Beziehungsratgeber

  • Der widerspenstigen Zähmung – Siri kriegt Hirn…

    ..oder: dank IOS 6.x wächst Siris Zickigkeit Intelligenz über sich hinaus..

    Die Leser meines Blogs wissen es – und mein seit Monaten bei google in den Top-Rankings zu findender Beitrag “Hallo Siri” beweist es:

    Mein Verhältnis zu meiner *GKB (gesprochen {gekapp} Abkürzung für “getreue kybernetische Begleiterin”) ist als gespalten anzusehen.

    Das lag daran, dass die deutsche Version von Siri, als Sie sich in der CPU meines 4S manifestierte als Grundlage das APPLE IOS 5 hatte – und die war von Apple in Ihren Möglichkeiten arg eingeschränkt.

    Mit erscheinen des IPhone 5 mit dem neuen IOS 6 im Herbst letzten Jahres bekam Siri mehr Aufgaben und Freiheiten – man könnte auch sagen Narrenfreiheiten. Da es für das neue IOS 6 unglücklicherweise lange keinen Jailbreak gab, ich aber sehr viele Anwendungen aus dem CYDIA Store auf meinem IPhone 4S hatte, auf die ich nicht verzichten wollte, kam ein Update auf das aktuelle 6er Betriebssystem nicht in Frage.



    Doch vor einigen Wochen war es endlich soweit – das Team Evasi0n hatte nach wochenlangen Bemühungen einige Schwachstellen im IOS 6 aufgespürt, um darüber die Beschränkungen von Apple zu umgehen. Noch am Erscheinungstag updatete ich Morgens, bevor ich zur Arbeit ging und zwischen Morgenkaffee und Nutella-Schnittchen wurde das IOS 6 auf meinem Smartphone geknackt.

    Der positive Nebeneffekt: Damit wurde aus der dummen störrischen Siri eine intelligente und hinterhältig gemeine Siri – also eigentlich genaus so eine Frau, wie ich Sie suche…

    Verweigerte Siri vorher störrisch bei vielen Aufgaben wie Mails lesen oder anderen Dingen mit der Antwort: “Tut mir leid – ich kann dir deine Mails nicht vorlesen, o.ä.” die Mitarbeit, ist Sie nun ein Ausbund an Hilfsbereitschaft – ohne natürlich Ihren Sarkasmus dabei verloren zu haben. Im Gegenteil! War Ihre Boshaftigkeit vorher ganz offen zur Schau getragen, ist ihre gemeine Seite nun intelligenter, ja man könnte Sie sogar als subtil bezeichnen..

    Ein kleiner Beweis ist folgende Antwort auf die Frage, wie mein Heimatverein, der BVB 09 vor einigen Wochen gespielt hatte:

    IMG_1819.png

    (ein einfaches “der BVB hat gegen den HSV 4:1 verloren” reicht Siri nicht! Die schmähliche Niederlage muss einem natürlich wieder mit einem zynischen Seitenhieb unter die Nase gerieben werden)

    Dortmund verlor etwas unglücklich mit 4:1, was am Gewinn der diesjährigen Meisterschaft erste Zweifel aufkommen ließ. Aber noch ist ja nichts verloren – Bayern muss jetzt nur alle Spiele verlieren und Dortmund alle folgenden Gewinnen, und schon halten wir wieder die Meisterschale in den Händen. Dieser kleine Leistungseinbruch, beim besten Verein der Welt, ist ja kein Grund einem das unglückliche Ergebnis auf solch eine fiese Art zu präsentieren, oder?

    Auch die Tabelle zeigt Siri an – denn die Frage: ”auf welchem Platz ist Dortmund denn jetzt?”, interpretiert Sie korrekt in Bezug auf die Bundesliga und gibt bereitwillig Auskunft..

    BL Tabelle
    (schon fast ein Wunder: eine Frau die Dir auf Anhieb die Bundeliga-Tabelle runterrattert. Wenn ich so eine Maus im richtigen Leben kennen lernen würde – die dazu auch noch auf Befehl eine Flasche Bier aus dem Kühlschrank apportiert – ich würde Sie auf der Stelle heiraten..)

    Auch bei der Navigation zu meinen Lebensabschnittsgefährtinnen unterstützt Siri mich nun – bislang zog Sie immer beleidigt eine Schnute und verweigerte standhaft die Mitarbeit, weil die eifersüchtige Zicke meinen Charlie Harper mäßigen Lebenswandel nicht billigte.

    Doch jetzt reicht ein längerer männlicher Druck auf den Home-Button und Siri zeigt sich kooperativer – scheinbar hat Sie endlich akzeptiert, dass es auch noch andere Frauen in meinem Leben gibt..

    Die Aufforderung: “Führ mich zu Anja B.” lässt Siri nach den vorhanden Adressen suchen – und hat man eine gewählt, zeigt Siri nun artig die Karte und blendet wie bei einem richtigen Navigationssystem die Daten ein..

    Doch auch andere Adressen sucht Sie bei Bedarf für mich raus – eine verträumte Pizzeria um bei der momentanen LAG wieder etwas Boden gut zu machen, oder den nächsten Juwelier, wenn ich’s mal wieder total versemmelt habe – Siri unterstützt mich neuerdings tatkräftig – schickt mich auch nicht mir Absicht in einen Stau, damit ich mein Date verpasse – es ist fast schon unheimlich, wie nett Siri auf einmal ist..

    navigationmitSiri.jpg

    (Siri wächst mit Ihren Aufgaben – endlich ist auch intelligente Navigation mit integrierter Adresssuche möglich. Im Vergleich zu Siri 1.0 ein echter Evolutions-Quantensprung)

    Weil Siri so aufmerksam war und Ihre Aufgaben ohne Fehler erledigt hat, habe ich Ihr auch zum Weltfrauentag etwas Gutes getan und Ihr einen ganzen Tag frei gegeben und Sie weder mit dämlichen Fragen, noch mit Diktieraufgaben belästigt.

    Und außerdem wollte ich Sie nicht dabei haben, weil ich mir an dem Tag das schicke neue NOKIA Lumia 920 etwas näher angeschaut habe – und ich weiß ja, wie heimtückisch Siri werden kann, wenn ich heimlich anderen Smartphones hinterherschaue – schliesslich hat Sie Zugriff auf meine Banking App, und wer weiss, was Sie dann anstellt….



    Datum letzte Änderung: 12.03.2013 5:01 Uhr

    *der Begriff Gekab ist aus dem Science Fiction Buch “Zauberer von den Sternen” von Christopher Stasheff – Originaltitel: THE WARLOCK IN SPITE OF HIMSELF

  • Die Lösung all meiner (Beziehungs)Probleme

    ..oder: da hätte ich auch eher drauf kommen können..

    Da steh ich Heute an der U-Bahn Station Stadtgarten, und schaue auf die Informationstafeln, auf denen immerzu Informationen für die wartenden Fahrgäste eingeblendet werden – Wetter, Kino News, Bundesliga und Sinnsprüche..

    haltestelle_original

    (Die Dortmunder U-Bahn – bei Minus 10° Grad draußen ein besser temperierter Platz – und manchmal ein Ort, an dem man Lebenserkenntnisse erfährt..)

    Und plötzlich taucht auf der Leinwand vor mir der Spruch auf, der mein ganzes Desaster mit Frauen erklärt und auf den Punkt bringt:

    „Perfektion an einem Mann kann man bewundern, lieben kann man sie nicht.“
    Jeanne Moreau (*1928), frz. Filmschauspielerin

    Und da fällt es mir wie Schuppen von den Augen! Genau DAS ist es!

    Es sind gar nicht meine Fehler, die meine Beziehungen scheitern lassen. In der Vergangenheit habe ich irrtümlich bei mir den Fehler gesucht – und natürlich nicht gefunden (denn was nicht da ist, kann man nicht finden).

    Es ist meine grenzenlose Perfektion, die meine Beziehungen scheitern lässt. Klar, am Anfang ist es meine geradezu magische Präsenz, die Frauen dazu bringt, mich zu bewundern, anzuhimmeln, ja mich gerade zu anzuheulen wie Wölfe den Vollmond.

    Diese Leichtigkeit und Überlegenheit ist für Frauen am Anfang ein bewusstseinerweiterndes Aphrodisiakum – Sie bewundern meine Lebenserfahrung, meine Wortgewandtheit, meinen Witz, mein Können in allen Dingen des täglichen Lebens, die Abgeklärtheit bei plötzlichen und unvorhergesehen Problemen, die Leichtigkeit, mit der ich mich auf neue Situationen einstellen kann, meinen Charme, der selbst Alice Schwarzer betören könnte und nicht zuletzt mein blendendes Aussehen, welches selbst Goerge Clooney alt aussehen lässt.

    Ja wie es Niki Lauda es treffend sagte:

    „Es ist nicht einfach, perfekt zu sein, aber irgendeiner muß es sein.“

    Niki Lauda (*1949), östr. Rennfahrer, 3x WM u. b. 2000 Vorstandsvors. d. Regionalfluggesellschaft Lauda-Air

    Ja ich bin PERFEKT!

    Und deshalb für Frauen uninteressant – denn ich bin ZU Perfekt – und dies signalisiert den Frauen, dass ich Sie eigentlich nicht brauche…

    Frauen wollen für längere Beziehungen etwas unfertiges haben – ein formbares Stück Ton (welches ruhig etwas dämlich sein kann), dem Sie beibringen können durch brennende Reifen zu springen – oder wie es Marius Müller Westernhagen so richtig besingt: die langen Lackstiefel leckt..

    Deshalb wird es mir nie vergönnt sein, eine langfristige Beziehung zu haben – sondern ich muss mich mit jungen, hübschen Dingern rumschlagen, die keine lange Beziehung wollen, sondern nur wilden, hemmungslosen, schmutzigen, experimentierfreudigen Sex.

    Mein Leben ist echt nicht einfach…

    Datum letzte Änderung: 05.02.2012 11:24 Uhr

  • “Hallo SIRI”.. – “Hallo Schwachkopf!”…

    …oder: mein neues Leben mit einer virtuellen Freundin..

    Seit knapp 2 Wochen trage ich nun das neue IPhone mit mir spazieren. Im Alltagsbetrieb versieht es klaglos seinen Dienst. Viele Apps habe ich schon installiert, die das kleine Spielerchen um zahlreiche nützliche Funktionen erweitern.

    Und mit dem neuen IOS 5 kommt (und zwar nur in Verbindung mit dem IPhone 4S) eine App mit, welche einen Mann durchaus zur Verzweiflung treiben kann. Frau vielleicht auch – ich denke aber, dass das weibliche Geschlecht von der neuen Freundin Siri begeistert sein wird und stundenlange Gespräche und Shoppingtouren im Internet während des Konsums etlicher Proseccos zelebrieren wird..

    SIRI

    (Werbung und Realität – 2 Welten treffen aufeinander.. Der von Apple vollmundige Text ist leider mehr Wunsch als Wirklichkeit)

    Die Rede ist von SIRI – einem zickigen Weibsbild, welches auf irgendeine verteufelte Art und Weise den Weg ins Smartphone gefunden hat.


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    Nach der offiziellen Aussage von Apple ist es technisch nur auf dem 4S mit Dual Core lauffähig, weil es so hohe Hardwareanforderungen stellt – ich aber glaube, es braucht die 2 Kerne um sich in jeden einzelnen Kern zu manifestieren und dabei diese typische paranoide Schizophrenie zu entwickeln damit Sie mich mit ihrer perfiden Bosheit ärgern kann!

    Siri soll alles verstehen, was man(n) sagt – Ha, Siri versteht nur, was es verstehen will – und erinnert mich damit in magengeschwürfördernder Weise an einige meiner Ex-Freundinnen.

    Erstes Date mit einer virtuellen Freundin namens „Siri“ – PEINLICH!

    Doch ich möchte meine Erlebnisse mit Siri im Detail erzählen:

    Es war Samstag Abend – herrliches Wetter, und ich saß in meiner Lieblingsbar draußen an einem kleinen Tisch. Ob das herrliche Wetter schuld war, dass es diese experimentierfreudigen Frühlingsgefühle geweckt hat – ich weiß es nicht. Aber ich hielt es für eine gute Idee, mein erstes Date mit  Siri in aller Öffentlichkeit zu begehen (ein katastrophaler Fehler, wie sich später herausstellt, aber ich will der Geschichte nicht vorgreifen). Ich holte also mein IPhone vorsichtig aus der Jackentasche und startete Siri durch Druck auf den Home Button. Da ich ja bekanntermaßen eher zu den schüchternen Zeitgenossen gehöre, begann ich die erste Kontaktaufnahme mit einem vorsichtigen: “Hallo Siri” – Siri machte ihr typisches ‘Ping’, zum Zeichen, dass Sie verstanden hatte und antwortete mir mit einem freundlichen: “Hallo Peter”.

    Hmm, kein schlechter Anfang – ich hatte Dates, die sich schlechter entwickelten, weil die Bräute den ganzen Abend nicht einen Ton sagten.

    Also weiter –  es kann ja nie ganz falsch sein eine Konversation übers Wetter zu beginnen, um das Eis zu brechen.

    “Hallo Siri, wie wird das Wetter?”

    “Du solltest einen Schirm mitnehmen, Peter – hier ist die Vorhersage bis nächsten Mittwoch” – und schon poppte auf dem Bildschirm die Wetterübersicht der nächsten 5 Tage auf. Nett! Wirklich zuvorkommend.

    Das lief ja besser als erwartet. Wenn es in dem Tempo weiterlaufen würde, könnte es ja noch ein netter Abend werden.

    Ich beschloss die Konversation auf ein anderes Thema zu lenken – Siri sollte ja auch als DJane tätig sein –  “Spiel Genesis” schlug ich Ihr deshalb vor, um mit ein bisschen Kuschelrock das letzte Eis zu brechen.

    “Ich kann Jane and Sis leider nicht finden!”

    Nanü? Hatte ich was falsches gesagt? War ich zu forsch vorgeprescht?

    Hallo Siri - Startbutton

    (Der Button zum Magengeschwür – Siri! Eine Dame mit äußerst wechselnder Laune und starken Stimmungsschwankungen – erinnert mich an viele meiner Ex-Freundinnen)

    Ach klar! ich hatte das Zauberwort BITTE vergessen!
    ”Spiel bitte Genesis”
    ”Ich kann bitte Dschenn und Miss nicht finden!”

    Meine zu Beginn des Dates noch euphorische Laune wurde arg eingebremst – Dieses Date entwickelte sich doch zäher als erwartet!

    SIRI – Nuscheln ist keine Option!

    “SPIEEL GE – NE – SIS” – ich wiederholte meine Bitte mit etwas lauterer Stimme und Silbenbetont. Es nutzte rein gar nichts: “Titel Chakra – Love shines trough wird gespielt!” – und schon dudelte Siri mir das Lied vor, welches Sie als angemessen für diese Situation hielt!

    Die Leute an den Nebentischen fingen an mir neugierige Blicke zuzuwerfen, als ich krampfhaft versuchte die Konversation mit Siri am laufen zu halten – Okay, für Sie musste es etwas irritierend wirken – sah doch für Außenstehende alles danach aus, als würde ein Spinner versuchen sein Handy zum reden zu bewegen.

    Neuer Versuch – “Spiel Mariah Carey” – postwendend kam die Antwort: “Ich kann “neue Theorie” in deiner Musik leider nicht finden, Peter.”


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    Ich kicherte nervös, um diese Konversation doch noch irgendwie zu retten. Und natürlich wollte ich auch nicht unbedingt von den anderen Gästen als Wahnsinniger eingestuft werden. Doch dafür war es leider schon zu spät.

    Aus den Augenwinkeln sah ich, dass die Gäste an den Nachbartischen sich seltsame Blicke zuwarfen, verstohlen mit den Fingern auf mich zeigten und langsam von mir abrückten. Ein Mann gestikulierte wild nach der Bedienung um zu zahlen – offenbar hielt mich ein Teil der Gäste für einen gemeingefährlichen Irren – ich konnte es Ihnen nicht mal verdenken..

    Hmm, mir fiel ein, dass ich englische Titel gespielt haben wollte. War das der Grund, weshalb Siri nur Bahnhof verstand? Aber ein DJ, der kein Wort Englisch spricht – das schien mir dann doch zu weit hergeholt.

    Ich startete einen neuen Versuch: “Spiel Genesis” (allerdings sprach ich Genesis nicht lautmalerisch ‘Dschennesiss’ aus, sondern ‘Gehnehsis’. Siri reagierte prompt: “Album von Genesis wird abgespielt”. Wow, da hätte ich auch eher drauf können kommen. Im stillen war ich froh, dass ich mir nicht den Titel: “Voulez vous couchez avec moi!” gewünscht hatte – den in Deutscher Aussprache zu sagen – das hätte den Peinlichkeitspreis gegeben.

    Mit einem zufriedenen lächeln lehnte ich mich zurück, lauschte der Musik – und während Peter Gabriel voller Inbrunst „the Carpet Crawler“ sang, knallte mir der Kellner die Rechnung auf den Tisch und bat mich unverzüglich das Lokal zu verlassen – und es erst wieder zu betreten, nachdem man meine Persönlichkeitsstörung therapiert hat..

    to be continued..

    oder in Siris Sprachschatz: toh beh tsontinüd

  • Liebe vs. Beziehung – wer gewinnt?..

    ..oder: na, watt denn nu – eine (fast) wissenschaftliche Abhandlung von Dr. Love

    Manchmal gibt mir nicht nur das reale Leben den Grund einen Blogeintrag zu schreiben, sondern auch das virtuelle Leben, und die dort existenten Freund-Bekannt-Liebschaften, bringen mir zuweilen (manchmal ungewollt) den Stoff, um einen Blogbeitrag zu schreiben. So ist auch dieser eigentlich eine Aktion auf eine Reaktion in einer Diskussion, die  bedingt durch früheres  kennenlernen wegen gleicher Passion und späterer gegenseitiger Emotion (nicht zu verwechseln mit Defloration) begann, und am Ende durch Realisation der Situation und (damit verbundener Komplikation) darauf immer stärker werdender Aggression (trotz mehrmaliger Versuche von Intervention) endete.
    Mehr dort hinein zu interpretieren wäre reine Spekulation und Fiktion.
    Doch vorerst genug der Wörter mit -ion.
    Zurück zum Thema!
    Liebe! Was ist das? Nach meiner Erkenntnis, die ich auch in meinem ersten Ratgeber: ”Doktor Love: Wie pupse ich unter der Bettdecke, ohne dass mein Partner es hört?” bereits ausgiebig erklärt habe, ist die Defintion von Liebe:
    Liebe ist eine hormonelle Störung, die negative Auswirkungen auf die bewusste Wahrnehmung des Partners hat.
    Ja, genau.. die Rede ist von der berühmten ‘Rosaroten Brille’. Leider gibt es die nicht bei Fielmann zu kaufen, sondern unser Körper produziert die selber. LEIDER! Wäre schön, wenn man Sie beim Optiker kaufen könnte, denn dann könnte man Sie auch dort gegen was sinnvolles eintauschen – oder sich besser gleich das Geld wieder geben lassen.
    rosarote-Brille.jpg
    (die rosarote Brille. Egal wie scheisse der Partner ist: Mit diesem topmodischem Modell, ist selbst der größte Zong des Planeten der absolut perfekte Partner und der/die  Vater/Mutter deiner Kinder – eigentlich traurig irgendwie, oder? Aber für Außenstehende ein echter Brüller)
    Das Problem der rosaroten Brille merkt man leider selber gar nicht. Ich will euch aber mal an einem Beispiel zeigen, wie das funktioniert:
    rosarote-Brillen-Effekt.jpg
    (BITTE NICHT ABNEHMEN! Nein, Du möchtest nicht wissen, was sich in Wirklichkeit vor der rosaroten Brille befindet – glaub mir!!)
    Beziehung = Liebe – oder umgekehrt! Aber stimmt das? Der Engländer übersetzt das Wort Beziehung korrekt. Er nennt eine Beziehung Relationship. Und das Wort Relation ist eigentlich ein fürchterlich, fürchterlich emotionsloses Wort.
    Zum Beispiel bedeutet In der Mathematik die Definition von Relation:
    Es seien A und B Mengen. Eine Teilmenge R enthalten AkreuzB heißt (zweistellige) Relation zwischen A und B. Gilt A = B, so heißt R Relation auf A.
    OK. Das hilft uns nicht wirklich weiter, zeigt aber, dass der Engländer schon mal nah dran ist, eine Beziehung als ein mathematisch zu beschreibendes Modell zu verstehen.
    Und tatsächlich ist das sogar so.

    Jaja, jetzt werden wieder alle von Herzschmerz triefenden Liebesromane lesenden und von dem schmalzigen Inhalt Hirnverkleisterten Weibchen der Spezies Homo Sapiens laut schreien, dass ja alles gaaaanz anders ist!

    Jaaa neee – is klaar! Liebe ist ein tolles Gefühl, und Liebe kann Berge versetzen (Ach nee.., das war der Glaube), und Liebe ist überhaupt ganz anders, und ich versteh da eh nix von..


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    Böööp! Falsch! Stimmt nicht! Ich verstehe sogar eine ganze Menge davon. Nur ist für mich auch Liebe eine Relation (meine natürlich Beziehung). Das bedeutet, egal wie rosarot die Brille auch ist, die ich aufhabe, mein sehr logisch ausgeprägtes Gehirn bekommt trotzdem die kleinen Unstimmigkeiten mit, und gibt mir heimlich Signale, die Brille doch mal abzusetzen, und sich das Verhalten des Partners mal von der Seite eines unbeteiligten Dritten anzuschauen.
    Autsch! Im schlimmsten Fall bekommt man da nämlich den Stempel “DOOF” auf die Stirn geknallt, was man da vom Partner mit sich machen lässt, während man mit einer Affenliebe an jemandem hängt, der es gar nicht verdient hat. Dann ist für mich der Punkt erreicht, zu sagen: Hab ich das nötig, mich vor der Welt zum Clown zu machen?
    Klar, soll ja Leute geben, die drauf stehen von allen Bekannten als menschlicher Vollpfosten angesehen zu werden – Wer’s mag, bitte! Da passt dann der Satz: “Es ist ja niemand völlig überflüssig, denn er kann immer noch als schlechtes Beispiel für andere dienen”. Meine Intention ist das aber nicht – und wenn Du ein echter Kerl bist, sollte es deine auch nicht sein..
    Denn auch wenn es sich hart anhört – Liebe ist ein nehmen und geben!
    Und eigentlich ist es auch ganz einfach – man muss sich nur selber fragen: “würdest Du das mit deinem Partner tun, was dein Partner dir grade antut?” Wenn da ein fettes „NEIN” kommt – da sollte man mal anfangen nach zu denken, und eventuell ein Gespräch ernsterer Natur führen..
    Bei leichten Verfehlungen – ich spreche jetzt nicht davon, dass der Partner vergessen hat Klopapier einzukaufen – obwohl auch dies schon zu heftigen Szenen geführt hat – besonders wenn die Geschäfte bereits geschlossen haben, und der eine grade auf dem Örtchen gleichnamiges Geschäft verrichtet, und die wahrscheinlich längste Serviette der Welt dringend benötigt.
    Jawohl, ich spreche von Dingen, die den anderen Partner wirklich verletzen
    – und nein, ich meine damit nicht einen geröteten Hintern, weil statt dem erhofftem superweichem 4-lagigem Toilettenpapier an der Tanke nur noch das eklige Krepppapier mit 1000er Körnung erhältlich war, mit dem man wegen den Schleifeigenschaften auch das Tafelsilber polieren kann.
    Bei wirklich dicken Dingern, die der Partner sich reißt, sage ich ihm, was ich falsch fand, und gebe ihm die Chance es beim nächsten Mal besser zu machen. Macht er es nicht, gibt es sozusagen die Abmahnung vor der Kündigung. Beim dritten Mal war’s das. Wegen Unbelehrbarkeit und Unfähigkeit auf den Partner einzugehen sozusagen selbst aus der Beziehung katapultiert. Das 3 Strike Modell – klappt nicht nur beim Baseball und in der Rechtsprechung, sondern auch in Beziehungen.
    Ich habe Beziehungen beendet,  weil nicht ein Bruchteil von dem zurück kam, was man selber gab – und das obwohl ich bis über beide Ohren verliebt war, und es mir wirklich im Herzen weh tat.
    liebe-ist.png
    (wer kennt nicht die kleinen Comics “Liebe ist”? Ja, so einfach können Liebesbeweise sein. Wie gesagt – können – müssen aber nicht..)
    Natürlich ist Liebe noch länger im Körper als die Beziehung – denn wenn das Gehirn den Entschluss gefasst hat, dem Anderen zu sagen, dass er Geschichte ist, ist das Herz  da meistens andere Meinung. Und auch ich , der einzig wahre Womanizer und Doktor Love himself, habe dann Liebeskummer, jawohl – ich schwör.. sogar fettes Doppelschwör!
    Aber  ich kann mich dazu zwingen auf mein Hirn zu hören – und damit bin ich evolutionstechnisch ein gutes Stückchen weiter auf dem Weg zum Homo Superior!
    Aber das versteht ihr emotional geprägten kleingeistigen Träumerles natürlich nicht…
    Vielleicht ist ja das der geheime Unterschied zwischen Männern und Frauen: Während Männer nach dem verlassen des Geburtskanals ihre Entwicklung zu 90% abgeschlossen haben – die restlichen 10 Prozent ist das lernen der 3 verschiedenen Methoden eine Bierflasche zu öffnen, und die Erkenntnis, dass man nicht sprechen sollte, wenn man den Mund grade voller lecker Mai-Bock hat. Spitzenexemplare meiner Spezies (mich eingeschlossen) bringen es sogar dazu, sich selber Essen im Supermarkt zu erjagen, und beim anziehen den Slip vor der Jeans anzuziehen und nicht danach.
    Ja, wir sind einfach gestrickt.. aber wenn wir ehrlich sind, sind es Frauen auch. Sie setzen nur alles daran, uns glauben zu machen, dass die Entwicklung, die Sie eigentlich von der Evolution für das Leben in der Küche vorprogrammiert hat, für sie nicht zutrifft, weil Sie quasi eine Homo Superiorine sind. Wir  alle wissen natürlich, dass das nicht stimmt. Vielleicht sind deshalb Frauen aus dem Wissen, dass wir wissen, dass Sie eben nicht alles wissen, immer so launisch?

    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    Trotzdem oder vielleicht grade deshalb sucht Frau verzweifelt nach Betätigungsfeldern, mit denen Sie uns glauben machen will, dass wir die vermeintlich höheren Gedanken von Frau nicht verstehen – was wir in der Tat auch nicht tun.
    So wird die Wohnung immer wieder neu gestaltet und die Aktfotos deiner Ex-Freundinnen werden nach und nach gegen Katzenbildchen ausgetauscht – und das, obwohl Sie weiß, dass wir Hundeliebhaber sind.
    Sitzen Frauen zusammen und plappern über ihre absolut überflüssigen Bemühungen uns glauben zu machen, sie wären entwicklungsmäßig auf unserem Niveau, und man stellt eine geschickt formulierte Fangfrage, kommt meistens das schnell heraus gezischte Totschlag Argument: “Das verstehst du nicht!”
    Und damit hat Sie recht – weil wir Männer es auch gar nicht können. Für uns müssen Dinge logisch sein. Ich habe die Programmiersprache C verstanden, aber den Grund warum Frau losheult, wenn in der Werbung 2 Frauen über die neue Tamponsorte plappern – nee, so weit um die Ecke denken kann kein Mann.
    Die Verwirrtaktik von Frau ist übrigens Methode –  Sie versucht deshalb  auch alles auf einer geheimen mystischen Ebene zu halten. Vertraut lieber Wahrsagern als dem gesunden Menschenverstand und glaubt Ihrem Horoskop, wenn es rät den Partner zu verlassen.
    Und da dies alles nicht reicht, um unsere Nerven zu strapazieren haben Sie sich auch noch angewöhnt für jede Kleinigkeit rum zu zicken.
    Frauen brauchen es kompliziert!
    Die Extrawünsche in Lokalen, wo man die Cola ohne Eis aber mit Strohhalm möchte, die Salami-Pizza ohne Salami, aber dafür mit Thunfisch belegt – nein, eine Thunfisch-Pizza zu bestellen, wäre zu einfach. Du darfst so was auch auf gar keinem Fall im Lokal im Beisein des Kellners sagen, denn dann bekommst Du den “Blick” (ja, das ist dieser böse Blick, den Frau Mann zuwirft, wenn er Ihrer Meinung Schande über Sie gebracht hat). Wäre dies nur bei den sporadischen Besuchen bei deinem Lieblingsitaliener so, wäre es ja noch zu verschmerzen. Nach 3-4 peinlichen gemeinsamen Besuchen würdest Du da nur noch alleine hingehen, und ihr beim losgehen den Flyer einer anderen Pizzeria mit Bring -Service in die Hand drücken – soll Sie den doch zur Verzweiflung bringen..
    Doch Frau hat es sich angewöhnt das KOMPLETTE Leben zu verkomplizieren. Ja, auch oder grade den Sex. Nicht nur, dass es einfacher ist die nächsten Lottozahlen vorher zu sagen, als in einer Beziehung die richtige “Stimmung” zu erwischen, wenn Sie will – NEIN; es muss auch noch romantisch sein. Hat man Sie nach 5 Stunden Vorspiel – welches einen Shopping-Besuch im Schuhgeschäft, einem Abendessen in deiner Lieblingspizzeria – (bei dem du dem bitterlich weinendem Kellner einen dicken Schein als Schmerzensgeld für die 1000 Extrawünsche deiner Freundin in die Hand gedrückt hast), sowie einer heimischen Fussmassage (ja natürlich Ihre Füße – nicht deine; was hast Du denn gedacht?!), beinhaltet hat – dann zu Hause bei gefühlten 40 Duftkerzen, deren süßlich-klebriger Geruch dich fast zur Bewusstlosigkeit bringen, dazu gebracht, sich der Kleidung zu entledigen, liegt das Weibchen in einer Mischung aus Deckstarre und Wachkoma bewegungslos da, und man muss der Sex-Gespielin schon einen Spiegel unter die Nase halten, um fest zu stellen, dass sich noch Leben im Körper befindet.

    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    Aus der gleichen Verwirrungstaktik heraus muss auch Liebe kompliziert sein, emotional, weh tun. Einem Masochisten gleich, der sich selber dicke Havanna-Zigarren auf dem Handrücken ausdrückt, verlieren Sie sich deshalb in Affen-Lieben zu Typen, die immer noch Halb im Geburtskanal stecken – allerdings in dem einer anderen Frau. Da können Sie dann Rotz und Wasser heulen, ihre besten Freundinnen anrufen, und Ihnen Ihr Herzeleid klagen.
    Frauen nehmen sich dann gegenseitig in den Arm und trösten sich – Männer rollen nur irgendwann verzweifelt mit den Augen, und täuschen eine wichtige Auslandsreise als Vorwand vor, weil die in etlichen Nächten beratene Probandin (aber scheinbar sowohl beratungsresistente, wie auch beziehungsunfähige Trulla) schon wieder in einer unglücklichen Liebe hängt und offensichtlich weder ihr Beutefangschema ändert, noch die anderen gut gemeinten Ratschläge befolgt hat, und man keinen Bock hat zum x-ten Male die traurigen Geschichten einer unglücklichen Liebe zu hören.
    Hast Du das Prinzip der Verwirrung, mit der Frau uns glauben machen will, dass wir zu doof sind die Gedankenwindungen von Frau zu verstehen, nun verstanden?
    Aber was machen wir nicht alles, um unseren Quickie zu kriegen. Da nicken wir auch schon mal verständnisvoll, wenn das kleine Dummerle uns erzählt, dass die Beziehungen mit ihren Ex-Freunden nicht funktionieren konnten, weil die Sternzeichen nicht zusammen passten (obwohl wir uns im stillen denken: “naja, wenigstens ist Sie hübsch..”).
    Und an die Frauen dieser Welt! Hört auf uns zu nerven! Wir lieben es einfach. EINFACH! VERSTANDEN?
    Ja, ich weiß, dieser Beitrag bedeutet wieder von Frauen jede Menge negativer Konfrontation, und von Männer heftigste Gratulation. Aber ich kann eben nicht aus meiner Haut. Ich bin nun mal ein Prachtstück der Evolution..
    Und da sind wir wieder bei den Wörtern mit  -ion, womit sich der Kreis schließt.. Smiley
    Datum letzte Änderung: 10.04.2011 09:11 Uhr
  • Hier folgt eine Werbeanzeige
  • Doctor Love’s großer Sex-Ratgeber Teil 1….

    ..Du glaubst, du weißt schon alles? Nee – weißt Du nicht!..

    Ich will mich ja nicht loben, aber wenn es einen echten Kerl auf diesem Planeten gibt, der weiß, wie Frauen ticken, und ein Diplom als Sex-Ratgeber hat, dann bin ich das.

    Das Weibsvolk hasst mich dafür, da ich mit meinem Wissen über deren infantile Tricks quasi der Staatsfeind Nummer 1 des Frauenuniversums bin.

    Deshalb gebe ich dir, der du ein blutiger Anfänger im Krieg der Geschlechter bist, jetzt das Rüstzeug mit, um wenigstens halbwegs schadlos durch die ersten Beziehungskriege zu kommen.

    feuer(Ohhh, schööön – Ja, so Abends mit seiner Liebsten auf dem Teppich vor dem offenem Kamin liegen, sich gegenseitig verliebt in die Augen schauen und dabei genüsslich Champagner genießen – HEY! WERD WACH! – Das gibt’s im wahren Leben nicht!)

    Na, und um auch der letzten, noch an das gute in mir glaubenden Frau zu beweisen, dass ich kein netter Kerl bin! Weil nette Kerle mutieren bei Frauen zu FREUNDEN. Und das ist für einen echten Kerl das schlimmste. Denn mit seinen Freunden hat man keinen Sex – und seien wir Männer mal ehrlich: Es ist eigentlich das EINZIGE, was wir in einer Beziehung wollen. Doch dazu kommen wir später!

    Da der Text zu lang würde, als dass Ihn jemand freiwillig am Stück lesen würde, habe ich Ihn gesplittet.

    Ich persönlich mag ja so Riesentexte. Habe die Bibel ja auch an einem Vormittag durchgehabt, aber soll ja auch einige Buchstabenresistente Zeitgenossen geben, bei denen nach dem fünften Satz Hirnsausen auftritt….

    Also los geht’s:

    Doctor Love und sein “Ratgeber an echte Kerle für die Welt der Frauen!!”

    Frauen!
    Frauen sind ein Thema für sich.
    Dies wird jeder Mann leidvoll zugeben müssen. Warum Männer und Frauen überhaupt eine längerfristige Beziehung eingehen, liegt wohl nur an der Faulheit der Männer, die zu bequem sind für jedes neue Sexabenteuer je nach Zielgruppe wieder stundenlange Balzrituale in Discos, Kneipen oder Altersheimen abziehen zu müssen. Doch leider ist es nun mal so wie es ist, deshalb will ich dir helfen, dass Du auf dieser langen staubigen Straße der Enttäuschungen wenigstens halbwegs unbeschadet am Ziel ankommst!

    Folgende Themen sprechen wir hier im 1. Teil an:

    • die Psyche der Frau,
    • Frauen und Beziehungen,
    • die Tricks der Frauen,

    Die weibliche Psyche (oder Psychose?)

    Welcher männliche Leidensgenosse kann von sich behaupten dass er die Psyche einer Frau versteht? Wer kennt Sie nicht die Vielzahl der weiblichen Macken:
    – Heulen aus jedem erdenklichem Grund um uns ein schlechtes Gewissen einzuimpfen
    – das umgestalten des heimischen Klos von einer nüchternen, zweckerfüllenden Nasszelle in einen Würgereiz hervorrufenden Tuckentempel mit Kerzen und ähnlichem überflüssigem Schnick-Schnack
    – die nicht nachzuvollziehende manische Vorliebe für Taschen und Schuhe
    – die Qual nie das Richtige zum anziehen zu finden (obwohl Sie außer Ihrem eigenen Kleiderschrank auch bereits 90% von deinem in Beschlag genommen hat
    – die ewigen sonntäglichen Besuche bei den verhassten Schwiegereltern; deren Gefühle für uns übrigens auf Gegenseitigkeit beruhen
    – die stundenlangen Aufenthalte im Bad für irgendwelche überflüssige Verschönerungsversuche, die aber leider jedes Mal völlig wirkungslos verpuffen
    – die völlig hirnrissige Vorstellung, dass eine Beziehung nicht klappen kann, weil die Sternzeichen der beiden Partner nicht zusammenpassen
    – die absolute Unfähigkeit über eigene Dummheit oder selbstverschuldete Fehler lachen zu können
    – und die langsam und unmerklichen, aber beständigen Versuche des Weibsvolks uns so zu formen wie sie uns haben möchten.
    Was ist denn, verdammt nochmal, so schlimm daran, wenn man(n) den ganzen Tag in der weißen Schiesser Feinripp-Unterwäsche durch die Wohnung läuft? Uns stört es doch auch nicht wenn unsere junge und knackige Lebensabschnittsgefährtin den ganzen Tag in Strapsen und High-Heels durch die Wohnung stolziert. Im Gegenteil: Wir zeigen dort echte Größe und ermuntern Sie noch dazu. Schließlich verbessert das ihre Haltung und die Grazie ihres Ganges. Doch schließen wir die unendliche Liste der weiblichen Unvollkommenheit, und kommen wir zum Thema zurück:

    Das leidige Thema Beziehungen!

    Mann kann nicht mit Ihnen zusammenleben, aber man darf Sie auch nicht töten, so oder so ähnlich denkt wohl mancher von uns über das andere Geschlecht.

    MERK DIR EINS:

    Egal durch welche rosarot gefärbten Brillengläser Du am Anfang deine Beziehung gesehen hast, eine Beziehung zwischen Mann und Frau ist ein Krieg! Und er hat in dem Moment begonnen in dem Du deinen Fuss (oder welches Körperteil auch immer) in Ihr Territorium gesetzt hast.

    Am Anfang (durch von Liebe verklärtem Blick) sind die strategischen Winkelzüge noch nicht so genau zu erkennen (es dauert halt ein paar Schlachten, bis aus Dir ein Feldherr geworden ist), und je länger der Kampf dauert, umso versteckter und raffinierter werden die taktischen Finessen.

    Sollte das Ziel des Krieges nicht die Unterwerfung (am Anfang der Beziehung) sondern die Trennung (am Ende der Beziehung) sein, werden die Waffen zum Ende hin umso verletzender und Menschenwürde verachtender – Diejenigen unter Euch, die eine Scheidung hinter sich haben, werden mir zustimmen, dass im Beziehungskrieg weder die Haager Landkriegsordnung noch die Genfer Konventionen gelten!

    Der Krieg ist nicht von der gewalttätigen Sorte (obwohl auch dies vorkommt, denn ich habe auch schon Mädels erlebt, die eine Kelle wie Regina Halmich schlugen, und die auch gerne einsetzten, um Ihr Ziel zu erreichen), sondern einer dieser gemeinen und hinterhältigen Nervenkriege; ganz ähnlich wie der Kalte Krieg zwischen Russland und den USA in den 60ern. Es wird größtenteils mit subtilen Mitteln der Beeinflussung gearbeitet, aber es gibt auch ganz offene Scharmützel.

    gackgackliese.jpg

    (Gack – Gack – Gack, Du hast wieder ALLES falsch gemacht! Kommt dir irgendwie bekannt vor? Lies weiter, dieser Vorwurf ist nur einer der vielen Tricks des Weibsvolks)

    Ein paar Beispiele aus der unerschöpflichen Trickkiste unseres nicht zu unterschätzenden Gegners?

    Trick Nr. 1: „die weibliche Terminplanung„.

    Hast Du dich noch nie gewundert, warum dein früherer riesiger Freundeskreis praktisch nicht mehr existent ist, seitdem die Kerle in Beziehungen stecken, und warum (obwohl Du Sie bereits das zehnte Mal besuchst) Sie nie bei Dir zu Besuch vorbeikommen? Es sind die Termine! Du fragst welche Termine? Die Termine, die Frau macht. Dieser Trick ist erstaunlich effektiv, denn während dein Kumpel früher sieben Nächte die Woche mit dir das Nachtleben unsicher machen konnte, hat er heute nicht mal mehr Zeit dir nach einem Unfall erste Hilfe zu leisten!

    Dies ist natürlich Absicht! Die Terminplanung ist genau so konzipiert, dass mindestens jeder Abend der Woche irgendwie verplant ist. Es wäre ohne weiteres möglich, die Termine so zu schieben, dass die Termine auf einen oder zwei Tage passen würden, aber dies würde dem weiblichen Kontrollzwang widersprechen. Solltest Du von dir aus Termine schieben um auch mal ein paar freie Minuten zu haben, werden von Ihr kurzerhand neue auf die freien Plätze gepflanzt. Zur Not kommt eben der Standardspruch:“ An dem Tag sind wir bei meinen Schwiegereltern, oder hast Du das etwa schon wieder vergessen???“
    Gegenmaßnahme:
    Absolute Unpünktlichkeit deinerseits. Sollst Du um 15:00 Uhr irgendwo sein, komm‘ um 18:00 Uhr. Je wichtiger IHR der Termin ist, umso unpünklicher sei DU! Besuche bei Ihren Schwiegereltern nimm gar nicht wahr. Die hassen dich sowieso und mischen wahrscheinlich schon seit Monaten Arsen in deinen Kaffee. Mach lieber mit deinen Freunden einen Zug durch die Gemeinde!! Früher oder später gibt deine LAG genervt auf und lässt dich in Ruhe oder Sie verlässt dich (zu 99% wird Sie dich verlassen. Hey; aber mal ehrlich! War der tolle Abend mit deinen Kumpels und der scharfen Bedienung mit den Riesenmöpsen das nicht wert??)

    Trick Nr. 2: „der Vatertrick!

    Dies ist ein weiterer gemeiner Psychotrick! Du wirst konsequent ob du willst oder nicht zu all Ihren schwangeren Freundinnen, sowie zu denen die grade entbunden haben mitgeschleppt. Dort musst Du dir stundenlang das nervtötende Blagengekreische und die traurigen Geschichten der vom Babystillen entzündeten Nippel anhören! Der Höhepunkt der Erniedrigung ist wenn Sie Dir den kleinen Kacker auf den Arm setzen wollen. Dies ist vollste Absicht. Dein angeborener Fluchtinstinkt und der dich überkommende Ekel beim Anblick von plärrenden Kleinkindern, glibberiger Babykotze und stinkenden Windeln voller Kinderkacke soll nach und nach abgebaut werden. Höchste Alarmstufe: Deine LAG spielt ebenfalls mit dem Baby-Gedanken! Dafür sollst Du in die Rolle einer Drohne gepresst werden, deren Lebenszweck nur noch ist, das benötigte Geld zu verdienen, welches von Frau und Kind wieder mit vollen Händen verprasst wird.
    Gegenmaßnahme:
    Willst Du nicht in die weiter unten beschriebenen Fallen tappen musst Du hier Interesse heucheln, obwohl Du aus Gründen der Evolutionstheorie eigentlich der Meinung bist dass ihre hässliche, fette Freundin besser keine Blagen in die Welt setzen sollte.

    Achtung! Höchste Alarmstufe! Fremde Babys wecken bei Weibsvolk immer den Mutterinstinkt! Kontrollier heimlich ob Sie weiter die Pille nimmt, besser: brösel Sie Ihr lieber gleich unbemerkt ins Essen. Aber zur Vorsicht benutze in Zukunft lieber noch zusätzlich Kondome! Sollte Sie Verdacht schöpfen und nachfragen weshalb, erzähl‘ Ihr irgend was von einem höchst ansteckendem, hartnäckigem, juckendem Pilz im Intimbereich. das wirkt immer!!

    Das war Teil 1, meiner kleinen Fibel für Männer – Im nächsten Teil zeige ich euch die nächsten Tricks der Frauen:

    • das appellieren ans Erwachsen werden
    • die Liebesfalle
    • die Heulboje
    • der Nestbau-Trieb

    und wie Man(n) sie locker umgeht.

    letzte Änderung: 10.09.2010  07:11 Uhr

  • Geschützt: Das Duell der Womanizer!..

    Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

  • Achtung! Alarmstufe Rot!! Heulsusen-Alarm…

    ..oder: was tun, wenn deine LAG auf die Tränendrüse drückt?

    Sie sind die Ultimativen Waffen im Kampf der Geschlechter: die Tränen einer Frau. Wenn sie weint, ist der Kampf entschieden. Und das Weibsvolk weiß das selbstver­ständlich. Und deshalb haben sie das Recht, die Stöpsel aus Ihren Tränendrüsen zu ziehen, wann immer sie wollen, nie hinterfragt..

    Frauen wollen alles, was Män­ner haben (selbst wenn sie nicht wissen, was Sie damit anfangen sollen!). Aber sie hatten merk­würdigerweise nie Interesse an unserer Kunst der Selbstbeherr­schung. Wie ihr mütterliches Vorbild, das hinter der Küchen­tür der fünfziger Jahre schluchz­te, besteht die moderne Frau auf ihr Flennen, und nutzt dies konsequent zu allen Gelegenheiten aus.

    Selbst ein Womanizer und Fulltime-Frauenkenner wie ich fühlt sich wie ein Tölpel, wenn SIE weint. Selbst wenn ich zur Abwechslung mal wieder völlig unschuldig bin, und ausnahmsweise nicht mit einer anderen rum gemacht habe, hat man ein Gefühl, als würde eine Hand dein Herz umklammern. – Eine mit langen, rot lackierten Fingernägeln!

    Was kannst du tun? Du kannst sie nicht bitten, auf­zuhören – das lässt sie nur noch lauter schluchzen. Du kannst sie nicht ärgerlich auffordern, sich zusammenzureißen. Du darfst nicht lachen, dich nicht abwenden, und auf gar keinen Fall darfst du ungerührt bleiben.

    Achtung! Alarmstufe Rot!! Heulsusen-Alarm…(Eine heulende LAG! Ein fürchterlicher Anblick, gegen den sogar ein überfahrener Igel noch aussieht wie ein gerahmtes Stilleben)

    Tatsache ist, dass eine weinende Frau ein furchtbarer Anblick ist. Es zerreißt dir das Herz. Dein sonst so zügelloses Sexmonster, auf einmal so sensibel, so verletzlich, so zerbrechlich! Genau darauf spekulieren sie, diese Meisterinnen der Manipulation. Sie kennen den Effekt, den Tränen auf uns haben. Was sie nicht wissen, ist, dass sich dieser Effekt abnutzt. Nach und nach findest du heraus, dass immer wieder das gleiche passiert. Ihre Tränen sind nicht Ausdruck eines echten Gefühls. Sie sind eine Waffe. Sie sind Taktik. Das letzte Mittel wenn es keine rationellen Argumente gibt, Ihren Willen durch zusetzen!

    Doch selbst wenn du das weißt, wirst du nie immun dagegen. Eine weinende Frau ist wie ein Tritt in die Familienplanung! Du hast es schon erlebt, aber es tut jedes Mal wieder weh.

    Es wäre ja noch okay, wenn sie aus gutem Grund flennten. Aber Frauen, die keine Träne vergießen würden, wenn dein Hund stirbt oder die deutsche Nationalmannschaft in einem Finale verliert, bekommen das heulende Elend bei den trivialsten Anlässen: weil sie gefrustet sind. Weil, du ein Schwein bist. Weil ihnen die Argu­mente ausgehen. – Weil „nichts” ist.


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE




    Wenn ein echter Kerl von seinem Job genervt ist, oder seiner Beziehung, wird er sich betrinken oder ein Loch in die Wand schlagen oder versuchen,  die hübsche Bedienung flachzulegen. Eine Frau wird weinen. Denn Tränen gelten als ehrlich und mitleiderregend. Wenn du dagegen ein Loch in die Wand schlägst oder ein Nümmerchen mit der Bedienung schiebst, bist du ein ganz Schlimmer, der es verdient, grausamst bestraft zu werden.

    Weinen steckt Frauen im Blut wie die Versuche uns zu domestizieren, Schnäppchenjagd im Schlussverkauf, das stehenbleiben vor jedem Schuhgeschäft-Schaufenster und monatliche Depressionen.

    Zu erhoffen deine LAG würde sich dank deiner Partnerschaft mal irgendwann in einen richtigen Menschen verwandeln, sind allerdings ähnlich utopisch, wie “Frieden auf Erden”.

    In langen, an der Seite dieser menschlichen Wasserwerfer, verbrachten Jahren habe ich festgestellt, dass es immer dieselben Banalitäten sind, die Frauen zum Heulen finden:

    • weil du sie nicht mehr liebst.
    • Weil du früher nicht im Bett gepupst hast.
    • weil du zum Besuch bei den doofen Schwiegereltern deine Cordhose und dein Lieblingshemd anziehst, welches Sie so hasst.
    • Weil Du ihr nicht minutiös erzählst, was du und deine Kumpels an ihrem freien Abend gemacht haben.
    • Weil du dich nach dem Sex um­drehst und in den Schlaf fällst, anstatt noch stundenlang über den Sinn des Seins zu diskutieren.

    Wenn Männer aus solch nichti­gen Anlässen weinen würden, wäre die Welt ein schrecklicher, tränenüberfluteter Ort, gegen den sogar eine wegen der jährlichen Rheinüberflutung  abgesoffene Kölner Altstadt nichts weiter wäre, wie das ausgetrocknete Kinderplanschbecken in deinem Garten. Was wäre wohl an Tränen geflossen, wenn Robert Enke sich nicht quasi “nach Feierabend” vor den Zug geworfen hätte, sondern sich im Finale der WM beim Elfmeterschießen entleibt hätte? Und das beim Stand von 4:4?


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE




     

    Die letzten 50 Jahre hat man uns versucht einzureden, es sei die weib­liche Sensibilität, die die Welt regiert. Das ist natürlich Blödsinn. Tatsache ist, dass die Zivilisation auf Männern ba­siert, Männern, die ihre Lippen zusammenpressten, ihre Ge­fühle unterdrückten und nicht weinten, obwohl die ollen Niederländer Weltmeister wurden!

    Also, wie sollten wir harten Kerle mit weiblichen Tränen umgehen? Wir haben Angst, dass sie nie mehr versiegen. Darum versuchen wir alles, den Fluss zu dämmen. Was wir einer weinenden Frau erzählen, ist oft so bedeutungslos wie ihre Tränen. Wir lügen das Blaue vom Himmel, wenn wir die Liebe einer Frau gewin­nen wollen – oder Sie flachlegen. Aber keine unserer Versprechungen ist so erlogen wie die, die wir machen, wenn eine Frau ins Kissen flennt, und dabei sowohl ihr Makeup, als auch das teure Kissen ruiniert!

    Das wirklich Erschreckende an den Tränen einer Frau ist, dass wir sie nicht einordnen können. Wenn sie weint, weil du im Bad einen Pups lässt, dann nicht, weil sie deine Unterwasser-Blähungen wirklich traurig findet. Sie weint, weil sie eure Liebe schwinden sieht. Weil eure Herzen sich entfremden und die Leidenschaft schwinden wird. Dein püpsen hat nur peripher damit zu tun.

    Achtung! Alarmstufe Rot!! Heulsusen-Alarm…

    (Achtung! Sei vorsichtig was du hier tust. Nein! Nicht mit dem Mädchen! Du sollst nicht ins Wasser püpen. – Und wenn tu es so, dass Sie’s nicht merkt!)

    Wie oft habe ich Weibsvolk flennen gesehen? Mindestens genauso viele Male, wie ich eine ernsthafte Beziehung mit einer Frau hatte. Sie heulten alle. Manchmal waren Ihre Tränen gerechtfertigt – aber meistens waren sie völlig irrationell. Was ihre Heulanfälle gemeinsam hatten, war, dass ich am liebsten vor Ihnen davon gelaufen wäre. Und dass sie absolut überflüssig waren. Ich gestehe! Diese manipulierenden Tränenströme zwangen mich dazu, schreckliche Dinge zu tun. Sie ließen mich in Beziehungen verharren, die ich eigentlich beenden wollte. Sie machten einen guten Jungen aus mir, wenn ich eigentlich böse sein wollte. Sie verhinderten, dass ich mich in meiner Badewanne wie in einem Whirlpool fühlen konnte.

    Aber es gibt etwas, was eine weinende Frau nie bei mir ausgelöst hat, und ich schätze, das gilt für alle Männer: Wegen ihres “taktischen Heulens” habe ich sie sicher nicht geliebt!

    letzte Änderung: 16.02.2010 10:24 Uhr

  • Warum du als netter Mann keine Frau abbekommst…

    …oder: sei einfach ein Arsch, dann klappt’s auch mit der Nachbarin!

    Hand hoch! Wie viele verzweifelte Männer gibt es da draußen, die sich selbst als nett, verständnisvoll und zärtlich einstufen und trotzdem Sonntagabend alleine vor dem Fernseher sitzen und ihrem Vorbild Kai Pflaume (ein augenscheinlich netter, verständnisvoller aber auch ein Frauentyp) die Frage ihres Lebens stellen: „Warum will mich keine Frau?“

    Bevor ich das beantworte, definieren wir mal die typischen Merkmale eines Mr. Nice Guy. Nur damit sich auch die Männer wiedererkennen, die sich morgens in grenzenloser Selbstleugnung mit einem Poster von Sylvester Stallone vor dem Badezimmerspiegel rasieren.

    Warum du als netter Mann keine Frau abbekommst…(hübsch, intelligent, kinderlieb, ein guter Zuhörer, und trotzdem kommst Du bei den Mädels nicht zum Schuss? Dann solltest Du diesen Blog-Eintrag lesen!)

    Du hast in Deinem Freundeskreis Unmengen von hübschen, intelligenten Frauen, von denen Du jede einzelne irgendwann einmal begehrt hast. Jede dieser Frauen hat Dein Liebes-Geständnis – natürlich standesgemäß vorgetragen in einem edlen italienischen Restaurant, in der Hand ein Strauß mit 50 roten Rosen (mindestens!) – folgendermaßen quittiert: „Du bist echt ein netter Kerl und ich habe Dich wahnsinnig gern, aber nur als Freund“.

    Und weil Du ein echt netter Kerl bist… hast Du Dich der Bitte „Lass uns doch weiterhin Freunde bleiben, ja?“ gebeugt, statt der [ZENSIERT] Dir gegenüber zu sagen, dass sie für das teure Essen wenigstens einmal die Beine breit machen könnte.

    Zum Beispiel so, wie sie es für ihren monatlich wechselnden gewalttätigen Stecher tut, den sie ja so abgöttisch liebt, der sie aber mindestens zweimal die Woche verprügelt und außerdem mit ihrer besten Freundin fremdgeht. Woher Du das weißt? Du bist schließlich ihre Telefonseelsorge. Deine Nummer ist bei Deiner Freundin ganz oben auf den Schnellwahltasten ihres Telefons gespeichert. Natürlich unter „Oma“ oder „Tanja“, denn die südländischen Macker, mit denen sie derzeit herumhängt, sind rasend eifersüchtig. Meistens ruft sie nachts um 3 an, wenn das Veilchen gerade frisch blüht und sie ungeachtet dessen noch vor 5 Minuten Versöhnungs-Sex mit ihm hatte. In schöner Regelmäßigkeit stößt sie Dir mit „Wenn er doch nur ein bisschen so wäre wie Du!“ die verrostete Nagelfeile tiefer ins Herz, während sie Dir Dein teures BOSS-Hemd mit wasser- und waschmittelfester Wimperntusche vollschmiert.

    Ein bisschen so wie Du? Mädel, hier sitzen 100%, warum bekommst Du das nicht in Deinen dummen blonden Schädel? Trotzdem wartest Du, denn Du bist Dir ganz sicher, dass sie irgendwann dieses muskelbepackte Wanzenhirn abschießen und merken wird, dass DU der Richtige bist. Ja, und die Zeit gibt Dir in einem Punkt recht: eines Tages steht sie vor Deiner Tür und heult, bis sich Dein Laminatboden wellt. Er ist weg, durchgebrannt, ein ***** der nur mit seinem Schwanz denken kann und Du hättest ja so recht gehabt und überhaupt. Du bist sozusagen seit Jahren bereit zur Übernahme und krempelst schon die Ärmel hoch, da sagt sie plötzlich „Du, Dein Freund, der Sebastian.. ist der eigentlich noch solo?“. Und in genau dem Moment wünscht Du dir die Hexenverbrennung zurück.

    Aber weil Du ein echt netter Kerl bist… bist Du ihr Trauzeuge, wenn sie nächste Woche Sebastian heiratet.

    Deine Ex-Freundinnen, die sich für kurze Zeit in einem Anfall von Mitleid (und weil barmherzige Hilfsorganisationen gerade „in“ waren) in Dein Leben verirrt haben, reden ausnahmslos nur Gutes über Dich. Und zwar, dass Du zärtlich, verständnisvoll und ein guter Zuhörer bist und immer für sie da warst, wenn sie Dich brauchten. Du wärst wahrscheinlich der liebevollste Vater, den man sich vorstellen könnte, und dass Du natürlich auch der beste Partner bist, den eine Frau sich wünschen kann. Doch den Satz „Du bist mein bester Kumpel und der einzige, der mich wirklich versteht!“ hast Du so oft gehört, dass Du inzwischen das Copyright darauf haben müsstest. Auf die Frage, warum sie Dich dann verlassen haben, sagen sie, dass sie es selbst nicht wissen und es wahrscheinlich irgendwann bereuen werden…

    Alle Welt denkt jetzt, dass Du eine riesengroße Niete im Bett bist. Du bereust, dass Du in eurer Beziehung deine Sado-Maso-Fesselphantasien aus Rücksichtnahme nicht ausgelebt hast.

    Warum du als netter Mann keine Frau abbekommst…(Du hast aus Rücksicht auf deine erotischen Phantasien verzichtet? Schön blöd, denn was ihr “Neuer” jetzt mit deiner Traumfrau anstellt, und was ihr spitze Jubelschreie entlockt, würde selbst dir hartgesottenem Sexmaniac den Magen umdrehen)

    Aber weil Du ein echt netter Kerl bist… bist Du auch nach der Trennung noch zärtlich, verständnisvoll, ein guter Zuhörer und immer für sie da (auch wenn Dir im Unterbewusstsein irgendwie klar ist, dass sie so nicht wirklich etwas verloren hat und Du einfach nur blöd bist).

    In der Disco führst Du oft lange und ernste Gespräche mit Frauen. Du hast Ihnen nach einer hitzigen Tanzphase ein Glas Wasser gereicht und Ihnen Komplimente über ihre Ausstrahlung und ihre Ohrringe gemacht. Jede ist beeindruckt von Deiner Intelligenz, Deinem Wissen, Deinem Humor und Deiner zurückhaltenden Art. Sie freut sich über Dein Interesse an dem was sie tut und was sie bewegt. Alle anderen Männer, die sie sonst ansprechen würden, seien nämlich nur auf das Eine aus. Wenige Minuten später verlässt sie mit dem dubios aussehenden Typen, der eure Unterhaltung mit den Worten „Du hast einen geilen *****! Kommst Du noch mit zu mir?“ unterbrochen hat, die Disco.

    Aber weil Du ein echt netter Kerl bist…  fährst Du ihr hinterher und wartest vor dem baufälligen Plattenbau in einer Gegend, in der Du nicht mal einer 80jährigen Nonne über den Weg trauen würdest, dass sie wieder heraus kommt. Im Morgengrauen verlässt sie mit verheultem Gesicht und zerrissenen Klamotten panikartig das Gebäude. Du fährst das zitternde Häufchen Elend nachhause und sie verspricht dankbar, sich bei Dir zu melden. Ca. 10 km Rückweg vergehen, bis Dir klar wird, dass ihr eure Telefonnummern gar nicht ausgetauscht habt.

    Du hast Dich wiedererkannt? Du sitzt vor dem Bildschirm und rufst seit 10 Minuten „Ja, genau! Aber WARUM ist das so?“

    Grund 1: Jemand, der einer Frau zu jeder Tages- und Nachtzeit so gut zuhören kann wie Du, ist selten. Und das ist Dein Todesurteil, denn um es mal mit den Worten einer Bulemikerin auszudrücken: „Ich esse nie dort wo ich kotze“. Das heißt für Dich, dass sie zwar gerne ihre Sorgen bei Dir ablädt, sich ihren Spaß aber woanders und nicht bei Dir – ihrer seelischen Müllhalde – holen wird.

    Grund 2: Nette Männer sind langweilig. Sie verbreiten nicht dieses prickelnde Versprechen eines aufregenden Marlboro-Man-mit-Drei-Tage-Bart- Abenteuers. Frauen sind Pferdeflüsterinnen; sie wollen wilde Hengste zähmen und nicht auf dem Pony-Karussel reiten.

    Grund 3: Frauen wissen nicht, was sie wollen und sind dankbar, wenn ihnen jemand die Entscheidung abnimmt. Männer wie Du, die Ihnen alle Wege offen lassen und ihnen signalisieren „Es wird so ausgehn, wie Du es magst, ich werde all das tun was Du sagst, ich werde da sein, wenn Du nach mir fragst“ werden leider auch irgendwann fragen müssen „Äh…Wo willst Du hin?“ wenn ihre Angebetete mit dem Kerl abzieht, der ihr sagt „Du willst mit mir ins Bett, gibs zu!“.

    Grund 4: Wohl der entscheidende Faktor ist die Tatsache, dass irgendwo in dem großen Buch der menschlichen Geschichte verankert ist, dass nette Männer nicht mit netten Frauen zusammen kommen dürfen. Anscheinend ist das ein physikalisches und psychisches Polaritätsproblem, vergleichbar wie bei einem Magneten. (+) und (+) stoßen sich nun mal ab. Was bedeutet das also für Dich? Werde ein rücksichtsloses gemeines Arschloch, dem die Gefühle einer Frau völlig an den Sackhaaren vorbeigehen.

    Aber weil Du ein echt netter Kerl bist… wirst Du weiterhin Deiner Linie treu bleiben und darauf hoffen, dass sich irgendwann die physikalischen Gesetze ändern!

    Dieser Artikel ist nicht von mir, sondern wurde von mir im Internet gefunden.. Kann aber auch sein, dass ich ihn irgendwann mal geschrieben habe, und nur vergessen hab’, dass er von mir ist. Der Schreibstil kommt mir jedenfalls bekannt vor..;-) Wie auch immer: Ich habe ihn in meinen Blog aufgenommen, da er hier gut hin passt – und: Er entspricht auch leider der absoluten Wahrheit, meiner vollsten Überzeugung, und aus Erfahrung kann ich sagen: ES IST GENAU SO!!

    letzte Änderung: 02.10.2009 12:40 Uhr

  • Hier folgt eine Werbeanzeige
  • Warum Männer immer lügen, und Frauen alles glauben…

    …oder: die ultimative Wahrheit über Beziehungslügen!

    Ich liebe dich!” Welche Frau hört diesen Satz nicht gerne. Leider ist dieser Satz meistens eine Lüge! Überhaupt lügen wir Männer nur. Wir lügen bei Frauen aus Notwehr, weil das weibliche Geschlecht es von uns erwartet, und weil wir mit einer oder mehrerer guten Lügen fast jedes knackige und ins Beutefangschema passende Jagdobjekt in die Kiste bekommen. Oder einfach nur, um im Training zu bleiben!

    Warum ich das schreibe? Ich möchte hier mal Frau endlich die Wahrheit über unser Lügenverhalten geben, auch wenn mich die Männerkaste wegen des ausplauderns dieses streng gehüteten Geheimnisses auf Lebenszeit ächten wird!

    Fakt ist! Wenn wir Lügen geht’s um Sex! Es geht bei uns immer um Sex! So hat der Satz:” Du hast die schönsten Augen der Welt” in den sensiblen Ohren einer Frau einen ganz anderen Klang, als das, was wir eigentlich wollen, nämlich: “Ich will dich pimpern, bis Du wund bist!” Wenn wir die Wahrheit sagen, ernten wir aber allermeistens nur einen Tritt zwischen die Beine, weshalb wir unser Begehr in für das weibliche Gehörorgan angenehm klingende Laute verwandeln müssen.. Genau! Du hast’s kapiert – wir lügen ihr einen vor, dass selbst Münchhausen vor Neid erblassen würde!

    Und nachdem sich deine Beute von dir hat flachlegen lassen, weißt Du von den schönsten Augen der Welt noch nicht mal mehr die Augenfarbe.

    Warum Männer immer lügen, und Frauen alles glauben…(Du hast die schönsten Augen der Welt.. – deine Augen sind klar wie ein Bergsee.. – in diesen Augen möchte ich versinken… Jaja.. Blödsinn! Was wir wirklich sagen wollen ist: Lass uns pimpern!)

    Erstaunlich ist bei unserem Lügenverhalten, dass, je größer und unglaublicher die Lüge, umso leichter ist Frau bereit, sich aufs Lotterbettchen werfen zu lassen. Sätze wie: “Ich hole dir die Sterne vom Himmel!” sind schon deshalb völlig unrealistisch, weil Du:

    1. schon beim steigen auf einen Stuhl Höhenangst bekommst, und
    2. dir bereits im langsamsten Riesenrad kotzübel wird.
    3. ein Fitness-Level hast, welches dem einer Wanderdüne entspricht, und du bereits beim Zeitung holen aus dem Briefkasten im Erdgeschoss mit Schnappatmung wieder in der zweiten Etage ankommst

    Deshalb wirst du den Aufnahmetest bei der Nasa mit Sicherheit nicht bestehen, was als technische Grundvoraussetzung für dieses Versprechen schon mal nötig ist.

    Trotzdem wird Frau sich dir umso bereitwilliger an den Hals werfen, je unglaublicher deine Geschichte ist.

    Andererseits, mit Lügen wie: “Ich bringe den Müll raus!”, setzt Du dich selber unter Druck. Denn während Frau das herunterholen der Sterne durchaus bereitwillig auf dein Leben nach dem Tode verschiebt, erwartet Sie, dass Du, wenn Du so triviale Versprechungen, wie ‘den Müll runterbringen’, oder ‘freiwillig mit Ihr Schuhe kaufen zu gehen’, tätigst, dass Du es SOFORT und IN DIESER SEKUNDE tust.

    Tust du es nicht, wird Sie sofort nervös anfangen mit den Fingernägeln auf dem Tisch zu klappern!  Meistens enden diese so leichtfertig von dir heraus geplapperten Willenserklärungen in einem handfesten Krach, mit anschließendem Sex-Entzug! Ja, das ist wirklich bitter!!

    Überhaupt muss man leider sagen: Mit der Wahrheit kommst du nie ans Ziel!

    Du kannst der tollste Typ sein: Intelligent – charmant – Kinderlieb – witzig – attraktiv. Wenn Du ein ALG 1 oder 2 Bezieher bist, und unter einer Brücke wohnst (und Du auch noch so bescheuert bist, ihr das zu erzählen), wird das einzige, was mit dir kuscheln will, während Du vor Kälte zitternd unter deiner Zeitung liegst, eine liebestolle und nicht ganz so wählerische Kanalratte sein..

    Warum Männer immer lügen, und Frauen alles glauben…

    (dein Zuhause ist ähnlich funktional eingerichtet? Glaube mir, es wird dir schwerfallen paarungswillige Weibchen in diesem Ambiente zum verweilen zu überreden. Und als Tipp: Du solltest deinen Innenarchitekten rausschmeißen!)

    Deshalb: LÜGE! Lüge ihr das Blaue vom Himmel herunter!! Lüge ist die Grundlage jeder Beziehung. Oder auch in einer Doppel-Beziehung. Welches Schnuckelchen wird bei dir bleiben, wenn Du deiner neuen Sex-Gespielin erzählst, dass du deine Ehefrau nicht verlässt, weil eine Scheidung dich finanziell ans Hungertuch bringt? Keine.. Eben!

    Deshalb erzähle irgendwelche Geschichten wie: Dass deine Frau momentan schwere Depressionen hat, weil ihre Mutter gestorben ist, und Du Sie deshalb momentan nicht verlassen kannst. Natürlich erfreut sich die Mutter bester Gesundheit, aber erstens weiß dass dein naives Sexschnuckelchen ja nicht,  und zweitens hast du schon mal wieder ein paar Wochen (mit Glück sogar ein paar Monate) Zeit gewonnen, wo Du schön abwechselnd mal mit der einen, mal mit der anderen deinen Spaß hast.

    Wird irgendwann dann mal wieder ungeduldig nachgefragt, dann sollte dir das alte Lied der EAV einfallen: “zu mir nach Hause könn’ wir nicht, weil der Klempner grad was richt!”.  Oder mit anderen Worten: Habe schon mal die nächste halbwegs glaubwürdige Ausrede parat, weshalb Du diesmal wieder deine Frau nicht verlassen kannst! Mit Glück kannst Du das ein paar Jahre durchziehen, bis du ein neues Dööfchen gefunden hast, und du die langsam renitent werdende Nervensäge abschieben kannst…

    Also liebe Frau, die du dies vielleicht liest! Wenn wir dir das nächste mal tief in die Augen blicken, und sagen: “Du hast die tollsten Augen der Welt!”, dann solltest du sagen: “Erzähl mir keine Märchen! Zieh dich aus, und komm ab ins Bett!!”

    Oder uns gleich ein paar Ohrfeigen verpassen!!

    letzte Änderung: 01.10.2009 16:11 Uhr

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"