Tagen auf einer anderen Webseite angeschaut hast?


HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


Schlagzeilen wie „die nächste große [setze hier folgende Begriffe ein: Brauerei, Textil-Hersteller, Supermarkt-Kette, Autozulieferer-Firma] insolvent!“ – Folgt man dem Link, weil man glaubt ein bekanntes Dortmunder Bier würde es bald nicht mehr geben, oder „KIK“ wäre bei den Dumping-Preisen, die nur durch Ausbeutung der Arbeitnehmer im Ausland realisierbar sind, endlich vom Markt – liest man Namen von Firmen, bei denen man nicht mal wusste, dass es die gibt. Die „große Brauerei“ ist dann beim lesen ein Familienbetrieb – ansässig in einem 300 Seelen Dorf – dessen Ausstoß an durch alkoholische Gärung entstandener Stimmungsverbesserer, zum größten Teil durch den Geschäftsinhaber selber konsumiert wurde.

Derlei Nachrichten mögen für die drei Angestellten der Butze wichtig sein, da sie nun nicht mehr heimlich ihre Party-Getränke aus dem Lager „ausleihen“ konnten – für so ziemlich den Rest der Bevölkerung ist diese Meldung so wichtig, wie die Frage nach dem Tagesmenü auf der Speisekarte der Kantine des Bundestages.

Only Bad News are good News..

Jahresrückblick 2023 - ein Jahr, der (Altpapier)Tonne gewidmet ..(Bild links: wenn das mit der Kriegslust auf diesem Planeten so weitergeht, dann sehe ich im wahrsten Sinne des Wortes „strahlende Zeiten“ auf uns zukommen..

Bild generiert mit Dall-e 3 – Generierungstext: ein Mann in Badehose liegt auf einem Liegestuhl mit Sonnenschirm auf einem Trümmerfeld.)

Dazu gibt es keine Gewichtung der Nachrichten. Da steht beispielsweise die Meldung, dass ein süßer Hundewelpe die Tosca-Arie fehlerfrei jaulen kann neben der Meldung von einem Selbstmord-Attentat mit etlichen Toten und dass die Ukraine an einem Tag über 1.000 russische Soldaten getötet hat, neben der Frage ob Thomas Tuchel noch der richtige Trainer für den FC Lederhose ist. Da wird das Gejaule des Welpen mit dem tot hunderter Menschen auf die gleiche Stufe gestellt und bagatellisiert – das sagt viel über den Charakter des Menschen aus – findet ihr nicht?

Krieg – die Lösung aller Probleme..

Apropos Krieg – so wie Ratten sich gegenseitig töten wenn die Population zu groß wird und die Ressourcen knapp werden, steuert auch der Mensch in immer mehr Ländern auf den nächsten großen – den 3. Weltkrieg hin – mit Ansage!

Und bei den ganzen Psychopathen die aktuell an den Hebeln der Macht der mit Atomwaffen bestückten Länder sind – und vielleicht sogar bald wieder ein alter äußerst bekannter Voll-Hirni aus Gods own Country – ist es nur eine Frage der Zeit, wann der erste auf den Knopf für den Start der Wafferstoff- und Atombomben drückt.

Seht es positiv: das Problem der Flüchtlinge, die nach Aussage eines der AfD zugeneigten CDU-Politikers nur nach hier kommen um sich eine kostspielige Zahnbehandlung auf Kosten der Krankenkasse zu gönnen ist nicht mehr vakant, denn ohne Zahnarztpraxen haben die ja keinen Grund mehr über das Mittelmeer in ein Land zu reisen, das noch zerbombter ist als das eigene.

Auch die Nummer mit der überalterten Bevölkerung und der stets knapper gefüllten Rentenkasse ist dann gelöst, weil nicht mehr existent – also beides nicht mehr: Rentenkasse ebenso wie Rentner – und endlich gibt es auch wieder Vollbeschäftigung wenn die wenigen Überlebenden versuchen aus den verkohlten und fröhlich strahlenden Trümmern irgend etwas brauchbares zu bauen, das nicht beim ersten Fallout-Regen in sich zusammenkracht. Aus „Trümmerfrauen“ bildet sich dann beispielsweise der neue Beruf „Trümmer-Influencer“ – ob man bei der geringen verbliebenen Followerzahl aber davon leben kann? Ich wage es zu bezweifeln…

Der Fachkräftemangel hat sich ebenfalls von selbst gelöst, denn die schwierigste zu bedienende Maschine wird ein Faustkeil sein..

Ich wollte ich könnte nach dem Jahresrückblick 2023 etwas positiver in die Zukunft des Jahres 2024 schauen, aber wir sind auf einer Abwärtsspirale der Intelligenz und Empathie. Im gleichen Maße steigt die Bereitschaft zur Gewalt und zum Hass auf alles was anders ist. Ich sage für 2024 echt kein gutes Ende voraus – deshalb schließe ich den Jahresrückblick 2023 hier frühzeitig, obwohl es noch etliches gäbe über das ich mich 2023 aufgeregt habe. Echt – ich verbringe meine restliche Lebenszeit lieber mit netten Menschen und interessanteren und schöneren Dingen, als hier Dinge aufzuarbeiten, die man nicht mehr ändern kann..

Falls wir uns nicht mehr sehen – war toll mit euch, müssen wir unbedingt im nächsten Leben mal wiederholen…

P.S. falls es echt knallt: „DIE GRÜNEN SIND SCHULD!“

Der Jahresrückblick 2023 enthält Spuren von Satire, die nicht gesondert kenntlich gemacht wurde. Der Leser ist aufgefordert diese Textstellen eigenständig zu finden, per „Circle to search“ einzukreisen und an den Betreiber dieses Blogs zu senden. Im Falle der richtigen Lösung darf der Gewinner den Betreiber des Blogs zu einem Drei Sterne Menü in einen Atom-Bunker seiner Wahl einladen..

 

Mehr anzeigen..

Doktor Nerd

Peter, auch bekannt als DOKTOR NERD, hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er war früher in sozialen Netzwerken aktiv - bis er feststellte, dass die sozialen Netzwerke ohne Ihn besser dran sind (und umgekehrt!). Hier schreibt er über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein… More »

10 Kommentare

  1. Lieber Dr. Nerd,
    meine Mutter, Gott hab sie selig, sagte stets, wenn die Zeitläufte nicht mehr auszuhalten waren, „Jetzt darfs mal wieder anders werden.“ Wohl wissend, dass „anders“ nicht zwingend „besser“ hieße. Und obendrein genügend Spielraum für Interpretation und Autosuggestion übrig ließ, wenn die Zukunft zur Gegenwart geworden war.
    Meine Mutter war eine einfache Frau gewesen, aber lebensweise. Nur allzu gerne würde ich wissen wie sie heute auf die Lage im Land und in der Welt blickt, jemand, der wie sie den Weltkrieg und die Nazis noch erlebt hat, auch das Verdrängen von Unrecht, Not und Elend während gleichzeitig das Wirtschaftswunder glauben machte, alles sei erreichbar?
    Aber sie ist nicht mehr, es bleibt mir nur mein eigener trüber Blick auf das lokale und das globale Geschehen, was mich in den ersten Wochen des Jahres meinen Humor gekostet hat. Du weißt davon. Wenn ich Deinen Rückblick lese, erkenne ich, dass Sarkasmus der bessere Weg als die Sinnkrise gewesen wäre – und hätte ein Ventil bedeutet.
    Von 2023 halte ich aber doch einige Lichtblicke fest, etwa den wunderbaren regelmäßigen Austausch mit Dir, oder am Anschwellen der Leserschaft, an der Du nicht unbeteiligt warst, o Du unbekanntester bekannter Blogger aller Zeiten. Oder dass dem einen oder anderen drüben bei X aka Twitter der Hals schwoll, wenn er sich durch einen Beitrag auf den Schlips getreten fühlte. Das wünsche ich auch Dir von ganzem Herzen: Nicht den dicken Hals, sondern eine starke Wirkung Deiner starken Texte!
    Bleib gesund und sarkastisch!
    Dein Buddy
    PS: Ein Hoffnungsschimmer ist doch auch, dass 2024 schon eine schnelle Lösung für das Tuchel-Trainer-Thema (eher: Trauma) beim FC Lederhose gebracht hat?!

    1. Hi Buddy,
      ich brauchte erst mal ein paar Tage um auf diesen Beitrag zu antworten, weil mich der viele Lob echt aus den Schuhen gehauen hat.
      Für das anschwellen deiner Leserschaft bin ich aber kaum verantwortlich – das liegt einfach an deinen tollen satirischen und immer oberhalb der Gürtellinie angesiedelten Geschichten die ich gerne weiter empfehle. Ich bin da ja eher jemand der dahin tritt wo’s weh tut – wenn’s nötig ist, auch gerne mehrmals, falls beim ersten Mal der Schmerz es nicht ganz nach oben ins Schmerz-Zentrum des Gehirns geschafft hat..
      Wir sind wie Feuer und Wasser oder „guter Cop, böser Cop“ – Du der Feingeist – ich der Proll.. 😉
      Du in elektrolytischer Symbiose mit deinem getreuen Brad aus dem Hause derer von Apple – ich höriger Windows-Sklave meines ZBooks. Dazu noch ein Bayer und ein Ruhrpottler – die schon Fußballerisch Welten trennen. Wenn so eine Freundschaft trotzdem funktioniert ist auf diesem Planeten vielleicht wirklich alles möglich: Friede auf Erden, Arbeit für alle, kein Hunger und keine Kriege mehr.. Ach was sag ich: es werden freundlich gesinnte Aliens landen, die alle unsere Krankeiten besiegen und uns ewiges leben schenken..
      Das was Du beschreibst hatte ich auch im Leben schon: wenn man meint im Leben an einem Punkt zu sein, an dem es nicht weitergeht oder man nur wiederwillig seinen Job erledigt, dann ist höchste Gefahr in Verzug. Ich habe – als meine damalige Sekretärin erkannte, dass ich kurz vor dem Burnout bin (man selbst erkennt es ja nicht mal) und mich darauf ansprach – den Job hingeschmissen. Im nachhinein war es die richtige Entscheidung auch wenn es in der Zeit zwischen damals und meinem jetzigen Job ein paar Jahre durchaus holperte. Sarkasmus und die Erkenntnis, das die Dinge von außen betrachtet zum Teil so lächerlich dämlich sind, aber von Menschen als bedeutungsvoll und wichtig angesehen werden, ist allemal besser als die Schuld für Dinge, die man nicht ändern kann, bei sich selbst zu suchen und depressiv zu werden.
      Das Thema „TT“ aka Thomas Tuchel gehört dazu. Irgendwie ja scheinbar ein Super-Trainer aber auch so fordernd und anstregend, dass man ihn am liebsten nach einer Saison wieder abgibt. Selbst in Dortmund hat man ihn schnell abserviert obwohl er erfolgreich war – es gab also Verdachtsmomente, dass der Mann.. hm, sagen wir „seltsam“ ist.. 🙂
      Bleib gesund mein Lieber!
      wir lesen uns..
      P.

      1. Lieber Dr. Nerd,
        da bin ich wieder, immer noch schweren Kopfes, komplett verföhnt, ein Leiden, das sich hier in München und Umgebung ebenso kaum loswerden lässt wie Uli Hoeneß in der Führung, auch in der insgeheimen, des FC Bayern.
        Doch ich bin leichten Herzens, nicht wegen des FC Bayerns, der gibt derzeit keinerlei Anlass dazu, sondern weil ich mich eben so sehr über unsere Blogger-Bekanntschaft freue. Fast ist es schon eine Bruderschaft – Brüder, in was, im Geiste? Ganz sicher ungleiche, wie Du so schön skizzierst: Du unter die Gürtellinie, ich in den Solarplexus; Du das Breitschwert, ich das Florett; irgendwie wie Bud Spencer und Terence Hill, die linke und die rechte Hand des Teufels Das hält ewig.
        Sei sicher, das Lob war berechtigt. Da wird noch viel Wasser den Rhein und die Ruhr runterfließen, bis ich Dir selbiges reichen kann.
        Bleib gesund und burnoutfrei
        Dein Buddy

        1. Hi Buddy!
          Ich danke dir für das tolle Lob!
          Bruder im Geiste? Aber ganz sicher! Der Vergleich mit dem Haudrauf-Gespann Bud Spencer und Terence Hill gefällt mir – auch die mir zugedachte Rolle als ewig mürrischer, brummelnder, genervter aber wehrhafter Bruder mit einem leicht überhöhtem BMI. Das passt ja auch irgendwie zu mir 😉
          Bleib gesund, lass dich nich vom Fön oder Föhn nerven. Aufgrund meiner Erfahrung mit elektrischen Geräten, der ernstgemeinte Hinweis, dass auch ein harmlos aussehender Fön tödlich sein kann – besonders wenn ihn eine wütende Ehefrau in dein Badewasser wirft, weil Du über ihre Frisur meckerst.
          Frauen und ihre Haare – das ist ja auch so eine Geschichte…
          Wir lesen uns auf den bekannten Kanälen!
          Willst Du auch eine Portion Bohnen?
          Liebe Grüße
          P.

  2. Zu Temu kann ich nur den Kopf schütteln. Die den Kram bestellen, sind doch nicht dieselben, die für mehr Nachhaltigkeit auf die Straße gingen…?

  3. Huh, bei deinem gnadenlosem Fazit kann einem ja Angst und Bange werden… Aber Recht hast du. Momentan machen Nachrichten echt keinen Spaß. Und wenn du denkst, 2023 haben wir schon den Tiefpunkt erreicht – vergiss es. Mir scheint, da ist noch viel Luft nach unten. Die Präsidentschaftswahlen in den Staaten stehen an. Europawahlen stehen an. Die Wirtschaft rauscht abwärts und draußen wird es immer wärmer. Nahost war schon immer ein vermintes Gebiet, und jetzt zündet eine Mine nach der anderen. Ach, was war ich glücklich damals, als junger, uninformierter und uninteressierter Mensch. Ich habe zwar bei Diskussionen rund um das Weltgeschehen nicht mitreden können – aber ich war ein ahnungslos seliger, zufriedener Mensch.

    Das Jahr 2024 kann ja nur besser… pardon, machen wir uns nichts vor 😉

    1. Hidiho meine liebe Kasia,
      schön dass ich mal wieder was von dir hier lesen darf – auch wenn es leider zu meinen eher nachdenklichen Gedanken ist. Ich möchte dich nicht in Depressionen stürzen aber für mich poppen immer mehr schwarze Geschwüre auf diesem Planeten auf und das sinnvollste was unserer Regierung in Brüssel einfällt sind aus Umweltschutzgründen Getränkeflaschenverschlüssen, die so blöd designt sind, dass dir der blöde Verschluss ständig beim auskippen des Getränks im Weg ist und Du den schon vor Wut abreisst und entnervt wegfeuerst, was das extra dafür gedachte Design eigentlich verhindern sollte..
      Und Da gebe ich dir total recht – in meiner Kindheit kam zwar jeden morgen die Tageszeitung (NICHT DIE BLÖD!) und Oma und Opa informierten sich aus dem Käseblatt zu den Dingen in Dortmund.
      Abends dann im öffentlich rechtlichen das Format „Hier und Heute“
      Dann gab es überregional noch die Tagesschau – und dann war Ende! Reichte dann auch an Informationen für die einfache Malocher-Seele.
      Heute hast Du je nach persönlichen Befindnissen 2 Meinungen, von dem Du entweder der einen oder der anderen den Vorzug gibst. Mich nervt das alles total, weil es kein klares schwarz und weiß gibt sondern – gewollt – unzählige Grautöne die eine klare Sichtweise vernebeln.
      Ich glaube tatsächlich, dass 2024 ein Entscheidungsjahr wird in welche Richtung sich die Menschheit bewegt – und bei der Intelligenz meiner Rasse, sehe ich da echt schwarz…
      Liebe Grüße
      P.

  4. Ui jui jui, mein Lieber, da hast du ja mal wieder in die unterste Schublade des Sarkasmus gegriffen. Aber im Ernst, so düster sieht das doch alles gar nicht aus. Gut, die Zeit ist im Wandel und bei einigen Dingen komme ich langsam auch nicht mehr mit. Vom Online-Händler Temu habe ich beispielsweise gestern Abend in den Nachrichten gehört.

    Vielen Teenies heute scheint das völlig egal zu sein, wo das Zeug herkommt oder was da für ein Schrott zu Hause ankommt. Übrigens bin ich selber bei Amazon schon auf Chinaschrott reingefallen. Zu erkennen ist der Müll meist erst entweder bei Ankunft oder vorher beim Bestellvorgang bei überlangen Lieferzeiten.

    Schön, dass du nochmal eine Verlängerung bekommen hast, die Zeit der Rente kommt ja noch früh genug und danach dreht sich die Zeit auch nicht langsamer. Und – solange es Spaß macht und die Gesundheit mitspielt, ist Arbeit ja eigentlich nicht das schlechteste. Vor allem, man die Brocken jederzeit hinschmeißen kann, so einem übel mitgespielt würde.

    Gruß aus dem Sauerland

    1. Hi Peter,
      für einen sparsamen Sauerländer war das ja eine ausgesprochen ausschweifende Antwort.. 🙂
      Ja, das stimmt – ist natürlich sehr schwarz gemalt, aber seh es mal so: wenn es nicht so kommt, dann hat man etwas worüber man sich freut – glaubt man alles wird gut – es wird schon nichts passieren und das Schicksal packt dich dann jeden Tag von neuem im Nacken um dich durchzuschütteln – das macht dann echt mürbe.
      Normalerweise müsste man diese ganzen 1 € Läden und die Schrottartikel aus China verbieten oder mit so saftigen Zöllen belegen, dass die keiner kauft. Bei den Produkten sind die Produktbilder schon geschönt – besonders bei Lampen. Wollte auch mal eine runde LED Deckenlampe bei Amazon ergattern (klar aus China) – auf dem Bild war die unter der Zimmerdecke angebracht und sah aus als hätte die mindestens 2 Meter Durchmesser. In der Beschreibung war das korrekte Maß angegeben: 35 Zentimeter! Das Teil ist so winzig, das sieht man an der Zimmerdecke gar nicht!
      Und das mit der Rente stimmt. Was nutzt mir die Rente und Freizeit, wenn die Rente so knapp ist, dass man Pflaschenpfand sammeln muss, wenn man sich mal wieder ein Näschen Koks durchziehen will. Da passt doch was in diesem Sozialsystem nicht.. 😉
      Gruß aus’m Pott, Hömma…
      P.

Geistesblitz da lassen..

verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Beitragsinhalt

Entdecke mehr von NERD-O-MANIA Magazin

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen