Politik

  • Sonntagsgedanken: ABSPANN! Meine ganz persönliche Abrechnung mit dem Jahr 2017..

    ..oder: “so schnell ist nichts geschafft” ist die neue Maxime in der BRD..

    Es hat sich ja seit längerem eingebürgert, dass die wichtigen Menschen in dieser Republik am Ende des Jahres ein Fazit ziehen und mit dem vergangenem Jahr abrechnen.  Nun, welche geistigen Ergüsse könnten wichtiger sein, als die von Deutschlands berühmtesten unbekanntem Blogger – Jepp, die Rede ist von mir – weshalb ich hier mein ganz persönliches Fazit zum Jahr 2017 ziehe..


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    Das Jahr 2017 bringt bei mir Gefühle hoch, wie das aktuelle Schmuddel Wetter zu Weihnachten: trüb, regnerisch, unangenehm. Ein Wetter, das nicht zur Jahreszeit passt, denn für mich gehört wenigstens zu Heiligabend etwas Schnee dazu. Aber Nieselregen und 10° C.? Nee, echt jetzt.. vergiss es!

    Da bleib ich dann doch lieber zu Hause (ich war dieses Jahr nicht ein einziges mal auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt). Genauso zum vergessen, wie das Wetter ist auch der Rest: Job, Gesundheit, Politik – alles war dieses Jahr zum abhaken (und damit meine ich nicht das positive abhaken mit dem Häkchen und Daumen nach oben..

    Diabetes BesteckDer Samen für ein verwachstes Jahr 2017 wurde allerdings schon Ende 2016 gesät, als die Firma an die ich über 2 Jahre lang von meiner Zeitarbeitsfirma ausgeliehen war, plötzlich glaubte ohne mich auskommen zu können. Im Dezember war ich ohne Job und Ende März war ich dann auch bei meiner Zeitarbeitsfirma entsorgt – denn Mitarbeiter, die man nicht vermieten kann, kosten ja nur Geld und werden schnellstens wieder für den Arbeitsmarkt freigegeben. Hier noch mal ein fettes Dankeschön an die Herren Schröder, Müntefering und Clement für Ihre Agenda 2010 und die damit verbundenen “Verbesserungen” auf dem Arbeitsmarkt – euch Penner soll der Blitz beim scheissen treffen…

    Ab März war Deutschlands bester aber unbekanntester Blogger also wieder mal Gast beim Arbeitsamt, was ich als schönen Mist empfand – und als wenn dies nicht reichen würde, wurde bei mir im Februar auch noch Diabetes Typ 2 diagnostiziert.

    Nachdem ich die Warnsignale wie dauernd trockenen Mund (den ich sinnigerweise und äußerst kontraproduktiv mit süßen Fruchtsäften und noch süßerer Coca-Cola bekämpfte), ewigen Harndrang  (der so stark war, dass ich – der normalerweise stundenlang “anhalten” kann – schon nach dem Weg zum knapp 2 Kilometer entferntem Kaufland dort das WC aufsuchen musste um nicht in die Buchse zu pullern) erfolgreich ignorierte – schließlich sieht man ja bei den ganzen jungen Leuten immer eine Buddel Wasser im Gepäck – ging ich dann doch nach ein paar Wochen mal zum Arzt. Der Schnelltest ergab dann einen Messwert, der nicht mehr auf die Skala passte: er musste also über 600 sein. Das ist dann in der Regel, der richtige Zeitpunkt das knallrote RTW kommen zu lassen und die Jeans gegen den netten Umhang mit dem blanken Popo zu tauschen..ich im KH

    Nach 10 Tagen im Krankenhaus, in denen ich dahingehend geschult wurde, mit dem mich nun mein Leben lang begleitendes Monster Zucker zu leben, lief mein Leben wie gewohnt weiter: 1x im Monat zum Arbeitsamt – Bewerbungen schreiben – Absagen erhalten. Das übliche also, wenn man 59 Jahre auf dem Buckel hat und einen Job sucht..

    Statt dem neuen iPhone X, dem ich nun leider so gar nichts abgewinnen kann, zogen also so tolle medizinische Geräte wie Blutzuckermessgerät, Blutdruckmessgerät, Pulsoximeter und  eine megatolle Bluetooth-Waage von NOKIA in meine Butze ein, um von nun an meine Gesundheit zu überwachen.

    Doch es geschehen ab und zu Wunder (und damit kommen wir auch zum einzigen Lichtblick im ganzen Jahr 2017): Man stellte fest, dass es ohne mich in der alten Firma nicht ging und ab Mitte Juni saß ich wieder in Essen an meinem alten Schreibtisch – sogar mit einem netten Gehaltsupdate – aber natürlich auch wieder nur ausgeliehen..

    Das war’s dann für dieses Jahr auch mit den positiven Nachrichten, denn wenn ich in den Medien mitbekomme, was in diesem Land so alles abgeht, möchte man am liebsten den sauteuren 55 Zoll Fernseher aus dem Fenster werfen, um sich nicht irgendwann mit einem Seil um den Hals auf einem Stuhl stehend von diesem Planet voller Irrer zu verabschieden.

    Love IslandZum Thema TV und Irre: was um alles in der Welt ist bloß in den Köpfen der Sendeformat-Verantwortlichen bei den privaten Sendeanstalten falsch verdrahtet? Das Dschungelcamp ist – ich kann es kaum glauben – das erfolgreichste Fernsehformat der letzten Jahre. Man sollte glauben, dass eine Sendung, in der Menschen ihre im tiefsten Inneren verwurzelten Ekelgrenzen überwinden müssen, schnell wieder abgesetzt werden würde – doch leider werden die Sendeformate immer seichter und deren Protagonisten haben den IQ eines an Syphilis leidenden Goldhamsters und die Allgemeinbildung eines Drittklässlers. Adam sucht EvaNeben “Naked Attraction” – einem Sendeformat wo die Genitalien einer ansonsten unbekannten Person im wahrsten Sinne des Wortes “im Rampenlicht” stehen, gab es noch schlimmere Formate wie “Adam sucht Eva” und “Love Island”. Wenn auf abgelegenen Inseln, abgehalfterte C-Promis die sich nicht zu Schade sind, für jede schlüpfrige Schlagzeile in der Presse ihre Titten oder Schwänze ins rechte Licht zu rücken, um jede x-beliebige Person des anderen Geschlechts an zu baggern um dann erfolgreich damit zu kopulieren, Sendezeit bekommen – dann ist das Bildungsfernsehen endgültig verloren.

    Strunzdumme – mit Tendenz zur Idiotie neigende, selbstherrliche und selbstverliebte Spinner, die auf einsamen Inseln blank ziehen – muss ich mir so was anschauen? Gut, man kann weiterzappen – bloss: viel besser wird’s auf den anderen Sendern nicht. Oder wie kann man es sonst erklären, dass ganz eindeutig „Promis“, die nicht klar bei Verstand sind ihre kruden Gedankenschnipsel zur Primetime auf die leidenden TV-Konsumenten loslassen dürfen? Sonntagsgedanken: ABSPANN! Meine ganz persönliche Abrechnung mit dem Jahr 2017..

    Menschen wie Martina „Big“ – die im Interview wegen der aufgespritzten Lippen nur undeutlich brabbeln kann und die wie das Zerrbild eines Menschen aussieht (und an der von ätzenden falschen Fingernägeln,  mit Salzwasser aufgefüllten unnatürlichen Brüsten die  bis hin zu der mit in Deutschland verbotenen Präparaten geschwärzten Haut – alles falsch ist) – ein Dummchen erster Güte (und von Ihrem ebenfalls unterbelichtetem Freund in Ihrem Wahn unterstützt), die selbst mit 2 zugedrückten Augen noch den Status „Realitätsfern“ erfüllt, sind sicher nicht geeignet, das Niveau der privaten Sender anzuheben. Es wäre die Aufgabe solche Menschen zu schützen, aber dies widerspricht wohl dem Trend zum Gaffertum, der immer mehr um sich greift. Statt helfen lieber das Handy raus und filmen – einfach nur armselig..

    Ist der Müll, der da über den Äther auf die TV-Konsumenten ausgeschüttet wird, tatsächlich das Niveau, welches das Gros der deutschen Bevölkerung sehen will? Das macht mir echt Angst..

    Angst macht mir auch, wenn ich mitbekomme, was auf deutschen Polizeischulen an “Freunden und Helfern” herangezogen wird. Dazu kommen die schlechten Erfahrungen von Menschen in meinem Bekanntenkreis – allesamt Bürger mit respektablem Job, zum Teil selber Beamte – mit dem vermeintlich netten Schupo von nebenan. Dass die bekannten Medienpolizisten Toto & Harry nicht grade die hellsten Kerzen auf der Torte waren – geschenkt. Aber wenn sich geweigert wird, Straftaten aufzunehmen, oder ein unbeteiligter Zeuge, der selber noch die Polizei verständigt hat nur im Befehlston angeschnauzt wird – dann lässt sich eine erschreckende Tendenz zur Haltung der Polizei gegenüber dem Bürger feststellen. Doch diese Haltung sollte dann doch lieber gegenüber wirklichen Straftätern eingenommen werden.


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    Polizei und Politik – das passt, denn es fängt beides mit P an und beides macht mir Angst und Bange, wenn ich an die Zukunft denke. Denn bei dem, was politisch auf diesem Planeten abgeht, stehe ich vor schierer Verzweiflung quasi bereits mit beiden Beinen auf dem besagten obigen Stuhl.

    Schaue ich mir die Lobby-hörigen Politiker an, denen nur eines wichtig ist, sich die Taschen vollzustopfen bis sie platzen, ist klar: für den Bürger wird schon lange nichts mehr entschieden. Bei so viel Egoismus ist es ja fast schon logisch, dass es dieses Land nicht schafft eine Regierung zu bilden. Vielleicht ist dies ja sogar besser so. In diesem Fall gebe ich der Aussage: „lieber nicht regieren, als schlecht regieren“, sogar recht – auch wenn der, der dies ursprünglich sagte, wahrscheinlich etwas anderes im Hinterkopf hatte, als er es vor den Mikrofonen rausposaunte. Dass unsere gewählten Volksvertreter sich in den letzten Wochen nur in einem Punkt einig waren: als es nämlich darum ging, mal wieder die Abgeordneten-Diäten zu erhöhen, und alle wild mit dem Arm im Plenarsaal winkten, um die Erhöhung durchzubringen, zeigte welch Geistes Kind sich da auf den Stühlen rumfläzt..

    Plastik im OzeanUnd so geht’s munter weiter. Der Wahnsinn ist ständiger Begleiter. Der amerikanische Präsident streitet das Klimaproblem ab und lässt wieder nach Herzenslust die amerikanische Natur durch den Tagebau zerstören. Die Umweltzerstörung geht immer weiter – aber keinen stört’s. Die Meere sind bald leergefischt. Ein Fangverbot für die Länder, die nicht zwingend auf Fisch angewiesen sind täte dringend Not. Vergisst es – gibt’s keine Lobby für. Im Jahre 2050 soll mehr Plastik in den Weltmeeren rumschwimmen als Fische.

    Das ist Sie also die vielgelobte Menschheit? Die Spitze der Evolution? Eine Spezies die seinen Planeten trotz besserem Wissen in Windeseile kaputtmacht, wichtige Entscheidungen, die keines Aufschubs bedürfen, 20 Jahre in die Zukunft verschiebt – solange auch nur ein mickriger Euro oder Dollar damit verdient werden kann? Da könnte ich strahlkotzen!

    Dazu passen die diesjährigen Lobby-Entscheidungen unserer Regierung, die sämtlich gegen den Willen der Bürger getroffen wurden. Glyphosat wird weiter eingesetzt – und es gibt keine Entschädigung für die Dieselbesitzer, die im Glauben waren Ihre Karre würde nicht die Luft verpesten. Überall gibt es das Recht einen arglistig verschwiegenen Mangel zu rügen (auch, und ganz besonders in Deutschland, denn das ist im HGB verankert) – Amerika verdonnert alle deutschen Hersteller zum Schadensersatz an die betrogenen Dieselkäufer  – aber der dumme deutsche Autofahrer geht natürlich leer aus, weil die Automobil-Lobby im Kanzleramt rumgeheult hat, dass dies jede Menge Arbeitsplätze kosten würde.  Also werden die Betrogenen erneut betrogen – der reine Wahnsinn!

    Zum Thema Wahnsinn passen dann auch die politischen Führer der Weltmächte:

    • Eine senile deutsche Kanzler-Omi, die kaum, dass Sie eine Entscheidung getroffen hat, diese revidiert (weshalb hier seit gefühlten 100 Jahren nichts vorangeht)
    • ein amerikanischer Präsident, der lieber auf Twitter andere Mitmenschen beleidigt, als seine Allgemeinbildung zu verbessern – und ganz generell ein Problem mit der Realität hat
    • ein russischer Präsident, der früher hoher KGB Offizier war und bekanntermaßen gute Kontakte zur russischen Mafia hat
    • und ein völlig durchgeknallter nordkoreanischer Psychopath, der gerne mit Atombomben spielt.

    Die obige Liste legt keinen Wert auf Vollständigkeit.

    Ist das das wirklich das beste, was dieser Planet zu bieten hat, um eine friedliche gemeinschaftliche Zukunft des Homo Sapiens zu ermöglichen? That’s it!

    Falls  mich jemand sucht – Ich bin dann mal auf’m Stuhl…

  • Sonntagsgedanken: “Quo Vadis, Terra?”..

    oder: wenn man traurig erkennen muss, dass “ER” wieder da ist – aber es niemanden stört.

    Schaue ich heutzutage Nachrichten, dann ist das für mich wie eine Fahrt durch eine apokalyptische Geisterbahn. Vorgestern Nizza, gestern Treuchlingen, heute München – und Morgen? Vielleicht bei Dir in der Straße?

    Überall auf diesem verfickten Planeten – selbst im hintersten Negerkral (sorry für diese politisch inkorrekte Wortwahl – aber dieser Beitrag wird wohl mehrfach die Grenze des politisch korrekten übersteigen, deshalb markieren Sie meine Entschuldigung mit “STRG-C” und fügen Sie dann bitte nach belieben dort ein, wo Sie der Meinung sind, dass der Verfasser an der Stelle wieder eindeutig die Grenzen des Erlaubten überschritten hat.) sprengen Irre, die glauben Ihr imaginärer Götze wäre mehr wert als die aller anderen, sich in Stücke, erschießen die “Ungläubigen”, oder hacken, schneiden, säbeln den Andersdenkenden die Köpfe ab.

    Man sollte ja als Anhänger der Menschenrechte meinen, dass jeder Rechtsstaat sofort vehement dagegen einschreiten würde, um solche Mördereien im Keim zu ersticken und eventuell sogar in einem militärischen Bündnis mit anderen Ländern schnellstens die Verantwortlichen vor Gericht zu stellen. Doch bis etwas passierte dauerte es Jahre, in denen untätig gewartet wurde – und die dazu führten, dass Millionen Menschen auf der Flucht vor dem Grauen sind.

    Mittlerweile wird die ISIS bekämpft – doch wirkt es eher halbherzig. Schaut man sich die geopolitischen Interessen der Industrieländer an, dann erkennt man auch weshalb das so ist. Dazu gibt es ein Video. (Anm.: ich bin kein Freund Putins – verteufel ihn aber auch nicht. Die Herren Daniele Gamser und Ken Jebsen machen sicher ganz gute Werbung für Vladimir Putin. Sicher ist er KEIN lupenreiner Demokrat – aber er tut alles um Russland zu stärken oder wenigstens nicht zu schwächen (wie die westlichen Länder dies ja mit Ihren Landansprüchen und Ausbreitungswahn seit Jahren versuchen). Ich muss aber auch sagen, dass die Welt eben nicht so schwarzweiß und einfach ist, wie unsere Regierung uns das gerne verkauft. Die Wahrheit liegt häufig in der Mitte – bzw. was einem Land am meisten Nutzen einbringt. Und damit sind immer finanzielle Interessen gemeint. Das Zitat Egon Bahrs: „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt“, hat heute noch genauso Bestand wie damals! ) 

    syrienkrieg-gaspipelineAtomwaffen oder chemische Waffen fallen ja diesmal als Grund aus, da wird als Argument die Verletzung von Menschenrechten als Grund vorgeschoben – das klappt auch immer. Tja, wenn es danach ginge, würde man schon längst gegen Saudi-Arabien Krieg führen, denn die Rechtsprechung dort unterscheidet sich nicht im geringsten von der des IS: Gotteslästerung- Todesstrafe, Homosexualität – Todesstrafe, Abkehr vom Islam – Todesstrafe, Diebstahl – Verlust einer Hand, Raubüberfall – Verlust einer Hand und eines Fußes. Der Unterschied ist, dass wir von den Saudis das wichtige Öl bekommen. Deshalb werden derlei Dinge nicht zur Primetime in den Nachrichten gesendet, wenn ein Henker in Saudi-Arabien einer Frau auf öffentlicher Straße den Kopf mit einem Schwert abschlägt. Vielleicht würden dann einige schwule Deutsche ihren Urlaub anders planen – der Schwarzwald soll ja auch sehr schön sein – und die Gefahr sich dort am Ende eines Hanfseils wiederzufinden, weil man beim knutschen mit seinem gleichgeschlechtlichem Freund erwischt wurde, ist dort eher gering.

    terrorangstDa es genug Sympathisanten des IS gibt und deren verquere Ansicht des Korans, fällt es der Terrororganisation leicht Gotteskrieger in anderen Ländern zu rekrutieren. Auch hier ist unserer Regierung Spitze im wegschauen – oder wie kann man sonst erklären, dass Flüchtlinge – kaum dass Sie gerettet und hier in Flüchtlingsheimen untergebracht sind – von deutschen Salafisten direkt als “Gotteskrieger” rekrutiert werden können? So etwas kann wohl kaum unter “freie Meinungsäußerung” fallen, wenn man einen Menschen dazu auffordert andere Menschen zu töten. Ich würde mir auch wünschen, dass die deutschen Imane, die einen gemäßigten Koran predigen, sich mehr darum kümmern, die Neubürger, die größtenteils Hardliner in Bezug auf Ihren Glauben sind, mehr auf das Leben in Deutschland vorzubereiten.

    Die Attentate dieser Bekloppten kommen auf der Landkarte immer näher, die Anzahl an unschuldigen Opfer erreichen immer höhere Werte  und pünktlich dazu veröffentlicht die ARD einen kleinen Bericht, der versucht das alles zu relativieren: ARD – kurz-erklärt

    Aber ist das wirklich so einfach?

    Am Essen zu ersticken ist ja viel wahrscheinlicher – also keine Panik, es könnte schlimmer kommen. Also jetzt mal ehrlich liebe ARD – sieht so eine fundierte Argumentation aus?
    Dazu stimmt immer der alte Spruch: „Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“. Schauen wir mal genauer hin: Wer sich die Statistik ansieht, fragt sich, was denn zwischen 1994 und 2000 los war? Da ging die Zahl der Toten stetig nach unten – hatten die Terroristen da keinen Bock sich selbst in die Luft zu sprengen? Der Grund lag wohl woanders..
    Doch springen wir zurück in die Gegenwart:
    150 Tote (durch Terroranschläge in Europa) in 2015
    123 Tote  (durch Terroranschläge in Europa) in 2016 (bisher- aber das Jahr ist noch lange nicht um – da geht noch was! Die Bundesliga-Saison mit vollbesetzten Stadien fängt bald wieder an. Auch Weihnachtsmärkte in den Großstädten sind dankbare Ziele – Merke: Terroristen suchen bevorzugt große Menschenansammlungen für Ihre Attentate und wollen den Big Bang.). Ich glaube wir werden die Zahlen von 2015 toppen – aber einen Preis wird es dafür sicher nicht geben…
    Und was ist eigentlich mit den 600 Schwer-und Schwerstverletzten die durch die Attentate verstümmelt und traumatisiert wurden? (recherchiert und für jeden zum nachlesen mittels Wikipedia. Link: https://de.wikipedia.org/wi…/Liste_von_Terroranschl%C3%A4gen) Ist es für die in der Statistik nicht erfassten armen Schweine auch wahrscheinlicher in der Badewanne auszurutschen und sich dabei einen Arm abzureißen – oder sich beim rasieren zu schneiden und dabei ein Ohr abzuschneiden und beim Zähneputzen versehentlich beide Augen auszustechen? Wie gesagt, die tauchen in der Statistik nicht auf – sind aber auch Opfer und vielleicht ein ganzes Leben auf Hilfe angewiesen..
    Was ist im Jahre 2020? Ist es dann statistisch wahrscheinlicher an Krebs zu sterben, als an einem Terroranschlag? Daran stirbt in Deutschland aktuell jeder 4. Ist das dann immer noch eine tolle Quote über die man sich keine Gedanken machen sollte?

    Nein, denn es sind eben nicht nur die, die von einer Bombe sofort getötet wurden (und damit noch Glück hatten) sondern die zahllosen durch Splitter und Schrapnelle für Ihr Leben verunstaltete, behindert, arbeitsunfähig und Lebensqualität beraubter Menschen, die zwar medizinisch behandelt werden, aber im späteren dann finanziell vor dem Ruin stehen, weil der Staat für solche Menschen zwar jede Menge “Mitgefühl” (so klingt es ja immer, wenn sich unsere Politikerelite vor die Mikrofone stellt und mit tieftraurigem Blick den Satz intoniert: “wir empfinden tiefstes Mitgefühl für die Opfer”) – aber eben auch nichts anders übrig hat.

    Mitgefühl ist eine billige Floskel, wenn Sie nicht durch finanzielle Unterstützung begleitet wird. Und genau da bekleckert sich unser Land nicht mit Ruhm – davon können die vielen, durch das Oder-Hochwasser finanziell ruinierten Hausbesitzer ein Lied singen – oder auch die durch Kampfeinsätze im Ausland verstümmelten deutschen Soldaten, die im guten Glauben handelten Ihrem Vaterland zu dienen und nicht weiter erwarten als eine angemessene Invalidenrente. Fragen Sie die mal, wie unsere Regierung eine großzügige, schnelle und unbürokratische  finanzielle Hilfe definiert – aber tragen Sie bei der Frage lieber Sportschuhe; es könnte sein, dass man die Hunde auf sie hetzt.

    erdogan- er ist daJa, was vollmundige Versprechen angeht, da hat unsere Regierung Ihre Hausaufgaben gemacht. Dumm nur, wenn auf Versprechungen keine Taten folgen – und da ist unsere Regierung leider ebenfalls Spitzenklasse.

    Netterweise ist das brechen von Versprechen nicht nur auf die eigene Bevölkerung (oder richtigerweise muss man mittlerweile Untertanen sagen) beschränkt. Auch anderen Ländern gegenüber gemachte Absichtserklärungen sind vergessen, kaum dass Sie ausgesprochen worden sind – und das sowohl im Guten als auch im Schlechten. Quasi in Stein gemeißelte Regeln des Menschenrechts (oder im Grundgesetz verankerte Gesetze) sind nichts weiter als Makulatur, wenn es den Wirtschaftsinteressen dieses Landes dient.

    (Bild: “Adolf vom Bosporus” – Herr Erdogan selber hat sich in einem Interview mal gewünscht die Stärke Adolf Hitlers zu haben. Schaut man sich an, wie er regiert, dann gibt es noch mehr Parallelen – ich hoffe er erinnert sich auch noch an das Ende Adolf Hitlers)

    Klar, im Grundgesetz steht, dass von deutschem Boden kein Krieg mehr ausgehen darf. Diejenigen, die damals für den Text verantwortlich waren, haben aber leider nicht mit der Verschlagenheit späterer Politiker gerechnet: dann wird ein “Krieg” eben “bewaffneter Konflikt” genannt – und wenn dann noch markige Sätze wie: ”die Freiheit Deutschlands wird am Hindukusch verteidigt” in die Mikrofone der Medien geblökt werden, schnürt der deutsche Soldat wie damals gegen Polen schleunigst seinen Feldrucksack – bereit sein Blut für die Interessen des Vaterlandes zu vergießen. Und natürlich ist er dann auch nicht auf deutschem Boden (denn das wäre ja Verfassungsrechtlich bedenklich) – ich bin mir ziemlich sicher, dass die für den Text der Verfassung verantwortlichen Texter sich im Grab umdrehen würden, wenn Sie erkennen wie perfide die hoch angesetzten moralischen Vorstellungen ausgehebelt wurden um mal wieder Platz in den prall gefüllten Waffenlagern der bundesdeutschen Verteidigungskräfte zu schaffen.

    Aber das ist nicht das einzige was mich wurmt: Schon seit einiger Zeit beobachte ich die Weltgeschichte mit Besorgnis.  Angefangen bei der Ukraine Krise, die mit dem Massaker auf dem Maydan begann, bei dem Putin als Drahtzieher der Böse war und ihm seitdem gebetsmühlenartig die “Annektierung der Krim” vorgeworfen wird. Bloß weil man es tausendmal wiederholt wird eine falsche Aussage nicht wahr. ES GAB EINE ABSTIMMUNG DARÜBER, DER VON 95% DER BEVÖLKERUNG ZUGESTIMMT WURDE!! Diese Wahl wurde von westlichen Beobachtern kontrolliert und es sind keine Unregelmäßigkeiten aufgetreten. Dazu gibt es Videos im Web, die das bestätigen. Dass er Truppen zur Sicherheit seiner Schwarzmeerflotte stationierte und sich einen Zugangskorridor während des – scheinbar von westlichen Geheimdiensten inszenierten- Bürgerkriegs offenhielt – das war und ist taktisch richtig. Und das immer weitere vordringen der NATO-Staaten in Richtung Russlands empfinde ich als sehr bedenklich. Die Medien intonieren immer die gleichen Meldungen – egal welcher Sender. Der Effekt: die meisten Bundesbürger glauben den alteingesessenen Medien kein Wort mehr. Dabei ist es egal ob es sich um Printmedien oder Radio und Fernsehen handelt.  Dazu dieser Bericht.

    67_Prozent_glauben_Medien_nichtMir geht es genauso, denn ich kann dafür ein Beispiel geben: Was wurde der ungarische Präsident Orhan in den Medien gescholten und als Diktator hingestellt.  Ein Freund von mir – vormals deutscher Bundesbürger, nun eingebürgerter Ungar (verheiratet mit einer ungarischen Frau) und als Architekt auch nicht grade auf den Kopf gefallen und politisch interessiert, sagt ganz offen, dass diese Berichte falsch dargestellt werden – um mit dem  Wort “erlogen” diesen Beitrag nicht noch zu verschärfen.

    Ja, Orhan schert sich nicht um “Muttis”: “kommt alle her – wir schaffen das”, sondern hat die Grenzen dicht gemacht, weil er ahnte, was für Probleme auf Ungarn zukommen würden. Und er war nicht der Einzige.

    Von Ungarn spricht nun keiner mehr – alles richtig gemacht, scheinbar. Von der Ukraine spricht ebenfalls niemand mehr, dafür verändern sich andere Mitgliedsstaaten der EU zunehmend bedenklich und rücken beim Thema Flüchtlingspolitik von Deutschland ab. Besonders besorgniserregend – allerdings in anderer Hinsicht – ist Polen. Nachdem bei den letzten Wahlen die Rechtsradikalen Parteien den Weg in die Regierung fanden, werden dort demokratische Rechte massive beschnitten, Gesetze geändert oder außer Kraft gesetzt und der Staat ganz gezielt umgebaut. Man sollte meinen, dass die Obermotze der EU-Regierung in Brüssel sofort energisch protestieren würden – immerhin gehört Polen zur EU und hat sich der Rechtstaatlichkeit verpflichtet. Doch mehr als ein laues Lüftchen kam nicht im Polens Regierungspalast an.

    Noch schlimmer sieht es aus, wenn ich in Richtung Türkei schaue. Dort komme ich aus dem grausen gar nicht mehr raus. So offensichtlich sind die Ähnlichkeiten mit der Machtergreifung Adolf Hitlers, dass ich unmöglich der Einzige sein kann, der das bemerkt hat!

    Eines vielleicht vorab, weil sich ja Frau Merkel sofort vor die Mikrofone gestellt hatte um sich zwischen den Zeilen auf Erdogans Seite zu stellen.

    1. Kemal Atatürk Präsident und oberster Militär hat die Türkei zu einem modernen Staat umgebaut und Staat und Kirche getrennt.

    2. Erdogan baut die Türkei Schritt für Schritt wieder zu einem Gottesstaat um mit sich selbst als alleinigen Herrscher. Dieses Ziel hat und hatte er bereits seit Beginn seiner politischen Karriere (weshalb er auch zu einer Gefängnisstrafe und zu lebenslangem Politikverbot verurteilt wurde).

    3. Beim Putsch versuchte das Militär Menschenleben zu schonen indem es die Bürger aufforderte in den Häusern zu bleiben.

    4. Erdogan rief die Bürger auf, auf die Straße zu gehen – menschliche Verluste wurden von ihm bewusst in Kauf genommen.

    Doch vergleichen wir Hitlers Machtergreifung in einer Zeitlinie mit der von Erdogan:

          

    Adolf HitlerRecep Tayyip Erdoğan
    DatumEreignisGrund:Auswirkung:Datum:Ereignis:Grund:Auswirkung:
    Nov 23

    Putschversuch mit anschließender Verurteilung und Gefängnisstrafe

    stürzung der aktuellen Regierung

    Hitler schreibt in der Festungshaft ‚mein Kampf‘. Statt 5 Jahren kommt er nach 9 Monaten wegen guter Führung wieder auf freien Fuss

    Apr 98

    Verurteilung und Gefängnisstrafe

    Missbrauchs der Grundrechte und -Freiheiten gemäß Artikel 14 der türkischen Verfassung und nach Artikel 312/2 des damaligen türkischen Strafgesetzbuches (Aufstachelung zur Feindschaft auf Grund von Klasse, Rasse, Religion, Sekte oder regionalen Unterschieden) zu zehn Monaten Gefängnis und lebenslangem Politikverbot verurteilt.  (Auszug: Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind)

    Nach Verbüßung der Haft Gründung einer neuen Partei, der AKP

    Jan 25

    Neugründung der NSDAP

    Machtausbau auf parteilandschaftlicher Ebene

    Machtausbau – Am 4. Januar 1925 versprach Hitler Bayerns Ministerpräsidenten Heinrich Held, er werde nur noch auf legale Weise Politik machen und der Regierung im Kampf gegen den Kommunismus helfen. Daraufhin hob Held das NSDAP-Verbot zum 16. Februar 1925 auf. Mit einem Leitartikel im Völkischen Beobachter gründete Hitler am 26. Februar die NSDAP unter seiner Führung neu.

    Jun 07

    Wahlsieg bei der Parlamentswahl

    Die AKP erreichte unter Erdoğans Führung bei der Parlamentswahl 2007 46,58 Prozent der Stimmen und damit die absolute Mehrheit im Parlament. Erdoğan sagte zu dieser Zeit noch, er wolle Kontinuität in der Außenpolitik im Hinblick auf den Europakurs wahren

    Jan 33

    Ernennung zum Reichskanzler

    Ernennung eigentlich um A.H. besser unter Kontrolle zu halten

    nutzlos, da A.H. dies durch geschicktes taktieren umgeht. Im nachhinein erlangt er mehr Macht als vorher.

    Jun 11

    Staatliche Internetkontrolle

    Im Juni 2011 führten von Erdoğan unterstützte Einschränkungen des Internetzugangs (Filterung von Inhalten) zu heftigen Protesten innerhalb und außerhalb der Türkei. Zu den gesperrten Internetseiten gehörten die Videoplattformen YouTube und Vimeo. Im Index für Pressefreiheit der Organisation Reporter ohne Grenzen sank das Land auf Platz 138 von 179 (2013: 154) und ist damit vergleichbar mit Russland oder Afghanistan. Verschiedene westliche Politiker, u.a. die niederländische EU-Abgeordnete Marietje Schaake und ihr britischer Kollege Richard Howitt, kritisierten die Einschränkung der Meinungsäusserungsfreiheit als Gefahr für die Demokratie.

    weiterer Machtausbau zum allein regierenden Herrscher

    Feb 33

    Notverordnung „Zum Schutz des deutschen Volkes“

    Auflösung des Reichstags und Aufhebung der Versammlungs-und Pressefreiheit

    Dez 14

    Einschränkungen der Presse- und Meinungsfreiheit

    Im Dezember 2014 führte die durch Erdoğan veranlasste Verhaftungswelle von zahlreichen regierungskritischen Journalisten, unter anderem Ekrem Dumanlı, Chefredakteur der Tageszeitung Zaman, zu Protesten durch internationale Organisationen und Politiker anderer Länder wie den deutschen Regierungssprecher Steffen Seibert. Von Seiten der USA wurde an die Türkei appelliert die „demokratischen Fundamente des Landes nicht zu verletzen“. Die Europäische Union verurteilte die Verhaftungswelle als „unvereinbar mit der Freiheit der Medien“.

    Feb 33Reichstagsbrand

    Massenverhaftungen, erlaß der Reichstagsbrandverordnung, welche die Grundrechte außer Kraft setzte und einen permanenten Ausnahmezustand etablierte

    Mai 13

    gewaltsame Niederschlagung von Demonstrationen auf dem Taksin-Platz

    Die Regierung Erdoğan ging im Mai 2013 mit Gewalt gegen Proteste gegen ihn vor, die, ausgehend vom Istanbuler Taksim-Platz, auch auf andere Städte übergriffen. Dieses Vorgehen löste heftige Kritik in der Türkei aus. Die Zeit schreibt dazu: „Premier Erdoğan lässt Proteste gegen Baumfällungen niederknüppeln. Er agiert mehr und mehr wie ein Despot, die Türken begehren auf.“

    Mrz 33Ermächtigungsgesetz

    Durch das Ermächtigungsgesetz wurde die Gesetzgebung auf die Exekutive übertragen, was einer Selbstabdankung des Reichstages gleichkam und nach der Aufhebung der Grundrechte nun eine Aufhebung der Gewaltenteilung mit Übergang der Legislative auf den Reichskanzler bedeutete. Letztendlich wurde der Reichstag durch dieses Gesetz zu einer bloßen Marionette Hitlers.

    Aug 14Wahl zum Präsidenten

    Erdoğan strebt eine Ausweitung der Kompetenzen des Präsidentenamts an; Abdullah Gül, sein Vorgänger im Präsidentenamt, sieht dies kritisch und plädiert dafür, die Rechte des Parlaments gegenüber der Exekutive zu stärken.Im Spiegel wurde bereits 2010 von einer Verfassungsreform Erdoğans, wonach das bisherige parlamentarische System in ein Präsidialregime mit weitgehenden Befugnissen des Präsidenten umgewandelt werden soll, berichtet.

    Jun 34Röhm Putsch

    Erledigung ehemaliger Mitkämpfer, die zu viel Macht hatten und eventuell zur gefahr werden könnten

    Im Juni 1934 musste A.H. seine bisherige Hinhaltetaktik gegenüber dem früheren Mitstreiter und SA Führer Röhm aufgeben und initiierte daraufhin den Röhm-Putsch, welcher zur Verhaftung und Erschießung der wichtigsten SA-Führer führte.

    Jul 16Militär-Putsch (des früheren Weggefährten Gülen)

    früheren Kampfgefährten Gülen als Verantwortlichen für den Putsch beschuldigen 

    großangelegte Säuberungsaktionen um eventuelle oppositionelle Gegner auszuschalten

    1933-VerfolgungenMachtfestigung

    systematische, gewaltsame Verfolgung politischer Gegner der NSDAP unter dem Schlagwort der „nationalen Revolution“. So ließ die SA ab Januar 1933 Konzentrationslager einrichten. Die staatlichen Internierungen, Misshandlungen und Morde trafen seit der „Reichstagsbrandverordnung“ vom 28. Februar 1933 Kommunisten, Sozialdemokraten, Pazifisten, Zeugen Jehovas, konservative NS-Gegner und andere Deutsche, die Kritik äußerten oder sich widersetzten (→ Mitglieder des Widerstandes), sowie vor allem Juden. In den folgenden Jahren wurden die Verfolgungen auf verschiedene christliche Gruppen, Behinderte, Homosexuelle, vermeintlich Asoziale und „Fremdrassige“ ausgeweitet.

    Ja, es gibt erschreckende Parallelen zwischen den Beiden – ich erspare mir den Vergleich der einzelnen Ereignisse. Ich denke dass der Leser selber in der Lage ist, diese geistige Transferleistung zu erbringen.

    Noch was vergessen? Ach ja: Minister „PengPeng“ aka Thomas de Maizière hat den Schuldigen für den Amoklauf in München schnell gefunden. Es sind die “Killerspiele” – wenn doch alles im Leben so einfach wäre. Mal ehrlich, wieso lässt man den Mann überhaupt noch vor eine Kamera? Egal, was der Mann von sich gibt, es ist völliger Blödsinn. Lest dazu diese Kolumne. Aber was soll man von unserer Regierung auch erwarten. Die Eigenschaften der Herrscher dieses Landes reichen von ungeeignet für’s Amt bis Betrüger im Fall Petra Hinz.  Und das macht mir genauso große Angst, wie die Entwicklung in den anderen Ländern.

    Wie seht Ihr das? Ist dieses Land wie Ihr es kennt noch zu retten?

  • Sonntagsgedanken: von dem Ende des Zigeunerschnitzels, Scharia-Polizei und dem Verbot von “Happy Birthday” – machen wir bei der Integration von Ausländern etwas falsch?

    ..oder: die Geister die man rief wird man nicht wieder los.

    Es ist eine Weile her, dass ich etwas kritisches aus dem Bereich Gesellschaft, Politik. Soziales veröffentlicht habe.Das liegt nicht daran, dass mich die Dinge, die momentan auf der Welt in Krisengebieten passieren nicht interessieren – ganz im Gegenteil. Ich habe nur immer mehr das Gefühl, dass jede Seite lügt, als wenn es darum ginge den “Münchhausen-Preis” zu gewinnen. Auch wenn die Chefs der NATO-Staaten  nicht müde werden in die Kameras zu heucheln, dass “wir” die Guten sind – so richtig will und kann ich es nicht glauben. Wahrheit ist niemals Schwarz oder Weiß, sondern Sie ist immer ein sehr subjektiver Eindruck.

    So dreht sich die Schraube von Sanktionen immer weiter und die Wahrscheinlichkeit eines „örtlich begrenzten“ Krieges in Europa wird von den Generälen aus Übersee gerne als Option zur heimischen Wirtschaftsrettung angenommen – schließlich würden die Bomben hier explodieren und nicht in USA – Doch wenn man die ‘Büchse der Pandora’ erst mal aufgemacht hat, kann man den Inhalt nicht wieder hinein stopfen. Immer mehr habe ich das mulmige Gefühl, dass bei den Menschen jeglicher gesunder Menschenverstand verloren gegangen ist – und leider ganz besonders bei Menschen, die in der Politik tätig sind.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    (Video oben: offen und herzlich, wie wir Leute aus dem Ruhrpott sind, begrüßt diese nette ältere Dame hier einen Mitbürger und beglückwünscht Ihn zum Erwerb seines neuen Smartphones)

    Sorgten Merkel, Gabriel und Co. bisher mit Ihren Entscheidungen in der großen Koalition dafür, dass man als Bürger nur verständnislos den Kopf über so viel Dummheit schüttelt, schaffen es nun auch Politiker der kleineren Parteien – sozusagen als gerechten Ausgleich – dass man sich in diesem Land wie in einem Irrenhaus fühlt. Dass solche Spinner tatsächlich Entscheidungen treffen dürfen macht mir Angst.

    Doch fangen wir vorne an:  Seit Monaten führt die Terrororganisation ISIS (die nun nach Ausrufung eines Kalifats nur noch IS heißt) ein Schreckensregime in Syrien, Irak und angrenzenden Gebieten. Massenhinrichtungen aus purer Lust am töten sind an der Tagesordnung. Jeder der nicht “gläubig” ist, egal ob Mann, Frau, Kind läuft Gefahr dort den Tod zu finden. Hilfe kommt jetzt in Form von Waffen. Gregor Gysi brachte es auf den Punkt: “wenn der Irak etwas genug hat, dann sind das Waffen”. Aber weil die Regierungstruppen schneller flüchten wie Kakerlaken wenn das Licht angeht, fallen den Terroristen ganze Waffendepots und Kasernen in die Hände – und damit Panzer, Jets, Artillerie und Munition.

    Ist es also sinnvoll dorthin Waffen zu liefern? Oder wäre es nicht besser dorthin eine gut ausgebildete Kampftruppe zu schicken?

    Die Überlegung soll jeder für sich beantworten – aber im Schatten von den Terrormilizen der Islamisten ist ein Phänomen entstanden, welches mir mehr Sorgen macht – bedingt dadurch. weil es direkt vor unserer Haustür geschieht.

    Roma und Sinti SauceSeitdem die ersten Gastarbeiter unser Land als neue Heimat und Arbeitsplatz entdeckten lief ein jahrzehntelanger Integrationsprozess zwischen dem Deutschen und den aus den Nachbarstaaten eingereisten Spaniern, Italienern, Türken und aus welchen Ländern Sie halt noch in dieses Land kamen. Die (nicht mal böse gemeinten) Bezeichnungen “Ali”, Makkaronifresser”, “Kanake” usw. wurden im Laufe der Jahre gegen politisch korrekte Bezeichnungen ausgetauscht.

    Wer heute solche Wörter benutzt, kann sich zu Recht auf eine Klage wegen Rassismus einstellen. Im Grundgesetz steht, dass niemand aufgrund seines Glaubens oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden darf. Von diesen Freiheiten, die das deutsche Grundgesetz explizit erlaubt, können einige Zuwanderer in Ihren Ländern nur träumen. Politische und religiöse Verfolgungen sind dort an der Tagesordnung.

    Man sollte glauben, dass sich die Migrierten glücklich schätzen würden um hier in Frieden zu leben. Doch dies ist ein Irrtum – Mittlerweile ist ein seltsames Phänomen zu beobachten. Die hier im Lande lebenden Ausländer versuchen Stück für Stück Ihren Einfluss zu vergrößern und Ihre eigene – im eigenen Land nicht akzeptierte – Lebensweise hier zu installieren. Die genutzten Werkzeuge sind offene Drohungen aber auch subtile psychologische Tricks. Fast jeder Ausländer weiß um die Wirkung des Wortes „Rassist“, wenn es zu einem Streit mit einem Deutschen kommt. Vor der Polizei dann noch schnell eine passende Aussage und aus dem normalen Nachbarschaftsstreit wird ein Fall für den Verfassungsschutz wegen Verbreitung rechtsradikaler Parolen.

    Aus Angst das böse Attribut “Ausländerfeindlich” verliehen zu bekommen, was die politische Karriere in blitzeseile torpediert, werden Zugeständnisse gemacht, die einen daran zweifeln lassen, wer in diesem Land regiert – und ob der Entscheidungsträger Eier in der Hose hat.

    Vor einigen Monaten hatte sich der Verband der Roma und Sinti in Hannover darüber beschwert, dass in der Kantine der Stadtverwaltung das Gericht “Zigeunerschnitzel” auf der Speisekarte steht. Die Bezeichnung Zigeunerschnitzel wäre diskriminierend. Aber was ist an einer Speise diskriminierend?

    So wie ein Wiener Schnitzel, ein Frankfurter Würstchen oder deutsches Bier eine spezielle Zubereitungsart definiert, die nicht im mindesten eine ethnische Gruppe in einem negativen Licht darstellen möchte, so ist auch Zigeunerschnitzel, bzw. Zigeunersauce dafür bekannt, dass dort Paprika, Zwiebeln und Gurken als Inhaltsstoffe und Geschmacksträger verarbeitet wurden. Die Hannöverische Stadtverwaltung bekam kalte Füße – und in der Kantine ist das Zigeunerschnitzel von der Karte verbannt worden. Kaum hatte man gegen die Stadtverwaltung einen Sieg errungen preschte der Verband gegen die Lebensmittelhersteller vor und erwartete, dass auch die nun Ihre Erzeugnisse in Sinne einer wohlfeileren Bezeichnung umbenennen würden – doch die Lebensmittelhersteller zeigten Ihnen den Stinkefinger: “es gibt keine Überlegungen für eine Namensänderung” hieß es da – Ende des Themas.

    Hätte man in Hannover auch mal Eier gehabt – Wäre ich dort Entscheidungsträger – ich hätte die Hunde losgelassen. Manche Dinge sind einfach nicht verhandlungsfähig. Doch das ist das Problem wenn 2 Gruppen aufeinander treffen – je mehr die eine nachgibt, um dem vermeintlich schwächerem etwas Gutes zu tun – umso mehr wird der Schwächere erstarken, das nachgeben des Anderen als Schwäche interpretieren und versuchen noch mehr Einfluss zu gewinnen.

    Aktuell ist Frauke Petry von der AfD ein heißer Kandidat für die Verleihung der Medaille “Spinner des Monats”. Frau Petry führt einen Kampf gegen das englische “Happy Birthday” – Lied auf Kindergeburtstagen, da es Ihr nicht in die Sammlung heimischen Liedgutes passt. Ob Rap-Gesänge von Bushido Ihr lieber wären? Muss man solche Leute ernst nehmen? Ich denke “NEIN” – aber die Frau ist immerhin Vorsitzende der AfD im sächsischen Landtag. Wenn man die beste gewählt hat – was für Schwachmaten müssen dann die anderen sein. Und wie kann so eine Partei 6% Stimmen bekommen?

    Aus ganz ähnlichen Profilierungsgründen wird mit schöner Regelmäßigkeit deshalb jedes Jahr versucht Karfreitag als den höchsten deutschen Feiertag von einem “stillen” Feiertag in einen “normalen” Feiertag zu verwandeln. Meistens sind es Splitterparteien, wie letztes Jahr die Piraten, oder der Verband der Discotheken, die mit übler Regelmäßigkeit und mit den ständig gleichen dummen Argumenten versuchen eine Aufweichung des Tanzverbotes zu erstreiten.

    Man könnte sich denken, das Jahr hat 52 Wochen – wenn man die klassischen Diskobesuchstage wie Freitag und Samstag nimmt haben die Discotheken also 103 Tage geöffnet. Dieser eine zusätzliche Tag macht also gerade mal 1% aus. Man sollte meinen, man führt so eine Diskussion einmalig mit den Beteiligten und dann sollte es gut sein. Haben die ganzen Spacken innerhalb eines Jahres vergessen, dass man Sie ausgelacht und nach Hause geschickt hat? Nein, denn auch hier wird immer wieder gekratzt und versucht vielleicht doch mal an einen politischen Entscheider zu kommen, der beeinflussbar ist, damit man seinen Wunsch erfüllt bekommt – selbst wenn er der dämlichste seit Menschengedenken ist.

    Wenn man glaubt, in den Reihen der Spinner und Aluhutträgern wäre Ruhe eingekehrt, kommt prompt der nächste um die Ecke, dessen Hirnleistung durch Genuss von Bleifarbe während der Kindheit stark in Mitleidenschaft gezogen worden ist.

    Es ist einfach nur noch ätzend! Wie ein nerviges Kackblag, das bei einem Ausflug alle 5 Minuten fragt “sind wir bald da??” und man sich seit einer halben Stunde in seiner Phantasie vorstellt, wie schön es wäre mit dem kleinen Racker Waterboarding in seinem Pinkeltöpfchen zu spielen, so kommen mit schöner Regelmäßigkeit die gleichen Spinner unter Ihren Steinen hervor gekrabbelt um Ihr langweiliges Leben um ein Erfolgserlebnis zu bereichern..

    scharia contolled areaSind Diskussionen um einen Feiertag nur einfach dumm, dann sind andere Vorstöße ein Angriff gegen den Staat und die Gesellschaft. Man mag es als Nebenkriegsschauplatz ansehen, wenn versucht wird von Mitgliedern der islamischen Glaubensgemeinschaft ein Verbot von Kruzifixen in bayrischen Schulen zu erzwingen – doch es zeigt Eines ganz deutlich: das Recht die eigenen Religion in Ihrem Gastgeberland frei ausüben zu dürfen, reicht schon lange nicht mehr – es wird von allen Seiten versucht die christliche Religion aufzuweichen und dafür der Eigenen mehr Einfluss zu ermöglichen – und unsere Regierung versucht  es leider jedem Recht zu machen, wo ein klares Machtwort besser angebrachter wäre. Ein weiteres Beispiel für schieren Wahnsinn gibt es hier zum nachlesen. Mal ehrlich? Wer hat so einen Superknall, dass er 3 Jahre lang gegen eine Schule vorgeht, damit das Kruzifix im Klassenzimmer des Kindes abgehängt wird? Was hat man gewonnen, außer dass das arme Kind von den Mitschülern als – nennen wir es wertfrei „Anders“ – angesehen wird?

    Die Wankelmütigkeit unserer Staatsführung ruft also alle möglichen Gruppierungen auf den Plan. Das letzte äußerst unschöne Beispiel wie sich so etwas äußern könnte, zeigt sich in Wuppertal.  Neben der Schwebebahn hat man nun eine neue Attraktion – eine selbsternannte Schutztruppe in orangeroten Westen, die eher an die Müllabfuhr als an Schutztruppe erinnern, mit Namen Scharia-Polizei. Jetzt könnte man ja meinen, dass es durchaus positiv ist, wenn die personell unterbesetzte Polizei Unterstützung erhält. Doch die aus islamistischen Extremisten bestehende Truppe agiert eher wie eine kriminelle Vereinigung.

    In einem selbst definiertem Gebiet überwachen Sie die Einhaltung der Scharia – deshalb ist dort folgendes verboten: Alkohol, Zigaretten, Glücksspiel, Prostitution – selbst Musik oder Konzerte werden nicht geduldet.  Nun hat die Scharia in Deutschland keinerlei Rechtsgrundlage – und viele Migranten haben genau wegen der Scharia und den damit verbundenen extremen Strafen, die bei Diebstahl das abschneiden der Hand des Diebes fordern und bei Ehebruch Steinigung, sowie Enthauptung bei Ungläubigen, die Länder, in denen die Scharia ausgeübt wird, verlassen.

    Ist es hinnehmbar, wenn eine Gemeinschaft religiöser Fanatiker andersdenkende zu Einhaltung von im deutschen Grundgesetz nicht  vorhandenen Gesetzen nötigt? Nein! Natürlich nicht. Denn das, was diese Idioten hier im Kleinen tun, macht die ISIS dort im großen Stil.

    Duldung und wegschauen hat die religiösen Fanatiker in anderen Ländern stark gemacht – lassen wir es nicht zu, dass dies in unserem Land auch geschieht.

    Datum letzte Änderung: 08.09.2014 15:51 Uhr

  • Sonntagsgedanken: von Krimsekt, russischem Wodka, amerikanischem Gen-Mais, einem deutschen Suppenhuhn, und wie dies alles zu einem unbekömmlichen Landser-Gericht vermischt wird..

    ..oder: aktuelle Medien Berichterstattung.  Was ist wahr – was ist Propaganda? Die Entscheidung war nie schwieriger..

    Es ist mal wieder Sonntag – Zeit in den “Sonntagsgedanken”, die Dinge die in den letzten Wochen in der Welt passiert sind, mal zu reflektieren. Aktuell haben wir ja einiges an Auswahl, worüber man reflektieren könnte:

    Zum Thema “Ulli Hoeneß”, dass meine Eltern keine Ahnung hatten, als Sie mir während der Erziehungsphase beibrachten, dass man immer schön ehrlich sein soll. Sie haben sich dran gehalten, ihr Leben lang malocht und es trotzdem zu nix gebracht. Das dann zum Thema “Ehrlichkeit”..

    persönlicher Geistesblitz: Ich meine jetzt so kurz vor Ostern, da könnte man als Christ (also ich bin keiner – war auch vom Religionsunterricht befreit) ins grübeln kommen, wie andere bekennende Christen Ihren Glauben definieren. Da hat wohl jemand  schon bei den 10 Geboten gepennt. Nun der arme Sünder hat seine weltliche Strafe bekommen und später muss er sicher in die Hölle und sich den ganzen Tag lang immer wieder das Pokalfinale von 2012 anschauen als Dortmund die Bayern mit 5:2 verprügelt hat.

    Zum Thema “Bundesliga”, dass es nie eine langweiligere Saison gab, weil eine Mannschaft so überirdisch spielte, dass man nicht mehr wettete, ob Bayern München siegt oder verliert, sondern nur noch ob die Tordifferenz der gegen Sie antreten müssenden Opfer ein-oder zweistellig sein würde.


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    Zum Thema “Groko”, dass es in meinen Augen nie eine unfähigere Regierung gab, die sich so offensichtlich vor mit Bestechungsgeld finanzierten-Karren weltweit tätiger Konzerne spannen ließ, und ich mich frage von wem Sie eigentlich Ihre Diäten bekommen: vom deutschen Steuerzahler oder von verbrecherischen Firmen wie Monsanto und Co.?

    Egon Bahr (ein geachteter SPD-Politiker) sagte 1996: „Von Konrad Adenauer bis Helmut Kohl waren alle Bundeskanzler inoffizielle Mitarbeiter des CIA.“
    [Berlin, 27.10.1996 (http://www.neues-deutschland.de/artikel/632920.bahr-alle-kanzler-waren-im-der-cia.html)]

    Ich weiß ja nicht wie es euch geht – aber früher war alles einfacher, findet Ihr nicht?  Nein, ich meine nicht, dass ich aus Altersgründen mittlerweile Probleme habe den Videorekorder zu programmieren – das mit der Technik klappt noch halbwegs. Nein, ich meine die Welt war einfach zu erklären – Amerika war gut, Russland war der Feind.  Deutsche Soldaten blieben in Deutschland und hatten nicht den Auftrag in allen möglichen Ländern Regierungen zu stabilisieren, oder gleich zu installieren damit die der von der westlichen Hemisphäre befohlene Ethikvorlage entsprochen wird.

    Gedankensplitter: Ich habe und werde auch IMMER bei dieser Meinung bleiben: Ein Soldat hat nur – und wirklich nur – sein eigenes Land zu schützen – in dem Moment wo er seine Füße außerhalb seines Landes stellt ist er automatisch ein Aggressor! Da ist es völlig egal ob man das “humanitären Auftrag” nennt.

    Deutschland hatte herausragende Produkte (“Made in Germany” – war eines der begehrtesten Bezeichnungen auf Artikeln, zeugte von unkaputtbarer Qualität und war ungefähr gefühlte 1000 mal mehr wert als das in Sachen Qualität für Kernschrott stehende “Made in China”), hatte eine starke Währung, die Bevölkerung lebte zwar nicht im Luxus aber auf einem beschaulichen Wohlstand. Die Schere arm und reich klaffte nicht Multimillioneneurofach auseinander – und vielleicht das wichtigste: es gab zumindest ein rudimentäres Miteinander von allen Gesellschaftsschichten.

    Und wie ist es Heute? Seit im Jahre 1982 ein Bundeskanzler namens Helmut Kohl beschloss: “wir brauchen einen schlanken Staat”, ging es mit dem Land ständig bergab. Erst unter den Parteien, die sich selbst durch das “C” im Namen eine christliche Attitüde geben – danach machten es die Parteien mit dem “S” für “sozial” im Namen nach. Berater, welche von der deutschen Wirtschaft und Hochfinanz bezahlt wurden berieten nun die unwissende Regierung – natürlich nur mit einem Ziel: der Gewinnmaximierung Ihrer Gehaltszahler. Was für den Geldadel aber gut ist, kann fürs gemeine Volk nur schlecht sein – das lernt man schon in den ersten Stunden Volkswirtschaft.

    Geldbündel.jpgErgo wurden zuerst die eigenen Taschen gefüllt und gespart wurde vor allem an einem – dem sozialen Netz. Die Bezugsdauer von Arbeitslosengeld wurde rigoros gekürzt,  ebenso die Höhe des Arbeitslosengeldes 2 und nicht zu vergessen die Altersrente der Arbeiter und Angestellten. Man könnte jetzt darüber diskutieren wieso in einem Sozialstaat die Renten von Arbeitern und Angestellten mit der Begründung, dass kein Geld da ist gekürzt werden, während die Pensionen der Beamten unangetastet bleiben – die finanzieren sich doch schließlich aus den Staatseinnahmen, welche auch rückläufig sind. Es wird ja immer als Grund angegeben, dass durch den demagogischen Wandel immer weniger Sozialversicherungspflichtige immer mehr Rentner versorgen müssen. Stimmt. Aber auch immer mehr Arbeiter und Angestellte bekommen immer niedrigere Gehälter und zahlen deshalb auch weniger Steuern, aus denen die Pensionen der Beamten gezahlt werden. In einem solidarischem Miteinander müssten also logischerweise die Pensionen der Beamten um diesen Prozentsatz gekürzt werden, oder findet Ihr nicht? Aber kein Beamter ist von Altersarmut bedroht – im Gegenteil. Besteht die Gefahr dass es einen Engpass gibt, werden kurzerhand die Steuern erhöht. Und wer zahlt die?  Genau, die Arbeiter und Angestellten. Doppelt verarscht also.

    Aktuell geht es nach Aussage der Bundeskanzlerin Angela Merkel “Deutschland gut” – doch ich frage mich, welchen Teil Deutschlands Sie damit meint? Die 5% der Bevölkerung, welche 95% des gesamten Privatvermögens Deutschlands unter sich aufteilen? Dann hat Sie Recht.

    Scheinbar hat nicht jeder Bürger eine Stimme, sondern jeder Euro – und so handelt die aktuelle Regierung auch und verschachert die Interessen des normalen Bürgers – schlimmer noch – er wird für dumm verkauft.  Die Enthaltung in Brüssel bei der Einführung des Gen-Mais war so ein “Husarenstück”. Eine politische Entscheidung.  So kann man dann dem besorgten Bürger immer sagen, man war nicht dafür, hat aber de Facto durch die Enthaltung den Weg zur Zulassung des Genmais möglich gemacht – will mir jemand sagen, die deutsche Fraktion wusste nicht um die Konsequenz zwischen Enthaltung und einem klaren “Nein” zum Referendum? Aber wenn es nun Vorwürfe gibt, dann wird ganz traurig geguckt (du solltest Dir jetzt einen Hundewelpen vorstellen, der dich mit ganz lieben Augen schulderfüllt anguckt) und gesagt, dass man das alles eigentlich nicht wollte, aber es gab eben welche, die dafür gestimmt haben.

    Doch ich will mich gar nicht über diesen mittlerweile maroden und korrupten Staat aufregen – ich gebe ihm bei der gegenwärtigen Entwicklung  in Europa und den Knallchargen an der Macht keine 10 Jahre mehr – Stuttgart 21 war nur ein Anfang (die Gründe waren profilsüchtige Politiker und Steuerverschwendungen im Milliardenbereich – und was war der Grund des Bürgerkriegs in der Ukraine?)- ich prophezeie, dass wir sogar schon vor Ablauf der Zehnjahres-Frist irgendwo in Deutschland wegen den gleichen Gründen wie in der Ukraine (korrupte Politiker und Steuerverschwendung) unseren eigenen Majdan Platz und einen Bürgerkrieg haben werden – will jemand gegen mich wetten?

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    (Dirk Müller aka Mr. DAX, ein bekannter Börsenmakler und Buchautor ist ein überzeugter Euro-Gegner. Hier geht er bei einem Börsenbericht kritisch auf die aktuelle Entwicklung in der Ukraine und die Medienlügen ein. Ab Minute 3:42 geht’s da richtig zur Sache..)

    Die Einleitung war so lang wie ein ganzer Blog-Beitrag. Doch irgendwie gehört da vieles für das eigentliche Thema zusammen, was ich im Titel beschrieben habe: Krim, Ukraine, Russland – und über allem die USA als Kriegstreiber, die doch so gerne auf die gewohnte Art und Weise an die Bodenschätze eines fremden Landes kommen würden. Der Film “Avatar-Aufbruch nach Pandora” lässt grüßen. Traurig, dass wir eine weibliche Dumpfbacke als oberste Regierende haben, die bis zum Hals im Analtrakt des amerikanischem Präsidenten steckt und deshalb auch nicht sehen kann (oder will) was wirklich außerhalb der Pobacken passiert.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Gerhard Schröder sagte mal: “Vladimir Putin ist ein lupenreiner Demokrat”. Nun Putin mag alles mögliche sein – aber ein Demokrat? Nein, ganz sicher nicht. Putin ist ein Ex-KGB Mann. Intelligent, machthungrig, skrupellos und deshalb gefährlich – aber keine Angst, sein Gegenspieler Barack Obama steht Ihm mit seinem Stab in nichts nach. Das hat man mit der Tötung Osama bin Ladens (bei der eine amerikanische Sondereinheit – mit Wissen und Auftrag des amerikanischen Präsidenten – in ein autonomes Land eindrangen – ohne dessen Wissen und Genehmigung, wohlgemerkt – und Bin Laden gezielt töteten) und der NSA Affäre gezeigt. Vielleicht noch mal zur Erinnerung? Wer hat dem Whistleblower Edward Snowden politisches Asyl gewährt? Das war nicht unsere deutsche Regierung, sondern Vladimir Putin in seiner Eigenschaft als russischer Präsident (natürlich auch nicht aus reiner Menschenfreundlichkeit, das ist wohl klar, oder?). Normalerweise würde ich mich für so eine Verlogenheit fremdschämen – doch ich muss auch zugeben: Wenn Deutschland ihm Asyl gewähren würde, wäre Snowden bei den momentan in der Regierung sitzenden Wendehälsen innerhalb von 24 Stunden entweder ausgeliefert oder Mausetot – ein Badewannenunfall vielleicht? Uwe Barschel lässt grüßen..


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    Jetzt hat man also bei diesen beiden “politischen Geschäftsfreunden” die Wahl zwischen Pest und Cholera. UkraineUnd als wenn der Teufel ein launiges Spiel starten möchte, fällt quasi ein Land, groß wie Deutschland – mit immensen Bodenschätzen – und einer zum größten Teil russisch sprechenden Bevölkerung, die Ihre korrupte Regierung loswerden möchte vom Himmel (vom Himmel fallen, wenn der Teufel im Spiel ist, ist natürlich logisch falsch, aber das hast Du gemerkt? Ich wollte nur testen, ob Du dem Beitrag noch folgst), was die US-Cowboys gerne in der EU und damit durch Ihre Vasallen-Staaten unter Ihrer Kontrolle hätten um an die Bodenschätze zu kommen.  Willkommener Nebeneffekt: die NATO Osterweiterung  wäre einige tausend Kilometer näher an Russland herangeschoben. Dies können aber die Russen Ihrerseits nicht zulassen, da auf der  autonom regierten Halbinsel Krim  Ihre Kriegshäfen mit dem Zugang zum schwarzen Meer liegen.

    Und schon geht das hauen und stechen los. Da werfen die USA den Russen Landraub und Menschenrechtsverletzung vor – einer der besten Witze, die ich je gehört habe. Die ganzen Vereinigten Staaten sind auf Landraub begründet –  fragt mal die Indianer, die jahrzehntelang einfach abgeknallt wurden, wenn Sie nicht freiwillig das Land auf dem Sie lebten verließen, wie die das sehen. Und Menschenrechte? Die USA waren im Jahr 2012 auf Platz 5 der Länder mit Hinrichtungen.  Erfolgreicher damit menschliches Leben aus dem Genpool zu entfernen waren nur China, Iran, Irak und Saudi-Arabien.  Aber die Amis haben ja schon von jeher ein echtes Problem  mit der Selbstreflektion.

    Gedankensplitter: als es in den USA eine Befragung mit dem Thema: „was war die Kern-Aussage des Films“ von US-Bürgern gab,  die den Film „Avatar-Aufbruch nach Pandora“ gesehen haben, war die mehrheitliche Antwort: „dass ein Amerikaner das Recht hat Waffen zu tragen“ – ja, es gab auch die Antwort, „dass  man nicht einfach nehmen darf, was einem nicht gehört“ – doch darauf kamen tatsächlich nur ein paar Prozent – ist jetzt klar wie die Cowboys ticken??

    Unsere edle und alles was rechtsradikal ist verdammende Regierung – die es aber nicht schafft die Neo-Nazis in Deutschland zu verbieten – wiederum hofiert eine fragwürdig an die Macht gekommene Regierung (die – TUSCH! TADAAA! – einen großen Anteil Neo-Nazis hat). Diese neue ukrainische Regierung ist aber  lt. Verfassung nicht rechtmäßig, da zur Auflösung der alten Regierung 75% bei der Abwahl nötig gewesen wären. Es waren aber nur 72,8% der Wähler dafür. Der gasgeile Westen argumentiert das schön, indem gesagt wird: „naja, in Zeiten von einer Revolution, da kann man nicht so genau sein“.. Merkst Du was? Es muss etwas nicht rechtmäßig sein, solange es nur prowestlich ist. Jetzt frag ich mal: wenn Du 16 Punkte in Flensburg hättest und man würde Dir den Führerschein wegnehmen, obwohl der erst mit 18 Punkten weg ist, mit der Argumentation, „dass man das, wenn eine große Koalition an der Macht ist, nicht so genau nehmen könnte“ – würdest Du das akzeptieren?. Eben, da würdest Du auch dicke Backen machen..

    Die Russen Ihrerseits lassen sich nicht von der EU auf der Nase herumtanzen – dafür  lassen Sie in einer schnell durchgeführten Wahl die Krim entscheiden, wohin das Volk möchte: EU oder Russland. Obwohl an der Wahl nicht auszusetzen ist, will man die Entscheidung nicht hinnehmen – droht mit Sanktionen und dem Ausschluss aus dem G8 Zusammenschluss. Nun ist eine Annexion lt. Definition ein einseitiger, erzwungener Beitritt.  Wie kann aber eine demokratische Abstimmung eine Annexion sein? Die Wahl wurde von EU Abgeordneten beobachtet. Es gab keine Beeinflussung – dazu gibt es ein interessantes Video.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Gedankensplitter: wenn man sieht, wie interessiert die Pressevertreter lauschen und eifrig mitschreiben (ja, das war sarkastisch), ist klar – dieser Bericht eines EU Abgeordneten wird nicht im Fernsehen ausgestrahlt oder in Zeitungen veröffentlicht.

    Es gibt überhaupt bezüglich der Medienberichterstattung starke Kritik, was den Wahrheitsgehalt angeht. Vieles ist schlecht recherchiert, zu Regierungsnah – ob das aktuelle Urteil des Bundesverfassungsgerichtes  zum ZDF-Staatsvertrag welches den Einfluss von der Politik auf das Programm mindern soll etwas bewirkt? Experten sagen nein – und damit zeigt sich, dass das, was über den Fernsehschirm flimmert nicht immer wahr sein muss. Kritische Sendungen werden nur zu nachtschlafender Zeit ausgestrahlt. Damit hat das Fernsehen seine Schuldigkeit zur Aufklärung getan. Pech des Bürgers, wenn er Morgens um 3:00 Uhr schläft.

    Ich habe oben im Header noch ein weiteres Video, ich empfehle sich die 23 Minuten Zeit zu nehmen und dann mal über Putin, Obama, Merkel und Co. nachzudenken – und vielleicht auch mal alles etwas kritischer zu sehen, was uns da so in den Medien von unserer Regierung präsentiert wird.

    Zum gleichen Thema hatten der Sven und ich eine Diskussion – worauf wir beide einen Blogbeitrag geschrieben haben.  Schaut doch bitte auch dort mal rein. Der Beitrag ist auch gut und kritisch! Link dazu ist HIER!

    Und damit entlasse ich euch für heute aus der Predigt..

    Datum letzte Änderung: 02.04.2014 10:32 Uhr

  • Hier folgt eine Werbeanzeige
  • Sonntagsgedanken: von Zuwanderern, Abwandernden und mangelnder Political correctness von mir..

    ..oder: Vollbeschäftigung bis zum Jahr 2020 – und die Erde ist eine Scheibe..

    Guten Morgen lieber Leser.. aktuell ist es 4:30 Sonntag Morgens – eigentlich keine Zeit um wach zu sein, aber seit etlichen Monaten schlafe ich schlecht. Doch seien wir mal ehrlich: wer kann bei der gegenwärtigen Lage der EU im allgemeinen und unserer-Bundesrepublik im besonderen, überhaupt noch an Schlaf denken? Was? Du kannst das?.. Glückwunsch!

    Ich sitze jedenfalls hier bei einem vierfachen Espresso, der meine Herzmuskeln zum pochen bringt und schaue abwechselnd mal aus dem einen Fenster, dann aus dem anderen, um nicht zu verpassen, wenn der Sonnenaufgang einen neuen apokalyptischen Reiter am Horizont erscheinen lässt und einen Tag voller Sorgen einleitet.

    Du kannst Dir  die Gründe meiner Schlafstörungen nicht vorstellen?  Dann lies weiter:

    Das neue Jahr war grade mal ein paar Tage alt (oder muss man da nicht jung sagen?) – die Neujahrsansprache der Übermutter aller Deutschen vom Teleprompter abgelesen, da wurde das grade weichgespülte und auf Kuschelkurs getrimmte Hirn schon wieder grob aus der rosaroten Wattewolke gerissen. Hiobsbotschaften prasselten auf mich ein – so zahlreich, dass ich versucht war die von Silvester übriggebliebenen Spirituosen zu einem Mega-Braindestoyer zu mixen, der mich so lange in ein Wachkoma fallen lassen würde, bis unsere in Goldenem Chiffon gewandelte Kanzler-Elfe, die nächste Ansprache zur Lage der Nation verbricht.

    Dass die privaten Sender bereits im Januar wieder Pleite gegangene und bereits mit einem Bein in der Obdachlosigkeit stehende C-Promis ins australische Dschungelcamp karrt, um an denen kreative Menüs, aus von Roadtrains plattgebügelten Kadavern der dort heimische3n Fauna oder Ungeziefer auszutesten, welche mindestens eine 7 Komma Null auf der Ekelskala bekommen – (nicht ohne Hintergedanken, denn das ist doch mal eine schöne Möglichkeit um dem Rest der Bevölkerung zu zeigen, dass man sich über ein bisschen Pferd in der Lasagne nun wirklich nicht aufregen muss), war das eine. Das reale Leben war das andere.

    Die Aussagen einiger Politiker hatten tatsächlich – leider und vermutlich auch ungewollt – einen höheren Unterhaltungswert, als die ganzen – versucht komischen – Sticheleien aus 2 Wochen Dschungelcamp Moderationen von Sonja Zietlow zusammen. Doch dazu später, denn auch der politische Toatalausfall Ronald Pofalla machte wieder durch Inkompetenz – diesmal durch den Wechsel in den Bahnvorstand – von sich reden.

    Ein Schenkelklopfer war folgende Theorie: Nach Jahrzenten des Darbens, Hungerns und sinkenden Reallöhnen wird nun endlich alles gut in Deutschland – sogar Vollbeschäftigung ist in greifbarer Nähe und wird von unseren politischen Entscheidern ohne Rot zu werden in den Mund genommen.

    Könnte ja fast ein Witz sein. Besser ist aber vielleicht dieser? Frage: Was ist der Unterschied zwischen Robert Lewandowski und Ronald Pofalla? Antwort: Keiner! Beide gehen zu Arbeitgebern, die mehr zahlen, nachdem Sie gezeigt haben, dass Sie Ihre eigene Mutter verschachern würden, um den besser bezahlten Job zu bekommen.

    Bei Robert Lewandowski war die Schlammschlacht letztes Jahr öffentlich, hässlich, am Ende nur noch peinlich und wochenlanges Stammtisch-Thema. Bei Ronald Pofalla (wahrscheinlich mangels Fussball-Pofalla-Fans), die Interesse und Diskutierwut des Bürgers eher unbedeutend – was erstaunlich ist, denn unter Pofallas Weggang zur Bahn werden wesentlich mehr Bürger (nämlich alle Bahnpendler), als die 80.000 schwarzgelb gekleideten Borussia-Fans, die regelmäßig im Signal Iduna Park ihre Mannschaft anfeuern, leiden – dafür hat er durch politische Entscheidungen bereits gesorgt. Zur Ehre von Robert Lewandowski muss gesagt werden: solange er beim BVB war, hat er sportlich alles für den Verein gegeben. Das ist dann vielleicht doch der Unterschied: Robert Pofalla war einfach nur komplett Scheisse…

    Während mir der Weggang von Robert L. ziemlich wurscht ist und mir keine Gefühlsäußerung entlockt, musste ich bei den letzten Statements unserer Politiker zu den Zuwanderern aus Rumänien und Bulgarien aber doch krampfhaft lachen. Es war zwar Galgenhumor, weil es zeigt, dass unsere Politiker ein Bild von den Bürgen in unserem Land haben, welches 40 Jahre alt ist und in einem mit Eichenmöbeln rustikal eingerichtetem und mit Blümchentapeten zugekleistertem Wohnzimmer von der Wand hängt.

    Die gewählten Volksvertreter glauben selber nicht, was Sie von sich geben aber halten den normalen Bundesbürger für so blöd, dass der alles glaubt, was Ihm in den Medien ins Ohr geflüstert wird. Laut deren Aussage ist ein “Zuwanderer” aus Bulgarien und Rumänien politisch schöngefärbt natürlich – damit bloß nicht der Verdacht aufkommt, die würden hier nur rüberkommen um die ALG2 Kassen zu belasten – ein Facharbeiter, nachdem die deutsche Industrie giert – und endlich bekommen wir nun auch das Problem mit dem fehlenden Pflegepersonal in den Griff (früher nannte man die Knaller, die bei Nacht und Nebel über die Grenze geschleust wurden und sofort mit einem Zettel zum Sozialamt pilgerten ‘Asylanten’, hört sich aber so negativ an – so von wegen Political correctness und so, nöch?).

    Ist ja klar, dass das alles ausgebildete Altenpfleger sind, die da jetzt “rübermachen” – dass Sie nur 3 Sätze Deutsch sprechen? Ach, wen schert das schon. Die Müffelgreise in ihren Hospizen sollen froh sein, dass Ihnen überhaupt jemand den Popo putzt.

    Da fehlen mir ehrlich gesagt die Worte. Wer das sagt, der schlägt auch ein Loch in den Rumpf eines Rettungsbootes, mit der Argumentation, dass man dann schneller am Ufer ist – auch wenn das rettende Ufer der Meeresgrund ist.

    Placeholder

    Jobcenter Dortmund – Bild aus der Wikipedia. © liegt bei Mbdortmund

    HALLO! FINDE DEN FEHLER! Wir haben mit unseren eigenen mehreren Millionen Arbeitslosen diese Stellen nicht besetzen können. Warum? Weil in der Altenpflege Dumpinglöhne gezahlt werden, für die Niemand arbeiten will – und weil wir schon mit den etlichen anderen Nationen, die hier um Asyl ersuchen genügend “Facharbeiter” haben, die den Job nicht machen wollen (oder können). Oder glaubt jemand, dass ein Rumäne eine bessere Qualifikation hat als ein anderer Zuwanderer aus dem östlichen Bereich des europäischen Kontinents?

    Wenn ein Pflegeplatz 3000 Euro im Monat kostet, dann muss da ja wohl möglich sein, die 2 Stunden, die sich ein Pfleger um den Pflegebedürftigen maximal kümmern kann, angemessen zu entlohnen. Und das Problem sollen nun Wirtschaftsflüchtlinge lösen, die kaum ein Wort Deutsch sprechen können? Klar, wenn es darum geht, Steine zu kloppen, dazu muss man nicht viel Hirn haben – und wenn man versehentlich mal eine falsche Wand einreißt, weil der zugereiste ‘Stein und Mörtel Handelsfachwirt’ mit Sinti und Roma Migrationshintergrund  nicht verstanden hat, was der Polier gesagt hat – what shalls? Es sind nur ein paar verpisste Steine kaputt – alles ersetzbar.

    In der Altenpflege ist das zu bearbeitende Medium aber kein Stein – es ist ein Mensch. Hätte ich ein Familienmitglied in Pflege und ich würde feststellen, dass der Betreuer der deutschen Sprache nicht mächtig ist – ich würde die Anstaltsleitung anzeigen und die zu pflegende Person sofort dort heraus holen.

    Stichwort Qualifikation und Facharbeiter. Mal ehrlich? Was kommt denn nach Deutschland geeiert? Das sind alles die Arschgeigen, die schon in Ihrem eigenen Land gezeigt haben, dass Sie nicht Integrationswillig sind und es in Ihrem eigenem Land nicht gepackt haben einen vernünftigen Job zu bekommen – sei es aus Dummheit, Faulheit oder weil man schlecht einer geregelten Arbeit nachkommen kann, wenn man fortwährend im Knast sitzt. Jemand der wirklich gut in seinem Job ist, der macht auch dort sein Geld, hat ein intaktes Umfeld und einen bescheidenen Luxus. Wer glaubt in Rumänien würden nur Nussknacker geschnitzt, der irrt. Das Land hat sowohl Bodenschätze, aber auch Tourismus und auch Industrie – sogar eine eigene Automarke namens Dacia. Das Land mag wirtschaftliche Probleme haben – aber welches EU-Land hat die nicht?  Lt. Wikipedia lag die Arbeitslosenquote 2007 bei 3,9% – 2011 bei 4,9%. Ein Wert von dem Deutschland seit 30 Jahren nur träumen kann! Wie logisch ist es also in einem Land Arbeit zu suchen, dass eine höhere Arbeitslosenquote hat als das eigene?

    Ich lebe in Dortmund. Unglücklicherweise haben sich die für den deutschen Arbeitsmarkt entschiedenen Rumänen und Bulgaren dieses Städtchen als Wallfahrtsort ausgeguckt. Nirgendwo ist die Zuwanderungsrate höher – und das liegt sicher nicht am BVB und weil Sie sich um die freigewordenen Stelle von Robert Lewandowski bewerben.

    Es hat sich in der Stadt fürwahr einiges geändert – in der Tat. Nein, nicht in der Pflegesituation. Aber In unserer Siedlung sind seitdem die Wohnungseinbrüche stark angestiegen. Gab es jahrelang nicht einen einzigen, sind es im letzten halben Jahr bereits 6  Wohnungen, die verwüstet wurden – Tendenz steigend! Wer glaubt, ich würde gegen Ausländer hetzen – hier der Originalbericht

    Wenn mit Facharbeiter also Jungs aus der Türöffnungsbranche gemeint worden sind, dann haben unsere Politiker ja vielleicht sogar mal Recht..

    Und dann – als wenn das alles noch nicht reicht, outet sich der Ex-Fussballprofi Thomas Hitzlsperger, der um dem ganzen die Krone aufzusetzen auch noch Ex-Nationalspieler war, dass er schwul ist. Was kann das noch toppen?

    Wenn Morgen ein Mittel gegen den Welthunger erfunden würde – es wäre nur eine Randnotiz wert..

  • Wählen leicht gemacht–dank Wahl-O-Mat..

    ..oder: jetzt gibt es keine Ausrede mehr nicht zur Wahl zu gehen!..

    Bald sind wieder Bundestagswahlen. Unsere ungeliebte Regierung zwingt uns dazu am heiligen Sonntag den Platz vor der Glotze zu verlassen, um wenigstens 1 x im Jahr aktiv politisch tätig zu werden und den HARTZ 4-Smoking (bestehend aus topmodischen 70er Jahre Fallschirmseiden-Jogger und nach Harzer Käse müffelnden Adiletten) gegen ein halbwegs sonntagstaugliches Outfit zu tauschen um im Wahllokal nicht gleich bei der Gesichtskontrolle durch zu fallen.

    HARTZ4 Smoking

    +

    Adilette

    =

    absolutes No Go

     

    Das obige Outfit ist zwar für den Besuch bei der ARGE standesgemäß – bei der Wahl unserer neuen Regierung sollte aber doch etwas mehr Wert auf Etikette gelegt werden.

    Als Ausrede weshalb man sich nicht aus seinem liebgewordenem Ganzjahres-Sportdress schält hört man immer wieder die Ausrede: “ich weiss nicht was ich wählen soll”..

    Klar, wer hockt auch schon den ganzen Tag vor der Glotze und schaut PHOENIX, um sich die Debatten aus dem Bundestag anzuhören um auf dem laufenden zu sein, wer welche Steuerverschwendung verbockt hat. Selbst unsere demokratisch gewählten und sich für unsere glückliche Zukunft aufopfernden Abgeordneten tun das ja nicht, denn wenn man sich die Auslastung des Plenarsaals ansieht, könnte man zu der Meinung kommen, ein Viertel der Größe hätte für die paar anwesenden Unverzagten auch gereicht – und es hätte dem Steuerzahler jede Menge Euro gespart..

    Tja liebe Bürger, diese Ausrede zieht nicht mehr, denn unsere fürsorgliche Regierung hat für jeden mit Internet-Zugang das ultimative Tool geschaffen, um auch jemandem, der grade nach 20 Jahren Wachkoma zu sich kommt und die größten wissenschaftlichen Errungenschaften der Wissenschaft verpennt hat, zum Urnengang zu nötigen  – wie zum Beispiel, dass es endlich möglich ist, Altlasten von flexibler Dichtungsmasse die bei der Sanierung einer kompletten Altbausiedlung anfällt, in ein am aktiven Umweltschutz teilhabenden weiblichen Homo Sapiens zu verklappen.

    Silikon-Verklappung

    (Tunnel für Krötenwanderungen buddeln war gestern. Der Umweltaktivist von Heute macht aktiven Umweltschutz, indem er sich Altlasten aus Plattenbausanierungen in den Körper knattern lässt. Im obigen Bild sehen wir Tina S. – eine Greenpeace Mitarbeiterin aus dem Büro Niederense im Sauerland. Statt auf der Deponie das Grundwasser verseuchen zu lassen, trägt diese nette Dame den übrig gebliebenen Sondermüll von der Sanierung des Kindergartens “Pimpernelle” aus Dortmund Scharnhorst fortan in speziell ausgeformten Brustbeuteln durch die Gegend. Tina, wir – und vor allem deine Kollegen – danken Dir dafür!)

    Doch verlassen wir den innovativen Bereich des Umweltschutzes mit seinen beleuchteten Krötentunneln, Hundekaka-Schäufelchen und genmanipulierten Pflanzen, die keine Pestizide mehr benötigen – es geht ja um das Thema Bundestagswahl!

    Auf der Webseite http://www.wahl-o-mat.de/bundestagswahl2013  kann nun auch der größte Idiot herausfinden, welche Partei seine Interessen am besten vertritt.

    wahl-o-mat

    (Dienst am politikverdrossenem Bürger – dank Wahlomat kann man sich in 5 Minuten für die richtige Partei entscheiden. Tja, wenn mal alles so einfach wäre..)

    Einfach klicken 38 einfache Fragen beantworten – danach bis zu 6 Parteien  auswählen, von denen man glaubt, dass Sie die eigenen Interessen am ehesten umsetzen, und schon kommt das Ergebnis in Form eines Parteinamens. Den sollte man sich dann auf einem Schmierzettel notieren und in die Geldbörse stecken (denn die hat Man(n) bei dem Gang zur Wahlurne immer dabei – schließlich muss ja noch ein Belohnungspilsken gesüpselt werden, auf das erhebende Gefühl der Demokratie zu Ihrem Recht verholfen zu haben) damit man den in der Wahlurne als Spickzettel mal wieder rauskramen kann – gibt scheinbar doch ein paar Parteien mehr als die 4 bekannten..

    IPhone Benutzer können aufatmen – den Wahl-O-Mat gibt’s als kostenlose App. Damit kann man quasi noch in der Wahlurne rausfinden, welche Partei man wählen sollte

    Wahlomat Parteien

    (25 auf einen Streich –  Und wer mehr als 10 Parteien kennt hat einen Fleißpunkt in politischer Bildung verdient.)

    Wer hätte das gedacht? 25 Parteien und Ihre menschlichen Abgesandten buhlen um die Schenkungsgelder der deutschen Industrie und auf ein bequemes Pöstchen mit 5stelligem monatlichen Altersentgelt.
    Da muss man schon aufpassen, wen man in das Schlaraffenland befördert.
    Und mit diesem Tool werden wir auch wieder Schlangen vor den Wahllokalen haben wie im regnerischen Sommer 1961, als erstmals 100% der Bevölkerung zur Wahlurne gingen.

    pendler

    Hier ein Archivbild der Wähler aus Dortmund Barop als Sie Schlange stehen um im “Haus Pähler” ihre Kreuzchen auf den Wahlzettel zu machen..

    Ich habe meine Partei gefunden – hat mich aber nicht überrascht, dass es ausgerechnet die geworden ist. Ihr wollt wissen was ich wähle? Na gut – Ihr bekommt ‘nen Tip: Der Name der Partei hat nur 3 Buchstaben…

  • Sonntagsgedanken: Warum gibt es “Mecki bei den Chinesen” aber “Mecki bei den Negerlein” nicht?..

    ..oder: “Deutschland zieh endlich den Pinn aus dem Arsch und sag was Sache ist!..”

    Heute war tolles Wetter. Sonne satt! Gefühlte 18° Celsius ließen mich den Balkon auf Sommerbetrieb umstellen. Klimaanlage schon mal auf den Balkon gestellt, Schläuche angeschlossen – Fernbedienung ausprobiert. Check! Von mir aus kann jetzt nächste Woche endlich die warme Phase anfangen – ich bin gerüstet.

    Ebenso wurde der Strandkorb seines Winterschutzes entledigt, die Persenning aus LKW-Plane zusammengerollt (wobei ich erstaunt feststellte, wie stark die Sonne die Außenseite ausgebleicht hat), die Sitzpolsterung entlaubt und die Eichhörnchen-Nester mit den quiekenden Jungen über die Balkonbrüstung geworfen – verdammte Baumratten. Überall müssen die Ihre Kober bauen..

    peter-squirrelized-terrorized.jpg

    (Bild links: seit einem traumatischen Erlebnis mit einer bösartigem, kameraverliebtem Baumratte hasse ich Sie. EICHHÖRNCHEN! )

    Also das “GUTE” Dope aus dem Kühlschrank geholt, eine schöne Tüte gedreht, dazu einen Caipirinha, die Beine im Strandkorb hochgelegt – und meinen Gedanken Ihren Lauf gelassen.

    3 Joints mit schwarzem Afghanen und 4 Caipirinha später (also ungefähr nach einer guten halben Stunde) war mein Erster  Gedanke folgender: “hoffentlich machen die  nächste Woche in der Firma kein Screening…”

    Der zweite: warum gibt es “Mecki bei den Negerlein” nicht zu kaufen – “Mecki bei den Chinesen” aber doch?

    OK – ich geb’s zu.. es werden jetzt einige bei diesem Gedankengang denken, dass mein Gehirn auf Grund dauerhaften Drogengenusses den Inhalt und die Konsistenz von Entengrütze hat, die dort auf den wenigen noch intakten Synapsen herumdümpelt.

    Ich muss also etwas weiter ausholen, damit der Leser  den Zusammenhang versteht.

    Früher, in meiner Kindheit – also quasi in der Zeit als ich ich noch ein junger Drogenkonsument war,  schenkten mir meine Großeltern zu Weihnachten die “Mecki”- Bücher…

    Mecki? Was ist das?..

    Mecki? Redaktionsigel? Maskottchen? HÖRZU? Alles nie gehört? OK, ich seh’s schon an den offenen Mündern und dem Stirnrunzeln auf den Gesichtern der Leser – ich muss noch etwas weiter ausholen…

    Es gab früher (und trotz sterben der Printmedien gibt es Sie auch noch Heute) die Programmzeitschrift HÖRZU. Die Hörzu schaut auf eine lange Geschichte zurück. 1946 erblickte Sie die Welt der Medien und schon nach kurzer Zeit gebar Sie ein Maskottchen.


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    “Mecki”, so der Name, war ein gar cleveres Igelmännchen (der übrigens auch so eine Lederhose wie ich auf den Foto trug – vielleicht habe ich ihn deshalb so geliebt), und nachdem seine Abenteuer als Comic auf den letzten Seiten der HÖRZU so viel Erfolg hatte, wurden von einem begabten Zeichner, Professor Petersen, seine Abenteuer jedes Jahr zu Weihnachten in einem wunderschön gemalten Bildband heraus gegeben.

    Und eben diese Bücher bekam ich immer zu Weihnachten geschenkt. Ich war damals ungefähr 6-8 Jahre. Also ein Alter, in dem man sehr empfänglich für Beeinflussung von außen ist. Vielleicht sehe ich wegen der Ente Quack, die jedes Mal bei seinen Kommando-Unternehmen dabei war, in weiblichen Lebewesen meistens gackerndes Federvieh – ja, es könnte auch andere Gründe haben (aber lassen wir es erst mal als These stehen)…

    Mecki-bei-den-Piraten.jpg

    (wirklich schön gezeichnet und das nur mit Tusche und nicht mit CAD oder Animationssoftware. Die Mecki Bücher aus den 60er Jahren (hier ein Foto aus „Mecki bei den Chinesen“) – obwohl: erkennt man hier nicht auch eine latente Bedrohung durch Seeräuber.. Und kämpft man dagegen? Nee.. die haben wohl alle im Deeskalationskurs aufgepasst!)

    30 Jahre später – meine Großeltern sind verstorben und ich löse den Haushalt auf. Ein Bekannter, der mir beim entkernen der Wohnung hilft, sieht die Mecki-Bücher und fragt, ob er die haben könnte für seine Tochter. Ohne nachzudenken sage ich ja – ein Fehler, wie sich im nachhinein herausstellt.

    Achtung! Gedankensprung!

    Dr. Nerd holt sich die Kindheitserinnerungen zurück!..

    Da früher alles besser war, habe ich nach und nach meine Kindheit zurück geholt. Nein, nicht meine damalige Schulfreundin..

    Vor Jahren schon habe ich mir nach und nach die DVDs der Augsburger Puppenkiste gekauft. “Der Löwe ist los” ist informativer als “Galileo – das Wissensmagazin”, “Jim Knopf und die wilde 13” spannender als “CSI:MIAMI”, “Schlupp vom grünen Stern” spaciger als “ALIEN” und “kleiner König Kalle Wirsch” toppt sowieso alles!

    Noch genialer war nur eine  kurze Serie namens Robbi, Tobbie und das Fliewatüüt.. Fairerweise muss ich zugeben: das ist eine Eigenproduktion des WDR gewesen – mit für damalige Verhältnisse revolutionärer MAZ-Technik, die als Pioniertat bei dem Marionettenspiel erstmalig die Bluescreen-Technik einsetzte. Regisseur war übrigens Armin Maiwald – den kennt jeder noch aus den Lach und Sachgeschichten mit der Maus.

    Aber das nur am Rande, das habe ich spätestens Morgen nach der Superdoppeldröhnung eh vergessen..

    Und da fiel mir dann auch wieder ein, dass mir die guten alten Mecki-Bücher noch fehlten.

    Nun gibt es ja eine gute Quelle, wenn es um Medien aus nachwachsenden Rohstoffen geht. Also bei Amazon schnell gesucht – und tatsächlich fand ich die auch..

    Tja, alle – außer dem Buch “Mecki bei den Negerlein”. ich schaute und suchte, aber es gab keine Nachdrucke davon. Es gab zwar Originale ab 40,00 € aufwärts bis 150,00 € – aber das war es mir dann doch nicht wert.


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    Bücher auf dem Index? Das ist sowas von 30er Jahre..

    Warum gab es diesen Nachdruck nicht? Bei der Recherche fiel häufiger der Begriff “Rassismus”. Tolle Wurst! Neger darf man nicht mehr sagen – da wird dann mal eben ein ganzes Buch auf den Index gesetzt, damit die empfänglichen Kinderhirne nicht mit braunem Gedankengut vollgekleistert werden. Ja nee.. is klar..

    Natürlich gibt es das Buch “Mecki bei den Chinesen” noch. Ist natürlich nicht rassistisch, sondern als Kinderbuch geeignet. Denn China hat ja auch ’nen Kaiser und so. Und alle Chinesen freuen sich Ihrem Kaiser dienen zu dürfen. Aber sicher doch – China ist ja auch ein Paradebeispiel für menschenrechts-konforme Demokratie.

    Und es gibt auch noch “Mecki bei den 40 Räubern”, “Mecki bei Prinz Aladin”, “Mecki bei Harun al Raschid” (nee kein Witz!) – wunderbare orientalische und märchenhafte Welt aus 1001 Nacht, wo der Sultan edel ist, alles nach Zimt und anderen orientalischen Wohlgerüchen duftet – und in der man besser einem gleichgeschlechtlichem Menschen nicht auf den Mund küsst, will man nicht erstaunt feststellen, dass Kräne in diesen Ländern zu ganz anderen Dingen benutzt werden, als nur Baustoffe hoch zu hieven…

    Wenn einer eine Reise tut…

    Und es könnte bei Dia-Vorführungen im Freundeskreis nach dem Urlaub zu Momenten peinlichen Betretenseins führen, wenn das letzte Bild den leider zu früh verblichenen Miturlauber zeigt – mit den Beinen zappelnd nach Luft schnappend – was mit einem Hanfseil um den Hals meistens nicht besonders gut funktioniert..

    Mecki-bei-den-Chinamnnern.jpg

    (Bild rechts: schöne heile Welt! Mecki bei den Chinesen – Menschenrechtsverletzung? Öffentliche Hinrichtungen? Hallo – das gibt’s hier nicht. Ist doch ein Kinderbuch)

    Aber was soll man auch sagen, wenn das Foto von der überraschend verwitweten Orient-Urlauberin dann noch mit den Worten kommentiert wird:   „Ja, da hatte der Heinz einen echt beschissenen Tag – aber die Aussicht, als er da oben am Kran hing, so über alle Dächer hinweg, war bestimmt fantastisch!..

    Hängen ist übrigens ein gutes Stichwort…

    Während ich also so gelangweilt in meinem Strandkorb rumhänge kommen mir noch andere Gedanken.

    Ich habe in letzter Zeit so viele Fotos von Essen und meinem neuen WOK gemacht – macht das jetzt aus mir aus einem Fotographen einen FOOD-O-GRAPH -EN?

    Foodograph.jpg

    (Bild links: aus einem Fotograph wird ein Foodograph – Ja, wer Mampf auf die Platte bannt, kann statt Honorar hinterher wenigstens lecker Happa-Happa machen)

    Hmm, Essen..

    Das bringt mich zum nächsten kruden Gedanken: Essen ist das eine – kotzen das andere.

    Und das möchte ich manchmal, wenn aus den Medien so nebenbei erfahren wird, dass Politiker aus anderen Ländern sich empören, dass es ja wohl langsam an der Zeit wäre hier auch einen islamischen Feiertag einzuführen, weil ein hoher Prozentsatz der Einwohner Deutschlands aus diesen Ländern kommt. Klar, muss man ja verstehen, gibt’s ja in deren Ländern auch. Deren Kalender ist ja auch gespickt mit christlichen Feiertagen. Ach Nee, gibt’s ja nicht, weil Politik und Kirche dort gar nicht getrennt sind und Du dort für solch kreative Vorschläge wegen Gotteslästerung vor Gericht stehst. Oh ich merk schon: Heinz kriegt Gesellschaft – aber nur dort.

    Hier halten wir ja schön die Klappe und beraten noch darüber, weil alle einen Pinn im Arsch haben vor Angst ein Rechtsextremist zu sein. Na, dann sage ich doch mal was viele denken: “wenn dir der Feiertag so viel bedeutet, solltest Du Dir Urlaub nehmen und den in deinem Herkunftsland ausgiebig feiern.”

    Ja gut, der Vorschlag ist gemein – viele werden ja in Ihrem „Heimatland“ direkt eingeknastet, weil Sie es auch dort mit regierungsunfreundlichen Aussagen verkackt haben. Aber ist doch schön, wenn man den Feiertag dort gleich 10 oder 20 Jahre lang feiern kann. Und die anderen Wochentage gleich mit. Ausländische Gefängnisse haben ja auch den Ruf, dem Komfort eines 7 Sterne Hotels, wie dem „Burj Al Arab“, in nichts nachzustehen..


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    Und wenn ich ganz mies drauf wäre: “Geh auf swodoo.com – such dir den nächsten Flug pack deine ganze Habe und verpi… dich hier, dann kannst Du  von mir aus den ganzen Tag auf deinem Gebetsteppich knien und gen Mekka beten ..”  (aber wie gesagt – nur wenn ich mies drauf wäre, aber ich bin ja ein Ausbund an Höflichkeit – vor allem wenn ich nach reichlich THC Genuss quasi dauergrinsend und sediert bin..)

    Karfreitag und Diskotheken – aka Kirche gegen Sodom und Gomorra

    Dazu passen auch die Diskussionen um Karfreitag. Man möchte, dass Diskotheken an dem Tag geöffnet sind – nicht weil es nötig wäre, sondern weil es eine Bevormundung des Bürgers wäre, wenn Sie zu sind.

    Na so was – mal gucken, ob ich das richtig verstehe:

    Ich bin konfessionslos, war schon in der Schule vom Religionsunterricht befreit und kann ohne Souffleuse weder das Vaterunser beten, noch das Alte und Neue Testament auseinanderhalten. Trotzdem scheine ich christlicher zu sein, als die meisten Zeitgenossen. Aber jedenfalls ganz sicher christlicher als viele Politiker, die so einen Vorschlag unterbreiten.

    2 große Schluck Caipi und einen tiefen Zug an der letzten Tüte später komm ich zu folgender Erkenntnis:

    So viel ich noch weiß, ist Ostern für Christen der höchste religiöse Feiertag. An einem Tag (Karfreitag) müssen die Diskotheken geschlossen bleiben. Es war ja klar, dass dies irgendwann in Frage gestellt werden würde. Ich frag mich nur: “warum?”

    Ich meine „OK“ – in Deutschland ist es ja Tradition, dass irgendein Trottel morgens wach wirrd (das doppelte „R“ ist quasi ein Wortwitz und kein Rechtschreibfehler – kapische? (na, das Wort erklär ich auch mal lieber)), seine dämliche Ideen kundtut und mindesten einen anderen Trottel findet, der dessen Gedanken-Trash genial findet. Bei zwei Trotteln bleibt’s ja leider nie. Irgendwann ist’s ein Grüppchen (irgendwie ziehen sich Doofe ja magisch an) – dann bildet man einen Verein. Etwas später dann eine Partei. Hey! Ich glaube ich weiss jetzt wie die AfD entstanden ist!

    Selbst wenn man mit der Kirche nichts am Hut hat, wird man wohl den einen Tag im Jahr den Gläubigen zugestehen. Wird der Feiertag verwässert, kann man ihn ebenso abschaffen und Ostermontag, und Weihnachten gleich mit.

    Als Ersatz (und weil wir’s ja wegen unserer geschichtlichen Vergangenheit jedem Recht machen müssen, bzw. wollen) können wir dann ja diverse muslimische, jüdische und buddhistische Feiertage einführen.

    Aber dann würden sich wahrscheinlich die Scientologen und diverse Geistheiler ebenfalls zu Wort melden und Ihr Recht einfordern. Die dürfen wir nun aber nicht vergessen, nöö? Ich meine, wo wir doch grad so schön in der Büßer-Rolle sind, da könnten wir denen doch auch ein paar Geschenke machen.

    Natürlich kriegen die dann auch Ihren Feiertag. Müssen wir ja – wir sind ja die bösen Nazi-Deutschen und müssen die Schnauze halten und jedem in den Arsch kriechen – Das hat man wohl damals im Grundgesetz vergessen reinzuschreiben.

    Und wie ich da so weiter an meinem Caipi süpsel kommt der nächste Gedanke. Da muss sich der Bundestag mit einer Petition befassen, welche (was für ein Wunder) Frauen auf Verkehrsschildern diskriminiert.

    Danke, dass ich in einem Land lebe dass genug Geld hat, für so einen Blödsinn Zeit und Geld zu verschleudern.

    Dass die Verkehrsschilder nach monatelanger Beratung von ängstlichen Zauderern geändert werden ist klar, oder? Wir wollen es doch schliesslich jedem Idioten Recht machen – selbst wenn es völlig hirnverbrannt ist..

    Manno. Warum sagt keiner mehr dass was er denkt? Jeder gibt nur noch weichgespülte politisch korrekten Sprachphrasen von sich, um bloss nicht anzuecken, anstatt mal zu sagen: “es reicht! Bis hierhin und nicht weiter!”

    Aber vielleicht kann man dieses Land auch nicht mehr für voll nehmen und man muss sich damit abfinden, dass man in einer Irrenanstalt ist. Nur dass man leider versehentlich mit den zu therapierenden Patienten zusammen eingesperrt ist..

    Und noch was fällt mir ein: Habe ich als Kind nicht auch immer mit LEGO-Steinen gespielt? Ich sollte mir von denen vielleicht auch noch ein paar hundert Packungen bestellen – am besten LEGO-Technik..

    Und dann bau ich mir eine Eichhörnchen-Abwehr-Maschine.. Jawoll!

    Selbstverständlich wurden während dieses Blogbeitrags keine Tiere verletzt. Man muss ja leider heutzutage die Leser darauf hinweisen, was satirisch gemeint ist. Einige Deppen nehmen ja leider alles für bare Münze. (Grüße gehen raus an die Flacherde-Gläubigen, Reptiloiden-Fanboys und militante Tierschützer)  Der im Anfang geschriebene blutrünstige Teil mit dem Eichhörnchen-Kobel und der nicht mit dem Tierschutz vereinbaren Entsorgungsmethode (auch hier gehen Grüße raus an unsere Kükenschreddernde Landwirschaftsministerin) ist natürlich reine schriftstellerische Freiheit um einen Spannungsboden zu erzeugen. Dr. Nerd

    Datum letzte Änderung: 10.4.2013 07:11 Uhr

  • Und willst Du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein….

    ..oder: Antiamerikanismus = Nationalsozialismus? Eine Gretchenfrage..

    Mein letzter politisch angehauchte Artikel ist bereits eine Zeitlang her, weil unsere gewählten Volksvertreter nur im Kopf haben, sich dumm und dämlich zu verdienen, indem Sie sich von den Wirtschaftsbossen schmieren lassen. Und so was nervt und verleidet einem das schreiben über „unsere“ Politik – die nicht meine ist.

    Die bekanntesten Beispiele sind der bekennende Sozialdemokrat Wolfgang Clement, der mit seinen “Verdiensten” um die Zeitarbeit hunderttausende Vollbeschäftigte in befristete und schlechtbezahlte Leiharbeiter mutieren ließ. Für diese Großtat darf der nun im Aufsichtsrat  des DIS (der fünftgrößten deutschen Zeitarbeitsfirma) sein Gnadenbrot bekommen. Kanzler Schröder (ebenfalls Sozialdemokrat) mauschelte mit Putin und machte Deutschland von russischen Gaslieferungen abhängig – was ihm prompt eine leitende Position bei einer deutschen Tochterfirma der Gazprom einbringt. Dies sind nur die bekanntesten Namen – es wird sicherlich noch mehr geben, zeigt aber, wer eigentlich jedes mal der Verlierer bei den Wahlen ist: nämlich der dumme deutsche Bürger!

    Aus diesem Grund schaue ich auch ungern die politischen Diskussionen im Fernsehen an – soviel Stumpfsinn am Abend macht mich depressiv. Lieber sehe ich dann schon mal Politsatire wie “Neues aus der Anstalt”.

    Deshalb einen deutschen Wähler, der dieses Konstrukt ebenfalls sieht, und aus diesen Gründen nicht mehr zur Wahl geht, weil er nur die Wahl zwischen Not und Elend hat, als Politikverdrossen zu bezeichnen, ist falsch – zeigt aber, dass unsere Politiker nichts – aber auch wirklich gar nichts verstanden haben..

    Dies möchte ich nur mal gerne vorausschicken.

    Heute bin ich dann dank Ticker Widget auf einen Bericht in der Welt online gestoßen, der mir wirklich “180 Puls” bescherte, und mich zu einem Kommentar nötigte (der allerdings nicht veröffentlicht wurde). Der Stein des Anstosses ist hier: zum Artikel der WELT ONLINE.

    Der Stein des Anstosses – ein Bericht der Welt

    Das ist schon starker Tobak, was Hendryk M. Broder da vom Stapel lässt. Und dazu so voller Anfeindungen, Pauschalisierungen und Verdrehung von Tatsachen, dass man sich fragt, welche Drogen der Autor vor dem Geschreibsel eingeworfen hat, um solch krudes Gedankengut zu veröffentlichen. Dass wir nicht in eine schwarz-rot-goldene Fahne gehüllt, jubelnd auf die Straße rannten, als in den Medien der Tod bin Ladens erwähnt wurde, mag man uns ja vielleicht noch grade verzeihen – aber dass wir dann auch noch wagen, diesen nach gültiger Rechtsprechung fragwürdigen Einsatz eines Spezialkommandos zu verurteilen – nein, das übersteigt dann doch die Grenzen der amerikanisch-deutschen Freundschaft.

    Placeholder

    (Nein, hier geht es nicht um den Gewinn der Eishockey-Weltmeisterschaft, sondern um den Tod Bin Ladens. Solche Bilder ähneln erschreckend Bildern aus Schwellenländern, wenn dort ein Terroranschlag gegen Amerika gelungen ist. Und das macht mich nachdenklich und ein bisschen ängstlich.. Foto: Reuters)

    Ja, ich habe ein Problem damit, wenn Soldaten – gleich welcher Nationalität – ohne Erlaubnis der Regierung des betroffenen Landes, in ein fremdes Land einmarschieren. Nach meiner einfach gestrickten Sichtweise wird er damit automatisch zum Aggressor. Deshalb bin ich auch kein Freund von Auslandseinsätzen der Bundeswehr, egal wie humanitär sie sein mögen. Die letzte gute Tat unseres geschassten Außenministers Guttenbergs war, die Wahrheit über die Lage der deutschen Soldaten am Hindukusch zu sagen: Kriegsähnliche Zustände.


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    Dies war sowohl politisch wichtig, noch wichtiger aber auch für die deutschen Truppen, denn erst durch diese Einschätzung wurden Fahrzeuge mit stärkeren Panzerungen an die dort kämpfenden Bundeswehr-Truppen gesandt, in denen die deutschen Soldaten besser geschützt sind.

    Davon ab, bin ich deshalb aber kein Freund solcher Einsätze, denn meiner Meinung nach hat kein Soldat außerhalb seines eigenen Landes etwas verloren. Und wenn, muss er sich den Vorwurf gefallen lassen ein Angreifer zu sein.

    Doch kommen wir zurück zu dem besagten Artikel in der Welt Online.

    Die Reaktion deutscher Politiker – eher zurückhaltend

    Ja, deutsche Politiker äußerten sich bedeckt zum Einsatz des amerikanischen Rollkommandos. Dass Sie nicht in Begeisterungsstürme verfielen, weil Osama bin Laden getötet worden war, scheint die amerikanische Seele zu treffen.  Doch Bedenken sind durchaus angebracht –  denn dass es hier nicht um eine Festnahme, sondern um eine Hinrichtung ging – man möge mir verzeihen, dies so zu sehen, aber ein ausgebildetes Spezialkommando sollte in der Lage sein, einen Gegner, der nach seiner Waffe greift durch einen gezielten Schuss in die Schulter oder ins Bein außer Gefecht zu setzen. Einen gezielten Kopfschuss abzugeben, ist da fast noch schwieriger – was für mich diesen Einsatz zu einer Tötung im Staatsauftrag werden lässt.

    Placeholder

    (Antiamerikanismus – gibt’s schon länger; und wird nicht unmodern, weil Amerika alles tut, dass dieses Wort im Gespräch bleibt. Denn scheinbar ist jeder Nicht-Amerikaner vom Virus des Antiamerikanismus befallen, der nicht so denkt und handelt wie ein schiess- und tollwütiger Cowboy.)

    Ich will dem Terrorist bin Laden hier keinen Heiligenschrein bauen, aber wenn Amerika sich selber außerhalb geltendem Völkerrechts stellt (nicht das erste Mal, denn Guantamo Bay und die Beibehaltung der weltweit geächteten Todesstrafe zeigen ein Bild des Amerikaners, welches nicht sehr vertrauenserweckend ist – weshalb Amerika von der Liste der Länder, welche ich besuchen möchte gestrichen worden ist), um seine Ziele zu verfolgen, darf man sicher seine Meinung dazu kundtun, ohne gleich ein al-Qaida Sympathisant zu sein.


    HIER FOLGT EINE WERBEANZEIGE


    Altkanzler Schmidt sagte es ganz offen:  Dies war ein Verstoß gegen das Völkerrecht.  Mit 92 Jahren hat er mehr Verstand als der Verfasser des Artikels Hendryk M. Broder. Dies wird Ihm nun vorgeworfen, schlimmer: Ihm wird vorgeworfen, dass er selber nicht besser sei, weil er selber 1977 die Geiselbefreiung in Mogadischu befohlen hätte. Dass es hier um eine gänzlich andere Situation ging, dazu auch noch in Absprache mit der Regierung des Landes, wurde geflissentlich übersehen

    Dass man sich als deutscher Politiker hier vorsichtig äußert, ohne gleich mit der Tür ins Haus zu fallen, und dem Amerikaner sagen, dass er, wenn er sich schon als Weltpolizist sieht, sich dann auch bitte ans Weltrecht halten soll, ist verständlich.

    Daraus Antiamerikanismus bzw sogar Nationalsozialismus abzuleiten ist vollkommen überspitzt, und lässt doch erkennen wie hochgradig Paranoid einige Amerikaner sind.

    Wenn ein Finger auf die anderen zeigt – dann zeigen 3 eigene Finger auf dich selbst..

    Vielleicht kränkeln wir immer noch an den Nachwirkungen von 1945 – nicht zuletzt deshalb, weil alle anderen Völker – die selber mehr als eine Leiche im Keller haben – nicht müde werden uns daran zu erinnern. Doch auch hier vergisst Hendryk M. Broder eines: Es ist doch ein erheblicher Unterschied, wenn man von einer allmächtigen Diktatur gezwungen wird alles zu hassen, was Judentum beinhaltet, oder ob man nur aus purem Expansionsdrang die rechtmäßigen Ureinwohner und Besitzer des Landes (genau ich spreche von den Indianern) abknallt wie die Hasen.

    Ist der Bericht von Broder schon schlimm, dann gerät man vollends auf die Palme wenn man einige Kommentare liest. Dort fällt gefühlte Male 20.000 Mal das Wort “Gutmenschen” für alle, die sich nicht jubelnd in die Arme fallen, weil Bin Laden liquidiert wurde, sondern dies mit einem Rest von Vernunft tun

    P.S. Ich überlasse jedem Leser die Möglichkeit, sich über diesen Artikel seine eigene Meinung zu bilden, ohne dass ich ihn gleich liquidiere oder seinen Morgenkaffee durch ferngesteuerte Kampfdrohnen versalze..

    Datum letzte Änderung: 10.5.2011 06:43 Uhr

  • Hier folgt eine Werbeanzeige
  • Stuttgart 21 – ein neuer ‘Sturm auf die Bastille’?

    ..oder: wie viele Tritte braucht der Deutsche um zurück zu schlagen?

    Na, in letzter Zeit mal die Nachrichten verfolgt? Mitbekommen was in Stuttgart momentan abgeht?

    Ja, stellt euch vor: Da gehen seit Wochen etliche Tausend Bürger täglich auf die Straßen und demonstrieren. Bei der größten Demo sollen es gar 65.000 Teilnehmer gewesen sein. Da muss ja fast alles was Beine hat, im Schwabenländle auf den Beinen gewesen sein.

    Und warum ist dort seit Wochen Ausnahmezustand?

    stuttgart 21 Protest

    (Protestaktion gegen Stuttgart 21 – davon gibt es nicht nur eine!)

    Weil sich der Bürger verarscht vorkommt – stimmlos – machtlos. Und weil die Betroffenen mittlerweile die Hasskappe aufhaben, weil sowohl Politiker als auch Bahn-Verantwortliche sich aus Prestigegründen (und um sich ein paar Milliönchen einzusacken) über alle rechtlichen Vorschriften hinwegsetzen, bzw. Sie zu Ihren Zwecken beugen.

    Der Stuttgarter Bahnhof, von Paul Bonatz in den Jahren 1013-1027 erbaut, und unter Denkmalschutz stehend – weg damit!

    Der Schlosspark mit 300 zum Teil mehreren Hundert Jahre alten Platanen – Ein Fall für die Kettensägen der Holzfäller

    Milliarden an Steuergeldern – verschwendet für eine Zeitersparnis von 4 Minuten und zum bauen des eigenen Denkmals.

    Die Innenstadt über Jahre eine Riesenbaustelle mit erheblicher Lärm und Schmutzbelastung.

    Und über allem das Gefühl, dass man machtlos ist, ob der Dummheit, dem Geltungsbedürfnis von Politikern, belogen wurde in geschönten Gutachten und dem ganz realen Verlust an Lebensqualität.

    Und deshalb gehen dort die Bürger dort Tag für Tag auf die Straße. Und es sind diesmal nicht nur verpeilte Weltverbesserer, sondern ganz normale Bürger, denen mittlerweile der Kragen platzt!

    Nun, dass es irgendwann in Deutschland mal kracht, sogar mal nötig war, damit man als Bürger mit Hirn endlich mal seinen Hintern von der Couch weg bewegt, und seinem Unmut über das, was die Politiker in den letzten 20 Jahren mit diesem Land veranstaltet – besser wohl verunstaltet  haben – kund zu tun, damit habe ich schon länger gerechnet.

    Allerdings hatte ich das zündeln des Funken der Empörung eher im Osten Deutschlands vermutet, weil ich das “Auf die Straße gehen”–Potential bei den dortigen Eingeborenen als wesentlich höher eingestuft hatte.

    Ich bin der Meinung, dieses Signal, überhaupt mal zu zeigen: “Hey, nicht mit uns!” sollte für den Rest des Landes mal ein Signal sein,  auf die Straße zu gehen – und wenn nötig dann auch mal länger als einen Tag. Unsere Nachbarländer machen es uns vor –  Demonstrationen in Frankreich bewegen was. Bewegt sich nichts, wird gestreikt!

    Wenn in Frankreich die Menschen auf die Straße gehen, um gegen  die Erhöhung des Rentenalters von 60 auf 62 zu protestieren, aber der Deutsche lieber vor dem Fernseher sitzen bleibt, wenn ihm in den Nachrichten erzählt wird, dass das Renteneintrittsalter auf 70 Jahre erhöht werden soll – dann kann in den Köpfen was nicht stimmen!

    weiter rechte Seite >

    Gut, es ist bekannt, dass der Deutsche Obrigkeitsgeil ist, und sich darauf verlässt, dass ein anderer für Ihn denkt und ihn lenkt.

    Aber muss Verstand, Gerechtigkeitssinn und Soziakompetenz deshalb ausgeschaltet sein? Ist wirklich nur noch Entengrütze im Kopf der Menschen in Deutschland? Sind die Bundesliga-Ergebnisse für ihn wichtiger, als die Nachricht über die Kürzung des HARTZ IV Regelsatzes? Geht alles nur ins eine Ohr rein und zum anderen wieder raus, ohne im Hirn was auszulösen?

    Dieses Signal in Stuttgart, bei dem ein 10tel der Stadt geschlossen Widerstand zeigt, sollte als Aufforderung für den Rest der Republik verstanden werden, auch mal den Popo hoch zu kriegen.

    stuttgart 21 Demo

    “Leute geht auf die Straße und zeigt denen da oben, was Ihr von Ihnen und Ihren Entscheidungen haltet!”

    Wir müssen wieder mehr Spaß daran finden auf die Straße zu gehen, und unsere Rechte und Meinungen durch zu setzen.

    Vielleicht wird sich dann in diesem Land mal endlich einiges zum Guten wenden.

    Deshalb sollten wir das Stuttgarter Volksaufmüpfen als Signal für den Rest der Republik verstehen, und uns die Demos nicht im Fernsehen anschauen, sondern die Schuhe anziehen, und auch auf die Straße gehen!

    Und wenn ich die aktuellen Nachrichten lese, gibt’s reichlich Gründe Transparente zu malen und faule Eier zum werfen zu sammeln:

    Sarrazin bekommt für seine verbalen Entgleisungen, die ihn bei der Deutschen Bank unhaltbar machten, dafür, dass er dort seinen Posten verlässt, auch noch eine höhere Pension. – Klasse! Belohnt dafür, dass er ein Arschloch ist! Aber isst du als normaler Arbeitnehmer ein liegengebliebens Wurstbrötchen, das sowieso weg geworfen worden wäre, gibt’s die fristlose Kündigung und soziales Elend.

    Ach, und Die Hypo Real Estate Bank braucht noch mal 40 Milliarden um die maroden Finanzen zu begleichen – Zahlen tun’s wie üblich die Bürger und nicht die Verantwortlichen  wie Ackermann (dafür gibt’s nämlich den Bankenrettungsfond, der eigentlich in solchen Fällen greifen soll). 120 Milliarden hat die Bank schon verzockt. Zu glauben damit wäre nun alles gut dürfte utopisch sein.

    Steuersünder, die sich selbst anzeigen, weil Sie hunderte Millionen am Staat vorbei ins Ausland transferiert haben, kommen bei Selbstanzeige mit dem Schrecken davon, und machen immer noch einen guten Schnitt. Ich habe letztens von meinem Finanzamt eine Zahlungsaufforderung mit Pfändungsandrohung wegen einer Steuerschuld von 8, 49 Euro bekommen..

    Na, schaun wir mal – fing nicht auch die französische Revolution mit dem Sturm auf die Bastille an – mit dem Ende, dass die monarische und dekadente Regierung mit gottgleicher Macht für Privilegierte abgeschafft wurde?

    letzte Änderung 11.09.2010 08:11 Uhr

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"