AlltagsabenteuerPrivatUnterhaltung

Monatsrückblick März 2024 – es wird extrem Multimedial..

oder: es gibt für alles ein erstes Mal...

Artikel-Höhepunkte
  • Der Monat ist schon wieder mal um. Zeit für den Monatsrückblick März 2024 - was gab es denn interessantes in den Dr. Nerd Labs, über das es sich zu berichten lohnt? Willst Du das wissen? Dann musst Du den Beitrag lesen..

Monatsrückblick März 2024 – der Frühling ist da. Also fast…

Hidiho liebe Community! Willkommen beim Monatsrückblick März 2024. Der Frühling zeigt sich so langsam – und er offenbart, was der Winter der Natur angetan hat. Nein, damit meine ich nicht die Frostschäden auf den Straßen, die Autofahrer zur Verzweiflung treiben. Ich meine die „Frostschäden“ am menschlichen Körper..

Frühlingsanfang: der Winterspeck muss weg!

Geht’s euch auch so wie mir? Also, dass ihr im Home Office allgemein und im Winter ganz speziell, schneller Pfunde anfuttert, als ihr euch die nächstgrößere Hosengröße kaufen könnt, um das während der Monate stetig gewachsene Speckbäuchsen noch so halbwegs in die Klamotten zu zwängen?

Dann willkommen im Club! Über die dunklem Wintermonate mit viel zu wenig Antrieb sich bei usseligem Wetter und Dunkelheit dazu aufzuraffen die benötigten Körperertüchtigungseinheiten zu absolvieren hat sich bei mir ein sattes Fettpölsterchen von 10 Kilo angesammelt.

Klar – Home Office und nur knapp 1.000 Schritte am Tag? Da braucht man nur am Kühlschrank vorbeilatschen und das Hemd spannt schon am Bauch..


HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


Glücklicherweise ist durch meinen internen Abteilungs-Wechsel vom Device Life Cycle zum Field Service auch ein stark erhöhtes Bewegungs-Aufkommen einhergegangen. Statt 1.000 Schritten am Tag,  sind es nun täglich 15.000 bis 20.000 Schritte, die ich abends auf meiner Smartwatch (SAMSUNG Galaxy Watch5 Pro – Test) habe.

Der erhöhte Kalorienverbrauch tut auch der Figur gut: so langsam zeigt die Waage über den ganzen Monatsrückblick März 2024 gesehen weniger an – dadurch, dass Körperfett verbrannt wird, aber im Gegenzug wieder Muskelmasse aufgebaut, ist aber der Gewichtsverlust langsamer.  2-3 Kilo pro Monat sollten aber dann spätestens im Juni wieder einen flachen Bauch schaffen – hoffe ich jedenfalls.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Video oben: vielleicht bald häufiger zu sehen? Nachdem ich genug Videos von jungen Influencern auf TikTok und YouTube gesehen habe, hat sich der alte Mann gesagt: „das kannst Du besser“ und sich mal selber ins Kameralicht (von dem Logitech Litra Light… Hüstel, hüstel) gepflanzt. Ungeschminkt und schonungslos dummes Zeug sabbeln? Das kann ich auch. Aber mal ’ne Frage: Weiß eigentlich jemand, warum die YouTuber alle so schnell sabbeln, dass man kaum hinterherkommt, wenn die ihre Produkte versemmeln wollen? Sind die bereits auf der Flucht vor der Steuerfahndung??)

2024 – das Jahr in dem wir endlich Multimedial werden

Da ich diesen Blog ja als Magazin betrachte, der sich nicht für eine einzelne Zielgruppe sieht, sondern ein breites Spektrum an Inhalten hat und damit eine Vielzahl an Lesern mit unterschiedlichsten Interessen ansprechen will, denke ich, dass ein Magazin auch Multimedial sein darf (und lesen – insbesondere das verstehen – damit hapert es ja leider nicht nur bei der jüngeren Zielgruppe), was mich dazu bringt, demnächst selbst vor die Kamera zu treten. Ja YouTuber zieht euch warm an!

Und Mädels, hört auf zu geifern.. Keine Angst – ich werde nicht wie in „Naked Attraktion“ in einer durchsichtigen Röhre auftreten um mit körperlichen Attributen schlechten Beiträgen mehr Tiefe (Tiefe! Ist klar, der Wortwitz? Ja, kann sein, dass es dauert, bis der kommt – okay, das war jetzt auch wieder etwas zweideutig..) zu verleihen und Likes (ebenso wie Heiratsangebote) zu erhaschen.


HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


Eigentlich wollte ich für den Job ja eine der unzähligen erfolglosen aber hübschen Influencerinnen anwerben, die ja von Haus aus nichts lieber tun, als sich vor irgendwelchen Kameras zu präsentieren, doch daraus wurde dann doch nichts, denn die eingeladenen Bewerberinnen verfielen beim ablesen des Textes vom Teleprompter in grammatikalische Hamster-Deckstarre – wer aus dem Wort „Urinstinkt“ ein müffelndes „Urin stinkt!“ liest, der ist dann mangels ausreichender Textsicherheit doch nicht so ganz geeignet, meine manchmal doch etwas sperrigen Texte zu präsentieren.

Vielleicht sollte ich doch mal die olle Kasia fragen – die ist auf ihrem Reiseblog absolut Textsicher – oder den Buddy – der ist nicht nur total witzig mit seinem Agentursatire Blog unterwegs, sondern auch ein echter Genius der deutschen Sprache, gegen den meine stümperhafte Rechtschreibung eher als „Gossenjargon“ durchgeht….

Monatsrückblick März 2024 - Multimedia Setup(Bild links: mein Studio-Equipment, das schon fast einem Marti Fischer würdig ist, schafft es auch in den Monatsrückblick März 2024: ein Steinberg Audio Interface mit 48 Volt Phantomspannung für das RØDE NT1-A Mikro, 3 Monitore auf denen ich je nach Projekt Samplitude X8 oder Steinberg Cubase Pro anzeigen lassen kann. Das Roland Fantom 6 ist aktuell etwas nach hinten gerutscht in meiner Begehrlichkeitsliste – dafür kaufe ich momentan wie blöd Novo Nordisk Aktien. Ich will doch noch reich werden im Alter!)

Ich habe mich deshalb entschieden mich selbst vor die Kamera zu pflanzen und habe mir dafür auch ein ganz nettes Studio-Setup in meinem Büro erstellt.

Als Neuzugang bei den Kameras kam die Logitech BRIO MX Webcam in mein bereits umfangreich ausgestattetes Equipment. Eigentlich wollte ich die bei den bekannten Shops für Computer-Zubehör ergattern, aber die Preise dort waren genauso hoch, wie auf der Logitech Webseite, die ich mehr aus Gründen von weitergehenden Produktinformationen aufsuchte.

Als ich die MX Brio (zum echt happigen Preis von über 200 Euro) eher zufällig in den Warenkorb warf, poppte der Hinweis auf, dass das Litra Beam – eine LED-Lampe im Wert von circa 120 € kostenlos mit in den Warenkorb gelegt werden würde. Da habe ich nicht lange überlegt: ein vernünftiges Kameralicht habe ich nämlich bisher nicht gehabt (Hey Leute – das gehört zur Grundausstattung jedes Influencers!) – und ein komplettes hochwertiges Kamera-Set inkl. Beleuchtung für knapp 230,00 €? Zu dem Deal sage ich doch nicht nein..

der Versand mit UPS – man war bemüht..

Leider war der Empfang der Sendung eine Katastrophe. Das begann damit, dass bei der Bestätigungsmail nach der Bezahlung bei der Lieferadresse als Vor-und Zuname „keine Angabe“ stand. Warum nicht wie sonst üblich die Rechnungsadresse auch als Lieferadresse genommen wurde? Keine Ahnung!


HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


Damit konnte der Paketdienst UPS natürlich nichts anfangen und das Paket landete wieder in deren Lager zwecks Adresseruierung. Eine Mitarbeiterin von UPS rief mich an – natürlich war ich nicht zu Hause, deshalb landete der Anruf auf meinem Anrufbeantworter. Die von mir über die nach etlichen Minuten auf der UPS-Webseite gefundene Service-Nummer Versuche über die Trackingnummer des Pakets die falsche Adresse per Telefon zu ändern trieben meine Telefonkosten in die Höhe – nach 5 Versuchen über das automatische Sprachsystem zumindest mit einem Menschen verbunden zu werden, der einem weiter helfen könnte, gab ich weinend, und in Embrional-Stellung kauernd, auf.

Ich schrieb also stattdessen als Notlösung eine Mail mit der Trackingnummer, beschrieb das Problem und dachte, das würde dann nun zeitnah geändert. Doch diese Mail wurde per Schneckenpost bearbeitet – es dauerte 4 Tage bis die Adresse geändert wurde. Damit war das Paket aber noch lange nicht bei mir. UPS liefert leider nicht Samstags – das ist aber der einzige Tag, an dem ich sicher zu Hause bin. Eine Änderung des Liefertages, wie man es von DHL kennt? Vielleicht sogar als fester Liefertag? Neee, UPS ist mehr so wie eine Behörde – mit anderen Worten: flexibel wie eine Eisenstange..

Das Paket wurde also versucht zuzustellen – ich war, wie zu erwarten, nicht zu Hause – der Paketbote lud das Paket wacker wieder ein und kippte es in einem UPS Pickup-Place ab. Natürlich musste der in einem anderen Ortsteil sein, also hieß es ÖPNV benutzen um das Paket abzuholen. 12 Tage brauchte die Hardware letztlich von der Bestellung bis zum Zeitpunkt, als ich die in meinem Büro angeschlossen hatte. Gut, dass ich keinen Fernseher, oder ähnliches sperriges und schweres Klimbim bestellt hatte – dann hätte ich das Paket direkt zurück schicken lassen….

Mein Gaming-Multimedia-Home Office – Setup: es Logitecht ein bissken..

Monatsrückblick März 2024 - es wird extrem Multimedial..(Bild rechts: da kommt bei mir aber mal ordentlich was zusammen aus dem Hause Logitech: Maus MX Anywhere (nicht im Bild), Tastatur MX-Keys und dann die hier auf dem Bild im Logitech G-Hub implementierte Hardware: RGB Keyboard G915, die 4K Webcam MX Brio, die C922 Webcam und das Litra Light.)

Was die Hardware hier bei mir angeht – da hat sich die letzten Jahre Logitech als gute Wahl für mich herausgestellt.

Microsoft hat ja den Hardware-Markt kampflos anderen Herstellern überlassen. Unvergessen ist das „ergonomic natural Keyboard“ von 1994, welche das Design von Keyboards revolutionierte, aber auch die wirklich guten Mäuse wie die „IntelliMouse“, und last but not least, der Sidewinder Force Feedback 2 Joystick, den ich immer noch für den aktuellen Flugsimulator von Microsoft benutze. Ehrlich – wie sagte schon der olle Karl Lagerfeld: „wer einen Gaming-Controller benutzt, um den Flight-Simulator zu spielen, der hat die Kontrolle über sein Leben verloren!“ – oder jedenfalls so ähnlich..


HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


Ansonsten ist der Mäuse und Tastatur-Markt auf Amazon mit viel China-Mist auf „TEMU-Niveau“ überflutet und die meisten Marken-Hersteller haben sich auf Gaming-Zubehör spezialisiert, da dort die Hardware schneller ausgetauscht wird, um noch einen Wimpernschlag fixer seine menschlichen Kontrahenten und unschuldige NPCs zu Staub zu pulverisieren.

Monatsrückblick März 2024 - es wird extrem Multimedial..(Bild links: würdest Du mit dieser Maus arbeiten wollen? Ich hätte Angst, dass dieses Ding meine Finger frisst, wenn man einmal falsch klickt. Aber vielleicht bin ich auch nur hoffnungslos im „Old Fashioned“ Zeitalter – auch bekannt als „früher war alles besser-Epoche“ – stehen geblieben.)

Deshalb sehen Computermäuse aus wie das missglückte Lego-Modell einer Galapagos-Schildkröte, bei der man beim verzweifelten hin und her schieben über den Schreibtisch, versehentlich 3 Buttons, die in irgendeiner verwinkelten Ecke angebracht sind, drückt und damit die grade in 2 Stunden akribisch aufbearbeitete Excel-Tabelle auf Nimmerwiedersehen in den Lokus wirft.

Projekt Klemmbaustein-LKW? – mit Erfolg abgeschlossen..

Nachdem ich im letzten Jahr den CADA AMG One Mercedes erstanden hatte und dieses in Deutschland immer noch nicht wieder verfügbare Modell mit Gewinn verkaufen wollte, was sich schwieriger als erwartet gestaltete, kaufte diesen Monat ein Vater dieses schicke Teil für seinen Sohn.

Monatsrückblick März 2024 - es wird extrem Multimedial..

(Bild oben: das technisch sehr anspruchsvolle Modell mit einer Menge Bauspaß ist der Mittelpunkt vom Monatsrückblick März 2024 – dieser LKW eignet sich sogar zum spielen – oder um seine Katzen zu ärgern. Das Ding heizt durchs Zimmer, als wären Geschwindigkeitsbeschränkungen für LKWs noch nicht in der Straßenverkehrsordnung erfunden worden.)

Klar, gab es auch andere Anbieter, doch deren Modell war von denen schon einmal aufgebaut worden und die Steine deshalb nicht mehr in den Baugruppen-Tüten und der Originalkarton geöffnet. Grade das Bauerlebnis ist aber doch das entscheidende dabei – wer hat Bock aus über 4000 verschiedenen Teilen jeweils das passende Gegenstück rauszusuchen, von dem obendrein noch jedes einzelne von irgendwelchen Popelfingern begrabscht wurde?? Hand hoch…

Monatsrückblick März 2024 - es wird extrem Multimedial..(Bild links: „die Schachtel der Pandora“ – einmal geöffnet, bekommt man die ganzen Tüten niemals wieder in die Schachtel hinein. Die einzelnen Baugruppen jeweils getrennt in Beutel zu packen ist zwar gut – aber die sperrigen Kunststoffbeutel sind ein echtes Müllproblem. Und die doofen Dinger lassen sich nicht für andere Dinge benutzen.)

So was als neu zu verkaufen ist so, als würde sich in einer Single-Börse eine Crack-Nutte mit 20 Jahren Berufserfahrung als Jungfrau anbieten. Dementsprechend gab es beim Preis auch gar kein Gefeilsche und nach dem Deal gab es 2 überaus zufriedene Menschen: den Käufer und mich.

Mich hatte die Welt der Noppensteine aber doch etwas angefixt und so wurde ein Teil des Gewinns des CADA AMG One in ein technisch interessantes Modell gesteckt. Der Mouldking LKW mit der Produktnummer 19007 wurde über den Amazon-Shop für ungefähr 120 Ocken gekauft und kam knapp 2 Wochen später bei mir an.

Monatsrückblick März 2024 - es wird extrem Multimedial..(Bild rechts: der erste Bauschritt ist fertig. Jede Menge Zahnräder und Schieber, die dann die einzelnen Funktionen schalten. Ganz unten (aber nicht sichtbar) ist auch noch die dulle Pneumatik-Pumpe verbaut, die leider nicht mehr als einen leichten Windhauch in die Schläuche pustet)

Das war schon mal eine andere Nummer, als das „Lego“ aus meiner Kindheit, das fast nur aus den bekannten Noppensteinen bestand. Die Technik-Modelle haben Elektro-Motoren, pneumatische Zylinder, Schläuche, Achsen, Splinte, und alle möglichen anderen Teile, die ich bisher gar nicht kannte. Doch Bange machen gilt nicht – und zurückschicken auch nicht, denn wenn man die etlichen Tüten aus dem Karton nimmt, hat man das Gefühl, man packt eine Matratze aus derer Vakuum-Verpackung aus: die Tüten werden scheinbar immer größer und größer und es ist unmöglich, die selbst mit Gewalt und einer ordentlichen Portion Gleitgel wieder in den Karton zu stopfen!


HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


Also baute ich täglich ein paar Stunden an dem Teil und nach einer Woche war der LKW fertig und funktionierte auch – bis auf die zu schwache Pneumatik-Pumpe für den Kranarm.

Monatsrückblick März 2024 - es wird extrem Multimedial..(Bild links: einige Bauschritte weiter sieht das Teil immer noch nicht im entferntesten nach einem LKW aus – eher nach einem verunglückten Versuch möglichst viele Klemmbausteine auf kleinstem Raum zu verbauen. Aber glaubt mir: alles ist richtig zusammengebaut!)

Mittels einer großen Injektions-Spritze, mit der ich normalerweise Fleisch „impfe“ um daraus Pulled Pork zu machen, prüfte ich die Dichtheit der Pneumatik: Spritzenzylinder mit Luft aufgezogen, Gummischlauch auf die Spritzenöffnung gepfriemelt und dann mal ordentlich die Luft aus der Spritze in die Leitungen gedrückt: Mit dem nun im System aufgebauten Druck konnte ich alle Ventile öffnen und schließen und die einzelnen Funktionen des Krans nutzen. Die funktionierten tadellos..

Der Fehler lag also an der unterdimensionierten Technik und nicht bei mir, weil ich mal wieder den Plan falsch rum gelesen hatte – wenigstens etwas. Der Austausch der schwachbrünstigen oder möglicherweise undichten Pumpe verbot sich aber von selbst, da das doofe Teil in der ersten Baugruppe verbaut wird und zentral im Modell liegt. Aber ich spiele ja nicht damit – von daher…

Ansonsten ist der LKW ein feines Gefährt. Das Teil fährt sowohl vorwärts als auch rückwärts, lässt sich dabei über eine Bluetooth Fernsteuerung lenken, die seitlichen Stützen lassen sich elektrisch ausfahren und einziehen (das herunterkurbeln der Auflagen muss man aber per Hand machen – doch das ist im Original nicht anders), der Kran dreht sich auf Befehl und die Lademulde lässt sich hochkippen zum entleeren.

Monatsrückblick März 2024 - es wird extrem Multimedial..(Bild links: ganz großes Klemmbaustein-Kino ist der Bausatz 17007 von Mould King! 20 Motoren, Pneumatische Kranarme – da kommt einiges an Bauspaß auf einem zu. Leider ist das Modell mit einer Länge von 1,2 Meter für normale Wohnungen ungeeignet – außer man will seine Besucher beeindrucken und seinen Großbildferseher statt an einer Wandhalterung an den Kranarm hängen. Ich würde aber davon abraten..)

Auch das Cockpit lässt sich wie beim Original nach vorne kippen und gibt den Blick auf den Akkublock frei, den man dann auch wieder per USB laden kann. Auch der Vierzylinder Diesel ist dann sichtbar und per Fernsteuerung lässt sich die Kurbelwelle drehen und man sieht die Kolben in den Zylindern hoch und runtersausen.. Die Sitze im Cockpit lassen sich ebenfalls nach vorne kippen – auch das ist dem Original nachempfunden.

Das Modell ist wirklich sehr komplex mit jeder Menge Funktionen. Ich muss aber auch gestehen, dass ich mich ein paarmal „verbaut“ habe und dann Baugruppen wieder auseinander nehmen musste, weil ich irgendwo ein falsches Teil genommen hatte.

Die bebilderte Anleitung ist zwar gut, aber wenn man Abends bei schwächerem Licht baut, dann kann man schwarze Pins schon mal mit blauen verwechseln – die Farbe wäre nicht das Problem, aber die blauen Technikpins haben eine kreuzförmige Spitze, die in einen ebensolche Aufnahme gesteckt werden muss, damit der Pin sich dort nicht dreht. Auch bei der Länge der Pins und Achsen gilt: „AUFPASSEN!“ – zwar sind die jeweiligen Bauteile in Originalgröße abgebildet und man braucht nur die Teile auf das Bild in der Anleitung legen um die Größe zu checken – aber wer ist schon perfekt? Selbst ich nicht..

Und bei der Größe des Modells hatte ich mich auch mal ordentlich verschätzt und nun habe ich das fast einen halben Meter große Teil aus Platzgründen erst mal auf der Ablage über meinem Schreibtisch stehen.

Dieses kleine Modell ist Warnung genug, denn ich hatte mich schon in das Modell 17007 des Liebherr Mega-Krans verguckt. 20! Motoren und über 8.500 Teile? HAMMER! Da juckt es echt in den Fingern. Doch mit der Länge von einem Meter und zwanzig Zentimetern ist die Frage: welchen Tisch belegt man für die Dauer von wahrscheinlich mindestens 2 – 3 Wochen? Und was ist danach? Wo lässt man das Riesenviech? Das Ding passt weder in eine Vitrine, noch in ein Regal..

Naja, vielleicht baue ich an – oder ich suche mir eine Freundin mit einer großen Wohnung und bringe ihr mit dem Kran jeden Morgen das Frühstück ans Bett..

Das war es auch schon bei mir mit dem Monatsrückblick März 2024 – und bei euch so?

Quelle
Infos zur Logitech MX BRIO WebcamInfos zur Logitech Litra Beam Leuchte
Mehr anzeigen

Doktor Nerd

Peter, auch bekannt als DOKTOR NERD, hat schon mal das Attribut "bester Allround-Blogger" von einer bekannten Bloggerin verliehen bekommen - Inoffiziell versteht sich. Er war früher in sozialen Netzwerken aktiv - bis er feststellte, dass die sozialen Netzwerke ohne Ihn besser dran sind (und umgekehrt!). Hier schreibt er über alle Themen, die grade aktuell sind (und dabei ist ihm kein Eisen zu heiss..)

15 Kommentare

  1. Hi Peter, ich verneige mich vor dem neuen YouTube Shooting Star! Ja, gut, dass du mehr in Technik als in Reise machst. Kein Mensch würde uns Reiseblogger noch beachten. Geriatriefluencer for President!

    Ja, das glaube ich dir sofort, dass deine Videos größere Aufmerksamkeit erfahren als deine Texte. Das Lesen kommt ja immer mehr aus der Mode. Videos sind leichter und schneller zu konsumieren. Deine Frage zu meinen Erfahrungen mit eingebetteten Videos ist gar nicht so leicht zu beantworten. Reine Videobeiträge gab es bei mir bisher nur zu allgemeinen Anlässen wie Weihnachten, Ostern oder ein Lebenszeichen, wenn es längere Zeit keine Beiträge gab. Und da schalten generell mehr Leute ein als bei den Reiseberichten. Besonders mein persönliches Umfeld, das sich mehrheitlich so gar nicht für meine Reisen interessiert. Aber wenn die Elke Frohe Weihnachten wünscht, fühlen sie sich angesprochen . Manchmal bette ich Kurzvideos in die normalen Reisebeiträge ein, schaue aber dann nie genau nach, ob und wie oft diese dann angeklickt werden. Ich habe nur die Aufrufzahlen des eigentlichen Berichts im Blick. Ich könnte mir aber sehr gut vorstellen, dass es gut ankäme und auch meine Zugriffszahlen erhöhen würde, wenn ich reine Videobeiträge umstellen würde. Ist aber akut nicht geplant.

  2. Und wieder ein spannender – und so lebensfroher, was isn los mit dir? – Monatsrückblick von Dr. Nerd. Danke für die Blumen und für die Verlinkung. Ich, wortsicher? Vermutlich nur beim Schreiben 😉 aber ich spreche gerne Texte vor deiner Kamera. „Urinstinkt“ krieg ich hin Kopf nick.

    Pölsterchen im Winter – ging mir früher auch so, inzwischen beginne ich schon in Januar mit einer Ernährungsumstellung. Die Bewegung kommt nach und nach. Man muss sich ja nicht übernehmen. Und leichter bewegt es sich auch besser…

    Der Klemmstein-LKW: Glückwunsch zum erfolgreichen Geschäftsabschluss; bei den baulichen Details habe ich irgendwie abgeschaltet… 😉

    1. Hi Kasia,
      na, dass Du selbst die unaussprechlichsten Wörter hinbekommst, war mir klar. Jahrelanges lesen deinens Reiseblogs lassen da bei mir erst gar keine Zweifel aufkommen. Und dass Du fotogener als ich bist, ist ja auch keine Frage (wer will schon alte Säcke vor der Kamera sehen, wenn den Part ein zartes junges Reh.. hüstel, hüstel.. ich glaub ich hab mich grad an einem Krümel verschluckt.. übernehmen kann).
      Dass Technik für dich nur Mittel zum Zweck ist, ist glaub ich son’n Frauending – Männer wollen wissen, WIE was funktioniert – Frauen nur, DASS es funktioniert. Das WIE interessiert nicht. Wenn’s kaputt ist, ruft man einfach einen Mann mit der Chance, dass es hinterher funktioniert oder noch kaputter ist. Von daher: ich verzeihe dir, wenn Du den unglaublich interessanten und inspirierenden Technikteil übersprungen hast..
      Deine letzten Reiseberichte hatte ich auch gelesen, Du treibst dich ja immer noch im östlichen Trostlos rum, während Elke im glitzernden Dubai rumschwirrt. Naja, ich und Reisen – du kennst meine Abneigung, die eigenen 4 Wände zu verlassen um mich „im draussen“ mit den ganzen verwirrten Menschen zu umgeben.. 😉
      Apropos draußen: mein Kumpel aus Ungarn kommt diesen Monat für ein paar Tage nach Dortmund. Das gibt sicher eine Bro-Party.. 🙂
      Bleib gesund auf deinen Reisen!
      CU
      P.

      1. Und ich hatte schon gehofft, dass deine legendären Ungarn-Abenteuer eine Fortsetzung finden! Aber wenn der Kumpel jetzt nach Dortmund kommt … Im übrigen habe ich es in Sachen Technikdetails genauso gehandhabt wie Kasia: einmal großzügig quer drüber weg gelesen . Deiner Theorie stimme ich zu: Mädels wollen eher wissen, DASS es funktioniert und nicht WIE. Das delegiere auch ich lieber an den dienstleistungsorientierten Mann.

        1. Hi Elke,
          sei froh, dass ich Kasia und Dir keine Konkurrenz mache – jetzt wo ich meine Liebe entdeckt habe, mich vor die Kamera zu stellen und mich in 4K-Videos zu präsentieren. Alle Reiseblogger würden quasi über Nacht unzählige weibliche Follower verlieren.. 🙂
          Ich denke, dass die Einbettung von Videos bei mir ein gutes Mittel ist um technische Dinge besser rüber zu bringen – wer liest schon eine Gebrauchsanleitung. Du hast ja in der Vergangenheit auch Videos in den Beiträgen gehabt. Ich weiss nicht, wie das bei Dir ist, denn Du hast ja einen großen festen Leserstamm, während ich eher „Laufkundschaft“ anziehe. Hast Du mehr Zugriffe auf deine Videos oder auf deinen Beitrag auf dem Blog?
          Bei mir werden tatsächlich die Videos öfters aufgerufen – das Video vom Vorwerk Staubsauger-Test ist schon fast 10.000 mal aufgerufen worden – fast 5 mal häufiger als der Blogbeitrag..
          Es kommen auch eher Leser über YouTube auf den Blog als über die üblichen Feeds in den sozialen Netzwerken..
          Bleib gesund und hab weiter Spaß am Reisen. Das Wetter wird ja jetzt wohl endlich mal wieder besser! 😉
          So, jetzt entschuldige mich bitte – Ich muss dringend weiter daran arbeiten der „sexiest Geriatriefluencer ever“ zu werden.. 😉
          Liebe Grüße
          P.

    1. Hallo Peter,
      nööö.. das liegt an den geänderten Freigabe-Einstellungen bei mir. Bisher hatte die Einstellung „Der Kommentator muss einen freigeschalteten Kommentar haben“ gereicht. Bedeutet: wenn ein Besucher einen Kommentar hinterlässt und ich winke den durch, dann kann er in wenigen Minuten meinen Blog voll spammen. Das hatten in letzter Zeit auch ein paar Idioten probiert. Ich sitze aber nicht den ganzen Tag vor dem Rechner um das kontrollieren zu können – deshalb musste ich die Einstellung „jeder Kommentar wird einzeln freigegeben“ (oder so ähnlich) aktivieren.
      Keine Angst… hier kommt nix weg – dauert nur eben mal einen Tag, bis Du deinen Kommentar siehst.. 😉

  3. Mein lieber Herr Gesangsverein, das sieht ja richtig professionell aus, was du da videotechnisch machst. 🙂 Ich hatte schon gedacht, du wärst in der Winterstarre, gab ja lange nichts zu lesen hier.

    Ich hatte übrigens dasselbe Problem mit den Jeans, die müssen auch eingelaufen sein. 🙁 Na wir wollen ja auch nicht mehr von vorne anfangen, aber ärgerlich ist das schon. Viel Spaß noch beim „Basteln“

    Gruß aus dem Sauerland

    1. Hi Peter..
      Grüße gehen raus ins schöne Sauerland! Danke für das Lob – ich versuche bei den Videos Stück für Stück besser zu werden. Ich stelle mir vor so in einem Jahr die Videos mit Gesangs- und Tanzeinlagen von mir zu schmücken. Habe mir extra die letzte Show von Helene Fischer angeschaut. Leider habe ich Höhenangst – die Nummer mit den Seilen kannste vergessen… 🙂
      Die Hose passt wieder, auch wenn man beim obersten Knopf etwas zerren muss – Gott sei Dank. Nix hasse ich mehr als durch die City zu laufen (möglichst im Sommer) und dann nassgeschwitzt etliche Jeans anzuprobieren, die man kaum wieder vom Körper runterbekommt, weil die sich am Bein fest pappen. Das kommt auf meiner persönlichen Beliebtheitsskala gleich nach Luftakrobatik an hauchdünnen Seilen..
      Bis die Tage!
      CU
      P.

  4. Lieber Dr. Nerd,
    so schön, Dich live (also lebendig) und in Farbe bewundern zu können, bewegt obendrein. Du hast Deinen Blog nun also um Bewegtbild erweitert, manche meiner Zunft würden es „Mehrwert-Content“ nennen – ungeachtet, vielmehr unbetrachtet dessen, was Du zeigst oder wiedergibst, Hauptsache, es ist ein Video drin im Blog.
    Manche Kunden zahlen sogar dafür.
    Unbezahlbar sind Deine Monatsrückblicke, so auch dieser wieder. Zumal Du tatsächlich eine Kombination aus Video und Text bietest, und nicht, was manche Agenturmenschen schon mal konzipiert haben sollen, in dem einen Format das gleiche erzählst wie in dem anderen. Das sich Ergänzen ist bei Dir sehr erbaulich.
    Also: Weiter so!
    Und erzähl mehr von den Noppen-Steinen. „Noppen“ riefen bei mir zunächst andere Assoziationen wach, die aber nicht zu den Steinen passten. Ich habe es schließlich kapiert.
    Keep on going strong, von einem hilfebedürftigen Anwender zum nächsten
    Dein Buddy ‍♂️
    PS: Dass Du mich erneut verlinkt hast, kann ich Dir gar nicht genug danken. Wenn WordPress richtig liegt, haben ein paar interessierte Leser tatsächlich den Weg von Dir rüber zu meinem Blog geschafft.

    1. Hallo mein lieber Buddy,
      es ist tatsächlich erstaunlich, dass ich auf meinem lausigen YouTube Channel (die Videos sind echt eher schlecht – ohne Scheiss jetzt!) 58 Follower habe und damit mehr Erfolg habe als mit meinem Blog. Auch das Video ist nach 4 Tagen mit 104 Aufrufen doppelt so oft aufgerufen worden als dieser Blog-Beitrag.
      Will – oder sollte – mir das etwas sagen? Vielleicht, dass ich vermehrt schlechte Videos machern soll? Ich bin da ja noch nicht sicher… frag doch mal Brad, der soll das durchrechnen – oder es an eine KI weitergeben, die sich damit auskennt. KIs lösen ja jetzt alle Probleme der Menschheit – warum also nicht meines…
      Und ja, tatsächlich gibt es da wohl Mitzieh-Effekte, was Leser angeht. Ich habe hier ein neues unbekanntes Gesicht bei den Likes entdeckt von jemandem, der wohl eher aus deinem Umfeld kommt. Falls meine wenigen Stammleser (du weisst ja, mein Blog lebt eigentlich von den etlichen Usern, die über google auf meinem Blog landen, wenn das auch selten Stammleser werden) auch dich mit ihrem Besuch beglücken, dann ist das doch auch eine schöne Win-Win-Win-Situation: Du bist glücklich, weil Du einen neuen Leser hast, der Leser ist glücklich, weil er geilen Content bekommt und ich bin glücklich weil ihr beide glücklich seid… 😉
      Bleib gesund mein Bester.
      Wir lesen uns auf den bekannten Kanälen.. 🙂
      P.

      1. Okay, ich gebe es zu: Ich habe Deinen Monatsrückblick als Lesetipp in meinen Kanal auf Bluesky und auf Threads eingestellt. Um mal zu schauen, was bei Dir ankommt 🙂
        Wir lesen uns … überall!

        1. Hallo mein lieber Buddy!
          Das finde ich megatoll von dir. Wenn ich mein Matomo Tool aber richtig lese, dann ist keiner über die von dir präferierten Plattformen gekommen. Aber das ist nicht schlimm!
          Dies entspricht leider auch den Erfahrungen anderer Blogger, wie bspw. vom Henning Uhle, der statistisch seine Bemühungen auf Social Media Plattformen als unbedeutend einstuft.
          Finde ich aber trotzdem töffte, dass du mich da als Lesetip angibst!
          Stay Hungry and stay safe..
          wann gibts eigentlich bei Dir die neue Episode – ich bin etwas untersatirniert…(gibt’s das Wort eigentlich ;-))

          1. Du wirst es nicht glauben: #folge38 ist im Status #comingsoon. Seit heute Nachmittag. Fehlt noch der Cartoon, dann Nix wie ab in meinen Blog‍‍♂️

          2. COOL!! Da freu ich mich jetzt schon drauf! Wahrscheinlich kann ich heute Nacht vor Aufregung gar nicht schlafen… 🙂

Geistesblitz da lassen..

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Beitragsinhalt

Entdecke mehr von NERD-O-MANIA Magazin

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen